Frauentipps

Es ist nützlich für Sie!

Pin
Send
Share
Send
Send


Sucralose ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das als Süßstoff und Süßstoff verwendet wird. Sein vollständiger chemischer Name ist Trichlorgalactosucrose. In der Lebensmittelindustrie findet sich die Bezeichnung E955. Diese Substanz wird aus Saccharose unter Verwendung von Chlor gewonnen. Moleküle von gewöhnlichem Zucker werden verarbeitet, die aus mehreren Stufen bestehen und mit Chlor verbunden sind.

Sucralose kommt in der Natur nicht vor, es handelt sich um eine fast zufällig gewonnene vollsynthetische Substanz. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts führten britische Wissenschaftler eine Reihe von Experimenten durch, die sich mit unkonventionellen und ungewöhnlichen Methoden zur Verwendung von Saccharose auf verschiedenen Gebieten befassten.

Einer der ausländischen Sachverständigen erhielt die Aufgabe, Verbindungen aus Zucker und Chlor zu prüfen, doch aufgrund von Sprachproblemen verstand er die Anfrage nicht und versuchte, den Stoff zu schmecken. Es schien sehr süß und verursachte anschließend keine unerwünschten Reaktionen, weshalb beschlossen wurde, mit dem aktiven Studium zu beginnen.

Grundlegende Eigenschaften

Betrachten Sie die grundlegenden Eigenschaften von Sucralose:

  • Dies ist eine weiß aussehende Substanz, die sich schnell in Wasser und anderen Flüssigkeiten, einschließlich Alkoholen, auflöst. Sucralose interagiert jedoch nicht mit fetthaltigen Lösungsmitteln.
  • Der Süßstoff hat keinen Geruch.
  • Der Geschmack ist angenehm und übertrifft den üblichen Zucker um das 600-fache (zum Vergleich: das beliebtere Aspartam ist nur 180-200-mal süßer). Der Geschmack bleibt über einen langen Zeitraum unverändert.
  • Sucralose interagiert praktisch nicht mit dem menschlichen Körper: Es reagiert nicht mit Verdauungsenzymen, ist nicht am Kohlenhydratstoffwechsel und anderen Prozessen beteiligt. Etwa 85% der aufgenommenen Substanz werden vom Darm ausgeschieden und nicht resorbiert. Der Rest geht an die Organe, verändert sich jedoch nicht und wird auf natürliche Weise über den Urin ausgeschieden.
  • Die Substanz ist thermisch stabil, dh verändert die Eigenschaften während der Wärmebehandlung nicht. Bei erhöhten Temperaturen (ca. 125 Grad Celsius) beginnt es zwar zu schmelzen, aber bei 180-200 Grad bricht es zusammen. Ein solches Süßungsmittel kann immer noch bei der Herstellung von Produkten verwendet werden, die eine Wärmebehandlung beinhalten, jedoch kurzlebig und bei akzeptablen Temperaturen.
  • Sucralose kann zusammen mit Invertsirup und Fructose verwendet werden, da es gut zu ihnen passt.
  • Der Kalorienwert liegt nahe bei Null, da Sucralose in der Tat nicht in den Körper gelangt.

Gut zu wissen: Dieses Additiv ist für die Verwendung in Kanada, Russland, Australien, den USA und vielen EU-Ländern zugelassen und zugelassen.

Vorteile und Nachteile

Der Nutzen und Schaden von Sucralose für den Körper wurde lange von Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern untersucht, und während die Eigenschaften dieser Substanz einige Zweifel aufkommen lassen.

Betrachten Sie zunächst die Vorteile der Verwendung von Sucralose:

  • Dieser Süßstoff kann zur Gewichtsreduktion verwendet werden, da er keine Kalorien enthält und daher nicht in Form von zusätzlichen Pfund in Problemzonen verzögert wird.
  • Sucralose ist nicht krebserregend und toxisch, daher kann es von jeder Personengruppe verwendet werden, unterliegt jedoch den empfohlenen Dosierungen.
  • Die Anwendung ist auch in Still- und Schwangerschaftsperioden zulässig, da der Stoff die Plazentaschranke nicht durchdringt und nicht in den Fötus gelangt, nicht in die Muttermilch aufgenommen wird und seine Zusammensetzung nicht verändert.
  • Die Anwendung von Diabetes ist ebenfalls zulässig und sogar zu empfehlen, da Sucralose einen glykämischen Index von Null aufweist und keinen Anstieg des Glukosespiegels hervorruft.
  • Die Substanz beeinflusst in keiner Weise den Zahnschmelz, führt nicht zu seiner Zerstörung und provoziert nicht die Entwicklung von Karies, wie gewöhnlicher Zucker.
  • Weit verbreitet beim Kochen. Sucralose kann nicht nur in der Lebensmittelindustrie, sondern auch beim Kochen zu Hause verwendet werden.

  • Da Zucker nicht in den Körper gelangt, stillen Gerichte mit Sucralose den Hunger und geben dem Körper keine Energie.
  • Wenn Sie die ganze Zeit Süßstoff anstelle von normalem Zucker verwenden, kann die anhaltende Abwesenheit von Glukose und deren Mangel eine Reihe unerwünschter Folgen nach sich ziehen, wie z. B. Kraftverlust, Abnahme der Gehirnaktivität, Trübung von Geschmack und Geruch, Sehstörungen.
  • Einige Wissenschaftler und Ärzte glauben, dass die Sicherheit von Sucralose nicht nachgewiesen wurde. Erstens ist seit seiner Genehmigung nicht viel Zeit vergangen, sodass die Konsequenzen nicht vollständig nachvollzogen wurden und möglicherweise in Zukunft auftreten werden. Zweitens wurden alle Studien an Tieren durchgeführt, und die Reaktion des menschlichen Körpers kann unterschiedlich sein.
  • Da Sucralose bei 125 Grad schmilzt, können während der Langzeitwärmebehandlung Chlormoleküle freigesetzt werden, die bei Verschlucken schädliche und unerwünschte Reaktionen hervorrufen können, z. B. endokrine und onkologische Erkrankungen. Dies ist jedoch nicht bewiesen.
  • Es gibt inoffizielle und unbegründete Daten, die belegen, dass die Anwendung von Sucralose mit Folgen wie einer Abnahme der Immunität, einer Verletzung der natürlichen Darmflora, hormonellen Störungen, bösartigen Neubildungen, Gewichtszunahme und Verdauungsstörungen behaftet ist.

Anwendungsmerkmale

Sucralose wird zur Herstellung einer Vielzahl von Lebensmitteln verwendet, wie Joghurt, Gelee, verschiedene Getränke, Gebäck und Mehl, Essiggurken und Saucen, Kaugummi, Marmelade und anderes verarbeitetes Gemüse, Beeren oder Obst. Der Süßstoff ist in der Pharmakologie weit verbreitet bei der Herstellung von Arzneimitteln verwendet worden, die in Form von Granulaten und Pillen hergestellt werden. Zu Hause ist es möglich, Zucker bei der Zubereitung von Desserts und anderen Gerichten durch Sucralose zu ersetzen (vorzugsweise nicht backen). Sie können es auch zu Kaffee und Tee geben.

Die Norm für Sucralose liegt bei etwa 15 Milligramm pro Kilogramm Gewicht. Und obwohl es keine Fälle von Überdosierung und schweren Komplikationen gab, sollten die Dosierungen eingehalten werden.

Es ist zu beachten, dass bei der Anwendung Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen, Migräne und sogar Krämpfe auftreten können. Eine individuelle Überempfindlichkeit ist wahrscheinlich. Es gibt nur wenige Gegenanzeigen, darunter Kinder bis zum Alter von vierzehn Jahren.

Sucralose ist ein in vielen Ländern zugelassener Zusatzstoff, der als Süßstoff und Süßstoff verwendet wird. Bevor Sie es benutzen, sollten Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Süßstoff Sucralose: Schaden oder Nutzen?

Sucralose ist ein beliebter Zuckerersatz, dessen Kontroverse über den Schaden und Nutzen nicht nachlässt. Informieren Sie sich über die Anamnese und das Wirkspektrum dieses Süßstoffs

Foto: Depositphotos.com. Gepostet von: imagepointfr.

1976 trat Sucralose aufgrund des Fehlers eines Wissenschaftlers auf, der die Bitte eines Kollegen missverstand. Tatsache ist, dass das englische Wort "test" (Test) "taste" (Geschmack) ähnlich ist. Aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse versuchte der Forscher eine synthetisierte Substanz. Er mochte den Geschmack und die Verbindung wurde im selben Jahr patentiert.

Übrigens wird dieser Süßstoff aus Zucker gewonnen, indem Chlormoleküle in die Struktur eingebaut werden.

Nützliche Eigenschaften

Bis zu 85% der aufgenommenen Sucralose werden ausgeschieden. Nur 15% werden resorbiert, aber sie verlassen den Körper auch tagsüber zusammen mit dem Urin.

Der Süßstoff gilt als sicher, und das ist zu seinen Gunsten. Ärzte sagen, dass Sucralose nicht in das Gehirn, die Plazenta einer schwangeren Frau und die Milch einer stillenden Frau eindringen kann.

Die Substanz ist frei von Kohlenhydraten und erhöht den Blutzuckerspiegel nicht. Deshalb sind Lebensmittel und Getränke mit Zusatz dieses Zuckerersatzes bei Diabetikern gefragt.

Sucralose längerer Zucker behält einen süßen Nachgeschmack auf der Zunge, so dass es in kleinen Mengen zu Lebensmitteln hinzugefügt wird.

Resistent gegen Bakterien, einschließlich - in der Mundhöhle leben. Es ist nützlich für Zahnschmelz und schützt vor Karies.

Schädliche Eigenschaften

Offizielle Quellen melden keinen Schaden. Solche Aussagen können jedoch ein kommerzieller Schritt sein, da der Umsatz mit Sucralose in den letzten Jahren von 3% auf 20% gestiegen ist.

Folgende Argumente sprechen gegen den Verzehr des Zuckerersatzes:

  • Stoffsicherheitsstudien wurden nur an Tieren durchgeführt
  • Chlor in Sucralose kann eine Person schädigen
  • Süßstoff-Tests dauerten zu wenig Zeit.

Laut inoffiziellen Quellen verursacht Sucralose:

  • Anfälle von Allergien
  • Zunahme des Körperfetts
  • verminderte Immunität
  • Krebs,
  • hormonelle Instabilität,
  • neurologische Probleme
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Sichere Menge an Sucralose pro Tag: 4 mg pro 1 kg menschliches Gewicht.

Bewerbung

Die Modifikation macht das Süßstoffmolekül 600-mal süßer als Rübenzucker, wenn kein unangenehmer metallischer Nachgeschmack vorliegt, der zum Beispiel für Saccharin charakteristisch ist.

Die Struktur von Sucralose bricht beim Erhitzen nicht zusammen und wird daher in der Koch- und Lebensmittelindustrie aktiv zur Herstellung von:

  • Konfitüren und Marmeladen,
  • süßes soda,
  • kaugummi,
  • Gewürze und Soßen,
  • gefrorene Desserts und Fertiggerichte,
  • Haus- und Ladenbacken,
  • Pharmazeutische Sirupe und Pillen.

Sucralose und Ko

Foto: Depositphotos.com Urheber: ajafoto

Heute bietet der Markt natürliche und synthetische Zuckerersatzstoffe an:

  • Fruktose ist eine natürliche Verbindung, die in Früchten und Honig vorkommt. Erhöht den Blutzuckerspiegel 3-mal langsamer als die Glukose, wodurch das Risiko einer Diabeteserkrankung verringert wird. Kalorien und ist nicht für Diätkost geeignet.
  • Sorbit ist eine andere Art von natürlichem Süßstoff. Es schmeckt wie Zucker, gilt jedoch nicht für Kohlenhydrate und beeinflusst daher nicht die Insulinproduktion. Dies ist der Hauptvorteil. Die gleichzeitige Anwendung von mehr als 30 g hemmt die Aktivität des Gastrointestinaltrakts und verursacht in seltenen Fällen eine Cholezystitis.
  • Stevia ist ein natürlicher Pflanzenextrakt, der in Programmen zur Gewichtsreduktion verwendet wird. Zusätzlich zur beschleunigten Fettverbrennung normalisiert es den Blutdruck und wirkt sich positiv auf die Arbeit verschiedener Organe aus. Studien haben keine Nebenwirkungen durch die Langzeitanwendung von Stevia gezeigt.
  • Saccharin ist ein künstliches Analogon, 300-mal süßer als Zucker. Wie Sucralose, resistent gegen extreme Temperaturen. Unterscheidet sich in kalorienarmen. Bei langfristiger Anwendung kommt es jedoch zur Entstehung von Blasenkrebs, der zur Bildung von Steinen in der Gallenblase führt. In einigen Ländern offiziell als krebserzeugend anerkannt.
  • Aspartam ist ein beliebter Süßstoff, der 62% des Marktes ausmacht. In der Zusammensetzung von mehr als 6000 Lebensmitteln enthalten, aber seine langfristige Verwendung wird nicht als nützlich erachtet.

Jedes Produkt hat „Pluspunkte“ und „Minuspunkte“, aber wenn es um die ständige Verwendung künstlicher Zuckerersatzstoffe geht, gibt es weitere Nachteile. Denken Sie daran, dass synthetische Süßstoffe den Hormonhaushalt stören.

Essen Sie stattdessen 1-2 Esslöffel Honig pro Tag. Der Schaden, der gleichzeitig erzielt werden kann, ist auf Nahrungsmittelallergien zurückzuführen. Wenn Sie keinen Honig wollen, achten Sie auf die getrockneten Früchte.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, folgende Informationen zu lesen: Nutzen und Schaden von nicht raffiniertem Palmzucker.

Was ist Sucralose: Nutzen und Schaden, Bewertungen

Nicht jeder moderne Mensch kann sich den Luxus leisten, natürlichen Kristallzucker zu essen. Wenn es sich um kleine Kinder, schwangere Frauen oder Menschen mit Diabetes handelt, müssen sie Zucker in minimalen Mengen verwenden oder ihn sogar ganz aus ihrer täglichen Ernährung streichen, da sein Schaden den Geschmack übersteigt.

In jenen Fällen, in denen sich ein Mensch ein erfülltes Leben ohne einen süßen, speziellen Zuckerersatz einfach nicht vorstellen kann, bietet sich die Gelegenheit, den Reichtum der Geschmacksempfindungen zu genießen und diese kleinen Lebensfreuden nicht aufzugeben. Um den Bedarf an Süßigkeiten voll zu decken, wird empfohlen, nur natürliche Süßstoffe wie beispielsweise Sucralose zu verwenden.

Sucralose ist ein relativ neuer hochwertiger Zuckerersatz, der gegen hohe Temperaturen beständig ist. Es wurde vor ungefähr 40 Jahren von der berühmten Firma Tate & Lyle aus Großbritannien entwickelt. Das Produkt kann erfolgreich in verschiedenen Rezepturen eingesetzt werden - von Getränken aller Art bis zu Backwaren. Sucralose wird aus Zucker gewonnen, weshalb der Geschmack des Produkts sehr ähnlich ist.

Sucralose-Zuckerersatz ist offiziell als Lebensmittelaroma E955 registriert. Es zeichnet sich durch einen angenehm süßen Geschmack, eine hervorragende Wasserlöslichkeit aus und verliert darüber hinaus auch durch Pasteurisierung oder Sterilisation nicht seine Qualitätseigenschaften. Ein Jahr nach dem Kochen sind die darauf basierenden Produkte so süß und lecker. Sprechen wir darüber, welchen Nutzen dieser Zuckerersatz hat und welchen Schaden er verursachen kann.

Welche Menge dieses Nahrungsergänzungsmittels wird zum Verzehr empfohlen?

Wie jedes andere Produkt sollte Sucralose mit angemessenen Maßnahmen angewendet werden, da alle Fälle von Überdosierung die menschliche Gesundheit beeinträchtigen und Schäden verursachen und alle nützlichen Eigenschaften ausgleichen können. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, die Regeln für die Dosierung von Süßungsmitteln einzuhalten. Dies ist problemlos möglich, wenn Sie nur Produkte kaufen, auf deren Verpackung das genaue Gewicht und die Art des Zuckerersatzes angegeben sind.

Experten empfehlen die Auswahl von Optionen, mit denen Sie den Anteil am letzten Milligramm berechnen können. Es ist zum Beispiel sehr gut, Zuckerersatz in Form von Tabletten zu verwenden.

Wenn wir über Sucralose sprechen, dann beträgt die tägliche Dosis 5 mg pro Kilogramm Gewicht, und daher können auch leidenschaftliche Süßigkeitenliebhaber leicht in diesen Rahmen investieren. Dies ist möglich, weil der Lebensmittelzusatzstoff E955 etwa 600-mal süßer als normaler Zucker ist und Sie mit kleinen Dosen den entsprechenden Geschmackseffekt erzielen können.

Wie reagiert der Körper auf Sucralose?

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass etwa 85 Prozent des Süßstoffs sofort vollständig aus dem Körper ausgeschieden werden und nur 15 davon resorbiert werden. Selbst ein so geringer Anteil der aufgenommenen Sucralose wird bereits 24 Stunden nach dem Verzehr ausgeschieden. Mit anderen Worten, Sucralose:

  • verweilt nicht im menschlichen Körper,
  • vermisst das Gehirn
  • kann die Plazentaschranke nicht überschreiten,
  • kann nicht in die Muttermilch gelangen.

Darüber hinaus kommen keine Dosen von Sucralose mit den Körperzellen in Kontakt, wodurch es möglich ist, nicht an der Freisetzung von Insulin teilzunehmen, und dies schadet nicht, sondern den Vorteilen des Arzneimittels. Es ist bemerkenswert, dass dieser Süßstoff nicht in der Lage ist, sich innerhalb des Körpers aufzulösen, was ihm zusätzliche Kalorien einbringt und nicht den Beginn der Entwicklung von kariösen Läsionen der Zähne verursacht.

Wie wird das Produkt hergestellt und wie wird es verwendet?

Wie bereits erwähnt, wird Sucralose aus Kristallzucker gewonnen, der auf besondere Weise verarbeitet wird. Dank dieses Ansatzes ist es möglich, den Kaloriengehalt ernsthaft zu reduzieren und Blutzuckerspitzen vorzubeugen.

Der Zuckerersatz E955 wird üblicherweise zur Herstellung verschiedener Gerichte und Produkte der industriellen Produktion verwendet, zum Beispiel:

  • backen backen
  • alkoholfreie Getränke
  • Trockenmischungen
  • Soßen,
  • kaugummi,
  • gefrorene Desserts
  • Gewürze
  • Milchprodukte
  • eingemachte obstkompotte,
  • Gelee, Marmelade, Marmelade.

Darüber hinaus wird Sucralose zum hochwertigen Ersatz von Kristallzucker in Getränken sowie in Arzneimitteln zur Herstellung von Sirupen und anderen Arzneimitteln verwendet.

Wie real ist der Schaden eines Produkts, wie ist sein Nutzen

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Verwendung des Zuckerersatzes Sucralose für den menschlichen Körper völlig unbedenklich ist. Zu diesem Schluss kamen die Wissenschaftler nach 15 Jahren, die für Tests und Experimente aufgewendet wurden, die nachweisen, dass es keinen Schaden gibt, und die Folgen des Verzehrs dieser Substanz sind erfunden und absolut unbegründet.

Drogen und Lebensmittel, die Sucralose und andere Zuckerersatzstoffe verwenden, wurden wiederholt von vielen Körperschaften getestet, auch von internationalen, und es wurde kein Schaden festgestellt.

Die Weltgesundheitsorganisation hat die Verwendung dieses Zuckerersatzes in verschiedenen menschlichen Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten uneingeschränkt befürwortet. Experten legen absolut keine Einschränkungen fest, wer die Substanz essen darf.

Dies legt nahe, dass Kinder jeden Alters, schwangere Frauen und diejenigen, die an Diabetes jeglicher Art leiden, den süßen Zucker sicher durch die sicherere Zugabe von Sucralose ersetzen können, so dass die Vorteile zweifelsfrei sind.

Darüber hinaus wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien festgestellt, dass der Lebensmittelzusatzstoff E955 in der Lage ist, sich vollständig zu zersetzen und keine toxische Wirkung auf Wasserorganismen zu entfalten, und dies ist bereits ein unbestreitbares Produkt. Um die Daten nicht zu verfälschen, wird dieses Produkt beispielsweise nach den Regeln für die Blutspende für Zucker vor der Blutentnahme immer noch nicht verwendet.

Если говорить о передозировках, то именно в этих случаях заменитель сахара будет способен нанести определенный вред человеческому самочувствию и здоровью. Именно по этой причине нельзя забывать о допустимых дозировках сукралозы. Dies bietet eine echte Gelegenheit, nicht nur einen angenehm süßen Geschmack zu genießen, sondern führt auch nicht zu einem unerwarteten und unnötigen Anstieg des Glukosespiegels im menschlichen Blut, insbesondere wenn er an Diabetes leidet.

Sucralose: Schaden

Bei der Entscheidung, Zucker durch Sucralose zu ersetzen, sollte eine Person die wahrscheinlichen Gefahren der Verwendung dieses Stoffes kennen.

Sucralose - künstlicher Süßstoff, der seine Nachteile hat

Der Schaden von Sucralose ist nicht ausgeschlossen und kann sich in einer solchen Wirkung auf den Körper manifestieren:

  • Sucralose sollte keinen starken thermischen Einflüssen ausgesetzt werden. Obwohl Sucralose beim Backen verwendet werden kann. Bei hohen Temperaturen (ca. 125 ° C) im trockenen Zustand werden jedoch Sucraloseschmelzen und giftige Substanzen, Chlorpropanol, freigesetzt, die Krebs und endokrine Störungen verursachen. Bei 180 ° C wird die Substanz Sucralose vollständig zerstört. Obwohl die Zersetzungstemperatur von Sucralose durch Verdünnen mit einem Träger etwas erhöht werden kann, gibt es keine Schmelzzusammensetzung mit Sucralose (die die Verwendung bei der Herstellung von Karamell- und Mikrowellenprodukten ermöglicht), die bei hohen Temperaturen ohne Zersetzung reversibel schmelzen würde.
  • Inoffiziellen Daten zufolge "tötet" die Langzeitanwendung von Sucralose die wohltuende Darmflora, was zu Verdauungsstörungen und verminderter Immunität führt. Bis zu 50% der nützlichen Darmflora können absterben, wie jüngste Experimente mit diesem Zuckerersatz belegen.
  • Nach der Verwendung dieses Ersatzes können allergische Manifestationen auftreten.
  • Sucralose enthält im Gegensatz zu normalem Zucker keine Glucose. Es ist gut zum Abnehmen. Die anhaltende Abwesenheit von Glukose im Körper kann jedoch mit einer Verschlechterung des Gehirns, einer Abnahme der Sehfunktionen, einem Gedächtnis und einer Geruchsschwäche einhergehen.

Das Additiv E955 wird nicht zur Anwendung bei Kindern unter 14 Jahren empfohlen. Bei erhöhter Empfindlichkeit gegenüber dieser Substanz kann es bei der Anwendung zu Migräne und Übelkeit kommen.

Der negative Einfluss von Sucralose auf die Darmflora führt zu einer unvermeidlichen Abnahme der Immunität im menschlichen Körper, was das Auftreten von Krankheiten weiter provoziert - von unaufhörlichen Erkältungen bis hin zu Krebs.

Es ist äußerst gefährlich, Sucralose aus rostfreiem Stahl Hitze auszusetzen - in diesem Fall entstehen neben Dioxinen auch sehr giftige Verbindungen von polychlorierten Dibenzofuranen.

Beim Menschen akkumulierte Dioxine rufen endokrine Störungen und Onkologie hervor.

Obwohl Sucralose fast keine Kalorien mehr enthält, ist es für viele kein Geheimnis mehr, dass Zuckerersatzstoffe die Gewichtszunahme verschlimmern, da kohlenhydrathunger hervorrufen, den appetit anregen und letztendlich zwingen, mehr lebensmittel zu sich zu nehmen. Dementsprechend ist dies mit einer Fettansammlung behaftet.

Sucralose: Vorteile

Weltgesundheitsorganisationen betrachten Sucralose unter den Bedingungen der Einhaltung seiner Dosierung als harmlos für den Körper. Sogar Schwangere dürfen es benutzen, da es die Plazenta, das Gehirn und die Milch einer stillenden Frau nicht durchdringt.

Sucralose ist in praktischen Dosen erhältlich, und eine Tablette entspricht einem Stück raffiniertem Zucker.

Zu den Vorteilen des Ersatzes gehören die folgenden Vorteile von Sucralose:

  • Der Zuckerersatz zerstört den Zahnschmelz nicht und ist resistent gegen Bakterien in der Mundhöhle. Verursacht keine Karies.
  • Die Substanz wird fast vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Es ist unmöglich, sie zu vergiften.
  • Beim Verzehr fehlt der spezifische Geschmack oder Geruch vollständig, da die Substanz auf der Basis von gewöhnlichem Zucker erzeugt wird.
  • Die Substanz hat einen niedrigen glykämischen Index, erhöht den Blutzucker nicht. Dank dieser Eigenschaften werden Sucralose-Tabletten von Diabetikern aktiv eingesetzt.

In jüngster Zeit haben jedoch zahlreiche Versuche an Tieren und menschlichen Freiwilligen gezeigt, dass ein solcher Süßstoff wie Sucralose den Blutzuckerspiegel nicht optimal beeinflusst. Daher sollten Sie sich nicht zu sehr von diesem Süßstoff für Menschen mit Diabetes mitreißen lassen.

Eine Miniaturtablette entspricht einem Standardstück raffinierten Zuckers. Das Medikament ist kostengünstig, bequem zu dosieren und in Kombination mit anderen Additiven (z. B. Inulin) erhältlich.

Überempfindlichkeit gegen Sucralose

Es ist wichtig zu wissen, dass es zusätzlich zu den Nebenwirkungen dieses Zuckerersatzes Menschen gibt, die unter einer Überempfindlichkeit gegen dieses künstliche Präparat leiden.

Um dies festzustellen, lohnt es sich, das Vorhandensein einiger Symptome nach dem Verzehr dieses Süßungsmittels nachzuverfolgen.

Überprüfen Sie gemäß dieser Tabelle Ihren Gesundheitszustand. In der Regel treten Symptome innerhalb von 24 Stunden nach dem Verzehr von Sucralose auf.

Wenn Sie überempfindlich gegen diesen Süßstoff sind, entfernen Sie alle Lebensmittel aus Sucralose vollständig aus Ihrer Ernährung - in wenigen Tagen verschwinden die wichtigsten negativen Symptome.

Im positiven Fall können Sie dieses Experiment wiederholen, um vollständig (Kontrolle) zu klären, ob Sie überempfindlich gegen Sucralose sind.

Schlussfolgerungen - Diese Ergänzung bringt dem Körper keine greifbaren Vorteile und bereichert den Körper nicht mit nützlichen Substanzen. Daher sollten Menschen, insbesondere diejenigen, die einen gesunden Lebensstil verfolgen, selbst herausfinden, ob sie ihn verwenden sollen oder nicht und ob er so harmlos ist, wie Wissenschaftler sagen. Es wird eine individuelle Entscheidung von jedem sein.

Sucralose-Zuckerersatz - Nutzen und Schaden

Sucralose-Zuckerersatz ist eine der sichersten und gesündesten Methoden, um Ihrer Ernährung süße Aromen zu verleihen. Es ist auch für schwangere Frauen und Patienten mit Diabetes geeignet. Dennoch haben einige moderne Studien gezeigt, dass Sucralose immer noch schädlich sein kann. Dies kann vermieden werden, indem die zulässigen Dosierungen des Süßungsmittels eingehalten werden.

Ein bisschen Geschichte

Sucralosepulver wurde zufällig entdeckt. Während der Versuche wurde eine der Substanzen verkostet und es stellte sich heraus, dass sie süß war. Ein Patent für Sucralose-Süßstoff wurde sofort erteilt. Es folgten lange Tests zu den Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Zunächst wurden Studien an Tieren durchgeführt. Kritische Nebenwirkungen wurden auch bei großen injizierten Dosierungen (bis zu 1 kg) nicht gefunden. Darüber hinaus wurde die Reaktion von Versuchstieren auf Sucralose auf verschiedene Weise getestet: Sie versuchten es nicht nur, sondern erhielten auch Injektionen.

Im 91. Jahr des letzten Jahrhunderts wurde die Substanz auf kanadischem Gebiet zugelassen. Fünf Jahre später durfte es in Geschäften und Apotheken in den USA verkauft werden. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erlangte der Stoff in der Europäischen Union Anerkennung.

Der Sucralose-Süßstoff hat sich in klinischen Studien als sicher erwiesen. Sie wird zusammen mit Stevia von Diabetikern und Personen, die abnehmen möchten, einschließlich schwangeren Frauen, verwendet. Aber viele fragen sich immer noch: Gibt es eine schädliche Wirkung auf Sucralose, Acesulfam-Kalium?

Vorteile von Sucralose

Seit fünfzehn Jahren werden Studien durchgeführt, die zeigen, dass ein Süßstoff wie Sucralosepulver für den Menschen völlig ungefährlich ist. Nach Ansicht der Wissenschaftler ist die Meinung über die schädlichen Wirkungen - nichts anderes als eine falsche Meinung, die unbegründet ist. Darauf aufbauend entwickeln Unternehmen wie Novasweet ihre Produkte. Produkte wie Sladis Elite mit Sucralose sind nach Ansicht der Apotheker gesundheitlich unbedenklich.

Organisationen auf WHO-Ebene haben die Verwendung dieses Zuckerersatzes uneingeschränkt genehmigt. Es wurden keine schädlichen Wirkungen festgestellt.

Daher ist beispielsweise Erythrit-Zuckerersatz mit Sucralose ebenso wie Stevia zum Verzehr geeignet. Und es gibt keine Einschränkungen: Sie können solche Produkte auch während der Schwangerschaft und Fütterung des Kindes verwenden. Für Diabetiker und Kinder sind auch Novasweet-Süßstoffe erlaubt.

Die Substanz wird zusammen mit dem Urin fast vollständig aus dem Verdauungssystem entfernt. Es erreicht nicht die Plazenta, gelangt nicht in die Muttermilch, beeinträchtigt nicht die Aktivität des Zentralnervensystems. Es gibt keine Auswirkungen auf den Insulinstoffwechsel. Die Zähne bleiben auch im Gegensatz zum Kontakt mit normalem Zucker fein.

Es ist immer noch möglich, Meinungen zu finden, die neben der guten Seite auch e955 (Sucralose Code) negativ sind. Nicht alle von ihnen haben Beweise, aber die folgenden Punkte sind gültig:

  • Produkte wie Milford Sucralose sollten keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Die Hersteller behaupten das Gegenteil, stimmen jedoch einem Teil der Wahrheit nicht zu. In dieser Situation setzt Sucralose in geringer Menge schädliche Substanzen frei, die zu hormonellen Störungen und onkologischen Erkrankungen führen. Die negativsten Auswirkungen treten auf, wenn der Stoff beim Erhitzen mit Edelstahl in Berührung kommt. Damit dieser Schaden jedoch kritisch ist, muss die Dosierung erneut überschritten werden.
  • Dieser Zuckerersatz wirkt sich negativ auf den Zustand der nützlichen Bakterien im Magen-Darm-Trakt aus. Wenn Sie eine Menge eines solchen Süßungsmittels verwenden, können Sie eine halbe Mikroflora des Darms zerstören.
  • Einige moderne Studien haben gezeigt, dass Sucralose im Gegensatz zu Stevia den Zuckeranteil im Blut noch geringfügig beeinflusst. Diese Veränderungen sind jedoch minimal und hängen davon ab, wie viel Substanz ein Diabetiker zu sich nimmt.
  • Produkte wie Sucralose mit Inulin werden oft zu Allergenen. Sehr oft treten bei Menschen Symptome von Überempfindlichkeit oder Allergien auf, wenn sie diese konsumieren. Wenn allergische Symptome auftreten, versuchen Sie, den Süßstoff aus der Ernährung zu streichen. Wenn die Symptome verschwinden, kann es sinnvoll sein, einen anderen Stoff als Zuckerersatz zu wählen.

Im Allgemeinen kann Diabetikern geraten werden, sich zuerst mit Ihrem Arzt über die zulässigen Dosierungen von Zuckerersatzstoffen zu beraten. Vielleicht ist in Ihrem Fall ein anderes Produkt besser geeignet - zum Beispiel Stevia. Menschen ohne offensichtliche Kontraindikationen und Überempfindlichkeit können Sucralose verwenden - das Wichtigste ist, das Maß zu kennen.

Zulässige Dosierungen

Sucralose, seine Vor- und Nachteile hängen weitgehend von der Dosierung ab, in der es angewendet wird. Obwohl die Testtiere, hatten selbst große Dosierungen keinen kritischen Einfluss. Trotzdem sollte eine Person immer noch über die Wirkung eines Süßungsmittels auf ihren Körper nachdenken.

Sucralose-Pulver kann in der folgenden Dosierung eingenommen werden: fünf Milligramm pro Tag pro 1 kg Körpergewicht.

Wählen Sie Produkte der Firmen, bei denen die Dosis des Stoffes angegeben ist, bis zu 1 Milligramm (Novasweet-Produkte sind hier geeignet). In der Tat ist dies eine ziemlich große Dosis - es wird fast jeden eifrigen Naschkatzen befriedigen.

Sucralose-Analoga

Nicht nur Sucralosepulver kann Zucker ersetzen. Heute im Handel erhältlich sind zahlreiche Süßungsmittel von Unternehmen wie Milford oder Novasvit. Der behandelnde Arzt oder Ernährungsberater hilft Ihnen bei der Auswahl der besseren Sucralose- oder ähnlichen Produkte. Wir bieten eine Liste von natürlichen und künstlichen Süßungsmitteln an:

  • Fruchtzucker. Natürliche Substanz kann in Früchten und Honig gefunden werden. Hat eine große Anzahl von Kalorien - nicht geeignet, um Gewicht zu verlieren. Eine viel geringere Auswirkung auf den Zuckeranteil im Körper, geeignet zur Vorbeugung von Diabetes, jedoch nicht während der Behandlung.
  • Sorbit Auch ein natürlicher Stoff, der nur süßlich schmeckt. Es ist keine Kohlenhydratverbindung, daher beeinflusst es den Insulinstoffwechsel. Eine Überdosierung (mehr als 30 Gramm pro Aufnahme) wirkt sich jedoch negativ auf das Verdauungssystem aus.
  • Stevia (oder sein Extrakt, Steviosid). Natürlicher Süßstoff zur Gewichtsreduktion. Stevia wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus, hilft bei der Fettverbrennung, stabilisiert den Blutdruck. Apotheker und Ärzte fanden keine negativen Auswirkungen bei Patienten, deren Ernährung schon lange Stevia war.
  • Saccharin. Labor schuf Substanz, dreihundertmal süßer als Glukose. Ebenso wie eine Sukroloza, die nach Angaben von Apothekern normalerweise hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Enthält eine kleine Anzahl von Kalorien. Aber es hat starke Nebenwirkungen bei langfristiger Anwendung: Gallensteine, stimuliert Krebs. In einigen Ländern als krebserregend verboten
  • Aspartam ist der beliebteste Süßstoff, der zwei Drittel der Produktion solcher Produkte ausmacht. Wird bei der Herstellung großer Mengen von Produkten verwendet, gilt aber bei hohen Dosen als schädlich.
  • Neotam. Kürzlich erfundener Süßstoff. Viel süßer als das beliebte Aspartam, mehrere tausend Mal süßer als Saccharose. Geeignet zum Kochen - temperaturbeständig.

Schaden und Gegenanzeigen

Offizielle Quellen melden keinen Schaden. Solche Aussagen können jedoch ein kommerzieller Schritt sein, da der Umsatz mit Sucralose in den letzten Jahren von 3% auf 20% gestiegen ist.

Folgende Argumente sprechen gegen den Verzehr des Zuckerersatzes:

  • Stoffsicherheitsstudien wurden nur an Tieren durchgeführt
  • Chlor in Sucralose kann eine Person schädigen
  • Süßstoff-Tests dauerten zu wenig Zeit.

Laut inoffiziellen Quellen verursacht Sucralose:

  • Anfälle von Allergien
  • Zunahme des Körperfetts
  • verminderte Immunität
  • Krebs,
  • hormonelle Instabilität,
  • neurologische Probleme
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Sichere Menge an Sucralose pro Tag: 4 mg pro 1 kg menschliches Gewicht.

Wie ist es?

Sucralose ist ein hitzebeständiger Süßstoff aus gewöhnlichem Zucker. Die Eigenschaften dieses Zuckerersatzes wurden zufällig gefunden. Der Assistenzprofessor glaubte aufgrund seiner unvollständigen Englischkenntnisse, anstatt zu prüfen (testen), dass ihm eine Aufgabe nach Belieben übertragen wurde, und tat dies tatsächlich. Entdecken Sie seinen außergewöhnlichen Geschmack.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung und Eigenschaften

Obwohl Sucralose für Frauen in der Position erlaubt ist, wird es nicht für Kinder unter 14 Jahren empfohlen, wie die meisten synthetischen Zuckerersatzstoffe.

Die Substanz ist eine modifizierte Saccharose, in die ein Chlormolekül eingeführt wurde, wonach Sucralose (Lebensmittelzusatz E955) erhalten wird. Es ist gut wasserlöslich und hat einen süßen Geschmack, enthält jedoch keine Kohlenhydrate und ist nur ein Geschmackszusatz. Neben der Verwendung in der Pharmakologie als Arzneimittel für Diabetiker ist es in der Lebensmittelindustrie weit verbreitet. Mit seinen thermischen Eigenschaften wird es zum Backen verwendet. Lange behält einen süßen Geschmack im Gebäck, ohne einen bösen Nachgeschmack. Auch dieser Zuckerersatz ist für schwangere und stillende Mütter zugelassen, der Zusatzstoff dringt nicht in die Plazenta und Milch ein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Glykämischer Index und Kalorien

Nach dem Essen verspürt das Produkt keinen starken Hunger.

Während es 600-mal süßer als Zucker ist, enthält Sucralose eine magere Menge an Kalorien. Aber auch dieser Kaloriengehalt kann ignoriert werden - das Nahrungsergänzungsmittel wird nicht vom Körper aufgenommen und wird zu 85% vom Darm und zu 15% von den Nieren ausgeschieden. Somit steigt der Glucosespiegel nicht an und dementsprechend wird sein glykämischer Index als Null angesehen. Ein weiterer Vorteil ist, dass es im Gegensatz zu anderen synthetischen Zuckerersatzstoffen keine Hungerattacken hervorruft.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verwenden Sie mit Inulin

Viele Menschen mit Diabetes haben auf die Verwendung eines Produkts wie Saccharose mit Inulin zurückgegriffen. Letzteres wirkt sich als natürliches Probiotikum positiv auf die Gesundheit aus, und Sucralose verleiht ihm einen süßen Geschmack. Ein solches Produkt ist Milford, das von einer deutschen Firma hergestellt wird. Es wird in Form von kleinen Tabletten verkauft, die bequem zu tragen sind und zu Zucker oder Kaffee hinzugefügt werden können.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was nützt das?

Über den Schaden und Nutzen dieses Ersatzes wurde lange gestritten. Bisherige Untersuchungen zu den Eigenschaften von Sucaralose c. Positive Eigenschaften:

Ein solches Werkzeug kann zum Backen hinzugefügt werden.

  • erhöht nicht den Blutzuckerspiegel
  • schadet dem Zahnschmelz nicht und führt nicht zur Kariesentwicklung,
  • es gibt keinen unangenehmen bitteren Geschmack wie die meisten Zuckerersatzstoffe,
  • kann nicht vergiftet werden, weil der Süßstoff Sucralose nicht resorbiert wird,
  • schadet nicht der Gesundheit des Kindes einer schwangeren oder stillenden Mutter,
  • Verwendung bei der Herstellung von Backwaren möglich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Möglicher Schaden

Trotz seiner thermischen Eigenschaften wird empfohlen, Sucralose nicht über 125 ° C zu erhitzen.

Aufgrund der Tatsache, dass Ergänzungsstudien nur an Tieren durchgeführt wurden, kann die Meinung über die Schädigung des menschlichen Körpers durch Sucralose nicht vollständig ausgeschlossen werden. Dieser Ersatz enthält keine Glukose, deren lange Nichtaufnahme im Körper die Hirnaktivität stört. Glukosemangel erhöht auch den Appetit, was zu übermäßigem Essen führt. Nach einigen Daten wirkt sich die Verwendung eines solchen Süßungsmittels nachteilig auf die Mikroflora der Verdauungsorgane aus, es gibt jedoch keine bestätigten Hinweise auf eine direkte negative Wirkung des Stoffes auf den Körper. Einige Menschen sind möglicherweise unverträglich gegenüber Sucralose, gefolgt von einer allergischen Reaktion.

Sucralose ist ein synthetischer Süßstoff, der in der Lebensmittelindustrie zur Geschmacksverbesserung von Produkten eingesetzt wird. Es gab seit langem heftige Debatten zwischen Befürwortern und Gegnern der Verwendung eines Lebensmittelzusatzstoffs.

Das erste besagt, dass der Süßstoff absolut sicher ist, das zweite - über die negativen Auswirkungen des Produkts auf die Gesundheit. Wir werden versuchen, diese Frage in unserem Artikel zu verstehen.

Сукралозой называют синтетический заменитель сахара, который впервые добыли в лабораторных условиях химическим путем.

В 1976 году профессор лондонского колледжа Л. Хью добыл данное вещество из молекулы сахара и хлора. После многочисленных тестов выяснилось, что продукт безопасен и может использоваться в пищевых целях.

Süßstoff ist 600-mal süßer als normaler Zucker, da Chloratome vorhanden sind.

Im menschlichen Körper assimilieren sie praktisch nicht, so dass bereits 1991 Sucralose im Produktionsmaßstab als Süßstoff hergestellt wurde.

Unternehmen, die an der Freisetzung von Süßstoffen beteiligt sind, behaupten, dass diese aus natürlichem Zucker hergestellt werden. Ist es wirklich so

Synthetische Substanz wird auf chemischem Wege in mehreren Stufen extrahiert:

  • Chlormoleküle verbinden sich mit Saccharose,
  • es gibt einen chemischen Prozess, bei dem Komponenten zu einer neuen Substanz synthetisiert werden,
  • Das Ergebnis ist ein Fructo-Galactose-Molekül.

Fruchtig-Galaktose kommt in der Natur nicht vor, daher ist es nicht notwendig, über die Verdaulichkeit durch den Körper zu sprechen. Dadurch kann der Süßstoff als alternative Quelle für kalorienfreie Süße verwendet werden.

In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass etwa 80-85% der synthetischen Substanz vom Körper ausgeschieden werden. Und nur 15-20% des Süßstoffs werden resorbiert. Durch den Stoffwechsel werden sie jedoch mit dem Urin vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Laut Ärzten können die Bestandteile des Produkts das Gehirn, die Laktation oder die Plazenta nicht beeinträchtigen.

Die Vorteile von Süßstoff sind wie folgt:

  1. Das Produkt kann von Diabetikern angewendet werden. Kohlenhydratfreie Substanz kann den Blutzuckerspiegel nicht beeinflussen,
  2. Zur Geschmacksverbesserung von Produkten wird eine sehr geringe Menge Sucralose benötigt, was bei Zucker nicht der Fall ist.
  3. Süßstoff hat im Vergleich zu Zucker einen längeren angenehmen Nachgeschmack.

Eine positive Auswirkung auf den Körper aufgrund des Kalorienmangels.

Sucralose kann bei strengen Diäten angewendet werden, da es die Gewichtszunahme nicht beeinflusst.

So schadet oder nützt Sucralose? Nach offiziellen Angaben schadet das Nahrungsergänzungsmittel nicht der Gesundheit. Nach Ansicht einiger Mediziner sind solche Aussagen jedoch ein kommerzieller Schachzug, der es ermöglicht, den Umsatz mit synthetischen Zuckerersatzstoffen zu steigern.

Buchstäblich in den letzten zwei oder drei Jahren ist der Absatz des Süßungsmittels um nicht weniger als 17% gestiegen.

Die Argumente gegen die Verwendung von synthetischen Produkten für Lebensmittel sind:

  • Die Prüfung der Sicherheit von Sucralose wurde nur an Tieren durchgeführt
  • Eine direkte Studie zu den Nebenwirkungen des Fructo-Galactose-Verbrauchs ist bisher wenig untersucht worden.
  • Chlor, das Bestandteil des Nahrungsergänzungsmittels ist, kann das chemische Gleichgewicht im Körper nicht positiv beeinflussen.

Laut inoffizieller Statistik kann der regelmäßige Verzehr von Süßstoffen gesundheitsschädlich sein.

Nach der Einnahme einer synthetischen Substanz hatten die Menschen:

  • allergische Reaktionen
  • onkologische Erkrankungen
  • hormonelles Ungleichgewicht
  • neurologische Ausfälle
  • zhkt krankheit,
  • verminderte Immunität.

Ist Sucralose mit Insulin verträglich?

Ähnliche Fragen stellen sich viele Diabetiker, die über den Kauf eines Produkts nachdenken. Diabetes schließt jegliche Möglichkeit aus, Zucker und viele zuckerhaltige Produkte zu konsumieren, da sie zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels beitragen.

Die Nichtbeachtung der Ernährungsregeln kann zu einer Hypoglykämie führen, die mit sehr katastrophalen Folgen verbunden ist.

So schadet oder nützt Sucralose? Ist es mit Insulin verträglich oder nicht? Wie Sie wissen, können Sie mit Insulin die Zuckerkonzentration im Blut anpassen. Sein Mangel kann zu einem starken Anstieg der Glukose und des diabetischen Komas führen.

Trotz der Tatsache, dass Fructo-Galactose aus normalem Zucker extrahiert wird, verringert seine chemische Verarbeitung den Kaloriengehalt und die Fähigkeit, die Zuckerkonzentration im Blut zu beeinflussen.

Sind Sucralose und Diabetes mellitus also kompatibel?

Epidemiologischen Studien zufolge hat der Lebensmittelzusatzstoff E955 keine krebserzeugende und neurotoxische Wirkung. Es wirkt sich praktisch nicht auf den Kohlenhydratstoffwechsel im Körper aus und kann daher von Diabetikern in begrenzten Mengen angewendet werden.

Sehr viele Menschen verwechseln Saccharose und Sucralose, obwohl sie sich in ihrer Art völlig unterscheiden
seine chemische Zusammensetzung. Saccharose ist ein reines Kohlenhydrat, das bei Einnahme in wenigen Minuten eine maximale Glukosekonzentration erzeugt. Die Anwendung ist kontraindiziert für Diabetiker und Personen, die Probleme mit dem Kohlenhydratstoffwechsel haben.

Regelmäßige Einnahme der Substanz führt zu chemischen Ungleichgewichten im Körper, die mit "Stress" der Bauchspeicheldrüse behaftet sind.

Um mit großen Mengen an Glukose fertig zu werden, muss sie eine tödliche Dosis Insulin produzieren, um die Homöostase aufrechtzuerhalten. Wie Sie verstehen, nutzt sich jedes System ab, das in einem verrückten Rhythmus arbeitet. Dies führt zu gesundheitlichen Problemen und zur Entwicklung von Diabetes.

Sucralose ist ein synthetischer Lebensmittelzusatzstoff, der als Süßstoff verwendet wird. Wie jedes synthetische Produkt sollte es mit Vorsicht angewendet werden. Andernfalls kann es zu einer Verletzung von Stoffwechselprozessen und einer Verschlechterung der Gesundheit kommen

Süßstoff Sucrallose (e955): Wie schädlich ist er bei Diabetes?

Guten Tag, Freunde! Wenn es um eine Diät geht, deren Indikationen entweder verschiedenen Krankheiten oder zusätzlichen Pfunden dienen, ist das erste, was durchgestrichen werden muss, süß.

Laut Ernährungswissenschaftlern, Apothekern und Chemikern können moderne Zuckerersatzstoffe unser Leben viel süßer machen, ohne die Gesundheit und Körperform zu beeinträchtigen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Sucralose-Süßstoff, welche Eigenschaften (Kaloriengehalt, glykämischer Index usw.) der Organismus besitzt und bei Diabetes: Nutzen oder Schaden.

Diese Substanz gilt als einer der vielversprechendsten künstlichen Süßstoffe überhaupt. „Sucralose wird aus Zucker hergestellt und schmeckt wie Zucker“ ist einer der Hauptslogans der Hersteller. Im Wesentlichen so wie es ist.

Was ist Sucralose und welche Eigenschaften hat es?

Der Stoff Sucralose oder, wie er eigentlich genannt wird, Trichlorgalactosucrose gehört zur Klasse der Kohlenhydrate und wird durch Chlorierung von Saccharose synthetisiert. Das heißt, der uns bekannte Haushaltszucker wird einer chemischen Reaktion unterworfen. Hydroxylgruppen sind darin durch Chloratome ersetzt.

Diese Synthese ermöglicht es dem Molekül, 600-mal süßer als Zucker zu werden. Zum Vergleich: Selbst Aspartam übertrifft die Süße von gewöhnlichem Kristallzucker nur um das 180-200-fache.

Kalorien und GI Sucralose

Der Kaloriengehalt von Sucralose wird als Null erkannt, da diese Substanz nicht an Stoffwechselprozessen beteiligt ist und nicht mit Verdauungsenzymen reagiert.

Mit anderen Worten, nicht vom Körper aufgenommen. Zu 85% wird es über den Darm und zu 15% über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden.

Dementsprechend ist auch der glykämische Index von Sucralose Null. Nach Angaben der Hersteller von Diabetikern der 1. und 2. Art ist dieser Zuckerersatz eine der wirksamsten Lösungen, da er den Blutzuckerspiegel nicht erhöht.

Einer der Hauptvorteile des Süßungsmittels besteht darin, dass es weder bei Diabetes noch bei normaler Ernährung zu einer Hungerattacke kommt, die für viele andere chemisch synthetisierte Substanzen charakteristisch ist.

Daher wird es aktiv bei Lebensmitteleinschränkungen eingesetzt, beispielsweise in der Dukan-Diät, da selbst Schokolade mit Sucralose für die Taille und die Gesundheit völlig ungefährlich ist.

Sucralose-Süßstoff: Entdeckungsgeschichte

Diese Substanz wurde 1976 aufgrund einer unerwarteten sprachlichen Neugier entdeckt. Der Assistent konnte nicht gut genug Englisch oder hörte es einfach nicht, und anstatt eine neue Substanz zu testen („Test“), versuchte er es buchstäblich („Geschmack“).

So wurde eine ungewöhnlich süße Sucralose entdeckt. Im selben Jahr wurde es patentiert und begann dann mit zahlreichen Tests.

Insgesamt wurden mehr als hundert Tests an Versuchstieren durchgeführt, bei denen keine abnormalen Reaktionen festgestellt wurden, selbst bei riesigen Dosen des Arzneimittels, die auf unterschiedliche Weise (oral, intravenös und über einen Katheter) verabreicht wurden.

1991 wurde dieser Süßstoff in die Liste der zugelassenen Süßstoffe in Kanada aufgenommen. Und 1996 wurde es in das Register der Vereinigten Staaten aufgenommen, wo es ab dem 98. Jahr unter dem Namen Sucralose Splenda hergestellt wurde. Im Jahr 2004 wurde dieser Stoff von der Europäischen Union anerkannt.

Heute gilt es als eines der sichersten Süßungsmittel der Welt und darf auch während der Schwangerschaft verwendet werden.

Aber ist eigentlich alles rosig? Versuchen wir es herauszufinden.

Nutzen und Schaden des Sucralose-Süßungsmittels

Trotz der Zusicherung der Hersteller in Bezug auf die vollständige Sicherheit dieses Süßstoffs bestehen mehrere behördliche Vorbehalte.

  • Es wird nicht für Kinder unter 14 Jahren empfohlen.
  • Seit der Entdeckung ist nicht viel Zeit vergangen, bis der Stoff den Massenverbraucher erreicht. Einige Wissenschaftler haben Bedenken geäußert, dass sich die Konsequenzen des Einsatzes von Sucralose einfach noch nicht gezeigt haben.
  • Alle von Quellen zitierten Tests, denen zufolge dieser Süßstoff keinen Schaden darstellt, wurden ausschließlich an Ratten durchgeführt.

Ob Sucralose schädlich ist, ist keine eindeutige Antwort, aber es liegt an jedem, zu entscheiden, ob es für Sie persönlich geeignet ist. Dazu genügt es, es mehrere Tage in normalen Mengen zu sich zu nehmen, ohne andere süße Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Sucralose mit Inulin

Zum Beispiel wird der Süßstoff von Sucralose mit Inulin in Tablettenform verkauft und wird von den Kunden üblicherweise wegen seines angenehmen Geschmacks, seiner geringen Nebenwirkungen, seiner relativen Billigkeit und seiner bequemen Form der Freisetzung geschätzt. Der bekannteste ist der Süßstoff Milford.

Es ist leicht zu kaufen und in der Abteilung des Supermarktes und an spezialisierten Standorten.

Elite mit Sucralose

Diese Art von Süßstoff sammelt auch positive Rückmeldungen von Verbrauchern und Ernährungswissenschaftlern. Ärzte bieten diesen Süßstoff normalerweise als anständigen Zuckerersatz für Diabetes oder zur Gewichtsreduktion an. Aber oft mit Succracite enthält keine Sucralose, obwohl der Name sehr ähnlich ist und der Mann auf der Straße verwirrt sein kann.

Sucrasite enthält einen weiteren Zuckerersatz, Saccharin, über den ich bereits geschrieben habe.

In jedem Fall liegt es an Ihnen, einen chemisch synthetisierten Süßstoff mit Sucralose zu wählen. Daneben gibt es eine Vielzahl von Süßungsmitteln auf dem Markt, beispielsweise Steviosid oder Erythrit, die auf der Basis natürlicher Bestandteile wie Stevia oder Maisstärke hergestellt werden.

Kümmere dich um deine Gesundheit, bleib schlank und schön! Klicken Sie auf die sozialen Schaltflächen. Netzwerke unter dem Artikel und abonnieren Sie Blog-Updates, wenn Sie das Material gefallen hat.

Mit Wärme und Sorgfalt, Endokrinologin Dilyara Lebedeva

Zusammensetzung von Sucralose

Sucralose ist weiße Substanz. Es wurde durch eine komplexe chemische Reaktion aus natürlichem Zucker gewonnen. Ein Chlormolekül wurde in die Saccharosemoleküle eingeführt, was zu einer Substanz namens Trichlorgalactosucrose oder Sucralose führte.

Diese Substanz ist 600-mal süßer als Zucker. Um einen süßen Geschmack zu erhalten, der 1 Stück Zucker entspricht, ist 1 Tablette Sucralose ausreichend. Der Kaloriengehalt des Produktes ist extrem niedrig, er liegt fast bei Null (0,5 - 0,7 Kilokalorien).

Extrem süßer Geschmack wird durch den längeren Kontakt von Sucralose mit den Rezeptoren der Zunge erreicht. Der Süßstoff wird nur zu 15% vom Körper aufgenommen, der größte Teil der Substanz wird über den Darm ausgeschieden. Der Süßstoff enthält keine Kohlenhydrate.

Dieser Süßstoff hat keinen Energiewert und ist nur ein Aromastoff.

Sucralose hinterlässt keinen unangenehmen Geschmack wie viele andere Zuckerersatzstoffe. Der Süßstoff wird durch die Wärmebehandlung von Lebensmitteln nicht zerstört, was es erlaubt verwendet bei der Herstellung der folgenden Produkte:

  • süßes sprudelndes Wasser
  • Marmeladen, Konfitüren, Confitures,
  • Marmelade,
  • Fruchtpüree,
  • gefrorene süße desserts,
  • Dosenobst
  • trockene Gebäckmischungen,
  • backen

Sucralose wird auch zu medizinischen Sirupen und Suspensionen gegeben.

Viele Leute verwechseln Sucralose und Sucrose. Das sind aber ganz andere Substanzen. Saccharose ist ein reines Kohlenhydrat, das bei Diabetes und Fettleibigkeit kontraindiziert ist. Sucralose ist ein Zuckerersatz, der keine Kohlenhydrate enthält.

Was ist die Verwendung von Sucralose?

Die Hersteller glauben, dass Sucralose ein absolut sicheres Produkt ist und auch während der Schwangerschaft konsumiert werden kann. Menschen, die übergewichtig sind, wird oft geraten, Zucker durch Sucralose zu ersetzen. Es wird angenommen, dass dieser Süßstoff hat viele Vorteile im Vergleich zu anderen Süßungsmitteln. Wozu dient dieses Produkt?

  1. Sucralose wirkt sich nicht nachteilig auf die Zähne aus, sondern kann ohne Kariesrisiko eingenommen werden.
  2. Der Süßstoff dringt nicht in die Plazentaschranke ein und beeinträchtigt den Fötus nicht. Auch der Süßstoff dringt nicht in die Milch ein. Daher kann es während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.
  3. Sucralose beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht. Daher verwenden Diabetiker dieses Produkt häufig anstelle von Zucker.
  4. Im Gegensatz zu anderen Zuckeraustauschstoffen verursacht Sucralose kein Hungergefühl.
  5. Es gab keine Vergiftungen mit Süßstoffen, da diese fast vollständig vom Körper ausgeschieden werden.
  6. Dieser Zuckeraustauschstoff dringt nicht in das Gehirn ein und hat keine Auswirkungen auf das Zentralnervensystem.
  7. Aufgrund seines geringen Kaloriengehalts trägt Süßstoff nicht zur Gewichtszunahme bei.

Was kann schädliche Sucralose sein?

Diese Substanz ist ein relativ neuer Süßstoff, sie wurde 1976 entdeckt und wird seit 1991 aktiv verwendet. Seine Eigenschaften sind noch nicht vollständig verstanden.

Sucralose-Studien wurden hauptsächlich an Tieren durchgeführt. Darüber hinaus wird bei der Herstellung des Produkts Chlor verwendet, und seine Moleküle können für den Menschen schädlich sein.

Es ist daher notwendig Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von Sucralose:

  1. Trotz der Tatsache, dass die Hersteller über die Sicherheit von Sucralose für Kinder sprechen, raten Ärzte von der Verwendung von Süßungsmitteln unter 14 Jahren ab.
  2. Dieser Zuckerersatz kann bei Überempfindlichkeit Allergien auslösen.
  3. Es besteht die Gefahr einer Gewichtszunahme. Sucralose enthält fast keine Kohlenhydrate, und eine Person kann wegen Kohlenhydrathunger zu viel essen.
  4. Süßstoff kann die Darmflora negativ beeinflussen. Dies führt zu Magen-Darm-Störungen und verminderter Immunität. Daher ist während der Verwendung von Sucralose die Verwendung von Probiotika nützlich.
  5. Dieser Süßstoff kann Hormone beeinflussen. Sucralose bei Diabetes ist weit verbreitet, aber lassen Sie sich mit diesem Süßstoff nicht zu sehr mitreißen. Tierversuche haben gezeigt, dass ein Zuckerersatz Pankreasrezeptoren reizen kann, was zu einer Erhöhung der Insulinproduktion führt. Diabetiker sollten die zulässige Menge an Sucralase nicht überschreiten. Bevor Sie mit der Verwendung von Zuckerersatzstoffen beginnen, sollten Sie Ihren Endokrinologen konsultieren.
  6. Zu Hause sollten Sie keine Gerichte mit Sucralose kochen. Das Produkt kann einer Wärmebehandlung standhalten, aber bei einer Temperatur von +119 Grad beginnt die Freisetzung von Dioxinen. Diese Substanzen beeinträchtigen das endokrine System und können die Bildung von bösartigen Tumoren provozieren.

Pro Tag kann kein Gesundheitsschaden verzehrt werden Nicht mehr als 4 mg Sucralose pro 1 kg Körpergewicht. In keinem Fall darf das Produkt überdosiert werden. Ärzte raten Ihnen, Süßstoff in Tablettenform zu kaufen, damit die zulässige Tagesdosis leichter berechnet werden kann.

Allergie gegen Sucralose

In einigen Fällen besteht eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Süßstoffen, was sich in Allergien äußert. Sie müssen die Reaktion des Körpers auf den Süßstoff überwachen. Überempfindlichkeit gegen Sucralose Sagen Sie die folgenden Zeichen:

  1. Das Auftreten von Hautausschlag in Form von Urtikaria sowie Juckreiz und Rötung der Haut. Manchmal können sich Blasen mit Krusten bilden.
  2. Schnupfen, Nasenausfluss, Niesen.
  3. Rötung und Juckreiz der Augen, Tränen.
  4. Tachykardie, Flattern im Herzbereich.
  5. Gelenkschmerzen.
  6. Kopfschmerzen, Schwindel, Schwellung im Gesicht (besonders in den Augenlidern, Lippen). Anschwellen der Zunge und des Rachens kann auftreten.
  7. Kurzatmigkeit, Husten, Atembeschwerden.
  8. Dyspeptische Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall (manchmal mit Blut vermischt).
  9. Bauchschmerzen, erhöhtes Gas.
  10. Besorgter depressiver Zustand.

Wenn solche Manifestationen auftreten, sollte Sucralose von der Diät ausgeschlossen werden. Wenn nach der Aufhebung des Süßstoffs alle negativen Symptome verschwinden, deutet dies auf eine Überempfindlichkeit gegen den Zuckerersatz hin.

Ärzte Bewertungen

Die meisten Ärzte haben eine positive Meinung über Sucralose. Bewertungen von Ärzten sagen über die Abwesenheit von Schäden durch den Süßstoff mit der genauen Einhaltung der Dosierung. Sucralose beraten Nehmen Sie mit Diabetes sowie mit Fettleibigkeit.

Die Presse wirft oft die Frage nach den Gefahren von Zuckeraustauschstoffen auf, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür. Derzeit gibt es Verbrauchsraten von Süßungsmitteln, und wenn sie nicht überschritten werden, wird es keinen Schaden geben. Dies gilt natürlich für Erwachsene. Wenn wir über Kinder sprechen, ist es besser, natürliche Süßstoffe zu verwenden: Obst, Sirup, Aufguss von Trockenfrüchten.

Natalya Kalinchenko, Ernährungsberaterin-Endokrinologin

Es kann gefolgert werden, dass Sucrolase immer noch ein wenig bekannter Süßstoff ist. Lohnt es sich zu benutzen - muss der Mann selbst entscheiden. При этом надо учитывать, насколько необходимо применение сахарозаменителя, а также состояние здоровья и индивидуальную переносимость.

Сахарозаменитель сукралоза — польза или вред?

«Белым убийцей» называют врачи сахар, и они правы.

Ожирение, атеросклероз, сахарный диабет, кариес — это далеко не полный перечень заболеваний, которые порождает любовь к сладкому.

Ärzte drängen darauf, den Zuckerkonsum zu reduzieren, und kommen dabei mit Hilfe verschiedener Zuckerersatz- und Süßungsmittel. Sucralose ist einer von ihnen.

Was ist das?

Süßstoffe werden in der Lebensmittelindustrie häufig zur Herstellung von Süßigkeiten, kohlensäurehaltigen Getränken, Joghurt, Kaugummi und anderen Dingen verwendet. Aber nicht alle von ihnen sind sicher.

Wir werden nicht näher darauf eingehen, was Aspartam, Acesulfam-Kalium, Saccharin, Fructose und andere Substanzen sind, die dazu bestimmt sind, gewöhnlichen Zucker in der Ernährung einer Person, die Krankheiten oder Übergewicht hat, teilweise oder vollständig zu ersetzen.

Über ihre toxischen und krebserzeugenden Eigenschaften kann auf zahlreichen Seiten im Internet ausführlich informiert werden.

Aber es gibt etwas, das den Anhängern eines gesunden Lebensstils und den Menschen, die ihre Figur beobachten, gefällt.

Sucralose ist ein absolut harmloser Süßstoff der neuen Generation, der immer beliebter wird und sich vor allem unter seinen „Brüdern“ schlägt.

Die süße Substanz wurde 1976 von englischen Wissenschaftlern experimentell gewonnen. Und seitdem wurde die Sicherheit von Sucralose für die menschliche Gesundheit wiederholt bestätigt.

Sucralose wird durch mehrstufige Verarbeitung aus gewöhnlichem Zucker gewonnen. Das Zuckermolekül, bestehend aus Fructose und Glucose, wird einer fünfstufigen Transformation unterzogen. Durch komplexe Umwandlungen entsteht ein Molekül eines neuen Stoffes, der die Geschmackseigenschaften von echtem Zucker beibehält und gleichzeitig seinen Hauptnachteil - den hohen Kaloriengehalt - verliert.

Sicherheitsbeweise

Gegner von Sucralose glauben, dass nicht genug Zeit vergangen ist, um zu behaupten, dass der neue Süßstoff völlig sicher ist. In Kanada ist es beispielsweise seit 1991 weit verbreitet und es wurden in dieser Zeit keine Nebenwirkungen festgestellt.

1998 wurde Sucralose in den USA zugelassen, wo es unter der Marke "Splend" überall vertrieben wurde. Bis heute hat es 65% des Süßstoffmarktes in Amerika gewonnen.

Diese Beliebtheit des Süßungsmittels war auch darauf zurückzuführen, dass der Hersteller auf der Verpackung angab, dass der Kaloriengehalt des Produkts Null ist. Dies ist sehr attraktiv für Amerikaner, die lange und erfolglos mit der Adipositas-Epidemie zu kämpfen haben.

Die Sicherheit von Sucralose wurde auch von führenden wissenschaftlichen und medizinischen Organisationen bestätigt, wie zum Beispiel:

  • Die FDA widmet sich der Qualitätskontrolle von Lebensmitteln und Arzneimitteln in den Vereinigten Staaten,
  • EFSA, Gewährleistung der Sicherheit derselben Produktkategorie, jedoch in Europa,
  • Gesundheit Kanada,
  • Wer
  • JECFA, Gemischter Sachverständigenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe,
  • Food Sanitation Board des japanischen Gesundheitsministeriums,
  • ANZFA, Australia and New Zealand Food Authority,
  • andere.

Der Körper entfernt fast die gesamte verbrauchte Sucralose (85%) und absorbiert nur einen kleinen Teil davon (15%). Aber auch für lange Zeit verweilt es nicht im Körper, es wird 24 Stunden lang ausgeschieden und hinterlässt keine Spuren. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die entstehende Substanz die Muttermilch oder den geborenen Fötus in keiner Weise beeinflusst und noch weniger in das Gehirn eindringt.

Meinung der Gegner

Hitzige Debatten darüber, ob Sucralose so harmlos ist wie das Unternehmen - ein Hersteller, der an den enormen Gewinnen aus dem Verkauf von Produkten interessiert ist - lassen nicht nach.

Hersteller behaupten, dass Sucralose thermostabil ist und zum Backen von Süßwaren und anderen Gerichten verwendet werden kann.

Es gibt jedoch die Meinung (nichts bestätigt), dass die Substanz bereits bei einer Temperatur von 120 Grad Toxine freizusetzen beginnt und sich bei 180 Grad vollständig zersetzt. Gleichzeitig werden Schadstoffe Chlorpropanol gebildet, die Störungen des Hormonsystems und die Bildung bösartiger Prozesse im Körper verursachen.

Gegner der Sucralose glauben, dass Süßstoff die Darmflora negativ beeinflusst und die Anzahl der nützlichen Bakterien um die Hälfte reduziert.

Es gibt, wie sie glauben, eine starke Abnahme der Immunität, die direkt vom Zustand der Darmmikroflora abhängt. Infolgedessen gibt es eine Vielzahl von Krankheiten, einschließlich Gewichtszunahme.

Darüber hinaus wird angenommen, dass Sucralose nicht für Diabetiker geeignet ist, da es den Blutzucker, Insulin und GLP-1 negativ beeinflusst (Glucagon ist wie Peptid-1). Zusätzlich zu den oben genannten Gegenanzeigen verursacht der neue Süßstoff manchmal eine Überempfindlichkeit des Körpers.

Sucralose-Eigenschaften

Sucralose kopiert den Geschmack von Zucker vollständig, daher ist es bei Menschen, die eine gute Figur haben wollen, sehr gefragt. Der Vorteil ist, dass der Süßstoff viel weniger braucht als Haushaltszucker.

Sucralose hat konservierende Eigenschaften (behält lange die Backfrische) und wird daher in der Süßwarenindustrie verwendet. Süßstoff wird Süßigkeiten, Keksen und sogar Kuchen sowie anderen Süßigkeiten zugesetzt.

Auf den Etiketten ist E955 angegeben. Sucralose wird manchmal zusammen mit anderen Süßungsmitteln zugesetzt, die billiger sind, weil sie den Geschmack und das Süßigkeitsverhältnis der letzteren verbessern.

Sucralose in seiner reinen Form hat keine Kalorien, da es vollständig aus dem Körper ausgeschieden wird. Es wird nicht resorbiert und ist nicht am Stoffwechsel beteiligt. Der Süßstoff verlässt den Körper einige Stunden, nachdem er über die Nieren aufgenommen wurde.

Es kann sicher von denen verwendet werden, die Kalorien zählen. Wenn Sucralose zusammen mit anderen kohlenhydrathaltigen Süßungsmitteln verwendet wird, kann der Kaloriengehalt leicht ansteigen.

Das Produkt, das keine Kohlenhydrate enthält, hat einen GI von Null. Einige Ernährungswissenschaftler raten jedoch von Sucralose für Diabetiker ab. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass der Süßstoff dazu neigt, die Insulinsekretion zu erhöhen, wodurch der Blutzuckerspiegel abnimmt und der Appetit steigt. Solche „Insulinschwankungen“ bedrohen jedoch nicht jeden, da es sich um ein individuelles Phänomen handelt.

Wo kaufen?

Nach Prüfung aller Vor- und Nachteile muss sich jeder selbst entscheiden, ob dieses Medikament für ihn geeignet ist oder nicht. Bevor Sie dies tun, müssen Sie sich jedoch die Meinung von Ärzten und Personen anhören, die den neuen Süßstoff aufgrund ihrer eigenen Anwendungserfahrung gut kennen - die überwiegende Mehrheit der Bewertungen zu Sucralose ist positiv.

Zum Beispiel empfehlen viele Ärzte, Süßstoff mit Inulin zu kaufen. Die Freigabeform - in Tabletten. Die Aufmerksamkeit der Käufer zieht einen angenehmen Geschmack, keine Nebenwirkungen, einen relativ niedrigen Preis sowie eine einfache Handhabung an. In Tablettenform können Sie die Menge der eingenommenen Substanz genau messen.

über Zuckeraustauschstoffe und ihre Eigenschaften:

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie das Medikament kaufen können, müssen Sie eine spezielle Website im Internet aufrufen oder in Apotheken nachfragen. Es liegt jedoch an Ihnen, einen synthetischen Süßstoff einzunehmen oder ein natürlicheres Produkt wie Stevia zu wählen.

Der Preis für Sucralose hängt vom Verkaufsort ab. Auch die Verkaufsform des Süßungsmittels spielt eine Rolle - ein Kilogramm Reinsubstanz kann ab 6.000 Rubel kosten.Wenn es sich um Tabletten oder Sirup handelt, variiert der Preis je nach Zusammensetzung zwischen 137 und 500 Rubel.

Wir empfehlen andere verwandte Artikel.

Sukraloza - seine Vorteile und Schaden, Bewertungen und Mythen

Es ist schwierig, ein Produkt zu finden, das genauso schädlich ist wie Zucker. Sowohl für Zähne (Karies!), Als auch für eine Figur (Fettleibigkeit!), Und für Bauchspeicheldrüse (Diabetes!) Und für eine Leber (Leberzirrhose!).

Und wie gefährlich es für das Zentralnervensystem ist - keine Nerven werden ausreichen, um die ganze Zeit über all diese Horrorgeschichten nachzudenken. Daher haben in den letzten Jahrzehnten alle Arten von natürlichen und synthetischen Süßungsmitteln immense Popularität erlangt.

Am beliebtesten ist Sucralose, dessen Nutzen und Schaden nicht weniger aktiv diskutiert werden als sein süßes Gegenstück.

Schließlich ist Sucralose heute der beliebteste und sicherste Zuckerersatz. Und an die Sicherheit von etwas Synthetischem zu glauben, ist für den gewöhnlichen Menschen sehr schwierig, auch wenn es bewiesen ist ...

40 Jahre nationale Liebe

Sucrallose-Süßstoff ist ein noch recht junges Produkt, das jedoch bereits einen guten Ruf genießt. Fand sie 1976 am British College von Queen Elizabeth und ... aus Versehen.

Die Wissenschaftler untersuchten verschiedene Zuckerverbindungen und gaben einem Assistenten, Shashikant Phadnis, die Aufgabe, Chlorid- „Variationen“ zu testen. Der junge Inder sprach nicht sehr gut Englisch, deshalb verstand er die Aufgabe nicht.

Und ich entschied, dass ihm angeboten wurde, nicht zu testen, sondern zu probieren. Er nahm das Opfer bereitwillig im Namen der Wissenschaft an und stellte fest, dass die zuckerbasierte Chloridsubstanz unglaublich süß ist.

Und so erschien er - ein neuer Süßstoff.

Die westliche Lebensmittelwissenschaft arbeitet für den Verbraucher, was auch immer Skeptiker behaupten. Sobald das Additiv patentiert war, begannen alle Arten von Forschung sofort: in medizinischen Röhrchen und bei Tieren. Und erst nach 13 Jahren gründlichster Experimente (nach denen alle Mäuse und Ratten am Leben und gesund blieben) wurde Sucralose auf den amerikanischen Markt gebracht.

Sie fingen an, es in den frühen neunziger Jahren in Kanada und dann in den Staaten zu verkaufen - unter dem Handelsnamen Splenda. In dieser Zeit wurden keine Beschwerden, Nebenwirkungen und schrecklichen Allergien registriert. Aber in Amerika gilt dabei strikt: die minimale Nebenwirkung von Medikamenten oder essbaren Snacks - und sofort vor Gericht.

Wenig über den Schaden

Im Jahr 2016 verbreitete die ganze Welt die Nachricht, dass Sucralose das Hungergefühl steigert, zu übermäßigem Essen und gleichzeitig zu Fettleibigkeit und allen damit verbundenen Problemen führt. Dies sind die Fruchtfliegen- und Mäuseexperimente, die an der Universität von Sydney durchgeführt wurden.

Während ihrer Experimente fütterten Wissenschaftler Tiere 7 Tage lang nur mit Sucralose, ohne ihnen normalen Zucker zu geben. Es stellte sich heraus, dass das Gehirn von Tieren die Sucralose-Kalorien für normale Glukose nicht aufnahm, weniger Energie erhielt und dem Körper sagte, er solle mehr essen, um diese Energie wieder aufzufüllen. Infolgedessen aßen die Fruchtfliegen 30% mehr als übliche Kalorien. Und laut Wissenschaftlern wartet das Gleiche auf die Menschen.

Wenn Sie jedoch die Ergebnisse aller vorherigen Studien sorgfältig lesen, sind diese Ergebnisse ganz natürlich. Der Süßstoff Chlorid wird schnell aus dem Körper ausgeschieden, gelangt nicht in das Gehirn und löst keine Insulinfreisetzung aus. Deshalb merken es unsere Zellen einfach nicht.

Wenn Sie Sucralose wählen, muss der Schaden durch dieses Produkt irgendwie kompensiert werden. Das heißt, woanders nach Energiequellen suchen. Zum Beispiel in einem appetitlich fettem Fisch, einem herzhaften Morgenbrei, Nüssen aller Art (denken Sie daran, wie lecker geröstete Cashewnüsse und frische Walnüsse sind!), Frischem Spinat und zartem Joghurt. Bei einer so gesunden Ernährung droht Ihnen keine Fettleibigkeit!

Sucralose: Wahrheit und Mythen

Suclarose-Süßstoff, dessen Nutzen und Schaden so unklar sind, ist ein im Internet viel diskutiertes Produkt. Dankbare Rezensionen, wütende Enthüllungen, pseudowissenschaftliche Bemerkungen - wie geht man damit um? Wir werden über die wichtigsten Mythen rund um den ersten sicheren Zuckerersatz berichten.

  1. Sucralose schwächt das Immunsystem. In einem der "Ratten" -Experimente wurde der Tierration viel süßer Zusatzstoff zugesetzt, 5% der Gesamtmenge des Futters. Infolgedessen haben sie nicht gut geschmeckt, sondern weniger gegessen, weshalb die Größe der Thymusdrüse (der Thymus-produzierenden Immunzellen) abnahm. Für eine Person beträgt eine solche Dosis Chloridzucker 750 g pro Tag, was grundsätzlich unrealistisch ist. Deshalb kann sich die Thymusdrüse keine Sorgen machen.
  2. Sucralose verursacht Allergien. Diese Aussage steht Thesen wie "provoziert Magen-Darm-Störungen", "führt zu Sehstörungen" und "verursacht Krebs" in nichts nach. Und wenn die letzten Aussagen wie ein offener Unsinn klingen, ist die Allergie durchaus plausibel. Aber die Sache ist die folgende: In der heutigen Welt können Allergien auf alles auftreten: Schokolade, Hühnereier, Erdnüsse und sogar ein Stück Brot mit Gluten. Also, wenn Sie eine Unverträglichkeit gegenüber Sucralose haben, geben Sie es einfach auf, es ist nicht Ihr Produkt.
  3. Sucralose zerstört die Darmflora. Diese Meinung wird durch keine Aussagen bestätigt, mit Ausnahme der mysteriösen Verweise auf "einige Experimente". Antibiotika, andere Medikamente und Dehydration können die Mikroflora stören (zum Beispiel nach Durchfall). Und schon gar nicht eine harmlose Sucralose, die in minimalen Mengen in den Körper gelangt und fast sofort ausgeschieden wird.

Noch nicht sicher, ob Sucralose so sicher ist? Bewertungen werden Sie davon überzeugen. Unter den Besuchern des Medizin- und Frauenforums gibt es keine einzige Person, die schlecht auf einen modischen Zuckerersatz reagiert. Das einzige Problem ist, dass es nicht immer möglich ist, es im Handel zu finden.

„Meine Mutter und ich haben ferngesehen und beschlossen, einen gesunden Lebensstil zu beginnen. Wir begannen mit Zuckeraustauschstoffen und bestellten Succinol an einem der ausländischen Standorte. Es stellte sich heraus, dass eine hervorragende Sache: sehr süß, keine Bitterkeit und chemischer Geschmack! Und im Tee braucht man ziemlich viel - ein bisschen Puder auf der Kante eines Löffels. “

„Ich habe Sucralose über das Internet bestellt und war ein wenig verärgert, als diese kleine Schachtel mit 50 Gramm ankam. Aber um nichts besorgt - genug für einen ganzen Monat, jeweils eine Tablette in einer Tasse. Jetzt trage ich immer in meiner Handtasche und trinke nur mit ihr Kaffee in Cafés! “

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com