Frauentipps

So wählen Sie ein Langlaufgebiet

Pin
Send
Share
Send
Send


Der Beginn der kalten Jahreszeit bedeutet keineswegs, dass es notwendig ist, sich in Häusern unter gemütlichen Bettdecken zu verstecken, da der Winter viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten bietet. Und genau diese Art der Erholung sollte Ihre Freizeit begleiten, um Sie in normaler körperlicher Verfassung zu halten und Ihre Gesundheit zu verbessern. Skifahren ist ein vollwertiges Training für alle wichtigen Muskelgruppen bei maximaler Belastung und sogar an der frischen Luft. Sie können zum Beispiel Skifahren, wie wir es von Kindheit an kennen. Mit der Tatsache, dass in den letzten Jahren immer mehr Fans des alpinen Skifahrens aufgetaucht sind, gibt es auch Liebhaber eines entspannten Skifahrens im Langlauf. Bevor Sie sich jedoch für einen Ski zum Skaten entscheiden, müssen Sie feststellen, um welche Art von Produkten es sich handelt.

Hauptsorten

Langlauf nach Vereinbarung in zwei Haupttypen unterteilt: für den Klassik- und den Skatingkurs. In der klassischen Art des Skatens bewegt der Skifahrer die Skier parallel zueinander, und während des Skatens bewegt sich der Athlet auf die gleiche Weise wie Skater, dh er stößt sich mit der Innenseite des Skis vom Schnee ab. Deshalb sollten Sie wissen, wie man Skier zum Skaten auswählt, damit Sie nach dem Besuch eines Onlineshops oder eines regulären Ladens von Sportgeräten in Ihren Bedürfnissen angeleitet werden.

Herstellungsmaterial

Wenn wir darüber sprechen, woraus diese Produkte hergestellt werden können, gibt es nur zwei Möglichkeiten - Kunststoff und verschiedene Holzarten. Ersteres hat gegenüber Letzterem eine ganze Reihe von Vorteilen, da es sich um Festigkeiten, Langlebigkeiten und die Fähigkeit handelt, erhebliche Geschwindigkeiten zu entwickeln. Sie schichten nicht, was nicht für Holz gilt, das durch wiederholten Kontakt mit Wasser seine Eigenschaften verändert. Der Hauptvorteil von Holzskiern ist jedoch ihr Wert, so dass sie eine hervorragende Option für Anfänger sind, die gerade erst anfangen, ihre ersten schwierigen Schritte im Schnee zu machen.

Skating-Parameter

Die Kenntnis der grundlegenden Parameter hilft bei der Beantwortung der Frage, wie man Skier zum Skaten auswählt. Die Wahl hängt letztendlich von ihrer Steifigkeit und Länge ab. Das Auswahlverfahren sollte so gründlich wie möglich sein, da die Bequemlichkeit eines Skifahrers davon abhängt. In dieser Situation ist jedoch auch die persönliche Präferenz der Athleten von Bedeutung. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Skier für das Skaten gedacht sind und im Vergleich zum Klassiker eine kürzere Länge und größere Steifigkeit aufweisen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass harte Skier viel schwieriger zu kontrollieren sind. Wenn Sie die Frage beantworten, wie Sie Skier für das Skaten für die Körpergröße auswählen, müssen Sie berücksichtigen, dass ihre Länge 10 cm länger sein sollte als die eines Athleten.

Feinheiten der Wahl

Sie unterscheiden sich von den klassischen Skating-Modellen durch das Fehlen verbogener Nasen und sollten, wie bereits erwähnt, nur 10 cm höher als ein Skifahrer sein. Beim Kauf dieser Option ist es sehr wichtig, die richtige Steifigkeit zu wählen. Im Idealfall sollte dies wie folgt berechnet werden: Die Ski müssen auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden, wonach eine Person auf ihnen steht und ihr Gewicht gleichmäßig auf beide Ski verteilt. Als nächstes müssen Sie einen Ölmessstab nehmen, es kann sogar ein Blatt Papier sein, um den Freiraum zwischen dem Boden und dem Ski vorne und hinten in Bezug auf den Schuh zu messen. Sie sollte ca. 35-40 cm bzw. 10-15 cm betragen. Nachdem ein Skifahrer das gesamte Körpergewicht pro Ski übertragen hat, sollte die Lumenfläche hinter und vor dem Ski um 10 cm oder weniger kleiner werden und der Spalt sollte früher als die Ferse des Schuhs enden.

Diese Prüfung darf jedoch nicht in jedem Geschäft durchgeführt werden, sodass Sie eine andere Methode verwenden können. Wenn Sie entscheiden, wie Sie die Skier für das Skaten auswählen möchten, können Sie diese auf eine andere Weise prüfen. Es ist erforderlich, die Ski vertikal zu montieren, sie mit Gleitflächen zusammenzufalten, die Hände auf die Polster zu legen und sie dann mit Gewalt zusammenzudrücken. Wenn der Abstand zwischen den Skiern ungefähr 3-4 mm beträgt, sind sie für Sie gut geeignet, und mit einem Abstand von 1-2 mm können Sie davon ausgehen, dass sie zu weich für Sie sind.

Jetzt wissen Sie also, wie Sie Skier für die Skating-Geschwindigkeit auswählen. Es ist jetzt zu erwähnen, dass es nicht empfehlenswert ist, diese Produkte in einem SB-Warenhaus zu kaufen. Am besten gehen Sie zu einem Sportgeschäft, wo Sie mit Hilfe eines Beraters die für Sie am besten geeignete Option auswählen können. In der Regel sind solche Spezialisten mit der Auswahl der Skier für das Skaten vertraut. Fisher ist eine beliebte Marke, auf die Sie achten sollten, da sie qualitativ hochwertige Produkte zu einem vernünftigen Preis herstellt. Jeder Hersteller hat für jede Skikategorie eine eigene Linie mit unterschiedlichen Eigenschaften und Preisen. In diesem Fall hängt die Wahl der einen oder anderen Option in erster Linie davon ab, wie viel Sie bereit sind, auszugeben.

Skischuhe

Wenn wir darüber sprechen, wie man Skier zum Skaten auswählt, dann sind Skischuhe eines der wichtigen Attribute in diesem Fall. Sie müssen hart sein, hoch, den Knöchel fixieren. Für diese Zwecke ist es völlig ungeeignet, klassische Schuhe zu verwenden, da diese niedrig sind und die Beine bei solchen Schlittschuhen sehr schnell müde werden. Infolgedessen werden Sie kein Vergnügen bekommen. Die Größe sollte der Größe der Beine entsprechen, während es nicht notwendig ist, einen Schaft auf Wollsocken zu belassen. Moderne Schuhe zeichnen sich durch Dichte, Weichheit aus, und ihre thermischen Parameter sind für die Verwendung mit einer Zehe ausgelegt, jedoch eher dicht.

Die richtige Auswahl von Schuhen ist eine zusätzliche Antwort auf die Frage, wie man Skier zum Skaten auswählt. Sie unterscheiden sich stark von den Klassikern, daher sollten Sie im Geschäft alle unangemessenen Optionen erneut verwerfen. Der Schuh wird zwar zum teuersten Teil des Kits "Skibefestigung - Schuhstock", sollte aber nicht aufbewahrt werden, da Stöcke und Ski in der nächsten Saison gewechselt werden können und Ihre Schuhe noch weitere 10 bis 15 Jahre halten, nicht weniger.

Skistöcke

Es gibt ein allgemeines Prinzip: Je leichter die Sticks, desto besser. Das gleiche Prinzip gilt für Ski und Schuhe. Leichtere Sticks bestehen aus Carbon oder Carbonfaser, sind aber recht teuer. Es wird daher empfohlen, Glasfaserprodukte zu verwenden. Sie zeichnen sich durch Steifigkeit, Leichtigkeit und relative Billigkeit aus. Wenn wir darüber sprechen, wie man Skier für das Skaten für das Wachstum auswählt, ist es wichtig zu wissen, dass die Stöcke für das Wachstum ausgewählt werden sollten. Im Durchschnitt sollte ihre Länge 15-20 cm unter der Körpergröße des Athleten liegen. Aber auch hier ist es möglich, dass der Skifahrer die Stöcke nach eigenen Kriterien aufnimmt, da es für jeden praktisch ist, sie unterschiedlich zu verwenden.

Skifett

Wenn Sie bereits erwähnt haben, wie man Skier zum Skaten auswählt, müssen Sie sich jetzt für die Vorbereitung der Skier für den Gebrauch entscheiden, und dies ist unmöglich, ohne sie zu schmieren. In Fachkreisen werden mindestens zehn Schichten verschiedener Schmiermittel und Beschleunigerpulver mit einem speziellen Bügel-, Schaber- und Bürstenmittel auf die Gleitfläche aufgetragen. Liebhaber des Reitens müssen nicht auf solche Tricks zurückgreifen, auf Fett kann man aber nicht ganz verzichten. Es ist alles eine Frage der Gleitfläche des Skis, da es aus hochmolekularem Polyethylen besteht und sich durch den ständigen Kontakt mit Schnee allmählich abnutzt. Wenn Sie die Skier nicht schmieren, wird diese Oberfläche nach und nach völlig ungeeignet für das Skifahren, weshalb Sie die Skier zum Schaben zu einem Fachmann bringen müssen. Nach jeweils 2-3 Schlittschuhen wird empfohlen, die Skier für spezielle Zwecke mit Paraffin einzureiben und anschließend mit einer steifen Bürste abzureiben. Die Hersteller haben sich um die Faulsten gekümmert, zu diesem Zweck stellen sie Aerosole her, die vor jeder Fahrt verwendet werden müssen.

Ridge

Wenn Ihre Entscheidung, Skifahren zu lernen, ziemlich solide ist, sollten Sie zuerst entscheiden, welche Art von Skifahren Sie verwenden werden. Dementsprechend müssen Sie Ski kaufen. Vor nicht allzu langer Zeit begannen die Menschen zu skaten - in den achtziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts. Als Begründer dieses Stils gilt der Gunde Swan - der legendäre Skifahrer aus Schweden, der viermal Olympiasieger wurde.

Die Besonderheit dieser Art des Skifahrens besteht darin, dass der Athlet von der Innenseite des Skis von der Strecke abschiebt. Die Spur sollte gleichzeitig eine große Breite haben, sowie richtig gestampft sein. Das Erscheinungsbild des Gratstils führte zu einer Veränderung des vertrauten Aussehens des klassischen Langlaufskis. Abgesehen von der Tatsache, dass es sich um kürzere Ski mit stumpfen Nasen handelt, handelt es sich auch um Produkte mit einem um 25 cm versetzten Schwerpunkt. In diesem Fall müssen Sie zur Beantwortung der Frage, wie Sie Skier für das Skaten in Bezug auf Gewicht und Größe auswählen, verstehen, dass nicht nur die Art des Schnees wichtig ist, sondern auch Ihre persönlichen Vorlieben.

Wenn Sie Sonntagsspaziergänge im Schnee auf Skiern lieben, ist es das Beste für Sie, sich für Modelle mit mittlerer und niedriger Härte zu entscheiden. Sehr harte Produkte haben erhebliche Nachteile - sie springen und rutschen im Moment des Aufpralls. Hier ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass ihre Steifheit proportional zu ihrem eigenen Gewicht ist - je mehr dieser Indikator ist, desto größer muss die Steifheit sein. Für Kinder sollten Sie nur weiche Skier wählen. Mit ihrer Hilfe wird das Meistern des Skifahrens viel einfacher. Der Kauf von Skiern "für das Wachstum" ist der größte Fehler der Eltern. Hier geht es um die Frage, wie man Skier für das Skaten mit Gewicht auswählt.

Die Auswahl der Länge erfolgt nach der bereits erwähnten Formel: Höhe plus 10-15 cm Bei Stöcken ist die Formel etwas ähnlich - Höhe minus 20 cm. Wie man Schuhe auswählt, wurde bereits gesagt.

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Frage, wie man Skier zum Skaten auswählt. Es ist mit einer Auswahl von Vorrichtungen für sie verbunden. Für Amateurskifahrer empfehlen Spezialisten normalerweise das Anhalten an NORDIK 75. Im Allgemeinen können diese Geräte mechanisch oder automatisch sein. Die erste Option beinhaltet manuelles Einrasten, und ihre Zuverlässigkeit ist ziemlich hoch. Bei automatischen Verschlüssen besteht die Besonderheit darin, dass sie nach dem Einsetzen der Schuhspange in die Nut funktionieren. Dieser Typ für Liebhaber ist die beste Wahl.

Fischerski

Wie wähle ich Skier für "Fisher"? Es gibt etwas zu sagen. Warum bevorzugen viele Menschen diese bestimmte Marke? Dies sind hochwertige Ski mit hervorragender Leistung. Der Hauptvorteil der Fisher-Skating-Ski ist ihre höchste Festigkeit und ein spezieller Hohlkern, der den Rumpf so einfach wie möglich macht. Darüber hinaus werden viele Modelle mit fortschrittlichen Technologien hergestellt, zum Beispiel gibt es im Trägermaterial spezielle Carbonfasern, die die Aufgabe übernehmen, maximale Flexibilität mit besonderer Festigkeit zu gewährleisten. Perfekter Ridge-Fahrkomfort wird durch die Verwendung eines patentierten Profils gewährleistet. Die Reduzierung der Skimasse war auch durch die Verwendung eines undichten Zehs möglich.

Ein weiterer Vorteil dieser Produkte ist die maximale Entfernung von Referenzpunkten. Dies ermöglicht es dem Athleten, die maximale Stabilität zu erreichen, die bei Trainings- und Biathlonwettkämpfen erforderlich sein kann. Wir verstehen weiterhin, wie man Skier zum Skaten auswählt. Bewertungen von Produkten dieser Marke sprechen über ihren weiten Temperaturbereich. Beispielsweise gibt es in ihrer Modellpalette Vertreter, die sich auf das Skifahren auf matschigem Schnee oder während des Auftauens konzentrieren. Die Praxis zeigt jedoch, dass sie für das Training in der Kälte gut geeignet sind, ohne dass überhaupt ein Spezialschmiermittel verwendet werden muss. Diese Vielseitigkeit besticht sehr.

Als Nachteile von Fisher-Skiern kann man nur deren hohe Kosten nennen, die für die Mehrheit der inländischen Verbraucher nicht erschwinglich sind. Für professionelle Produkte beträgt der Preis 30 Tausend Rubel oder mehr, was für Amateure ziemlich teuer ist. Die Marke präsentiert aber auch Standardmodifikationen mit guten Eigenschaften.

Jetzt verstehst du, wie man Skier zum Skaten auswählt. Fotos dieser Produkte und Bilder von Skifahrern zeigen, dass dies eine sehr wichtige Aufgabe ist, denn sie bieten nicht nur den Komfort des Fahrens, sondern auch die Sicherheit eines Athleten. Es ist nicht notwendig, diese Produkte sofort für sich selbst zu kaufen, sondern kann sich auf das Ausleihen von Skiern beschränken. Auf diese Weise können Sie in der Praxis feststellen, welche Option für Sie am besten geeignet ist. Und wenn Sie keine solche Gelegenheit haben, sollten Ihnen alle Empfehlungen von Nutzen sein. Viel Glück bei Ihrer Wahl und angenehmes Reiten!

Verwendung des Stocks beim Abstieg vom Berg

Trekkingstöcke, die in den Bergen wandern, werden immer nützlich sein! Sie sind sehr leicht und kompakt und können während des Aufstiegs am Rucksack befestigt werden - hier werden sie nicht benötigt, aber während des Abstiegs werden sie treue Helfer.

Haupttypen von Skiern

Wenn eine Person nur an kurzen Winterwochenenden Ski fährt, ist es ziemlich schwierig, die richtige Ausrüstung aus dem riesigen Angebot zu wählen. Daher müssen Sie wissen, welche Skitypen es gibt, und wissen, für welche Art von Fahrt und für welche Könnensstufe sie gedacht sind.

Alle Ski können in mehrere Kategorien unterteilt werden. Betrachten Sie sie genauer.

Je nach Können werden die Ski in folgende Typen unterteilt:

  • Professionell,
  • Amateur
  • Tourist,
  • Für Kinder und Jugendliche.

Je nach Fahrweise:

Die letzten beiden Skikategorien sind breiter gegliedert, da sie für verschiedene Disziplinen geeignet sind. Welche Ski besser sind - Berg oder Langlauf - definieren wir mit einem vergleichenden Review.

Skifahren hat folgende Einteilung:

  • Ski für Skicross. Entwickelt für Profis und Liebhaber extremen Fahrens. Sie sind wendig, aber instabil. Der Athlet muss nicht nur auf Skiern stehen, sondern auch schnell auf veränderte Situationen reagieren können. Solche Ski bestehen aus dem haltbarsten Material.
  • Ski schnitzen. Wendig, einfach zu handhaben. In der Mitte leicht verjüngt. Lassen Sie den Skifahrer leicht abbiegen. Benötige besondere Fähigkeiten beim Skaten.
  • Fan-Carving-Ski. Entwickelt für erfahrene Skifahrer, die gerne ohne Stöcke fahren. Die Geschwindigkeit solcher Ski ist gering. Sie werden gesteuert, da zwischen dem Schuh und dem Ski selbst eine Höhenplatte vorgesehen ist.
  • Freestyle-Ski. Geeignet für Snowboardfans. Solche Ski haben eine gebogene Spitze und Ferse. Diese Form ermöglicht es dem Skifahrer, nicht zu fallen, sondern sich fortzubewegen, wenn er mit dem Rücken zur Strecke gelandet ist.
  • Ski für Skitour. Stabil, rutschfest, gut geführt. Entwickelt für Bereiche, in denen kein Aufzug vorhanden ist. Das Fahren solcher Ski ist so sicher wie möglich, wenn ein Athlet die Fähigkeit besitzt, auf Strecken der Stufe B zu fahren.
  • Freestyle-Backcountry-Ski. Hierbei handelt es sich um ziemlich breite Ski, die für das Fahren auf schneebedecktem und nicht geräumtem Gelände ausgelegt sind. Das Handling solcher Ski ist so hoch wie möglich. Sie sind fest und stark.
  • Freeride- oder Skier mit dünner Taille. Die Breite solcher Ski beträgt 80 mm. Sie sind nur für Profis geeignet, da sie sehr schnell und schlecht beherrscht sind und besondere Fahrkenntnisse auf der Autobahn erfordern.
  • Breite Ski. Sie haben eine breite Mitte, Nase und Ferse. Gebrauch: Für Fahrten während des Auftauens. Nicht im Schnee versinken, wendig.

Aufgrund der obigen Klassifizierung kann der Schluss gezogen werden, dass sich Alpinskier an Profisportler oder an Amateure richten, die bereits die Grundlagen des Skifahrens auf Einstiegspisten beherrschen.

Langlaufski werden in nur zwei Gruppen unterteilt:

  • Für den klassischen Umzug. Dies sind lange Ski mit glatter Oberfläche, die mit einer speziellen Schutzschicht überzogen sind. Diese Schicht verhindert ein Zurückrutschen des Skis.
  • Zum Skaten. Kurze Ski, die in der Mitte eine leichte Erhebung haben. Dieses Design trägt zur Nachhaltigkeit des Athleten beim Bergsteigen bei. Diese Art von Ski eignet sich für Touristen, die Winterwanderungen durch die Wälder oder Berghänge lieben. Sie erfordern grundlegende Skating-Kenntnisse.

Eine separate Kategorie sind auch Jagdski, die in Camus und Golos unterteilt sind. Diese Produkte sind für das Fahren in Waldgebieten konzipiert, in denen keine gerodeten Spuren vorhanden sind und die Möglichkeit eines Versagens unter dem Schnee besteht. Sie sind stabil, nicht zu schnell und handlich. Nicht für klassisches Skifahren aus den Bergen geeignet.

Wichtige Skifunktionen

Von den physikalischen Parametern des Skis hängt ab, wie sie sich während der Fahrt verhalten. Wenn Sie nicht wissen, welche Ski Sie wählen sollen - schneller oder gefügiger -, sollten Sie mit den Parametern vertraut sein, die sich auf die Geschwindigkeit auswirken:

  • Die Länge der Ski. Dies ist das Hauptmerkmal, das die Geschwindigkeit des Skifahrers auf der Strecke beeinflusst. Поэтому стоит запомнить, чем выше и тяжелее человек, тем длиннее ему нужны лыжи. Длинные лыжи не тонут в снегу, они быстро едут и более агрессивные. Чем лыжи короче, тем они послушнее и проще в управлении.
  • Жесткость. Это критерий, который указывает на степень гибкости лыжи. У каждого производителя снаряжения показатели жесткости разные. И чем выше данный показатель, тем более агрессивно ведут себя лыжи. Мягкие лыжи входят в поворот плавнее, но только при условии, что вес человека не слишком большой. Жёсткие лыжи входят в поворот более резко, но степень их устойчивости выше. Для новичков покупать лыжи с высокой степенью жесткости не рекомендуется. Такие лыжи будут плохо ехать и постоянно «выбрасывать» спортсмена немного вперед.
  • Радиус поворота. Auf Skiern finden Sie häufig eine numerische Markierung (von 10 bis 20 m), die die Rotationsgeschwindigkeit des Skis angibt. Je kleiner es ist, desto schneller dreht sich ein Paar Ski. Für Anfänger sollten Skifahrer Ausrüstung mit einem Indikator von 14-16 Metern wählen. Jugendliche fahren Ski mit einem Wenderadius von bis zu 20 m. Profis können das wendigste Paar wählen.
  • Geometrie Ausrüstung. Eine solche Eigenschaft wie eine Form des Skis, die selbst erfahrene Sportler oft irreführt. Daher fragen sich viele Anfänger oft, wie sie eine Skiform wählen sollen. Breitspur-Ski sind stabiler, sie kommen leicht in die Kurve. Produkte mit einem schmalen Zeh erleichtern das Nachschneiden. Die schmale Ferse verzeiht Fehler, weit - erfordert Geschicklichkeit. Mittel- oder Taillenski beeinträchtigen die Durchlässigkeit. Für Anfänger wählen Sie eine Taille von 68 bis 75 mm, für Profis bis 70 mm.

Klassische Ski

Unsere Großväter und Großmütter sind im klassischen Stil auf zwei parallelen Bahnen gefahren, aber es hat nicht an Relevanz verloren. Klassischer Stil ist am besten für Anfänger geeignet.

Die Länge der Skier für die klassische Strecke sollte 20-30 cm länger sein als die eigene Höhe. Für Anfänger können Sie die Länge etwas kürzer wählen, dann ist es einfacher, sie zu verwalten.

Wenn Sie Skier gesehen haben, wissen Sie, dass sie eine gewölbte Form haben, und wenn Sie sie auf den Boden legen, berührt ihre Mitte sie nicht. Je schwerer es ist, den Ski auf den Boden zu drücken, desto härter sind sie.

Die Steifigkeit muss abhängig von Ihrem Gewicht gewählt werden. Je schwerer der Skifahrer, desto steifer sollte er sein.

Sie können die Auswahl der Steifigkeit folgendermaßen überprüfen:

  1. Lege die Skier auf den Boden
  2. lege ein Blatt Papier unter die Mitte
  3. Wenn Sie mit beiden Füßen auf beiden Skiern stehen, sollte ein Spalt zum Boden vorhanden sein und das Blatt Papier kann frei laufen.
  4. Wenn Sie mit beiden Füßen auf demselben Ski stehen, sollte dieser den Boden vollständig berühren, und das Blatt Papier wird auf den Boden gedrückt, und Sie können es nicht herausziehen.

Wählen Sie anhand des obigen Beispiels die Steifigkeit der Ski. Einige Hersteller geben an, für welches Gewicht sie bestimmt sind.

Mit und ohne Kerbe

Ski für eine klassische Bewegung können mit einer Kerbe auf der Gleitfläche und ohne sein.

Notched wird Anfängern empfohlen, da sie beim Fahren nicht zurückrutschen. Der Nachteil ist, dass es sehr schwierig ist, mit einer Eiskruste und bei einer positiven Temperatur auf dem Schnee zu fahren.

Ski ohne Einschnitt eignen sich für jedes Wetter, für einen langen Spaziergang und eine schnelle Fahrt.

Es ist schwieriger, auf ihnen zu reiten, da sie zurückrutschen können. Um diesen Nachteil zu beseitigen, tragen Sie eine spezielle Salbe auf.

Ski fahren

Dies ist eine neue Art des Skifahrens, sie wird auch Freestyle genannt. Der Skifahrer macht Schlittschuhbewegungen, ausgehend von der inneren Oberfläche der Skier. Mit ihm können Sie die höchste Geschwindigkeit entwickeln.

Die gerammte breite Strecke ist ideal für den Skating-Stil, kann aber auch ohne gefahren werden. Dann müssen Sie nicht mit hoher Geschwindigkeit rechnen.

Schlittschuhe werden etwas kürzer und härter gewählt als für den klassischen Stil.

Zum Skaten sollte die Länge der Skier 10-15 cm länger sein als die Größe des Skifahrers.

Die Steifigkeit sollte etwa doppelt so hoch sein wie bei den Klassikern. Wenn Sie den Ski mit der Hand auf den Boden drücken, sollte ein Spalt von 1,5-2 mm vorhanden sein.

Universalski

Wie der Name schon sagt, sind Universalski eine Mischung aus Klassik und Skaten. Dies gilt sowohl für die Wahl der Ski-Parameter (durchschnittliche Länge und Steifigkeit) als auch für den Stil des gemischten Skifahrens.

Universalski sollten 15-20 cm mehr als ein Skifahrer sein.

Zusammenfassend: Langlaufski sind für flaches Gelände geeignet, für Anfänger ist es besser, Klassiker mit einer Kerbe zu wählen, und für Fortgeschrittene universelle.

Ski wählen.

Fangen wir mit den Skiern an. Wenn Sie keine Skier haben oder neue kaufen möchten, wählen Sie die Zeit und gehen Sie zu einem unserer Geschäfte. Wählen Sie zum Beispiel ein Paar Ski aus günstigen Freizeitmodellen TISA SPORT WAX oder TISA SPORT STEP mit einer Kerbe gegen Rückstoß. Wählen Sie die Länge der Skier entsprechend Ihrer Größe, etwa 15-20 cm mehr als Ihre Größe. Sie können sich auch für hochwertigere Modelle entscheiden, wie z FISCHER RIDGE oder ATOMBEWEGUNG 52. Alle diese Modelle sind breiter als Rennski und fallen nicht auf weichen Pisten, die von Skifahrern und Touristen in den Waldparks der Stadt oder an Orten mit Massenskilauf außerhalb der Stadt gerollt werden, in den Schnee.

Wenn Sie auf steiferen, speziell präparierten Strecken oder auf gerollten Alleen von Waldparks fahren möchten, können Sie sich zum Beispiel für schmalere, 46 mm breite Ski entscheiden ATOMBEWEGUNG 46 oder Einsteiger-Rennski TISA TOP CLASSIC. Eine bequeme Option, die Sie vor dem lästigen Anbringen von Befestigungselementen bewahrt, sind Skier DINAMIC 46 oder 52 mm breit mit vorinstallierten Befestigungen. In diesem Fall müssen Sie jedoch geeignete Schuhe für die Befestigungen des Systems kaufen SNS-PROFIL.

Freizeitski sind in der Regel ziemlich „weich“, dh ohne großen Kraftaufwand werden sie unter dem Schuh zusammengedrückt. Das hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass solche Skier mit einer Haltesalbe leichter gegen Rückstoß zu schmieren sind, was bei einem Skiausflug auf "touristischen" Pisten unbedingt erforderlich ist. Der Nachteil ist, dass es schwierig ist, auf weichen Skiern zu fahren, da sie vollständig unter den Schuh gedrückt werden und daher nicht ausreichend federn und schlechter rutschen. Wenn Sie die Skatestrecke bevorzugen, besorgen Sie sich einen steiferen Rennski, während Sie nicht vergessen, dass die Skier für die Skatestrecke nur 10-15 cm kürzer sein müssen als Ihre Körpergröße.

Ski mit einer Kerbe gegen Rückstoß werden Sie von der Notwendigkeit befreien, sie mit Salben des Haltens zu schmieren, aber Sie müssen dafür mit einem weniger schnellen Schlupf bezahlen. Darüber hinaus kann bei Auftauen oder Eis eine Kerbe nicht helfen. Und auf solchen Skiern ist es natürlich fast unmöglich, sich mit dem Skaten zu bewegen.

Stiefel und Reittiere.

Wenn Sie sich für einen Ski entscheiden, gehen Sie zu den Schuhen und Bindungen. Schuhe und Halterungen müssen gleichzeitig ausgewählt werden, da sie miteinander verbunden sind. Zusätzlich zu den traditionellen (billigen, aber veralteten) Halterungen für Skischuhe gibt es zwei Befestigungssysteme - NNN und SNS. Die Unterschiede zwischen ihnen sind für Anfänger nicht so bedeutend, sie müssen sich nur für einen von ihnen entscheiden.

Die kostengünstigste Option sind die Schuhe des Unternehmens. Wirbelsäuledie sowohl mit einer Sohle von NNN als auch mit einer Sohle von SNS hergestellt werden. Wir empfehlen Modelle mit interner Schnürung und geschlossenem Reißverschluss zu wählen. Dadurch schützen Sie sich vor dem Eindringen von Schnee in den Schuh. Noch zuverlässiger ist in diesem Sinne ein Modell mit einer Kunststoffmanschette, die den Knöchel bedeckt und beispielsweise mit einem Klettverschluss mit Schnalle ausgestattet ist Wirbelsäulenreiter oder X-RIDER. Modelle von Wanderschuhen mit höherem Komfort und höherer Qualität werden von Unternehmen hergestellt. ALPINA, Madshus, FISCHER und Rossignol (NNN-System) als auch Salomon (SNS-System).

Denken Sie beim Anpassen daran, dass Sie Wintersocken für einen Spaziergang tragen. Wählen Sie daher geräumigere Schuhe als Ihre Freizeitschuhe. Probieren Sie mehrere Paar Schuhe verschiedener Größen und Hersteller an, da sich die Schuhe nicht nur in der Größe, sondern auch in der Breite des Schuhs unterscheiden, was nur experimentell während der Anprobe festgestellt werden kann. Denken Sie daran, dass schmale oder enge Skischuhe bei niedrigen Lufttemperaturen Erfrierungen verursachen können.

Wählen Sie nach dem Aufheben der Schuhe sofort selbst die passenden Beschläge des entsprechenden Systems (NNN oder SNS) aus. Die meisten der sogenannten Vergnügungs-Reittiere haben einen automatischen Befestigungsmechanismus. Das heißt, es reicht aus, an der richtigen Stelle auf einen stationären Ski zu treten, damit die Metallachse an der Sohle in die entsprechende Aussparung an der Halterung eintaucht. Danach ertönt ein leichtes Klicken, was darauf hinweist, dass der Schuh in der Halterung fixiert ist. Um den Schuh von der Halterung zu lösen, müssen Sie die Kunststoffabdeckung drücken und den Fuß nach oben ziehen. Um das Entpacken zu vereinfachen, ist im Deckel eine Aussparung angebracht, die mit einem Skistock nach unten gedrückt werden kann, ohne sich zu beugen.

Das ist praktisch, hat aber immer noch den Nachteil, dass bei einem kleinen Minus und hoher Luftfeuchtigkeit der Schnee in der Nut der Halterungen hängen bleiben und dort gefrieren kann. Dann ist es nicht so einfach, den Ski zu lösen. In diesem Sinne sind die Befestigungen mit dem Handgriff zum Befestigen und Entpacken von Hand etwas zuverlässiger. Meist handelt es sich jedoch um teurere Rennmodelle.

Wenn Sie in unseren Geschäften Ski und Bindungen kaufen, installieren die Verkaufsberater kostenlos Halterungen für Sie auf den Skiern. Zu Hause ohne spezielle Schablone und Bohrmaschine zu arbeiten, ist riskant. Sie können die Ski beschädigen, indem Sie den Aufsatz mit einer Vorspannung anbringen oder durch den Ski bohren.

Ski Vorbereitung

Moderne Ski mit einer Gleitfläche aus hochmolekularem Polyethylen erfordern im Gegensatz zu alten Holzskiern einen grundlegend anderen Ansatz bei der Schmierung und Pflege. Der minimal erforderliche Satz an Werkzeugen, Pflegeprodukten und Salben besteht beispielsweise aus einer oder zwei universellen Slip-Salben, die beim Auftragen nicht erhitzt werden müssen SKI GO EASY GLIDE oder SWIX F4sowie zwei oder drei Haltesalben (zwei Salben in Gläsern für kaltes und relativ warmes Wetter und eine in einer Tube oder einem Aerosol für Eis und Auftauen). Wenn Sie einen Ski mit einer Kerbe gegen Rückstoß haben, brauchen Sie keine Haltesalbe, aber Sie brauchen eine Flüssigkeit auf Silikonbasis, um die Kerbzone zu behandeln, die das Einfrieren von Eis und das Anhaften von Schnee verhindert. Zum Auftragen von Salben benötigen Sie eine Reibung (vorzugsweise synthetisch, aber Sie können auch Naturkork verwenden) und zum Reinigen der Skier von altem Fett - eine spezielle Lösungsmittelwäsche. Für eine bessere Vorbereitung und Pflege der Ski sollten Sie sich einen Schmiereisen, einen Satz Paraffine, einen Polyacrylschaber, eine oder mehrere Bürsten und andere Spezialausrüstungen anschaffen, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Zunächst haben Sie genug von dem, was wir am Anfang dieses Absatzes aufgelistet haben. Lesen Sie mehr in den folgenden Artikeln.

Die wirtschaftlichste Option ist Walking-Ski für 2000 Rubel, Schuhe für 1250 Rubel, Verschlüsse für 1200 Rubel und Stöcke für 500 Rubel. Im Allgemeinen sind es ungefähr fünftausend.

Komfortable Version des Outfits - Ski für 4000 Rubel, Stiefel für 3500 Rubel, Verschlüsse für die gleichen 1200 Rubel und Stöcke für 1500 Rubel. Diese Option kostet Sie rund zehntausend

Wir wünschen Ihnen eine angenehme und gesunde Erholung beim Skifahren!

Der Prolog. Für wen dieser Artikel. Wofür ist dieser Artikel?

In diesem Artikel sollen die grundlegenden Fragen einer Person beantwortet werden, die sich für den Kauf von Skiern für sich und seine Familie entschieden hat und über wenig Erfahrung im Skifahren verfügt, mit Ausnahme des Skifahrens im Sportunterricht in der Schule. Nach einiger Zeit ändern sich in der Regel Inventar, Technologien und Schmierstoffe, und die Person ist nicht mehr an dieser modernen Fülle orientiert. Leider gibt es in den Läden nicht immer qualifizierte Verkäufer, die alle auftretenden Fragen beantworten können. Einer von denen, denen ich bei der Beratung geholfen habe, schrieb: "Ich war gestern im AAA-Laden. Ich habe keine Antwort auf eine einzelne Frage bekommen. Sie haben keinen Katalog oder Berater." oder "Es war im Sommer im Laden BBB. Hour" quälte "den Verkäufer. Ich wusste nichts außer dem Preis." Darüber hinaus besteht eine der Aufgaben der Verkäufer darin, den Käufer für den Kauf eines teureren Lagerbestands „abzuwickeln“, da er selbst bei den gewissenhaftesten Verkäufern im Unterbewusstsein liegt. Wenn Sie sich für einen Einkauf entscheiden, müssen Sie daher genau wissen, was Sie benötigen.

Ich werde versuchen, Ihnen zu erklären, wie Sie am wenigsten Geld ausgeben und maximale Freude am Skifahren für sich und Ihre Familie haben.

Beginnen Sie mit den Klassikern

Wenn es darum geht, beide Stile auszuprobieren und Fonds zuzulassen, ist es daher besser, zwei Sätze zu nehmen, und wenn dies nicht der Fall ist, hören Sie bei den Klassikern auf. Skate erfordert eine breite präparierte Strecke, und es gibt nur wenige. Und in jedem Wald oder Park wird die Piste für die Klassiker präpariert. Das heißt, es gibt viel mehr Orte zum Skifahren. Denken Sie auch daran, dass die trainierten Kammstrecken am häufigsten in schwierigem Gelände mit großen Höhen und Tiefen verlegt werden - auf Hügeln und Schluchten - und für trainierte Sportler ausgelegt sind. Diese Route ist für Anfänger nicht leicht zu überwinden, man kann nach dem zweiten oder dritten Anstieg „aufstehen“. Und Sie werden keine Familie auf einer solchen Strecke mitnehmen. (Wenn es eine gute (und unkomplizierte) Skate-Strecke in Ihrer Nähe gibt, können Sie sich glücklich schätzen. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall den Ridge-Style ausprobieren.)

Welche Ski wählen einen Anfänger?

Was ist der Unterschied zwischen von uns hergestellten Markenskiern in Russland? Die Qualität der Topmodelle namhafter Marken steht für unseren Hersteller natürlich noch nicht zur Verfügung. Solche Ski, die für hochkarätige Wettkämpfer entwickelt wurden, werden in speziellen Werkstätten hergestellt, in der Regel in Ländern, in denen sich das Unternehmen selbst befindet. Das Design solcher Ski ist recht kompliziert und wird am Computer modelliert. Vor dem Produktionsstart werden neue Entwicklungen von qualifizierten Athleten gründlich getestet. Bei der Herstellung werden teure Materialien verwendet, die häufig aus der Luftfahrtindustrie stammen. Die Produktionskultur in solchen Fabriken ist sehr hoch, alle Ski werden auf speziellen Computerständen ausgiebig getestet. All dies zusammen ermöglicht es Ihnen, erstklassige Ski zu produzieren. Erfahren Sie mehr über die Herstellung von Skiern, indem Sie das Skimagazin Nr. 17, 10 und andere Nummern lesen. Die wichtigsten Geldhersteller verdienen jedoch mit Skiern für den Massenmarkt, der viel mehr verlangt als für die Elite-Skifahrer. Und hier ist die Situation ganz anders. Wir geben eine Analogie zur Computerausstattung. Es ist kein Geheimnis, dass Komponenten für Massenprodukte auch von so bekannten Firmen wie IBM, Hewlett-Packard und anderen zumeist in Südostasien, zum Beispiel in Taiwan, hergestellt werden. Bei massivem Skifahren eine ähnliche Geschichte. Es ist rentabler für Markeninhaber, Aufträge für die Produktion dort zu erteilen, wo es billiger ist, und selbst Ski zu entwickeln und Topmodelle herzustellen. Dementsprechend gibt es riesige Fabriken, die Skier verschiedener Marken produzieren, auch unter ihrer eigenen Marke. Es gibt solche Fabriken in der Tschechischen Republik, in Estland, in der Ukraine (Mukachevo, im Besitz von Fisher) und in Russland haben wir die STC-Fabrik. Letzterer produziert zum Beispiel Skier auf Bestellung von Madshus, Karhu, Peltonen. Der Großteil der billigen Ski dieser Marken in unserem Land wird in Russland hergestellt, ebenso wie die billigen Skistöcke Madshus und Karhu. Und ihre eigenen Skier und Stöcke unter der Marke STC unterscheiden sich von ihnen hauptsächlich im Aussehen und im günstigeren Preis.

Jetzt mehr über den Unterschied zwischen professionellen Rennskiern und Massen-Rennskiern für Fans. Die hohen Kosten für Technologie und Material, die in Rennskiern verwendet werden, sind auf den Wunsch der Hersteller zurückzuführen, die höchsten technischen Parameter bereitzustellen, um Siege in Wettbewerben zu erzielen. Oft sind diese Parameter schwer zu erreichen, wie das Gewicht der Ski und ihre Steifigkeit. Dies erzwingt die Verwendung von Materialien mit verbesserten Eigenschaften, die jedoch viel teurer sind - Kohlefaser, Wabe, teurer Acrylschaum. Für die Gleitfläche wird hochmolekulares Polyethylen mit verschiedenen Additiven verwendet, das beim Sintern unter Druck und bei hoher Temperatur aus dem Pulver gewonnen wird. Solch ein poröser Kunststoff ist härter und kann viel mehr Paraffin aufnehmen, wodurch der Schmierstoff über weite Strecken erhalten bleibt. Darüber hinaus stellen unterschiedliche Wetterbedingungen und die Vorbereitung der Route unterschiedliche Anforderungen an die Skier. Daher ist Spezialisierung in der Welt der Rennski üblich, die unter bestimmten Bedingungen das beste Gleiten ermöglicht, Sie jedoch gleichzeitig dazu zwingt, mehrere Paar Ski zu haben. Modelle, die speziell für nassen und trockenen Schnee oder für harte und weiche Pisten oder sogar wie Madshus entwickelt wurden, sind in 4 Optionen erhältlich: weich für trockenen und nassen Schnee und hart für trockenen und nassen Schnee (multiplizieren Sie mit 2, weil die Skier dafür gemacht sind Skate und für die Klassiker). Darüber hinaus messen sich die Konstrukteure bei Skiparametern wie Torsionssteifigkeit, Stabilität auf der Strecke, Vibrationsdämpfung und Skihandling beim schnellen Gleiten auf Abfahrten und anderen. Die Analogie mit der Welt der Autos ist hier angebracht. Es gibt viele gute Autos, mit denen Sie bei unterschiedlichen Wetterbedingungen schnell und bequem auf verschiedenen Straßen fahren können. Sobald es sich jedoch um Wettbewerbe handelt, bei denen der Preis für einen Sieg beispielsweise in der Formel 1 sehr hoch ist, entsteht sofort der Bedarf an außergewöhnlichen Designlösungen und Spezialisierungen. Dies sind teure Materialien, Gummi für spezielle Beschichtungen und Wetterbedingungen, die Feinabstimmung der Federung für jede Spur und jedes Gummi sowie eine Vielzahl weiterer technischer Nuancen. Dementsprechend kommen Rennwagen und Ski auf speziell präparierten Strecken besonders gut zur Geltung. Wie schwer es ist, sich ein Rennen auf McLaren auf den Straßen in der Nähe von Moskau vorzustellen, und von einem Rennski sollte man nicht auf Supergeschwindigkeit auf einer gebrochenen, losen Strecke warten, die im nahe gelegenen Wald getreten wird. Hier ist es besser, einfacher zu modellieren.

Amateurski (Massenski) sind universell und für die meisten Wetterbedingungen geeignet. Sie verwenden billigere Materialien. Deshalb sind sie etwas härter. Например, если вес пары гоночных лыж составляет около 1 кг, то любительские весят в среднем 1.4 - 1.5 кг. Недорогой экструдированный пластик скользящей поверхности впитывает меньше парафина, и, соответственно, смазка не так долго держится на лыже. Но это не имеет особого значения, если ваша обычная "норма" не превышает 10-15 км. Как написано в статье Ивана Кузьмина "Родителям подрастающих лыжников" в ЛС №8, принято считать, что весовой прогиб лыжи определяет 60% скользящих свойств лыж, 20% определяются материалом, состоянием и структурой скользящей поверхности лыж и последние 20% определяются смазкой лыж.Wenn Sie Ihre Skier erfolgreich für Ihr Gewicht aufnehmen, erhalten Sie eine hervorragende Fahrqualität, auch wenn die Gleitfläche nicht aus dem teuersten Kunststoff besteht.

Ein weiteres Argument für günstige Skier - wenn Sie hauptsächlich mit Ihrer Familie im Wald spazieren gehen, werden Ihnen solche Skier viele Jahre treu dienen. Und wenn Sie sich als Skifahrer verbessern und sich ein Rennmodell kaufen möchten, bleiben diese anspruchslosen Ski auf dem ersten und letzten Schnee für Sie, auf dem es schade ist, teure Ski zu zerreißen.

Es gibt Ski mit einer Kerbe unter dem Schuh. Sie scheinen sich auf weichem Schnee gut zu halten. Und attraktiv, weil die Kunden oft glauben, dass sie nicht schmieren müssen. (Tatsächlich müssen sie noch geschmiert werden - wie von den Herstellern empfohlen). Aber solche würde ich nicht empfehlen, wenn ich nur wirklich nicht mit Fett rumspielen will. Warum? Erstens ist das Übliche auf der Straße sicherlich besser. Und zweitens ist Skifahren ohne Grenzen universeller. Die Kerbe funktioniert gut auf einer mittelweichen Skispur, aber nicht auf einer hartgerollten (oder eisigen) und nicht auf einer lockeren. Normale Ski können leicht an sich ändernde Bedingungen angepasst werden, indem die Haltesalbe und die Länge des geschmierten Pads geändert werden. Außerdem nutzt sich die Kerbe mit der Zeit ab und die Halteeigenschaften verschlechtern sich. Im Allgemeinen ist es jedoch Geschmackssache, Ski mit einer Kerbe zu nehmen oder nicht.

Wie wählt man Ski?

Wie oben beschrieben, bestimmt die Gewichtsabweichung um 60% die Fahrqualität des Skis. Daher ist die Auswahl der Ski für diesen Parameter die Hauptsache bei der Auswahl. Die Gewichtsabweichung oder Steifheit einzelner Teile des Skis über seine gesamte Länge bestimmen die Druckverteilung des Skis auf den Schnee unter dem Gewicht des Skifahrers. Diese Eigenschaft wird auch als Epure Ski bezeichnet. Hier ist ein typisches Bild für klassische Ski (ATOMIC ARC Cap Classic K, Bilder von www.ernordic.com):

Der obere Teil der Abbildung zeigt die Druckverteilung auf den Schnee mit zunehmender Belastung bei etwa halbem Gewicht des Skifahrers, wenn der Skifahrer zwei Ski fährt. Im unteren Teil der Druckverteilung mit dem Druck eines Fußes, wenn der Block mit der Haltesalbe in den Schnee gedrückt wird. Bei Skating-Skiern sieht das Bild anders aus, da sie beim Schieben keinen maximalen Druck unter dem Belag haben dürfen (ATOMIC ATC Racing Skate):

Das heißt, Skating-Ski sollten für denselben Skifahrer härter sein als der Klassiker.

Ein guter Ski sollte im Verhältnis zur ausgeübten Kraft gleichmäßig gebogen sein. Andernfalls kann in einigen Bereichen des Skis ein übermäßiger Druck auf den Schnee auftreten, der zu einer Verzögerung des Skis und einem raschen Abstieg des Schmiermittels in diesen Bereichen führt. Hier sind die Bilder aus dem Artikel von V.Smolyanov (Journal of LS № ...).

Überprüfen Sie, ob die Darstellung des Skis nur mit einer recht komplexen Ausrüstung möglich ist. Daher müssen Sie im Geschäft andere Techniken anwenden, die indirekt die Qualität der Gewichtsabweichung der Ski bestimmen.

Also bist du in den Laden gekommen. Angenommen, Sie haben sich bereits für den Skistil, die Preisspanne und möglicherweise die Skimodelle entschieden.

Das Verfahren kann wie folgt sein:

1. Schauen Sie sich einige Paare von Skiern mit der entsprechenden Länge an. Für klassische Skier sollte die Länge eine Größe von 25 bis 30 cm und für Skifahrer eine Größe von 10 bis 15 cm betragen.

Drehen Sie den Ski zur Seite und schauen Sie nach - die Gleitfläche sollte eine gleichmäßige, glatte Kurve ohne Hügel, Vertiefungen oder scharfe Kurven aufweisen.

3. Wählen Sie Ski für die Härte.
Für Klassiker lautet die korrekteste Definition der Steifigkeit: Lokalisieren Sie ungefähr die Schwerpunkte für jeden Ski (halten Sie den Ski mit zwei Fingern an den Seiten). Legen Sie sie parallel zueinander auf einen ebenen Boden mit einer Gleitfläche (wenn Sie dies im Laden zulassen, nehmen Sie für alle Fälle einen Zeitungsbogen). Wenn die Skier eine gerade Geometrie haben, das heißt, die Breite der Skier über die gesamte Länge gleich ist (kein Seitenschnitt) und die Seitenwand flach ist (die Skier werden nicht mit der CAP-Technologie hergestellt), überprüfen Sie einfach den Boden - legen Sie den Ski auf die Seite, er sollte eng anliegen der Boden. Stellen Sie sich dann mit zwei Füßen so auf die Ski, dass der Schwerpunkt am Anfang der Zehen der Schuhe liegt. Und dann zitiere ich die "Short Course of Ski Sport Discipline" von RGAFK: "Diese Ski sind geeignet, um das Gewicht des Athleten zu berücksichtigen: Ski mit Gleitflächen unter dem Laderaum (3-5 cm unter dem Absatz des Schuhs und 10-15 cm über der Montierung) (dh ca. 20 cm von Die Schuhspitze)) berührt den Boden nicht, wenn der Athlet mit beiden Füßen darauf steht. Wenn der Skifahrer das Körpergewicht auf einen der Ski überträgt, muss die gesamte Gleitfläche des Skis bodenbündig sein. " In der Praxis wird dies einfach überprüft - eine Person steht auf Skiern und die zweite Person führt unter einem dünnen Blatt Papier. Wenn Sie auf beiden Skiern stehen, bestimmen die Stellen, an denen sich das Stück Papier nicht mehr bewegt, die Grenzen des Pads. Wenn Sie das Gewicht auf einem Ski bewegen, darf sich das Stück Papier unter dem Schuh nicht bewegen, der Ski drückt es auf den Boden. Übertragen Sie dann das Gewicht auf den zweiten Ski, der das Blatt ebenfalls auf den Boden drücken soll. Eine Überprüfung mit einem Blatt Papier kann an eine Person durchgeführt werden. Achten Sie bei der Bestimmung der Länge des Pads lediglich darauf, dass das Gewicht gleichmäßig auf beide Ski verteilt ist.

Wenn diese Methode die Bedingungen nicht zulässt, kann die Steifigkeit ungefähr wie folgt ermittelt werden: Falten Sie die Skier vorsichtig mit einer Gleitfläche aneinander und drücken Sie sie mit einer Hand 3 cm unter dem Schwerpunkt zusammen. Zwischen den Skiern sollte ein Abstand von ungefähr 1-1,5 mm bestehen (die Stärke der Hand entspricht in etwa dem Gewicht einer Person, das Zusammendrücken der Ski mit einer Hand ist jedoch nicht sehr praktisch). Denken Sie daran, dass die Stärke des Pinsels nicht unbedingt Ihrem Gewicht entspricht (z. B. wenn Sie Ihren Pinsel regelmäßig mit einem Expander trainieren).

In großen Läden gibt es manchmal spezielle Stände zum Überprüfen von Skiern. In diesem Fall können Sie einen solchen Ständer unter Angabe Ihres Gewichts anfordern.

Der berühmte Skifahrer und Weltmeister Alexander Zavyalov beschreibt eine andere "beliebte" Methode, um die Steifigkeit zu bestimmen. Die durchschnittliche Person (kein Turner oder Gewichtheber) muss die Skier mit zwei Händen zerdrücken, bis der gleitende Kunststoff unter dem Schuh vollständig berührt ist. Wenn er nicht gequetscht wird, sind die Ski definitiv hart für ihn.

Für Skaten Skispalt mit Einhandkompression sollte größer sein - 1,5 - 2 mm. Und wenn Sie mit einem Stück Papier auf dem Boden feststellen, sollte sich das Stück Papier unter dem Stiefel ein wenig bewegen oder leicht herausziehen, wenn Sie das Gewicht auf einen Ski übertragen.


Beachten Sie, dass Sie für Anfänger und Kinder relativ weiche Ski nehmen können, da diese, die über keine gute Technik verfügen, nicht in der Lage sind, hartes Skifahren vollständig zu pushen. (Es bedeutet, dass es in angemessenen Grenzen weicher ist, dh ein wenig weicher, als es die beschriebenen Methoden vorschreiben, und nicht so, dass es mit zwei Fingern gedrückt werden kann.)

Überprüfen Sie dann die Kompressionsgleichmäßigkeit der Ski. So überprüfen Sie indirekt die Qualität der Gewichtsabweichung, die hauptsächlich die Fahrleistung des Skis bestimmt. Wenn Sie den Ski mit zwei Händen 3-5 cm unter dem Schwerpunkt zusammendrücken, achten Sie auf die Gleichmäßigkeit der Kompression - der Spalt über und unter dem Ski sollte proportional zur Kraft und gleichmäßig abnehmen. In der Regel sind Skisocken etwas weicher als die Absätze, sodass der Abstand zwischen den Zehen der Skier zunächst schneller abnimmt als zwischen den Absätzen. Dies ist normal. Infolgedessen sollte der letzte die Lücke unter dem Block verschwinden lassen, etwa an der Stelle der Kompression. Gleichzeitig sollten die Skier über die gesamte Länge eng aneinander liegen und keine Lücken aufweisen. Die Socken der Ski sollten nicht auseinander gehen, da sie zusammengedrückt sind. Außerdem sollte jeder Ski gleich gebogen sein. (Es kommt vor, dass einer beim Biegen leicht gebogen und vollständig zusammengedrückt wird und der andere nicht gebogen ist.) Nach dem Biegen sollten Sie das Gefühl haben, dass die Nase und der Schwanz des Skis der Definition von "elastisch" entsprechen.

Hier ist ein nützlicher Auszug aus dem Artikel I. Kuzmin "Eltern jüngerer Skifahrer" in LS Nummer 8:
Typische Fälle von nicht sehr guten Skiern:

  • Der Ski wird von Anfang an mit spürbarem Aufwand komprimiert.
  • Der Ski wird zuerst sehr leicht zusammengedrückt, und dann kommt der „Stopp“. Bei einem solchen Ski mit wiederholtem häufigen Zusammendrücken hört man ein Klopfen an der Vorderseite des Pads.
  • Mit einem starken Griff kommt der Besitzer des Skis unter dem Schuh in Kontakt.
  • Bei starker Kompression hat der Besitzer unter dem Schuh eine Lücke von mehr als 2 mm (außer bei Skiern auf dem Eis).
    (Hier bedeutet es Kompression mit einer Hand).

(Im Allgemeinen ist es bei der Auswahl von Skiern vorzuziehen, die Komprimierung zuerst mit den Händen zu verwenden. Auf diese Weise können Sie schnell mehrere geeignete Paare auswählen und gleichzeitig die Gleichmäßigkeit der Komprimierung überprüfen. Wenn möglich, wählen Sie Ihr Paar anschließend mit einem Stück Papier aus oder überprüfen Sie sie genauer.)

4. Überprüfen Sie die Übereinstimmung der Schwerpunkte. Bestimmen Sie den Schwerpunkt jedes Skis aus dem Paar. Dann setzen Sie die Ski zusammen, die Absätze der Ski auf der gleichen Linie. Die Schwerpunkte sollten idealerweise zusammenfallen, eine Abweichung in der Größenordnung von 1-1,5 cm ist jedoch nicht tödlich. (Wenn Sie die Reittiere einsetzen, müssen Sie den Schwerpunkt genauer bestimmen, z. B. indem Sie den Ski auf den Messerrücken oder das Ende eines dünnen Lineals legen.)

5. Überprüfen Sie die Gleitfläche. Es sollte keinen konkaven oder gewölbten Durchmesser haben, sondern mit Ausnahme der Rille flach sein.

Andernfalls ist die Vorbereitung der Ski sehr schwierig - das Bügeleisen und der Schaber befinden sich nicht an der gesamten Oberfläche des Skis. (Kleine Abweichungen können korrigiert werden. Dazu muss der Ski ottsiklevat sein, was Erfahrung und eine Skimaschine erfordert.) Zum Testen sollte ein flacher Gegenstand am Anfang, in der Mitte und am Ende des Skis fest auf der Gleitfläche sitzen.

Es sollte keine offensichtlichen und schwerwiegenden Schäden am Kunststoff geben - Löcher, Beulen, Abplatzungen usw. . Kleinere Mängel - kleine Kratzer, Grate sind nicht so wichtig wie Gewichtsabweichungen (Plot oder Steifheit). Sie können Ihre Augen davor schließen (und korrigiert werden). Außerdem sollten die Skier nicht ganz glatt sein. Glatte Ski rutscht schlechter. Daher haben fast alle Ski eine "Struktur" auf der Gleitfläche - eine Rauheit, die speziell im Werk angewendet wird. Die Grate an den Kanten der neuen Ski werden mit einem feinen Fell mit leichten Bewegungen von der Spitze bis zur Ferse des Skis entfernt. Und Kratzer treten auf jeden Fall nach den ersten Monaten des Skifahrens auf.

Wenn Sie dennoch kein passendes Paar in diesem Geschäft oder unter diesen Modellen und Marken finden konnten, dann beachten Sie Folgendes:

In der STC-Fabrik wird für die Herstellung von Skiern leichtes Pappel- oder Espenholz verwendet. Die Ladung wird hauptsächlich von Laminatplatten und Glasfaser getragen. Daher werden Skier hauptsächlich weich erhalten. Als ich preiswerte Trainings-Klassiker von STC (unter der Marke Madshus) für mich selbst ausprobierte, probierte ich mehr als 15 Paare aus und blieb bei einem 5 cm längeren Paar stehen, das eine kleine Plastikblase auf der Skispitze aufwies. und mehrere kosmetische Mängel. Aber die Starrheit war genau das, was sie brauchten. Infolgedessen entfernte ich die Luftblase mit dem Sandpapier und die Skier waren sehr erfolgreich. STC produziert auch billige Ski unter den Marken Peltonen und Karhu. Darüber hinaus sind hinter den klangvollen Namen wie Viking, Sable, Magnum auch STC-Ski verborgen.

Skier Karelia (Sorsu) und Tisa sind normalerweise härter, Holz wird präziser verwendet, aber diese Skier sind schwerer als STC-Produkte in derselben Preisklasse. Unter diesen Marken wählen Sie lieber Ski aus, wenn Sie ein überdurchschnittliches Gewicht haben. Die Eibe von 2001 wurde sehr kulturell hergestellt, ist aber auch teuer.

Wenn die Mittel es zulassen, können wir die Produkte berühmter Marken - Fisher, Atomic, Madchus, Rossignol usw. - gefahrlos übernehmen. Unter den Skis, die zwischen 80 und 100 Dollar kosten, gibt es weniger Variationen in den Parametern und eine einfachere Auswahl. Aber alle Hauptetappen der Wahl müssen mit solchen Skiern wiederholt werden.

Auswahl an Skistöcken

Plastikstifte (Verbundstifte) brechen manchmal. Dies kann passieren, wenn Sie auf einen Stock fallen oder wenn Sie sich auf einem Stock ausruhen, bei dem alles Gewicht aus dem Gleichgewicht gerät, aber nicht immer. Es war notwendig, billige Glasfasersticks auch mit einem starken Ruck zu zerbrechen - es schlug nicht mühelos auf die Achse des Sticks ein - und das war's.

Wenn Ihr Gewicht groß ist, nehmen Sie einen stärkeren Stab mit einem hohen Anteil an Kohlenstofffasern. Oder Aluminium. Sie haben wenig mit den Aluminiumbiegestöcken mit großen Ringen gemein, die vor 10 bis 20 Jahren hergestellt wurden. Moderne Aluminiumsticks sehen genauso aus wie Verbundsticks.

Was sind Langlaufski?

Langlaufski werden in Renn-, Amateur- und Touristenski unterteilt. Der Termin ist in der Regel auf der Artikelkarte vermerkt.

  1. Racing (gekennzeichnet mit Racing und Racing PRO). Solche Ski sind für Sportler und Amateure gedacht, die Geschwindigkeitsmesser entwickeln möchten. Dies ist eine Option für speziell vorbereitete Tracks.
  2. Amateur oder Vergnügen (Aktiv, Fitness). Dies ist eine Option für diejenigen, die manchmal im Park fahren, es zum Spaß machen und nicht nach Aufzeichnungen streben. Die Ski sind etwas breiter als die Rennski, und bei ihrer Herstellung werden selten teure Materialien und Technologien verwendet.
  3. Tourist (Hinterland). Dies ist ein Ski für Jäger, Touristen und Fischer, die sich auf der Straße ohne Piste und Skipiste bewegen müssen. Solche Skier sind viel breiter als Freizeitskifahrer, um dem Gewicht einer Person auf losem Schnee standzuhalten.

Wie man Skier, Schuhe und Stöcke für einen klassischen Zug auswählt

Klassische Ski (Bezeichnung Classic oder Cl) sind länger als der Grat, haben einen spitzen Zeh und eine weiche Unterlage. Unter dem Block können sich Kerben (Bezeichnung TR) befinden, die ein Abrutschen beim Abstoßen verhindern. Links - ein Ski mit Kerben, rechts - ohne.

andrewskurka.com

Wenn der Ski keine Kerben hat (Bezeichnung WAX), sorgt eine spezielle Salbe für einen Anti-Rutsch-Effekt. Es wird jedoch für Anfänger ziemlich schwierig sein, es richtig anzuwenden, so dass ein gekerbter Ski die beste Option wäre.

Um die Größe eines klassischen Skis zu ermitteln, erhöhen Sie Ihre Körpergröße um 20 cm oder heben Sie einfach die Hand: Die abgesenkte Hand der ausgestreckten Hand sollte die Oberseite des Skis berühren.

Achten Sie auch auf die Steifigkeit der Ski. Bestimmen Sie zunächst den Schwerpunkt: Legen Sie den Ski so auf Ihren Arm, dass beide Enden im Gleichgewicht sind. Dann falten Sie die Ski mit der Schiebeseite zueinander und drücken Sie mit einer Hand 3 cm unter dem gefundenen Gleichgewichtszentrum. Bei entsprechender Steifigkeit bleibt zwischen den Skiern ein Abstand von 1-1,5 mm.

Was zu kaufen

Klassische Skischuhe sind niedrig und weich, ohne spezielle Einsätze, die den Fuß fixieren.

Kaufen Sie keine Schuhe nahe beieinander. Wenn der Daumen auf der Schuhspitze aufliegt, friert der Fuß schnell ein. Es ist besser, die Schuhe eine halbe Nummer größer zu nehmen.

Was zu kaufen

Achten Sie bei der Auswahl der Stöcke für das klassische Skaten auf deren Länge. Mit kurzen werden Sie unbequem auf ebenem Boden gehen, mit langen - die Pisten zu besteigen. Wählen Sie die Stöcke entsprechend Ihrer Größe aus: Der Lanyard-Auslass (der Ort, an dem der Gurt am Stock befestigt ist) sollte sich auf Höhe Ihrer Schulter befinden.

Die Sticks bestehen aus Aluminium, Fiberglas und Carbon. Aluminium kann sich über der Last verbiegen. Wenn Sie also viel wiegen, wählen Sie Glas und Kohlefaser. Letzteres bietet die größte Steifigkeit und Leichtigkeit der Stöcke. Diese Stöcke werden von Profisportlern verwendet.

marax.ru

Achten Sie auch auf das Material des Griffs. Stöcke mit Korkgriff eignen sich gut zum Gehen bei Frost: Kork kühlt die Hand nicht wie Plastik.

Wie man Skier, Schuhe und Skatestöcke auswählt

Skier zum Skaten (Bezeichnung Skate oder Sk) sind kürzer und haben einen glatten Schuh, weil bei einem solchen Kurs die Kerben nur den Skifahrer stören, sich am Schnee festhalten und langsamer werden.

Um die ideale Länge für das Skaten zu finden, erhöhen Sie Ihre Körpergröße um 5–10 cm.

Auch die Steifigkeit der Skier sollte überprüft werden. Der Abstand zwischen einhandgeballten Skiern sollte 1,5–2 mm betragen.

Was zu kaufen

Um Verletzungen und übermäßige Belastung des Fußes während des Kammhubs zu vermeiden, ist eine zusätzliche Fixierung erforderlich. Daher sind Firststiefel größer und härter als klassische Stiefel und werden mit einer speziellen Kunststoffmanschette ergänzt.

Was zu kaufen

Sticks für den Gratkurs sind länger als klassisch. Das Schlüsselband sollte sich in Höhe des Kinns oder der Lippen des Skifahrers befinden.

Wie wählt man universelle Ski, Schuhe und Stöcke

Wenn Sie den Klassiker und das Skaten beherrschen möchten, können Sie universelle Ausrüstung kaufen.

Universalski (Bezeichnung Combi) sind länger als Skaten, aber kürzer als die klassischen. Fügen Sie Ihrer Körpergröße 15 cm hinzu, um die gewünschte Länge zu bestimmen.

Was die Kerben betrifft, haben einige Universalski eine austauschbare Mitte: Wenn Sie im klassischen Stil fahren möchten, verwenden Sie die Kerben. Wenn Sie sich im First befinden, entfernen Sie die gekerbte Düse.

Was zu kaufen

Der Schuh für Universal-Ski unterscheidet sich kaum vom Klassiker. Sie sind weich und flexibel, haben aber eine Plastikmanschette, die den Knöchel stützt.

Was zu kaufen

Für Universal-Ski sind Stöcke sowohl für Classic als auch für Skating geeignet.

NN 75 (Nordic 75)

Sicher erinnern sich viele Menschen seit ihrer Kindheit an dieses Reittier. Dies ist eine normale Metallklammer, die das Bein fixiert, aber ziemlich schlecht macht.

Mit NN 75 ist Skaten fast unmöglich. Außerdem werden gute Schuhe für dieses Reittier nicht freigegeben. Der Vorteil ist nur in einem niedrigen Preis.

Was zu kaufen

NNN (Neue Nordische Norm)

Diese Halterung besteht aus zwei im Abstand angeordneten Führungen (Flexoren)
voneinander und ein Gummistop.

Für solche Verbindungselemente gibt es zwei Optionen: automatisch und mechanisch. Automatische Befestigung NNN rastet ein, wenn Sie nur den Schuh auf die Halterung drücken. Im Falle eines mechanischen müssen Sie den Deckel mit Ihren Händen öffnen und nach dem Installieren des Schuhs schließen.

Mechanische Montage NNN / manaraga.ru

Die mechanische Befestigung ist jedoch zuverlässiger: Sie kann beispielsweise bei einem Sturz nicht versehentlich gelöst werden. Wenn Sie bei warmem Wetter Ski fahren möchten, kann Wasser, das in die automatische Halterung eingedrungen ist, gefrieren und diese fest blockieren.

Также крепления различаются по степени жёсткости. Если резиновый упор NNN белого цвета, крепление предназначено для жёсткого катания, если зелёного — для более мягкого. Чёрные упоры подойдут для стандартного катания, а красные — для мягкого.

Если вы предпочитаете коньковый ход, выбирайте крепления с белыми или зелёными резинками. Если классический — с чёрными или красными.

Чтобы установить NNN на лыжи, нужно найти центр тяжести и просверлить отверстие для креплений. Однако есть и более простой и удобный метод установки: специальные платформы NIS.

Крепление NNN NIS / dostupny-sport.ru

Nordic Integrated System (NIS) была разработана в 2005 году для креплений NNN. An NIS angepasste Ski sind mit einer speziellen Platte ausgestattet, auf der die Halterung montiert ist. Die Ski müssen nicht gebohrt werden, es reicht aus, die Halterung an den Führungsplatten zu befestigen und einzurasten.

Die Halterung lässt sich leicht montieren und demontieren, macht die Suche nach dem Schwerpunkt des Skis überflüssig und kann für verschiedene Paar Ski verwendet werden.

Was zu kaufen

SNS (Salomon Nordic System)

Diese Halterung mit einer breiten Schiene und zwei Halterungen. SNS-Halterungen sind ebenfalls in automatische und mechanische unterteilt.

shamov-russia.ru

Im Gegensatz zu NNN hat der SNS nur drei Härtegrade. Sie sind mit einem Zahlenwert und einer Farbe gekennzeichnet. Für einen klassischen Zug sollten Sie Verbindungselemente mit Flexor Flex 85 (gelb), für First - 115 (rot) und für den universellen Einsatz - 95 (pink) wählen.

Aus Bequemlichkeits-, Stabilitäts- und Querstabilitätsgründen ist der Unterschied zwischen SNS- und NNN-Halterungen gering.

Die meisten Langlaufschuhe sind für eine bestimmte Art der Befestigung ausgelegt. Wählen Sie daher zuerst Schuhe, die perfekt zum Fuß passen, und dann die passenden Beschläge.

Aufgrund von NIS sind NNN-Halterungen einfacher zu installieren, aber SNS ist stabiler: Aufgrund der Plattform sind NNNs höher als SNS und werden mit Schrauben verschraubt. Andererseits erhöht eine höhere Position die Schubkraft. Im Allgemeinen werden beide Bindungen sowohl von Amateuren als auch von Profisportlern verwendet.

Was zu kaufen

Welche Materialien zu wählen

Ski aus Massivholz oder Leimholz gehören der Vergangenheit an. In modernen Modellen wird auch Holz verwendet, aber in der Regel besteht der Kern daraus und die Gleitfläche aus Kunststoff.

Wenn Sie es gewohnt sind, mit einer Holzgleitfläche Ski zu fahren, kann Kunststoff aufgrund des Rückstoßes unpraktisch erscheinen. Kunststoff ist rutschiger und „schaudert“ beim Reiben gegen Schnee im Gegensatz zu Holz nicht.

Bei richtiger Schmierung von Plastikskis ist es jedoch durchaus möglich, einen Rückschlag zu vermeiden. Was die Vorteile angeht, sind Kunststoff-Skier haltbarer und ermöglichen im Gegensatz zu Holz-Skier das Skaten bei positiven Temperaturen.

Nach der Herstellungsmethode werden die Ski in Sandwich und Cap unterteilt. Die ersten sind mehrere geklebte Schichten aus Kunststoff und Holz, die zweiten sind ein Holzkern mit einer monolithischen Kunststoffabdeckung.

Bei günstigeren Skiern besteht der Kern aus Holz mit Luftkanälen. Bei professionellen und teureren Holzwaben werden entweder Acrylschaum mit einem Gitter aus Carbon und Fiberglas, leichter Polyurethanschaum mit Carbonfaser- und Fiberglaseinlagen (Polycell-Technologie), Densolite-Schaum oder andere leichte Kunststoffe verwendet.

Die Gleitfläche besteht aus verschiedenen Kunststoffen. Extrudierter Kunststoff wird für billigere Optionen verwendet, hochmolekularer universeller Kunststoff ist für Optionen teurer.

Es werden viele neue Technologien und Materialien verwendet, die die Leichtigkeit des Skifahrens bewahren und gleichzeitig für Langlebigkeit sorgen. All dies wirkt sich jedoch auf den Preis aus.

Daher sollten Sie als Anfänger normale Skier mit einem Kern aus Holz oder Schaumstoff Densolite und einer Gleitfläche aus extrudiertem oder hochmolekularem Kunststoff ausprobieren. Der Preis für solche Skier hängt von der jeweiligen Marke ab und liegt zwischen 2.000 und 8.000 Rubel.

Auf welche Marken sollte man achten?

Zu den bekanntesten russischen Herstellern gehört das STC-Werk. Sie stellt sowohl Renn- als auch Amateurski her.

Professionelle Modelle - mit einem Zellkern und einer Gleitfläche aus PTEX 2000 (Kohlefaser) und Amateur - mit einem Holzkern und einer Kunststoffbeschichtung. Die Ski werden mit Cap-Technologie hergestellt und zu sehr günstigen Preisen verkauft.

Unter den ausländischen Marken (deren Produkte häufig in russischen Fabriken hergestellt werden, einschließlich STC) ist der österreichische Hersteller von Skiern und Ausrüstung Fischer sehr beliebt.

Fischer stellt Herren-, Damen- und Kinderski sowie Amateurski her und verwendet Verbundwerkstoffe wie einen Holzkern mit Basaltfasern Air Tec Basalight. Ski Fischer kann zu einem Preis von 5.000 Rubel gekauft werden.

Nicht weniger berühmt ist die französische Skimarke Rossignol, deren Produktion in Spanien und in der Ukraine angesiedelt ist. Die billigsten Amateurski mit einem Kern aus hellem Holz und einer Gleitfläche aus Kunststoff können für 5.500 bis 6.000 Rubel gekauft werden. Fast alle Ski dieser Marke sind mit der NIS-Plattform ausgestattet.

Die dritte Marke aus dem Ranking ist das norwegische Unternehmen Madshus. Die Amateurski dieser Marke werden in Cap-Technologie mit einem Holzkern aus Kanälen, Glas- und Kohlefasergeflecht und einer Kunststoffgleitfläche hergestellt. Die Kosten für die billigsten Ski dieser Marke betragen 3.000 bis 5.000 Rubel.

Etwa in der gleichen Preisklasse die günstigsten Amateurski der österreichischen Marke Atomic und der französischen Firma Salomon. Die günstigeren Salomon-Modelle haben einen Kern aus trockenem Densolite-Schaum und eine Gleitfläche mit Graphitzusatz, teurere Profi-Zellkerne und eine Gleitfläche mit Zeolithzusatz.

Jede Marke entwickelt ihre eigenen Technologien: leichtere Kerne, die Zugabe verschiedener Mineralien zur Verbesserung des Gleitens und eine Änderung der Skigeometrie. Daher ist es am besten, sich auf den Zweck des Skis (für welchen Kurs, zu Fuß oder Sport) und das Vorhandensein einer für Sie geeigneten Länge und Steifheit zu konzentrieren.

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com