Frauentipps

Effektive Behandlung des humanen Papillomavirus

Pin
Send
Share
Send
Send


Eine häufige Pathologie ist derzeit die Infektion mit humanem Papillomavirus. Der Erreger der Krankheit betrifft hauptsächlich die Schleimhäute von Rachen, Mund, Nase und Genitalien. Nach der Untersuchung wird ein Arzneimittel für Papillome ausgewählt, bei dem der Virustyp bestimmt werden kann. Moderne Behandlungsmethoden können nur die äußeren Symptome der Manifestation der Krankheit beseitigen.

Ursachen von Papillomen

Experten sagen, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit dem Papillomavirus infiziert ist, sich aber nicht immer manifestiert. Einige Menschen sind sich der Infektion nicht einmal bewusst und sind nur Überträger. Das Auftreten der charakteristischen Formationen auf der Haut weist auf das Vorhandensein von entzündlichen Erkrankungen im fortgeschrittenen Stadium hin. Auch Papillome können bei starkem Stress auftreten.

Die Infektion erfolgt nicht nur beim Geschlechtsverkehr (ungeschützt). Obwohl diese Methode häufiger ist. Bei Kontakt mit der Haut des Trägers können Sie sich mit einem Kuss mit einem Virus infizieren. Das Virus dringt durch Wunden und Kratzer auf der Haut in den Körper ein.

Papillome ähneln äußerlich Maulwürfe auf einem kurzen Bein. Sie sehen unästhetisch aus, besonders in offenen Bereichen des Körpers. Neue Wucherungen treten am häufigsten im Genitalbereich auf, sowohl bei Frauen als auch beim stärkeren Geschlecht. Papillome können verschiedene Formen haben: flach, spitz, fadenförmig, in Form eines Mosaiks. Die Farbe des Wachstums unterscheidet sich etwas von der Haut und kann heller oder umgekehrt dunkel sein. Abhängig vom Auftreten der Krankheit wählt der Spezialist die beste Heilung für Papillom.

Eine mit einem Virus infizierte Person befasst sich normalerweise nur mit dem Auftreten charakteristischer Muttermale oder Warzen. Es wurde jedoch festgestellt, dass auch innere Organe angegriffen werden. Im Verlauf der medizinischen Diagnose zeigen Bildung auf der Schleimhaut des Magens, der Blase, des Gebärmutterhalses.

Wie wird ein Papillom behandelt?

Nur welcher Arzt (Dermatologe, Gynäkologe oder Androloge) kann bestimmen, welche Medikamente geeignet sind, um die durch HPV verursachten Hautwucherungen zu beseitigen. Unabhängig davon Papillome loszuwerden ist höchst unerwünscht. Die moderne Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten, um einen pathologischen Zustand zu behandeln. Arzneimittelwirkungen - die Basis der Therapie. Das Arzneimittel gegen Papillome wirkt von innen auf das Problem ein, blockiert die Fortpflanzung der Infektion und verbessert die Schutzfunktionen des Körpers.

Entfernen Sie Papillome aus dem Schleimhautepithel und der Haut mit Methoden wie Kryodestruktion, Elektrokoagulation, Laser und chirurgischer Entfernung. Eine der modernen Methoden, um einen unangenehmen kosmetischen Defekt zu beseitigen, ist die Verwendung eines Radiomessers, das nicht nur das Neoplasma selbst, sondern auch das Epithel abschneidet.

Wirksame Medikamente gegen humane Papillomavirus-Infektionen

Es ist zu beachten, dass es keine Medikamente gibt, die das Papillomavirus im Körper zerstören können. Richtig aus Papillomen ausgewählt, kann das Arzneimittel den Zustand des Immunsystems verbessern und die Vermehrung des Virus unterdrücken. Es wird nicht empfohlen, solche Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen.

Die folgenden Medikamente werden am häufigsten zur Bekämpfung von Virusinfektionen in der Dermatologie und Gynäkologie empfohlen:

Einige Medikamente gegen das humane Papillomavirus sind recht komplex und können die Entwicklung von Nebenwirkungen auslösen. Nach bestandener Untersuchung legt der Arzt die individuelle Medikamenteneinnahme fest.

Bezeichnung des Mittels "Izoprinozin"

Eines der wirksamsten Medikamente (nach Ansicht vieler Ärzte) zur Beseitigung von HPV-Infektionen wird als "Isoprinosin" bezeichnet. Das Medikament gehört zur antiviralen Gruppe und kann den Erreger direkt beeinflussen und so dessen Entwicklung verhindern.

Das Präparat zur Korrektur pathologischer Zustände des Immunsystems liegt in Form von Tabletten vor. Der Wirkstoff ist Inosin Pranobex (500 mg). Tabletten wirken sowohl antiviral als auch immunstimulierend. "Isoprinosin" hemmt effektiv die Entwicklung von HPV (die Produktion des Enzyms Dihydropteroatsynthetase wird blockiert) und durch die Stimulierung der Schutzfunktion des Körpers werden virale Partikel und infizierte Zellen vollständig zerstört.

Behandlung von Papillomen mit "Izoprinozin"

Das Behandlungsschema und die Dosierung werden in Abhängigkeit von der Art des Virus berechnet. Bei herkömmlichen Papillomen ist eine medizinische Behandlung völlig ausreichend. Wenn zusätzlich zu Tabletten Kondylome auf der Haut beobachtet werden, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Medikamente für Papillome benötigen mindestens 14 Tage. Die Behandlungsdauer kann auf Empfehlung eines Spezialisten auf 28 Tage verlängert werden. Die Dosierung richtet sich nach dem Alter des Patienten. Kinder über 12 Jahre und Erwachsene müssen dreimal täglich zwei Tabletten Isoprinosine einnehmen. In der Kinderpraxis werden Kindern ab 3 Jahren Tabletten verschrieben, wobei die Dosis des Wirkstoffs in Abhängigkeit vom Gewicht des Kindes gezählt wird. Bei 10 kg Körpergewicht sind 500 mg Inosin-Pranobex indiziert. Das heißt, wenn ein Kind 15 kg wiegt, muss es 750 mg pro Tag einnehmen. Das Ergebnis wird in drei Dosen (jeweils 250 mg) aufgeteilt.

Bei der operativen Entfernung von Papillomen und Warzen ist auch eine antivirale Therapie erforderlich, um das Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern. Vor der Verwendung des Medikaments sollten mit Kontraindikationen vertraut sein.

Naturdroge "Panavir"

Ein weiteres Heilmittel gegen Papillome ist Panavir, das auf Substanzen natürlichen Ursprungs basiert. Das Tool verfügt über ein breites Wirkungsspektrum und wird als leistungsstarker Immunmodulator und antivirales Medikament eingesetzt. "Panavir" in Form von rektalen und vaginalen Zäpfchen, Gel und Spray zur äußerlichen Anwendung, Injektionslösung.

Der Wirkstoff "Panavir" ist ein Extrakt aus Kartoffeloberteilen. Es wurde festgestellt, dass die Substanz eine starke immunmodulatorische Eigenschaft besitzt und zur Produktion von Interferon im Körper beiträgt. Zur Behandlung von Papillomen wird es häufig in Form eines Gels verschrieben, das zweimal täglich angewendet wird. In Form von rektalen und vaginalen Zäpfchen ist der Wirkstoff laut Experten ebenfalls wirksam. Kerzen helfen, Papillome im Anus und in der Vagina loszuwerden.

Die Behandlung von Papillomen sollte in einem frühen Stadium beginnen, ohne auf den Moment zu warten, in dem sie anfangen, an Größe zuzunehmen. Laut Bewertungen der Patienten ist das Gel gut verträglich, löst keine allergischen Reaktionen aus. In den meisten Fällen hilft es, Warzen und verschiedene Arten von Papillomen loszuwerden. Bei einer leichten Ausbreitung des Wuchses reicht es aus, nur das Mittel zur äußerlichen Anwendung aufzutragen. In fortgeschrittenen Fällen ist eine komplexe Therapie angezeigt.

In Form von Spray und Gel wird "Panavir" in der Kinderpraxis eingesetzt. Dieses Arzneimittel gegen Papillome auf natürlicher Basis kann auch zur Behandlung schwangerer Frauen angewendet werden.

"Feresol" mit Papillomen

Um kosmetische Defekte der Haut zu behandeln, die durch das Vorhandensein von Papillomaviren im Körper verursacht werden, können Sie das Medikament "Feresol" verwenden. Das Werkzeug wurde speziell zum Entfernen von Hautwucherungen entwickelt. Die Lösung ist wirksam bei Warzen, Papillomen und Warzen. Es sollte jedoch auch wie von einem Fachmann verordnet verwendet werden. Die Wirksamkeit des Arzneimittels beruht auf dem kauterisierenden und mumifizierenden Effekt.

Wie benutzt man?

Nach den Anweisungen wird flüssiges Arzneimittel gegen Papillome direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen und versucht, zu vermeiden, dass die Lösung auf gesunde Haut gelangt. Sie können den Bereich der Dermis mit einem Neoplasma vorbedampfen und die Feuchtigkeit vollständig trocknen lassen. Durch eine solche Manipulation kann das Arzneimittel in die tieferen Schichten des Neoplasmas eindringen. Sie können das Medikament mit einem kleinen Stift auftragen.

Wenn das Papillom eine geringe Größe hat, kann eine einmalige Anwendung von Feresol-Lösung zur Entfernung ausreichen. Bei großen Läsionen muss das Medikament mehrmals im Abstand von 15-20 Minuten angewendet werden. In einigen Körperteilen, wie den Achselhöhlen, ist die Verwendung des Produkts aufgrund des hohen Verbrennungsrisikos gefährlich.

Was sagen Ärzte?

Experten raten Patienten dringend davon ab, Kondylome und Papillome selbst zu behandeln. Nur der Arzt kann die geeignete Therapie bestimmen, nachdem der Patient untersucht wurde. Die optimale Heilung für Papillome und Warzen für jeden Patienten wird individuell ausgewählt. Einige Patienten benötigen möglicherweise nur einen medizinischen Effekt auf die Krankheit, andere können nicht auf die sofortige Entfernung von Wucherungen verzichten. Die Dauer der Behandlung hängt auch von den individuellen Eigenschaften des Organismus und dem Zustand des Immunsystems ab.

Ist es möglich, Papillomavirus zu heilen?

Es gibt zwei verbreitete Mythen über die HPV-Therapie:

  1. Das Papillomavirus ist vollständig heilbar.
  2. Es ist unmöglich, diese Infektion loszuwerden, sie führt immer zu Krebs und zum Tod.

Der Wortlaut selbst - "das Virus heilen" - ist in diesem Fall falsch. Es ist unmöglich, die Stämme abzutöten und sie vollständig aus dem Körper zu entfernen, aber es ist möglich, ihre Aktivität zu stoppen oder die Krankheit zu heilen, deren Auftreten durch pathogene Mikroorganismen hervorgerufen wurde.

Ohne Schmerzen und Narben. Nach 2 Tagen zu Hause die Haut reinigen!

Das Behandlungsschema sollte auch von einem Spezialisten vorbereitet werden, in den meisten Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Methoden zur Behandlung des Papillomavirus bestimmt der Fachmann

Insgesamt gibt es mehr als 600 Papillomstämme, die in drei Gruppen unterteilt sind:

  • harmlos
  • Warzen auslösen
  • Mikroorganismen, die Krebs auslösen.
Die aggressivsten Viren gehören zur letzteren Gruppe und sind daher schwieriger zu behandeln.

Symptome manifestieren sich in Phasen der Schwächung des Immunsystems oder treten vor dem Hintergrund von Stress oder der Entwicklung von Krankheiten auf. Der Träger des Virus kann die Infektion durch physischen Kontakt auf andere Menschen übertragen und ist sich dessen nicht einmal bewusst. Eine Person selbst ist nicht in der Lage, die Art der Mikroorganismen zu bestimmen und dementsprechend die erforderlichen Präparate anzuwenden.

Welcher Arzt behandelt eine humane Papillomavirus-Infektion?

Wenden Sie sich an einen Spezialisten, der mit der Behandlung des Gebiets befasst ist, in dem die Neoplasien aufgetreten sind (Warzen). Es gibt keinen Universaldoktor, der an der Papillomtherapie beteiligt ist.

Bei Frauen und Männern kann eine Infektion mit humanem Papilomavirus an folgenden Stellen auftreten:

  • Mundhöhle (Sie müssen zum Zahnarzt gehen),
  • Intimbereich (der Gynäkologe oder Urologe kümmert sich um die Behandlung),
  • Augenlider (Augenarzt).

Zuallererst wird jedoch empfohlen, sich an einen Hautarzt zu wenden. Bei der Behandlung kann die Hilfe eines Chirurgen, eines Immunologen und eines Onkologen erforderlich sein.

Die Gynäkologin beschäftigt sich mit der Behandlung von Papillomen bei Frauen

Methoden zur Behandlung des humanen Papillomavirus

Die Selbstmedikation des Papillomavirus ist eine nutzlose und riskante Übung, die höchstwahrscheinlich zu katastrophalen Folgen führen wird. Einige Medikamente können die üblichen Symptome einer Infektion beseitigen, aber eine kompetente Therapie erfordert immer noch den Besuch eines Spezialisten.

Warzen werden durch Operation oder Laser entfernt. In einigen Fällen verschwinden sie ohne Eingreifen von außen.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung des Virus erfordert die Auswahl von Arzneimitteln, die die Schutzfunktionen des Immunsystems wiederherstellen und die Krankheit selbst überwinden können.

Injektionen werden intravenös verabreicht. Die Injektionen werden ausschließlich nach dem Besuch eines Spezialisten ausgegeben. Folgende Medikamente werden zur Therapie eingesetzt:

  1. Cycloferon. Das Medikament wird jedem zweiten Patienten mit HPV verschrieben. Das Medikament ist besonders wirksam bei mittel-onkogenen Viren. Kosten: ca. 350 Rubel.
  2. Interferon alfa Das Medikament zur Erhöhung der Immunität und zur Bekämpfung gefährlicher Mikroorganismen. Es hat entzündungshemmende und antiproliferative Wirkungen. Kosten: ca. 120 Rubel.
  3. Panavir. Kräuterhilfsmittel, das hilft, den Widerstand des Körpers gegen die Belastungen zu erhöhen. Der Preis des Arzneimittels beginnt bei 110 Rubel.
  4. Ingaron. Lösung zur intramuskulären Injektion. Regt das Immunsystem an und bekämpft Krankheitserreger. Kosten: ca. 130 Rubel.

Cycloferon ist eine häufige Behandlung für HPV.

Pillen gegen humanes Papillomavirus

Tabletten, die für die HPV-Therapie verschrieben werden:

  1. Izoprinozin. Das Medikament beeinflusst das Immunsystem und hat eine antivirale Wirkung. Preis: etwa 1000 Rubel.
  2. Lycopid. Dieses Medikament ist ein wirksamer Immunmodulator. Preis: ab 800 Rubel.
  3. Lovemax. Tabletten mit antiviraler Wirkung. Preis: etwa 300 Rubel.
  4. Alpizarin. Antivirales und antibakterielles Kräutermedikament. Erhältlich in Form von Tabletten und Salben, die auch zur Behandlung von Papillomen verwendet werden. Die Salbe wird auf die Warzen aufgetragen. Die Kosten für das Medikament: etwa 200 Rubel.
Zur Behandlung von HPV werden antivirale Medikamente sowie Vitamine und Antibiotika (einzeln) verschrieben.

Isoprinosin stärkt das menschliche Immunsystem

Kerzen werden in Fällen eingesetzt, in denen ein virales Papillom im Intimbereich auftritt. Diese Medikamente werden zur Behandlung von Wucherungen eingesetzt, die sich am Gebärmutterhals, an den Genitalien und an der Vagina bilden. Die effektivsten Zäpfchen:

  • Genferon - etwa 500 Rubel,
  • Betadine - von 400 Rubel,
  • Viferon - der ungefähre Preis von 280 Rubel.

Kerzen sind die Hauptmedikamente zur Behandlung von Genitalpapillomen. Sie wirken antiviral und immunmodulatorisch, bekämpfen Ödeme, beseitigen Warzen. Zäpfchen werden nicht für Kinder unter 7 Jahren und schwangere Frauen empfohlen.

Kerzen werden zur Behandlung von HPV in intimen Bereichen eingesetzt.

HPV-Salbe

Eine Salbe bei regelmäßiger Anwendung kann Wucherungen beseitigen. Behandlungen für HPV-Hilfe umfassen:

  1. Oxolinic Salbe. Oft verwendet, um Warzen an intimen Orten zu zerstören. Das Tool bekämpft effektiv Viren und trocknet die Haut nicht aus. Preis: 30 Rubel.
  2. San Fen Zhong. Salbe chinesischer Herkunft, hat eine brennende Wirkung. Es ist am einfachsten, es im Internet zu kaufen. Kosten: ca. 200 Rubel.
  3. Stefalin. Eine ziemlich teure Salbe, 8 ml kosten etwa 4.000 Rubel. Das Medikament ist schnell und effektiv. Mit dieser Salbe können Muttermale und Papillome innerhalb von 14 bis 30 Tagen entfernt werden (abhängig vom Ausmaß der Läsion).

Oxolinic Salbe ist eine gute Behandlung für Papillom.

Vitamine werden verwendet, um das Immunsystem wiederherzustellen und die Gesundheit zu fördern. Sie verringern die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber pathogenen Mikroorganismen. Es sind Vitamine, die helfen, die Ursache der Krankheit zu bekämpfen. Patienten wird geraten, solche Vitaminkomplexe einzunehmen:

  • Aevit (Preis ca. 50 Rubel),
  • Complivit (kostet etwa 150 Rubel),
  • Alphabet (Preis ab 250 Rubel).

Diese Arzneimittel enthalten mehrere nützliche Substanzen, dank derer sie sich positiv auf den gesamten Körper auswirken. Der Spezialist kann nach der Untersuchung andere Medikamente verschreiben.

Vitamine verbessern Gesundheit und Immunität

Welche anderen Mittel zur Beseitigung von Papillomen verwendet werden, lesen Sie in unserem Artikel.

Volksbehandlung

Traditionelle Rezepte werden verwendet, um Wucherungen zu beseitigen. Die gebräuchlichste und kostengünstigste Methode zur Zerstörung von Warzen besteht darin, sie mit Kartoffelsaft zu bestreichen. Diese Methode kann 30 bis 40 Tage lang angewendet werden. Kartoffelsaft wird auch zur Beseitigung von Tumoren im Intimbereich verwendet.

Tinktur aus Zitrone und Essig

Zitronenschale mit 100 ml Essig vermischt hilft gegen das Virus. Das Arzneimittel sollte 7 Tage an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahrt werden. Danach kann die Tinktur 2-3 mal am Tag aufgetragen werden und Warzen schmieren. Die Behandlung dauert 2 Wochen.

Zitrone und Essig helfen, Papillom zu Hause loszuwerden

Tannenöl und Schöllkraut

Frische Schöllkrautstiele und -blüten müssen mit Tannenöl gemischt werden. Diese Komponenten helfen, Wucherungen loszuwerden, wirken antiviral. Tragen Sie die Mischung auf Punkt auf. Als zusätzliche Zutat können Sie Löwenzahnsaft verwenden. Behandlungsdauer: 10 bis 40 Tage (je nach Schadensgrad).

Tannenöl hat antivirale Eigenschaften

Ammoniak

Die billigste und einfachste Möglichkeit besteht darin, die Warzen mit Ammoniak zu schmieren. Diese Methode ist nur für Erwachsene geeignet. Alkohol kann nicht im Genitalbereich und Schleimhäuten angewendet werden. Es wurde kein einziger Fall festgestellt, bei dem die Anwendung dieser beliebten Methode zu einem ausgedehnten Abschälen und einer Hautreizung führte. Der Vorteil von Ammoniak ist die schnelle Wirkung. Die Behandlung dauert mehrere Tage bis 2 Wochen.

Ammoniak ist ein einfacher Weg, um HPV zu bekämpfen

Prävention

Empfohlene Methoden zur Prävention von Papillomavirus:

  1. Kondom benutzen. Das Verhütungsmittel ist nicht in der Lage, 100% igen Schutz gegen HPV zu bieten, verringert jedoch das Infektionsrisiko um ein Vielfaches.
  2. Impfung. Viele Menschen haben Angst, gegen Papillome geimpft zu werden, aber diese Angst ist unbegründet und dumm. Вакцинация способна защитить от наиболее агрессивных (онкогенных и среднеонкогенных) типов вируса.
  3. Здоровый образ жизни. В данный пункт входит здоровое питание, отказ от вредных привычек и избегание стрессовых ситуаций. Папилломы находятся в человеческом организме постоянно, но они проявляют себя только в периоды падения иммунной и нервной системы.

„Vor ein paar Jahren hatte ich Wucherungen an meinem Körper. Ich wandte mich an einen Dermatologen, bei dem HPV diagnostiziert wurde. Warzen wurden vom Chirurgen entfernt, der Eingriff war schmerzfrei. Ein Dermatologe verschrieb mir immunmodulierende Medikamente: Lavomax und Licopid. Ich hatte auch Cycloferon-Aufnahmen. Durch die literarische Therapie konnte ich eine Remission erreichen. “

„Während der Schwangerschaft entwickelte ich Geschlechtsneoplasmen. Ich hatte große Angst, dass dies die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen könnte. Sie ging zu einem Hautarzt, er schickte mich zu einem Frauenarzt. Mir wurden Viferon-Kerzen und Vitamine (Aevit) verschrieben. Sie erklärten mir, dass HPV die Schwangerschaft nicht beeinflusst, aber von einem Baby vererbt werden kann. “

„Case hat mir geholfen, die Krankheit zu diagnostizieren. Es juckte im Intimbereich, ich dachte sofort an Soor und ging zum Frauenarzt. Er fand mich Wucherungen in der Vagina. Ich schrieb sofort die Kerzen aus: Genferon und Betadine sowie Lavomax-Tabletten. Ich besuchte regelmäßig einen Spezialisten, trank Vitamine. Infolgedessen verschwanden Tumore. HPV wurde mir sexuell übertragen, daher empfehle ich dringend, Kondome zu verwenden und mich regelmäßig von einem Spezialisten untersuchen zu lassen. “

Befreien Sie sich nur 1 Monat lang von Warzen und Papillos

PAPILLOM UND WARZEN KÖNNEN ZU JEDEM MOMENT MELANOM WERDEN - DER KREBS DER HAUT, DER UNGESUND IST! Papillome verschwinden selbst wenn. PRESSE! Um ein Interview mit dem Chefonkologen Russlands zu lesen, werden mit diesem Tool Papillome und Warzen sofort abgetötet.

Bewerten Sie diesen Artikel
(5 Bewertungen, durchschnittlich 4,20 von 5)

Wege und Beschreibung der Infektion

Papillom sieht aus wie ein Hautwachstum oder eine Warze. Am häufigsten findet man es auf der Brust, im Gesicht, am Hals, in den Achselhöhlen, im Intimbereich.

Wenn es wenig Wachstum gibt, ist es nicht so schwierig, sie loszuwerden, aber bei starkem Wachstum wird eine Papillomatose diagnostiziert. Ihn zu heilen ist extrem schwierig. Es ist gefährlich, wenn die Warzen an intimen Stellen gewachsen sind und oft unangenehm riechende Flüssigkeit aus den inneren Geschlechtsorganen ausgeschieden wird. Und Intimität mit einem Partner bringt schmerzhafte Empfindungen.

Papillome haben eine andere Farbe - Fleisch, Rosa oder Braun. Ihre Form kann auch unterschiedlich sein - sie sind kugelförmig, auf Beinen, konisch oder länglich.

Viele haben in ihrem Körper angeborenes HPV. Oft wird das Virus vor dem Hintergrund einer Verschlechterung chronischer Erkrankungen oder einer verminderten Immunität aktiviert. Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn Sie eine Warze am Körper finden, die Sie wie mit Hilfe von Volkstherapie und Apothekenwerkzeugen beseitigen können. Aber zuerst muss man ein Spezialist sein.

Infektion und Übertragung

Sie können die Infektion von einer kranken Person abfangen. Es gibt zwei Möglichkeiten, HPV zu übertragen:

  1. Kontakt und Haushaltd.h. Verwendung gemeinsamer Handtücher, Körperpflegeprodukte, Geschirr usw.
  2. Sexueller Wegmit der Intimität der Partner.

Neugeborene können während der Geburt oder des Stillens von einer kranken Mutter angesteckt werden. Es gibt auch eine Möglichkeit, sich selbst zu infizieren, beispielsweise beim Rasieren oder beim Baden mit einem Waschlappen.

Was ist gefährlich?

Wenn der Körper jung und gesund ist, schafft er es, die Krankheit zu überwinden. Mit einer geschwächten Immunität tritt das Papillomavirus in ein chronisches Stadium ein und verursacht schwerwiegende Komplikationen.

Daher sollte die Gesundheit immer überwacht werden, da niemand weiß, wie sich das Virus im Einzelfall manifestiert. Frauen sind gefährdet, besonders wenn sie rauchen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Papillom in einen präkanzerösen Zustand übergeht.

Humane Papillomviren mit erhöhtem Krebsrisiko - Stämme 16, 18, 35, 39, 46, 51. Das Papillomavirus führt häufig zu einer Erosion des Gebärmutterhalses bei einer Frau, bei der auch das Risiko einer Umwandlung in eine Onkologie besteht.

Zu diesem Zustand können Mikrotrauma oder Versuche, Papillome loszuwerden, beitragen.

Diagnose der Krankheit

Die primäre Diagnose kann nach der Untersuchung der Person gestellt werden. Zum Beispiel können Genitalwarzen nicht mit anderen Hautkrankheiten verwechselt werden. Die Diagnose ist erforderlich, um den Virusstamm und seinen Grad an Onkogenität zu identifizieren.

Verwenden Sie dazu die folgenden diagnostischen Maßnahmen:

  • Kolposkopieren - Mit einem speziellen Gerät untersucht Kolposkop Doctor die Gebärmutterhalshöhle. So können Sie die Größe und Lokalisierung von Formationen in diesem Bereich herausfinden.
  • Biopsie - Aus der Läsion werden Gewebeproben für die Forschung entnommen. Die Studie wird wiederum auf zwei Arten durchgeführt, die es ermöglichen, den Präkanzerosezustand zu identifizieren:
  • Zytologie. Unter dem Mikroskop wird das Abschaben von der Oberfläche von Papillomen untersucht. Bestimmen Sie die Änderung in der Struktur der Zelle.
  • Histologie. Eine Biopsie wird in Form eines Gewebestücks aus dem betroffenen Bereich untersucht. Eine Schicht-für-Schicht-Untersuchung wird unter Verwendung einer Probenverarbeitung mit einer speziellen Verbindung durchgeführt.
  • PCR - Dies ist die zuverlässigste Methode, um die Krankheit zu identifizieren und ein vollständiges Bild der Pathologie zu erhalten. Ermöglicht die Identifizierung eines bestimmten Papillomavirus-Stamms.

Erst nach der Diagnose kann der Arzt die notwendige Behandlung verschreiben, die zu einem positiven Ergebnis führt.

Wie wird man das Papillomavirus los?

Das erste, was zu tun ist, wenn Hautläsionen auftreten, ist einen Arzt aufzusuchen. Zunächst wird der Ort des Auftretens von Papillomen bestimmt, wenn sie im Intimbereich von Frauen auftreten, sollten sie zu einem Gynäkologen gehen.

  • Männer sehen besser einen Dermatologen.
  • Wenn das Problem nicht so groß ist, wird die Hilfe eines Spezialisten für Infektionskrankheiten und eines Immunologen nicht benötigt.
  • Für Papillomatose müssen Sie einen Chirurgen konsultieren.

Kann HPV dauerhaft geheilt werden?

Zur Beantwortung dieser Frage muss ich sagen, dass es unmöglich ist, HPV vollständig loszuwerden. Die Aufgabe der Therapie besteht nur darin, die Aktivität des Virus zu unterdrücken, Hautbildungen zu entfernen, die Schutzfunktionen des Körpers zu stärken.

Je nach Stadium der Erkrankung, Art und Größe der Papillome wird eine konservative oder operative Behandlung verordnet.

Medikamente

Zunächst verschreibt der Arzt antivirale Medikamente. Diese Art der Therapie wird im Anfangsstadium der Krankheit wirksam sein, wenn die damit verbundenen Komplikationen noch nicht aufgetreten sind.

Antivirale Medikamente umfassen Folgendes:

Nach dem gleichen Schema wirken Induktoren der Interferonsynthese. Dazu gehören:

Um die Immunität zu verbessern, werden unspezifische Immunstimulanzien verschrieben:

Darüber hinaus können Sie mit Hilfe von Medikamenten Papillome entfernen. Die beliebtesten Tools zum Entfernen von Warzen:

Es gibt auch Medikamente, die bei der Verbrennung von Hautwachstum helfen.

Derzeit wird die chirurgische Entfernung von Papillomen seit langem durch Hardwaretechniken ersetzt. Traditionelle Exzision wird jedoch äußerst selten und nur in den Regionen angewendet, in denen technische Geräte in begrenzten Mengen verfügbar sind.

Betrachten Sie die folgenden Arten von Hardwaretechnologien:

  1. Tieftemperaturzerstörung - Das Tiefgefrieren erfolgt mit flüssigem Stickstoff.
  2. Anwendung der Radiowellenentfernung mit einem radiomesser spielt eine eng gerichtete welle hochfrequenter strahlung die rolle eines chirurgischen skalpells. Verwenden Sie das Medikament Surgitron, um einen Strahl in eine bestimmte Richtung zu erzeugen.
  3. Elektrokoagulation - Diese Methode wird auch als "Elektrokauter" bezeichnet. Es wird verwendet, um das Wachstum von Hochfrequenzstrom abzubrennen.
  4. Laserbelichtung - Spezielle Strahlerzeugungsgeräte sind erforderlich. Daher ist diese Methode recht teuer, aber sehr effektiv.
  5. Prompte Exzision - Die Methode wird bei Komplikationen und bei Papillomen vom onkogenen Typ angewendet. Ein chirurgisches Skalpell wird verwendet.

Nur der behandelnde Arzt wählt die Behandlungsmethode. Viele Faktoren werden berücksichtigt - die Anzahl und Größe der Formationen, ihre Position, Art des Erregers usw.

Wirksame Folk-Behandlungen für HPV und Warzen

Die traditionelle Therapie wird auch unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Es ist in zwei Typen unterteilt:

  • Für den lokalen Gebrauch. Volksheilmittel beeinflussen die Hautformationen selbst und tragen zur Zellnekrose und ihrem Verschwinden bei.
  • Für den internen Gebrauch. Wird hauptsächlich zur Stärkung des menschlichen Immunsystems verwendet.

Stellen Sie vor der Anwendung von Volksheilmitteln sicher, dass keine allergischen Reaktionen auf die Bestandteile von Pflanzen auftreten.

So entfernen Sie ein Wachstum: Schöllkraut beeilt sich zu helfen

Seit der Antike haben die Menschen mit Schöllkraut mit Hauterscheinungen zu kämpfen. Zwei Verwendungsmöglichkeiten sind erwägenswert:

  1. Es ist notwendig, den Stängel der Pflanze zu schneiden und den Saft herauszupressen. Tragen Sie den Saft auf die Formation auf und kleben Sie das Pflaster darauf. Es ist erforderlich, den Eingriff dreimal täglich durchzuführen, bis das Wachstum verschwunden ist. Wenn es viel Saft gibt, können Sie ihn im Kühlschrank aufbewahren, aber nach 2 Tagen lässt die Wirkung des Produkts nach.
  2. Tinktur wird wie folgt zubereitet: gehackte Stiele und Blätter von Schöllkraut und kochendes Wasser gegossen. Nachdem die Infusion ein wenig aufgegossen wurde, können Sie einen Verband darin einweichen und ihn auf die wunde Stelle auftragen.

Jod

Sie müssen die Warzen schmieren, bis sie welken und abfallen.

Aloe- oder Kalanchoe-Saft

Der Saft dieser Pflanzen ist verwachsen, man kann sie einzeln auftragen oder miteinander kombinieren. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 50–60 Tage.

Papillome mit Löwenzahn entfernen

Zuerst müssen Sie die Blumen der Pflanze sammeln und in ein 0,5-Liter-Glas geben. Danach füllen Sie sie mit preiswertem Köln. Das Gefäß schließt fest und wird 2 Wochen lang an einem kühlen Ort aufbewahrt. Danach wird die Tinktur filtriert und in eine dunkle Schale gegossen.

Dann können Sie Papillome Tinktur von Löwenzahn schmieren, es wird 1-2 mal am Tag durchgeführt. Das Hautwachstum sollte nach 7 bis 14 Tagen verschwinden.

Das beste Heilmittel für HPV: eine Liste von Medikamenten

Was ist das wirksamste Medikament gegen Papillome? Die besten Medikamente zur Entfernung von Papillomen sind:

  • Schoßbleistift - während das Virus mit Silbernitrat neutralisiert wird.
  • Perezol - Dies ist eine Lösung auf der Basis von Tricresol und Phenol. Das Werkzeug wirkt bakterizid und ätzend.
  • Super-Reiniger - Das Produkt wird punktuell aufgetragen und neutralisiert nach 7–8 Tagen das Hautwachstum.
  • Isoprinosin - Erhältlich in Form von Tabletten zu 500 mg. Sie können die Immunität erhöhen und wirken antiviral.

Medikamente gegen Papillome gibt es viele, aber der Arzt muss sie auswählen. Hardware-Techniken wie Kryodestruktion, Elektrokoagulation und Lasertherapie gelten als sehr effektiv.

Die Wahl der Methode hängt von der Lokalisation der Papillome, der Schmerzschwelle des Patienten, den damit verbundenen Krankheiten und der Art des Erregers ab. Und auch die Geldfrage spielt eine wichtige Rolle.

Wie Papillomavirus zu behandeln

Weltweit sind etwa 90% der Menschen Träger der Krankheit, bei der Papillome und Kondylome am Körper auftreten. Das Virus wird von Mensch zu Mensch übertragen, aber es gibt wirksame Methoden zur Behandlung von Papillomen. Es ist schwierig, die Krankheit vollständig loszuwerden, aber Neoplasien können in Kombination mit der allgemeinen Therapie des Körpers (mit Immunmodulatoren) schnell entfernt werden. Wie werden Papillome behandelt?

Entfernung von Papillomen durch Volksheilmittel

Die traditionelle Medizin hilft, die Manifestation der Krankheit auf der Haut zu beseitigen. So behandeln Sie das humane Papillomavirus nach einfachen Hausrezepten:

  1. Saft mit einem Schnitt Schöllkraut schmieren Formationen auf der Haut, bis sie trocknen. Dies sollte sehr vorsichtig erfolgen, ohne in gesunde Hautpartien zu geraten, um keine Verbrennungen zu verursachen.
  2. Wischen Sie die wunden Stellen 2-3 mal täglich mit der Innenseite einer Bananenschale ab.
  3. Nehmen Sie zwei Knoblauchzehen, hacken Sie sie und mischen Sie sie mit einer fettarmen Creme im Verhältnis 1: 2. 1 Mal täglich Papillome einfetten, 2-3 Stunden mit einem Pflaster verkleben. Waschen Sie die Haut nach dem Entfernen des Pflasters mit Wasser und Seife.

Chirurgische Methoden zur Entfernung von Papillomen

Konservative Therapien sind bei akuten Formen der Krankheit nicht immer wirksam. Tumoren mit einer chirurgischen Methode entfernen. Wie können Papillome behandelt werden, indem auftretende Läsionen entfernt werden? Der Arzt wählt eine individuelle Art der destruktiven Behandlung:

  • Entfernung mit chirurgischen Instrumenten
  • Elektrokoagulation,
  • Laserbehandlung
  • Kryodestruktionsmethode
  • chemische Kauterisierungslösung.

Wie Papillome zu behandeln

Es gibt viele Therapiemethoden, deren Wirksamkeit jedoch von der Schwere der Erkrankung abhängt. Die ersten Stadien der Manifestation der Krankheit erfordern eine konservative Behandlung, akute Formen - destruktiv. Wie wird das Papillomavirus behandelt, wenn Sie eine medikamentöse Therapie nicht für angebracht halten? Für Liebhaber der traditionellen Medizin im Erste-Hilfe-Kasten gibt es auch Hilfsmittel, die helfen, die Warzen zu überwinden. Sie können sich nicht auf Volksrezepte einlassen und auf ein Wunder warten, wenn der Körper Verbrennungen aufweist und die Heimtherapie kein Ergebnis hat.

Wie Papillome konservative Methoden loszuwerden

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:

  • Verwendung von Zytostatika,
  • chemische Verätzung.

Ohne die Ernennung eines Spezialisten werden solche Methoden nicht empfohlen, es besteht die Gefahr von Verbrennungen gesunder Gewebe oder eines Rückfalls. Der Einsatz von Chemikalien ist in der modernen Medizin aufgrund der geringen Wirksamkeit und der damit verbundenen schweren Schädigung der Haut nicht mehr üblich. Zytostatika zerstören kranke Zellen, bergen jedoch ein hohes Risiko für Nebenwirkungen.

Zytostatika

Substanzen werden verwendet, um kranke Zellen zu immobilisieren, unabhängig davon, ob eine Person mit HPV infiziert ist. Viele zytotoxische Substanzen haben Gesundheitsrisiken, Nebenwirkungen während der Behandlung und Kontraindikationen. Wie mit Papillom Medikamente, die in der Medizin verwendet werden, zu behandeln:

  1. Podophyllotoxin. Wird in Form eines Gels (in Russland nur selten im Handel erhältlich), einer Lösung oder einer Creme verwendet. Kranke Zellen werden unter dem Einfluss einer speziellen Substanz einer getrockneten Pflanze unterdrückt. Die Anwendung bei Schwangeren ist kontraindiziert.
  2. Trichloressigsäure. Kein toxisches Mittel, kann jedoch das Auftreten von Geschwüren, die Zerstörung der Schleimhäute und eine Sekundärinfektion hervorrufen.
  3. 5-Fluorouracil. Die Creme hat sich als unwirksames Mittel etabliert und ist daher in den USA verboten.

Chemische Moxibustionslösung

Wie werden Papillome mit Chemikalien behandelt? Patientenherde werden mit speziellen Lösungen behandelt, wonach sie mit einer harten Kruste bedeckt werden. Das Oberteil wird zusammen mit dem Papillom allmählich entfernt. Es ist unmöglich, die Kruste selbst abzureißen, da eine Sekundärinfektion durch geschädigte Haut möglich ist. Der Tod der Haut tritt natürlich allmählich auf. Zur Verarbeitung werden solche Mittel verwendet: Cantaridin, Podofilox, Podofillin. Diese Behandlungsmethode ist nicht effektiv und provoziert Narben, Narben.

Wie behandelt man HPV-Immunmodulatoren?

Die häufigste Ursache für eine HPV-Infektion ist eine Abnahme der Immunität. Zusammen mit anderen Behandlungsmethoden werden Medikamente eingesetzt, die das Immunsystem unterstützen und stärken. Es ist unmöglich, immunmodulatorische Medikamente als eigenständige Behandlung wahrzunehmen. Sie müssen nur in einem Komplex mit anderen Therapiemethoden angewendet werden. Die Dauer der Medikation und die Dosierung werden ebenfalls vom Arzt verschrieben. Einige Ärzte sagen, dass der Einsatz von Immunmodulatoren nicht notwendig ist, das Virus nicht geheilt werden kann, so dass sie nur als Unterstützung für die Blockierung von HPV akzeptiert werden.

Wie man Papillome mit Hardware-Techniken heilt

Die Behandlung von HPV mit dieser Methode erfolgt mit Hilfe spezieller Geräte und Substanzen, die die Warzen von innen zerstören. Dazu gehören Kryodestruktion (Verwendung von flüssigem Stickstoff), Elektrokoagulation, Laserchirurgie. Die Gerätebehandlung wird nur von Fachleuten durchgeführt, zu Hause kann ein solcher Vorgang nicht wiederholt werden: Eine spezielle Ausrüstung ist erforderlich und eine Garantie für die Therapiesicherheit.

Flüssigstickstoff-Kryodestruktion

Die Kauterisation mit flüssigem Stickstoff bei Papillomen ist von innen zerstörerisch: Die Flüssigkeit in erkrankten Zellen wird durch den Einfluss einer Substanz in Eis umgewandelt. Die behandelten Zellen haben zunächst die Form einer Blase, danach werden sie nach und nach fest und sterben ab. Der Behandlungsprozess dauert lange - von eineinhalb bis zwei Monaten. Die Effizienz der Kryodestruktion ist hoch - von 80 bis 100%.

Elektrokoagulationsverfahren

Exposition gegenüber hohen Stromfrequenzen in den betroffenen Bereichen unter örtlicher Betäubung. Während des Eingriffs befindet sich eine Nadel in der Haut, so dass der Vorgang ohne Betäubung sehr schmerzhaft ist. Protein in Papillomzellen hört auf zu synthetisieren und gerinnt. Bildung stirbt ab und kann entfernt werden. Das Verfahren ist aus histologischer Sicht vorteilhaft, da nach dem Entfernen der Formation durch Analyse die Ursachen für das Auftreten von Krankheitsherden herausgefunden werden können.

So entfernen Sie Papillom-Laser

Dank dieser Behandlungsmethode können Sie die Gesundheit der Haut aufrechterhalten. Durch Laserentfernung entstehen keine Narben oder Narben. Die Lokalanästhesie wird sofort verabreicht, dann wird ein Laserstrahl auf die Bereiche der Krankheit angewendet. Dieses Verfahren hilft, Papillome und versiegelte Blutgefäße zu entfernen, um ein erneutes Auftreten der Läsion zu verhindern. Die Haut heilt nach der Laserbehandlung schnell ab, daher eignet sich das Verfahren ideal zum Halten des Gesichts (Augenlid, Stirn, Wangen) und offener Körperbereiche (Hände, Nacken).

Papillombehandlung mit Hausmitteln

Die Skalierung ist in einigen Fällen gefährlich und kann zu gutartigen Neubildungen oder sogar zu einem bösartigen Tumor ausarten. Бороться с болезнью нужно обязательно, это важно не только для женщин (ВПЧ часто себя проявляет в половой системе, поражает матку, гениталии, грудные железы, желудок), но и для мужчин. В домашних условиях можно использовать таблетки, мази, масла, чтобы удалить очаги. Схема выведения проявлений вируса различными препаратами из домашней аптечки индивидуальная:

  1. Cauterize Warzen können Jod, Ammoniak sein. Die Vorhaut wird gründlich gereinigt (eventuell Wasserstoffperoxid). Anschließend kann zum Schutz der gesunden Haut rund um Papillome mit Rizinusöl oder Vaseline bestrichen werden. Danach ein Wattestäbchen mit Jod befeuchten, um die erkrankten Stellen zu behandeln. Abstrich muss für zwei Wochen sanft erfolgen, danach sollte die Warze verschwinden. Im engeren Sinne wird dieses Verfahren nicht empfohlen.
  2. Teebaumöl hilft auch, wenn sie die Warze täglich schmieren. Diese Art der Behandlung trägt zur sicheren Beseitigung der Krankheit ohne das Auftreten von Narben bei.

Methoden zum Umgang mit dem Papillomavirus

Herkömmlicherweise werden Verfahren zur Behandlung von Papillomavirus unterteilt in:

  • medikamentös
  • chirurgische
  • kombiniert
  • unkonventionell (traditionelle Medizin).

Als effektivste Methode wird die kombinierte Bekämpfung des Virus angesehen, die darin besteht, dass alle Tumore operativ entfernt werden (Verbrennung mit Stickstoff, Laserkoagulation, Entfernung mit elektrischem Strom, physikalische Entfernung beschädigter Gewebe) und gleichzeitig der Patient eine Immuntherapie erhält. Letzteres zielt darauf ab, die Schutzfunktionen des Körpers zu verbessern und die Entstehung neuer Wucherungen zu verhindern.

Es ist möglich, das Papillomavirus erst vor dem 30. Lebensjahr loszuwerden. Trotz der Tatsache, dass Papillome bei Jugendlichen häufig auftreten, ist im Alter von 16 bis 18 Jahren keine Spur des Stammes vorhanden. Dies gilt jedoch nur für HPV-Typen, die bedingt als ungefährlich anerkannt sind.

Die medikamentöse Behandlung von HPV ist ein sehr langer Prozess. Selbst wenn sich das Virus nicht bemerkbar macht, wird die Therapie fortgesetzt, bis die Blutuntersuchung nicht die vollständige Abwesenheit des Erregers im Körper zeigt. Und auch danach muss die Patientin zweimal jährlich von einem Dermatologen und Onkologen (Gynäkologen, wenn es sich um Tumoren bei Frauen im Genitalbereich handelt) untersucht werden, da das Risiko für neue Genitalwarzen weiterhin sehr hoch ist.

Kampf gegen einzelne Papillome

Nachdem man die Ursache für das Auftreten von Papillomen und Immundefekten beseitigt hat, sollte man sich mit der Entfernung einzelner Warzen und Kondylome befassen, da diese sich durch entzündete Kapseln ernähren. Dies sind wiederum ein Bündel mutierter Gefäße und Gewebe, die sich in Zukunft wahrscheinlich in einen bösartigen Tumor verwandeln werden. Auf chirurgische Eingriffe kann nur verzichtet werden, wenn es sich um glatte Warzen handelt, die sich selbst auflösen können.

So wird die moderne Medizin Papillome durch die folgenden Methoden los:

  1. Chirurgisch (Entfernung des Tumors mit einem Skalpell zur Lokal- oder Vollnarkose).
  2. Laser (Auflösen von geschädigtem Gewebe mit einem starken Laserstrahl).
  3. Stromschlag. Diese Methode ist gefährlich, da der Rauch, der während der Operation entsteht, zu einer Infektion des Arztes (seiner Atemwege) führen kann. Daher wird es immer seltener verwendet.
  4. Kryotherapie (Kauterisation von Papillomen mit flüssigem Stickstoff). Es zielt auf die Zerstörung von Weichteilen ab, auf denen der Fokus pathogener Viren liegt. Der Nachteil der Methode ist, dass nach dem Brennen eine ziemlich große Narbe zurückbleibt, deren Abheilung mindestens 3 Monate dauert.
  5. Strahlentherapie. Ideal zum Entfernen einzelner Warzen, aber auch gefährlich für den Arzt.
Sie müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls weiterhin besteht, wenn Sie eine der oben genannten Methoden anwenden.

Daher ist die banale Entfernung von Wachstum nur ein kosmetischer Effekt. Wenn Sie die Immuntherapie ablehnen, spielt die Behandlung standardmäßig keine Rolle. Papillome werden in Zukunft auftauchen und müssen noch gelöscht werden. Das Fehlen von Neoplasmen beeinflusst in keiner Weise die Anzahl der HPV-Erreger im Blut. Ihre Anwesenheit reduziert aber auch den Einsatz von Immunmodulatoren auf Null.

Alle oben genannten Methoden zur Entfernung von Papillomen und Kondylomen zielen auf die Zerstörung von geschädigtem und mutiertem Gewebe ab. Wenn die Entfernung von einem Chirurgen vorgenommen wird, wird das Neoplasma an die Histologie gesendet, um die Zellen auf das Vorhandensein des Krebsgenoms zu untersuchen.

Bekämpfung des Papillomavirus mit Alternativmedizin

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Rezepten für Alternativmedizin, mit denen man Papillome (nicht nur Tumore, sondern auch das Virus selbst) wirklich loswerden kann. Sie werden seit langem in der Praxis als zusätzliches Werkzeug im Kampf gegen HPV eingesetzt. Studien haben gezeigt, dass sie mit Papillomen umgehen können:

  • Waschmittel
  • Essig,
  • Zitronensäure
  • Knoblauch,
  • Jod
  • Rizinusöl
  • Schöllkrautsaft.

All dies wird für Kompressen verwendet, die die Synthese des pathogenen Genoms erschweren, dh die Ausbreitungsrate des Virus verringern. Das gleiche Jod und Schöllkraut Saft sind giftige Substanzen. Bei lokaler äußerer Anwendung infizieren sie jedoch die Kapsel, aus der sich die Neoplasmen ernähren. Entfernen Sie die Verhornung, falls vorhanden, bevor Sie die oben genannten Zutaten verwenden. Dazu genügt es, die Haut mit Papillom auszudämpfen und die klingenunempfindliche feste unempfindliche Haut abzuschneiden. Dann können Sie sich direkt um das Virus und die Immunität kümmern.

Wie kann alternative Medizin die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers wiederherstellen? Pinker Tee, Ginseng, Hagebutte und natürlich Zitrone helfen. Eine der effektivsten Methoden ist das Aufbrühen eines Suds aus trockenen und frischen Blättern der Schwarzen Johannisbeere. Sie enthalten 2,5-mal mehr Vitamin C als Zitrone.

Es wird keine unnötige Optimierung der Ernährung geben. Wenden Sie sich dazu besser an einen Ernährungsberater, der die Nahrungsaufnahme des Patienten ausgleicht. In der Regel müssen Sie jeden Tag proteinreiche Wachteleier, Knoblauch, Hühnchen und Fisch essen. Außerdem müssen Sie das Rauchen aufgeben (diese schädliche Angewohnheit ist besonders gefährlich für Männer mit HPV, das Kehlkopfkrebs hervorruft) und den Alkoholmissbrauch aufgeben.

Sie können auch in jeder Apotheke spezielle fitosbory für die Immunität kaufen. Ihre Zusammensetzung umfasst hauptsächlich Kamille, Schafgarbe, Agavenwurzel, Aloe-Saft, Brennnessel, Himbeerblätter, Johannisbeeren, Agrus. Einige dieser Tees sind sehr lecker und eignen sich auch für kleine Kinder (ab 6 Jahren). Es muss nur berücksichtigt werden, dass Sie nicht mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen sollten, die große Mengen an Vitamin C oder B enthalten1.

Leider ist der Kampf gegen das Papillomavirus ziemlich schwierig, aber durchaus realistisch. Die Hauptsache - um die Schutzfunktionen des Körpers zu erhalten. Das einzige Mittel, mit dem Sie HPV vollständig loswerden können, ist die Immunität.

Ist es möglich, das humane Papillomavirus für immer zu heilen?

Mehr als 70% der Menschen auf der Welt sind Träger des humanen Papillomavirus, und oft sind sie sich dessen nicht bewusst, da HPV (humanes Papillomavirus) oft asymptomatisch ist.

Eine Infektion manifestiert sich in Form von Hauttumoren, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das menschliche Leben bedrohen können.

Ist es möglich, das Papillomavirus zu heilen?

Mikroorganismen, die HPV verursachen, leben und vermehren sich nur in der Basalmembran und können von einem lebenden Organismus auf einen anderen übertragen werden. Meist entwickeln sie sich in Zellen, können aber für kurze Zeit in der Umwelt existieren.

Einige von ihnen sind nicht gesundheitsgefährdend, aber es gibt Viren vom onkogenen Typ, die Krebs auslösen.

Art des Papillomavirus:

  • Safe hat keine Symptome und bedroht nicht die Entwicklung von Krebs
  • gefährlich manifestiert sich in Form von Warzen, am häufigsten an den Genitalien. Es besteht die Gefahr einer Zellmutation
  • sehr gefährlich. Das höchste Risiko einer Tumormutation besteht bei einem Krebs.

Foto: Papillom auf der Lippe

Wie bereits erwähnt, befindet sich der Erreger des Papilloms bei mehr als 70% der Weltbevölkerung, und in den meisten Fällen weist dieses Phänomen keine Symptome auf.

Schließlich kann die Immunität eines gesunden Menschen die Aktivität des Virus unterdrücken.

Am häufigsten treten die Symptome zum Zeitpunkt der Verringerung der Immunität auf.

  • Je nach Erregertyp treten Wucherungen als Warzen, verschiedene Warzen und Papillome usw. auf.
  • HPV kann je nach Alter Hornhaut und andere Formationen bilden.
  • Bei jungen Menschen manifestiert sich das Virus in Form runder und dichter gutartiger Formationen mit einem Durchmesser von etwa 15 mm. Die Farbe der Warze variiert von beige bis dunkelbraun. Am häufigsten treten sie an Armen, Ellbogen und Knien auf.
  • Eine weitere Manifestation von HPV sind runde, weiche Wucherungen am Stiel oder eine breite Basis des Hautfarbtons. Orte der Verletzung - Nacken, Achseln, Gesicht oder Genitalien.

Papillome unterscheiden sich in der Rate der Hautläsionen und der Größenänderung von klein nach groß.

Foto: Mandeltumor

Weiche Knollenformationen am Bein, die sehr schnell wachsen, werden Kondylome genannt und in zwei Gruppen unterteilt:

  1. extern, die auf der Haut oder den Genitalien wachsen. Diese Art bedroht den Körper mit Krebs,
  2. Innere Formationen werden auch als flache Warzen bezeichnet. Sie wachsen im Epithel.

In diesem Fall wird die Infektion sexuell übertragen und nicht von privaten Haushalten.

  • Die Lokalisation von Papillomen bei Frauen ist die Labia Minora, die Mund- und Rachenschleimhaut sowie der Gebärmutterhals, die Harnröhre und der Anus.
  • Männer klagen am häufigsten über Papillome am Penis (Zaumzeug, Kopf und Harnröhrenbereich).

Foto: Kondylome der Genitalschleimhaut

  • Mit der Niederlage der Harnröhre empfindet eine Person Schmerzen beim Wasserlassen und der Prozess selbst ist problematisch.
  • Das Virus bei Frauen manifestiert sich nicht nur in Wachstum, sondern auch in der Entwicklung einer Uteruserosion. Absolut asymptomatische Infektionen können nur auf dem gynäkologischen Stuhl festgestellt werden. Dazu gehören der 16. und 18. Virustyp, die eine Präkanzerose verursachen.

Infektionswege

Es gibt drei Hauptinfektionsarten:

  1. sexuell. Es ist die häufigste und egal welche Art von sexuellem Kontakt war. Dies können Papillome vom Typ 6, 11, 13, 16 usw. sein. HPV kann auch mit einem Kuss infiziert werden, wenn sich die Formation auf den Lippen befindet.
  2. intranatal. Dies bezieht sich auf die Infektion des Kindes zum Zeitpunkt seiner Passage durch den infizierten Geburtskanal der Mutter. Bei dieser Art der Übertragung handelt es sich um Genitalwarzen und Warzen im Kehlkopf oder Rachen eines Kindes.
  3. Kontakt und Haushalt. Diese Art der Übertragung ist am seltensten, findet sich jedoch beispielsweise durch einen Händedruck oder durch Körperpflegemittel. Und deshalb sollten Sie keinen Waschlappen, Rasierer oder Handtuch eines anderen verwenden. Das Eindringen von Viren in den Körper erfolgt durch Hautschäden (Wunden, kleine Kratzer usw.).

Warum erscheinen

  • Der erste Grund für ihr Auftreten kann ein geschwächtes Immunsystem sein, das nach einer Krankheit, einer Schwangerschaft oder aufgrund von Diabetes abnimmt. Dies ist auch auf den Einsatz von Immunsuppressiva zurückzuführen.
  • Die häufigste Methode zur Übertragung von Papillomen ist das Genital, die Erreger sind Viren vom Typ 6, 13, 16, 33 usw. Nach den Ergebnissen von Studien infizieren Männer eher Frauen. Der Grund dafür - der häufige Wechsel des Sexualpartners.
  • Alkoholismus, Rauchen und Drogenkonsum führen ebenfalls zu einer Abnahme der Immunität und einer Infektion mit HPV.
  • Die Risikogruppe umfasst Menschen mit AIDS, und am häufigsten sind sie von onkogenen Stämmen betroffen: 31, 33, 35, 39, 45 Typen usw.

Ist es möglich, Papillome zu heilen?

HPV betrifft viele Menschen und daher die Frage: "Kann das Papillomavirus geheilt werden?" Ist in der heutigen Zeit sehr relevant.

Ja, das ist möglich, aber nur in jungen Jahren, und der Körper wird alles selbst machen.

Für andere Fälle gibt es 3 Behandlungsmethoden:

Eine umfassende Behandlung liefert das beste Ergebnis.

Eines ist klar: Wer sich nach 30 Jahren mit einem Virus infiziert hat, wird die Krankheit nicht ein für alle Mal los.

Was tun, wenn das Papillom blutig und wund ist?

Ist es möglich, stachelige Vulva-Papillome zu heilen? Hier erfahren Sie es.

Zum Schutz vor Formationsschäden und Zellmutationen bei Krebs ist es am besten, diese sofort zu entfernen.

Antivirale Therapie

Nach der Diagnose kann der Arzt die am besten geeignete Behandlungsmethode auswählen.

Dies ist ein so umfassender Ansatz zur Behandlung von HPV, der auf der Einnahme von antiviralen Medikamenten und immunmodellierenden Medikamenten basiert. Tatsächlich wird das Virus häufig aufgrund einer Schwächung des Immunsystems aktiviert.

Die konservative Behandlung erfolgt auf zwei Arten.

Arzneimittel

Grundlage dieser Methode sind antivirale Medikamente:

  • "Allokin Alfa" in Form einer Injektionslösung behandelt chronisches HPV, dessen Krankheitserreger onkogene Stämme sind,
  • "Viferon" in Form einer Salbe oder eines Gels ist zur Kombinationstherapie mit antiviralen Arzneimitteln geeignet, ist immunmodulatorisch,
  • "Izoprizin" in Form von Tabletten stärkt die Immunität, bekämpft das Virus an Genitalien und Warzen, wird zusammen mit antiviralen Wirkstoffen eingenommen.

Zur Behandlung können Sie auch die Lösung "Epigen", Tabletten "Licopid", Kerzen "Acilact" usw. verwenden.

Entfernung von Wucherungen

Foto: Lasertherapie

Papillome können mit folgenden Methoden entfernt werden:

  • chirurgische Die Formation wird unter örtlicher Betäubung mit einem Skalpell entfernt. Oft sind die Auswirkungen nach der Operation das Auftreten von Narben,
  • Radiowelle. Die Passform wird mit einem Spezialmesser entfernt, es ist recht schmerzhaft und daher auf Analgesie nicht zu verzichten. Dies ist einer der effektivsten Wege
  • Elektrokoagulation. Diese Methode der elektrischen Effekte auf Papillomzellen, wodurch sie zerstört werden. Die Formation ist mit einer dünnen Kruste bedeckt und verschwindet,
  • Kryodestruktion Papillom wird mit flüssigem Stickstoff verbrannt. Nach dem Eingriff wird das Wachstum härter und heller und verschwindet dann. In einigen Fällen bleiben Hautnarben zurück
  • laser Das Verfahren eignet sich zur Entfernung von Papillomen in der Epidermis. Mit Hilfe eines Lasers werden die Blutgefäße, die das Wachstum gespeist haben, verschlossen. Vollständige Heilung erfolgt in 14-15 Tagen,
  • pharmazeutische Methode. Super Cleaner ist ein bekanntes Medikament zur Entfernung von Neubildungen der Haut zu Hause. Die Flüssigkeit wird auf die Papillomspitze aufgetragen. Nach einigen Eingriffen wird sie dunkler und verschwindet. Die Wirksamkeit dieses Tools ist fraglich.

Volksheilmittel

Sie können mit Hilfe der gängigen Methoden mit einem Neoplasma kämpfen.

Foto: Verbrennung von Neubildungen mit Schöllkrautsaft

Jemand benutzt Waschseife, und die anderen Saftpflanzen, jeder wählt seinen eigenen Weg.

Hier sind einige von ihnen:

  • Schöllkraut und Löwenzahn. Der Saft sollte vorsichtig in das Wachstum eingerieben werden. Nach mehreren Behandlungen sollte es abdunkeln und verschwinden.
  • das Ei. Der flüssige Teil wird aus dem Ei gegossen und die Proteinreste auf der Schale müssen abgewischt werden. Mach es die ganze Zeit.
  • Knoblauch. Sein Saft verarbeitete Wucherungen.
  • Essigsäure (70%). Das Papillom muss mehrmals behandelt werden.
  • Waschmittel. Der Tumor sollte über Nacht gründlich eingerieben werden.
  • Jod. Jod kann nur im Herbst oder Winter verwendet werden, während die Sonne inaktiv ist. Es ist notwendig, die Spitze des Wachstums zu schmieren, bis es dunkel wird und verschwindet. Die Haut um das Papillom sollte mit einer Fettcreme vor Verbrennungen geschützt werden.
  • Rizinusöl. Schützt vor dem Wiederauftreten des Wachstums, dabei die Haut an der Stelle, an der das Papillom verschwunden ist.

Foto: Jod

Der Preis des Verfahrens hängt von der Komplexität des Verfahrens, dem Status der medizinischen Einrichtung und der Qualifikation des Spezialisten ab.

Zum Beispiel kostet die Entfernung von Papillomen an intimen Organen oder im Gesicht mehr.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit Preisvergleichen für Kliniken in Moskau:

Sehen Sie sich das Video an: Wie man Feigwarzen schnell los wird (March 2020).

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com