Frauentipps

Wie man aus einer Zeitung Pappmaché macht - Schritt für Schritt Anleitung

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Pappmaché-Technik wurde im Laufe der Zeit getestet, da ihre Geschichte mehrere tausend Jahre zurückreicht! Die alten Ägypter machten Totenmasken aus Papyrusschichten, die mit einer klebenden Substanz verflochten waren. In Persien wurden Dekorationsgegenstände aus mehrlagigem Papier hergestellt, darunter Truhen und Tassen. Oft wurden dünne Metallplatten über die Papierschicht aufgebracht.

Die Stärke von Produkten aus Pappmaché mit einer großen Anzahl von Schichten wurde im alten China bemerkt - sie begannen, diese Technik für die Herstellung von Rüstungen und Schilden zu verwenden, die einen Krieger nicht nur vor einem Pfeil, sondern auch vor einem Schwertschlag schützen konnten.

Die wiederholte Beschichtung mit Naturlacken verleiht dem Material zusätzliche Festigkeit. Darüber hinaus wurden in Japan und China Zeremonialmasken, dekorative Elemente für ein Militärkostüm, Einrichtungsgegenstände (Schmuckschatullen, Vasen) und sogar Knöpfe aus diesem Material hergestellt.

Oftmals war die Oberfläche der Produkte mit einem Glanzlack überzogen und so bekamen sie aus einem relativ billigen Material Dinge, die luxuriös aussahen. In Indien war Pappmaché in Form von reich verzierten Haushaltsgegenständen in jedem Handwerksmarkt zu finden.

Ab dem 17. Jahrhundert wurde Pappmaché in Frankreich und dann in England im Marionettengeschäft aktiv eingesetzt - diese Technik reproduzierte perfekt die subtilen Merkmale von Marionettengesichtern. Der große Vorteil war die hohe Festigkeit des Materials. Im Gegensatz zu Porzellan war das fertige Pappmaché-Produkt nicht zerbrechlich und auch viel leichter als Holz.

Im 18. Jahrhundert wurde Pappmaché eine kostengünstige Alternative zu architektonischem Stuck und geschnitztem Holz. Später verwendeten sie diese Technik sogar zur Herstellung von Möbeln (z. B. Stuhllehnen) und Kirchenutensilien.

Bis heute wird Pappmaché im Film- und Theaterbereich häufig zur Herstellung von Requisiten (Modelle verschiedener Dinge: Waffen, Geschirr, Schmuck, Innenausstattung, Nachahmung von Reliefs in der Landschaft oder architektonischen Strukturen), Überkopfelementen für Make-up (Nasen, Kinn) und Bühnenteilen verwendet Kostüm (Kopfbedeckungen, Masken).

Minimum Funds und Maximum Benefits

Papiermaché ist eine der wenigen Arten von Kreativität, die für fast jeden von Interesse sein wird, da es so viele Möglichkeiten für Produkte aus geklebtem Papier gibt und der Prozess der Arbeit mit dieser Technik keine künstlerische Ausbildung oder bestimmte Kenntnisse erfordert. Trotz der Tatsache, dass Papier für diese Art von Kreativität verwendet wird, hat es nichts mit anderen Papier-Hobbys zu tun: Origami, Quilling, Weben von Papiertuben.

Die Vorteile dieses Hobbys liegen auf der Hand:

  • Es sind keine Materialkosten erforderlich
  • Er braucht keinen großen Arbeitsplatz
  • Auf besondere Fähigkeiten kann man verzichten
  • Die Technik ist ein extrem einfacher Prozess, den selbst ein Vorschulkind meistern kann.
  • eine breite Palette von kreativen (Herstellung von Puppen, Masken, Figuren, Rahmen, Schachteln, Schmuckstücken, Christbaumschmuck, Lampenschirmen),
  • Geeignet für die Herstellung von Gegenständen jeder Größe
  • Fertige Produkte haben eine hohe Festigkeit und erfordern keine besondere Pflege.

Was du für den Unterricht und das erste Basteln brauchst

Wie bereits erwähnt, ist Pappmaché eine sehr wirtschaftliche Form der Kreativität. Der Hauptbedarf an Pappmaché besteht aus Papier und Leim (PVA, Zimmerei, Schreibwaren, Gelatine oder Stärkepaste). Es gibt zwei grundverschiedene Versionen dieser Technik:

  • Stücke von Papierpastenschichten auf der fertigen Form,
  • Papier und Paste bereiten die elastische Masse vor, aus der das Objekt gebildet wird.

Alles kann dieses Hobby in die Liste ihrer Hobbys aufnehmen, nur wer nicht aufgeben möchte, was er begonnen hat, wartet auf Erfolg. Eigenschaften, die für die Arbeit mit Pappmaché nützlich sind:

  • Ausdauer
  • Ordentlichkeit
  • eine kleine Fantasie.

Merkmale der Schichttechnologie und des Arbeitsprozesses

Die erste Option (ab Stück) eignet sich zur Herstellung von Masken, Puppenköpfen, Figuren, Kisten. Die Oberfläche der fertigen Produkte kann poliert werden, so dass es sehr einfach ist, eine perfekte Glätte zu erzielen. Der gesamte Arbeitsprozess kann in mehrere Phasen unterteilt werden.

Erste Stufe

Dünnes Papier vorbereiten (gut geeignete Zeitung). Dazu können Sie es in Stücke schneiden oder zerreißen, deren Größe von der beabsichtigten Größe des Produkts abhängt - für kleine Arbeiten kann es 1x1 cm sein, für große bis 4x4, 4x10 cm. Zerrissenes Papier macht die Oberfläche des Produkts glatter als das geschnittene.

Bereiten Sie ein Formular vor, auf das das Papier geklebt werden soll. Dazu können Sie ein fertiges Objekt aus Plastilin oder Ton (zum Beispiel den Kopf einer Puppe) nehmen.

Wenn Sie einen fertigen Gegenstand als Grundlage für Pappmaché nehmen, bedenken Sie, dass Sie, um eine volumetrische Form zu erhalten, den bereits fertigen Pappmaché in zwei Hälften schneiden müssen, um die Grundform zu erreichen, und diese dann zusammenkleben müssen. Daher kann die Basis durch Schneiden beschädigt werden. Für eine kugelförmige Form können Sie einen Ballon nehmen, der am Ende der Arbeit durch ein zuvor links liegendes Loch in den Papierschichten entfernt werden kann.

Um das fertige Pappmaché leicht vom Untergrund zu trennen (sowohl fertig als auch geformt), wird empfohlen, die Form mit Vaseline zu schmieren oder mit Frischhaltefolie zu umwickeln, bevor Sie die erste Papierschicht auftragen.

Zweite Stufe

Kleben Sie das Formular mit Papierschichten ab. Die Anzahl der Schichten hängt von der gewünschten Dicke und Stärke ab - das Minimum beträgt 4–5, das Maximum ist nicht begrenzt, aber bei 15 Schichten beträgt die Wandstärke des Produkts etwa 0,5–0,7 cm, sodass es normalerweise keinen Sinn macht, Schichten mit mehr als dieser Menge herzustellen.

Für eine gleichmäßige Abdeckung des Formulars mit Papier ist es zweckmäßig, Schichten unterschiedlicher Farben zu wechseln - es ist klar, wann eine neue begonnen werden muss.

Dritte Stufe

Das Produkt gut trocknen (innerhalb von 24 Stunden) und aus der Form nehmen. Wenn ein Schnitt zum Entfernen erforderlich ist, ist es zweckmäßig, ihn mit einem scharfen Papiermesser auszuführen. Nach dem Herausziehen des Formulars müssen Papierstücke von der Innenseite des Produkts entlang des Schnitts angeklebt werden, so dass die Hälfte des Stücks über die Grenze des Schnitts hinausgeht, dann mit Klebstoff bestrichen und die zweite Hälfte des Produkts anbringen.

Sie müssen auch die Linie zwischen den beiden Hälften der Außenseite mit zwei Papierschichten kleben und aus Gründen der Haltbarkeit die gesamte Form mit einer weiteren Pappmaché-Schicht bedecken (wenn weitere Flecken zu erwarten sind, ist es besser, eine Schicht weißes Papier zu verwenden).

Ein gut getrocknetes Produkt kann mit feinkörnigem Schleifpapier geschliffen werden.
Es ist möglich, Pappmaché mit jeder Farbe zu dekorieren, am besten jedoch mit Acryl - es reibt die Form nicht ab und trocknet schnell. Auf Wunsch wird Pappmaché mit Lack geöffnet.

Papierherstellung

Die zweite Variante von Pappmaché (aus Papierzellstoff) eignet sich für die Herstellung von Fertigprodukten nach dem Verfahren des einfachen Formens oder Formens auf dem Rahmen. Übrigens, der Name der Technologie selbst wird aus dem Französischen übersetzt und heißt "gekautes Papier". Es gibt viele Möglichkeiten, Massenrezepte zuzubereiten, und nach ein paar Proben finden Sie Ihr eigenes optimales Verhältnis der Zutaten.

Normalerweise wird es auf folgende Weise hergestellt: Zeitungspapier wird eingeweicht, Pappe aus Schachteln oder Eierschalen oder Toilettenpapier in warmem Wasser, einige Stunden ruhen lassen und die Hände in regelmäßigen Abständen strecken (Sie können es auf den Herd legen, um das Wasser warm zu halten).

Nach dem Einweichen wird die Masse vorsichtig gepresst und mit einem Mixer oder in einem Fleischwolf zerkleinert (die zeitaufwändigere Option ist das Durchwischen eines Siebs). Geben Sie als nächstes Klebstoff in die Masse und kneten Sie, bis die homogene elastische Masse nicht mehr an den Händen haftet.

Das gebildete Produkt trocknet innerhalb von 2-3 Tagen vollständig - es lohnt sich nicht, es an der Batterie zu trocknen, da dies zum Auftreten von Rissen führen kann. Die getrocknete Masse wird hart und sehr leicht. Es kann auch geschliffen und lackiert werden sowie Produkte aus Salzteig oder Fimo.

Eine nützliche Lektion in Vergnügen

Wie bereits erwähnt, können Sie mit einer Pappmaché-Technik ganz unterschiedliche Arten von Produkten herstellen - eine großartige Möglichkeit, sowohl dekorative Arbeiten als auch Dinge für den praktischen Gebrauch zu Hause herzustellen. Mit dieser Technik können Sie teurere Materialien wie Metall, Stein oder Keramik simulieren.

Katzenhaus

Ideen für Dekor und Geschenke

Die Arbeit mit Pappmaché beruhigt, hilft, sich auf den Prozess zu konzentrieren und die alltäglichen Sorgen zu lösen, entwickelt kreatives Denken. Ausgehend von einfachen und gängigen Produkten setzen Sie schnell Ihre eigenen kreativen Ideen um.

Meisterkurse Schritt für Schritt für Anfänger

Um Ihnen den Übergang von Plänen und Zweifeln zu Handlungen zu erleichtern, haben unsere Nadelfrauen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Fotos erstellt. Auf der Grundlage von Meisterkursen beherrschen Sie schnell die Papa-Mache-Technik und lernen, wie Sie Ihre eigenen Meisterwerke schaffen, die einer Imitation wert sind.

Da der Materialaufwand für Pappmaché minimal ist, ist es nicht schwierig, damit zu arbeiten, und die fertigen Produkte sind langlebig, farbenfroh und leicht. Die Pappmaché-Technologie kann problemlos eingesetzt werden, wenn Sie Ihr kreatives Hobby in ein Unternehmen verwandeln möchten. Elemente von hausgemachtem Schmuck, Souvenirs oder Wohnkultur aus Pappmaché sind eine gute Idee für ein gutes Einkommen.

Autorin: Rita Bergman, speziell für das Online-Magazin "Women's Hobbies".

Ein bisschen Geschichte

Papiermaché ist eine eigenartige, homogene Masse, die aus Zeitungen oder anderem Papierabfall unter Zusatz von Klebstoff gewonnen wird.

Aus dem Französischen übersetzt bedeutet "Pappmaché" "gekautes Papier". Zum ersten Mal wurde diese Masse im 16. Jahrhundert in Frankreich verwendet, um Puppen herzustellen. Und nur während der Regierungszeit von Peter I. erschien Pappmaché in Russland. Und zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde viel Papier für industrielle Zwecke verwendet.

Massenvorbereitungsmethoden

Wie macht man Pappmaché aus Zeitungen mit eigenen Händen? Masse zur Herstellung von Produkten kann wie folgt hergestellt werden:

  1. Der erste Weg ist die Verwendung von Schichttechnologie. Kleine Streifen oder Papierstücke werden auf einen zuvor vorbereiteten Putz- oder Tonuntergrund geklebt. Papierstücke werden chaotisch aufeinander geklebt und bilden bis zu hundert Schichten. Es ist sehr wichtig, dass die Teile von zwei Seiten mit Klebstoff bestrichen werden, was dem Fahrzeug die nötige Festigkeit verleiht. Nach jedem Einkleben müssen 3-4 Schichten des Produktes getrocknet werden.
  2. Der zweite Weg, Pappmaché aus Zeitungen herzustellen. Die Masse für das Produkt wird aus Papierzellstoff hergestellt. Eine Zeitung oder ein Papier wird in kleine Stücke zerrissen und zehn Stunden lang mit heißem Wasser gefüllt. Danach wird die resultierende Masse erneut erhitzt, um die Fasern vollständig zu zerstören. Das Wasser wird durch ein Sieb abgelassen und die Pulpe wird unter Verwendung eines Mischers geschüttelt, wodurch eine homogene Zusammensetzung erhalten wird. In die resultierende Mischung eine klebrige Masse (Kleber oder Paste) hinzufügen. Danach erhält man eine plastische Masse, mit der man leicht arbeiten kann.
  3. Die dritte Methode wird am häufigsten in industriellen Umgebungen eingesetzt. Kartonbögen, promazyvaya Kleber, aufeinander gelegt und fest gedrückt. Dann das Produkt ausschneiden, schleifen und lackieren. Diese Technologie wird zur Herstellung von langlebigen Elementen verwendet.

Pappmaché-Material

Die Arbeit mit Pappmaché beginnt mit der Vorbereitung des Materials. Anfänger, die diese Art von Handarbeiten ausführen, sollten am besten eine Zeitung verwenden, da dieser Rohstoff immer zur Hand ist, perfekt eingeweicht und das Produkt haltbar ist. Andere Materialien mit Schnellverschluss eignen sich für die Arbeit:

  • Papierservietten,
  • Klopapier,
  • Eierverpackung
  • Pappe (glatt und gewellt).

Als Klebemasse wird Fertigkleber verwendet, meistens PVA, das zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnt wird. Manchmal verwenden sie für hausgemachte Kreativität eine Paste aus Mehl oder Stärke. Die richtige Dicke dieser Zusammensetzung wird abhängig von der Art des Handwerks und den vorhandenen Erfahrungen damit ausgewählt.

Wie man aus einer Zeitung Pappmaché macht, lesen Sie weiter unten. Die Form und das Öl sind für die Arbeit notwendig, es ist das Gemüse wünschenswert, das die äusserliche Oberfläche einfetten muss, um das Kleben des Gewichts zur Basis nicht zu erlauben. Für die Außengestaltung eignen sich Lacke und Acrylfarben. Manchmal wird anstelle von Farbe Gouache in gleichen Mengen mit Weißleim gemischt. Dies ist insofern zweckmäßig, als die vorbereitete Zusammensetzung leicht von den Bastelarbeiten abgewaschen werden kann, bis sie vollständig trocken ist, und nach dem Trocknen keine Unschärfe auftritt, selbst wenn sie mit anderen Schichten beschichtet ist.

Wie mache ich Papier und Zeitungen?

Die Arbeit beginnt mit der Vorbereitung der Paste. In einem separaten Behälter etwas Wasser kochen. In einem Behälter 2-3 Esslöffel Stärke oder Mehl mit kaltem Wasser mischen, bis eine homogene flüssige Masse entsteht. Die resultierende Lösung wird in einem dünnen Strom in kochendes Wasser gegossen und weiter gekocht, bis sie dick wird. Die Dichte der Paste hängt von der Menge an Mehl oder Stärke ab. Für die Arbeit können Sie anstelle von Paste auch Klebstoff verwenden. Für die Herstellung genügt es, den Leim mit der gleichen Menge Wasser zu verdünnen und gründlich zu einer homogenen Masse zu mischen.

Nachdem Sie die Paste vorbereitet haben, bereiten Sie Papier oder Zeitungen vor und zerreißen sie in kleine Stücke. Dies ist harte Arbeit, von der die anschließende Arbeit am Handwerk abhängt. Fein zerrissenes Material wird mit heißem Wasser übergossen und mehrere Stunden ziehen gelassen. Lassen Sie überschüssige Flüssigkeit durch ein Sieb ab, zerkleinern Sie das Papier mit einem Mischer und bringen Sie die Konsistenz zu einer homogenen Masse. Diese Technik wird immer angewendet und hängt nicht vom verwendeten Material ab.

Die resultierende Zusammensetzung wird mit Leim gemischt, um eine Masse zu bilden, die Ton ähnlich ist. Danach wird die zubereitete Mischung in eine Plastiktüte gegeben und an einem kühlen Ort aufbewahrt, so dass sie zerbröckelt.

Pappmaché mit Zeitungsmaterial

Empfehlungen zur Herstellung von Pappmaché aus einer Zeitung:

  • Bevor Sie mit dem Basteln am Arbeitsplatz beginnen, legen Sie Zellophanfolie oder Zeitungen auf, um die Oberfläche nicht zu verschmutzen, da der Kleber schwer zu reinigen ist.
  • Für die Festigkeit des Produktes ist es notwendig, eine große Anzahl von Schichten herzustellen (dies ist besonders wichtig bei der Herstellung von Platten).
  • Es ist notwendig, mit Handschuhen zu arbeiten, um die Haut der Hände nicht zu verderben und die Möglichkeit des Anklebens des Produkts auszuschließen.
  • Haben Sie keine Angst vor Experimenten, denn nur so finden Sie ein geeignetes Arbeitsmaterial.
  • Wie macht man Pappmaché aus einer Zeitung? Es sollte von Hand ohne die Verwendung einer Schere aufgerissen werden, nur in diesem Fall wird die Verbindung der Fasern unterbrochen und die Masse wird homogen.
  • Vergessen Sie nicht, die Oberfläche mit Öl zu bedecken, um das Produkt leicht aus der Form zu entfernen.
  • Damit das Produkt weiß ist, müssen Sie nur die letzten beiden Schichten weißen Papiers herstellen. Am Ende der Arbeit kann das Handwerk in absolut jeder Farbe lackiert werden. Durch das Lackieren werden Produkte vor Feuchtigkeit geschützt.
  • Machen Sie die nächste Schicht sollte erst nach dem Trocknen der vorherigen sein.
  • Malen Sie nach dem endgültigen Trocknen.

Wie macht man Pappmaché aus einer Zeitung? Technik für Anfänger

Technik Pappmaché - ausreichend Fächer für Kreativität. Es gibt verschiedene Techniken zur Herstellung von Kunsthandwerk. Am einfachsten ist das Einfügen von Zeitungsblättern. Dies ist der am besten geeignete Empfang für Anfänger.

Für das Basteln wird dünnes und weiches Papier verwendet, das Wasser gut aufnimmt. Das am besten zugängliche Material sind alte Abfallzeitungen. Sie werden in kleine Stücke zerrissen und über die fertige Form geklebt, die ein Teller, eine Kugel oder eine Vase sein kann. Modelle, die für Anfänger geeignet sind, sollten die einfachste auswählen. Schließlich muss die Schale nach dem endgültigen Einkleben und Trocknen geschnitten werden, um sie aus der Form zu nehmen. Bei komplexen Formen ist das Entfernen der Oberflächenschicht sehr schwierig. Nach dem Entfernen wird es sanft geklebt, dekoriert und lackiert.

Es ist anzumerken, dass die erste Zeitungsschicht, die zuvor in Wasser eingeweicht wurde, einfach über das Modell gelegt wird. Alle nachfolgenden Schichten werden mit der Paste oder dem Klebstoff aus PVA verklebt. Trocknen Sie die vorhergehende Schicht, bevor Sie die nächste aufkleben. Bemalen Sie das fertige Kunsthandwerk mit Acrylfarben, da diese haltbar sind. Zur Sicherheit des Produktes Firnis machen. Wie macht man Pappmaché aus einer Zeitung für Anfänger? Es ist notwendig, mit einfachen Dingen zu arbeiten, die Technik schrittweise zu komplizieren und komplexe Formen zu verwenden, wenn Sie Erfahrung sammeln.

Erfahrung früherer Generationen

Sehr alte Handarbeiten sind beliebt, weil sie so einfach wie möglich sind. Er benötigt kein besonderes künstlerisches Talent, alles ist leicht und einfach zu erledigen. Alles, was getan werden muss, ist, die Basis zu finden, von der die genaue Kopie erstellt wird. Wickeln Sie das Produkt mit Folie ein und kleben Sie es über kleine Zeitungsstücke. Betrachten wir genauer, wie aus einer Zeitung Pappmaché hergestellt wird. Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Nehmen Sie ein einfaches Produkt, das eine einfache Form hat.
  2. Wickeln Sie es mit Frischhaltefolie.
  3. Mahlen Sie die Zeitung. Für die komplexe Form des Produktes benötigt man kleinere Papierstücke als für einfache.
  4. Den Kleber 1: 1 mit Wasser verdünnen. Tragen Sie bis zu sechs Schichten auf das Produkt auf, die mit Klebepapier bestrichen sind, sodass sich die Teile geringfügig überlappen.
  5. Spritzen Sie die letzte Schicht mit weißem Kleber, ohne Wasser hinzuzufügen. Produkt gut abtrocknen.
  6. Schneiden Sie die Schale mit einem Briefpapiermesser senkrecht ab und ziehen Sie die Form vorsichtig heraus.
  7. Versiegeln Sie das Klebeband mit Klebeband und kleben Sie Zeitungsstücke darauf.
  8. Хорошо просушить изделие.
  9. Окрасить готовое изделие по своему усмотрению.
  10. Для прочности сверху нанести слой лака.

Изготовление тарелки

Любые поделки из папье-маше могут служить для украшения дома и быть прекрасным подарком для знакомых и близких людей. Рассмотрим, как делать из газеты папье-маше тарелки.

Для работы потребуется:

  • любая тарелка,
  • PVA-Kleber, ist es am besten in diesem Fall geeignet,
  • Zeitung, zerrissen in kleine Stücke,
  • untertasse mit wasser.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Wickeln Sie den Teller in eine weiche Plastikfolie, damit Sie das Fahrzeug nach Abschluss der Arbeiten leicht entfernen können.
  2. Zeitungsstücke mit Wasser anfeuchten und so auftragen, dass sie die Form des Tellers wiederholen. Die Innenseite muss nicht geklebt werden. Es sollte die Kanten nicht verbiegen.
  3. Entfernen Sie eventuelle Luftblasen, bringen Sie diese dazu an den Rand eines Zeitungsstücks.
  4. Nachdem die erste Schicht fertig ist, kleben Sie sie ein. Zeitungsstücke müssen nicht mehr benetzt werden, wenn der Kleber leicht mit Wasser verdünnt ist.
  5. Machen Sie nach jeweils 3-4 Schichten eine Verschnaufpause, um das Produkt zu trocknen. Die Schichten sollten sorgfältig mit einem in Klebstoff getauchten Finger geglättet werden, um Luftblasen zu entfernen.
  6. Befindet sich Luft in zuvor geklebten Schichten, müssen diese mit einer Nadel durchstochen, gedrückt und mit Klebstoff bedeckt werden.
  7. Dann tragen Sie die folgenden Schichten weiter auf. Je mehr davon, desto stärker die Platte.
  8. Nachdem das Produkt fertig ist, trocknen Sie es, schneiden Sie die Ränder vorsichtig zu und nehmen Sie es aus der Form.
  9. Es ist gut, die oberste Schicht mit Mastix auf einem Baum zu fetten und dann mit Tünche zu malen, um die Farbe leicht zu verteilen.

Pappmaché-Kugel

Oben wurde besprochen, wie man aus einer Zeitung Pappmaché macht. Einen Ball zu Hause zu machen wird nicht schwierig sein. Dazu benötigen Sie: eine Zeitung, einen Ballon, eine Paste und einen Pinsel. Und dann müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Schneiden Sie Ihre Zeitungsstreifen in etwa 2,5 cm breite Scheren oder reißen Sie sie ab.
  • Blasen Sie einen Ballon der richtigen Größe auf
  • Tauchen Sie einen Zeitungsstreifen in den Klebstoff und entfernen Sie überschüssige Klebstoffmischung, indem Sie Ihre Finger von oben nach unten führen.
  • auf den Ball legen und vorsichtig glatt streichen,
  • bedecke die Kugel vollständig mit Streifen und lasse sie vollständig trocknen,
  • Durchsteche die Kugel und ziehe sie vorsichtig durch ein kleines Loch
  • färben Sie es auf eigene Faust.

Merkmale der Arbeit

Die Hauptbedingung für das Erhalten eines schönen und gepflegten Gegenstandes ist das Trocknen von hoher Qualität und das Beibehalten der Proportionen.

Während des Trocknens darf das Produkt nicht berührt, bewegt oder zur Vorbereitung geschärft werden. Rohes Pappmaché-Kunsthandwerk darf nicht zusammengedrückt oder fallengelassen werden. Besser basteln Sie auf Tablett, Glas oder Brett, um sie beim Bewegen nicht zu beschädigen. Durch einen Unfall kann das Produkt brechen, dann wird es an der Nahtstelle der Defekte getrocknet, geklebt und poliert.

Fazit

Ursprünglich wurde Papierzellstoff nur zur Herstellung von Puppen verwendet, doch im Laufe der Zeit entstanden Geschirr, Spielzeug, Souvenirs und Dekorationselemente. Papiermaché ist in der Theaterwelt weit verbreitet und wird zur Herstellung verschiedener Modelle verwendet. Anweisungen zur Herstellung von Pappmaché aus einer Zeitung sind oben ausführlich beschrieben.

Was ist das?

Tauchen Sie zunächst ein wenig in die Geschichte ein. Im Allgemeinen wird der Ausdruck "Pappmaché" aus dem Französischen als "gekautes Papier" übersetzt. Und Sie können verstehen, worauf es bei dieser Methode ankommt. Nein, Sie brauchen nichts zu kauen, aber das Papier wird sicherlich in der Zusammensetzung der Masse enthalten sein. Übrigens wird eine solche Masse nicht nur aus Papier hergestellt, sondern auch dort eingeklebt.

Die Technik erschien zum ersten Mal in Frankreich zu Beginn des fernen XIV. Jahrhunderts. Zuerst stellten die Meister eine Vielzahl von Puppen, Spielzeugen und Figuren her. Aber dann tauchten Pappmaché-Teller, Vasen, Requisiten für Theater und sogar Möbel auf, die den echten unglaublich ähnlich waren.

Insgesamt gibt es zwei Technologiebereiche:

  • Bei der ersten Methode wird weiche Masse aus Leim und Papier geformt. Zusammensetzung geben die nötige Form, Hände bilden die Details.
  • Die zweite Methode ist komplizierter. Es wird Maskieren genannt und beinhaltet das Aufkleben von Papier mit Klebstoffschichten.

Komposition zum Modellieren

Um Kunsthandwerk aus Pappmaché mit Ihren eigenen Händen herzustellen, müssen Sie zunächst viel für das Modellieren vorbereiten (wenn Sie nur formen möchten). Es ist von seinen Eigenschaften abhängig, wie Produkte hergestellt werden und welche Eigenschaften das fertige Produkt aufweist. Die Zusammensetzung muss eine bestimmte Viskosität und Formbarkeit aufweisen. Aber er muss nicht an seinen Händen bleiben. Es erfordert auch eine bestimmte Dichte und Textur.

  • 3 Rollen Toilettenpapier (Sie können das billigste kaufen),
  • 3 Esslöffel Leinöl (kann durch gewöhnliche Sonnenblumen ersetzt werden),
  • 1,5 Liter Wasser
  • 500 Gramm PVA-Kleber (der andere wird nicht funktionieren),
  • gaze,
  • mehrere Schalen (am besten Plastik nehmen).

Nun der Garvorgang selbst:

  1. Bereiten Sie zuerst das Papier vor. Es muss in kleinen Stücken gepflückt werden. Je feiner sie sind, desto besser. Die Masse ist homogen und plastisch. Das zerkleinerte Papier in eine Schüssel geben und mit warmem Wasser bedecken. 10-12 Stunden quellen lassen. Möchten Sie den Prozess beschleunigen? Dann heißes Wasser verwenden.
  2. Wenn die angegebene Zeit abgelaufen ist und das Papier gequollen ist, muss gedrückt werden. Tun Sie dies mit Gaze. Es muss jedoch noch etwas Wasser vorhanden sein, da sonst die Zusammensetzung zu dick wird.
  3. Beginnen Sie nun mit dem Kleben. Machen Sie es besser in kleinen Portionen, ständig die Masse kneten.
  4. Dann Öl hinzufügen, mischen. Diese Komponente ist notwendig, damit die Zusammensetzung plastisch und nicht zu stark auf den Händen ist.
  5. Fertig, Sie können mit der Bildhauerei beginnen.

Mehrere Möglichkeiten zum Basteln

Aus der Masse von Pappmaché lassen sich viele interessante Dinge machen: Spielzeug, Puppen, Teller und vieles mehr. Wir bieten verschiedene Optionen für interessante und originelle Spielereien.

Dies ist eine einfache Option, in der Tat können Sie echte Meisterwerke machen, aber für Kinder ist es schwierig.

Sie benötigen also:

  • Draht für den Rahmen (es ist besser, eine durchschnittliche Dicke zu wählen, damit er sich gut biegt, aber haltbar ist),
  • viel Pappmaché (wie oben beschrieben),
  • Stoff
  • Zangen,
  • Kleber,
  • Schere
  • Band
  • dicke Wollfäden
  • Farben (besser Acryl nehmen, sie passen gut).

Also, lasst uns weiter kochen:

  1. Zuerst müssen Sie einen Rahmen erstellen. Schneiden Sie ein etwa 20 Zentimeter langes Stück Draht ab. Dies ist ein Leerzeichen für den Oberkörper. Schneiden Sie auch zwei weitere Stücke von 12-15 cm für die Beine und zwei Stücke von 10 cm für die Hände.
  2. Biegen Sie einen Draht für einen Stamm zur Hälfte, handeln Sie auch mit Beinen und mit Händen. Fangen Sie an, den langen Draht zu verdrehen. Drehen Sie etwa einen halben Zentimeter, und stecken Sie das erste zukünftige Bein an ein Ende (so dass sich die Biegung an der Basis des Körpers befindet) und das andere an das andere Ende. Die Drahtbeine können sofort verdreht und am Ende leicht gekippt werden.
  3. Drehen Sie den Rumpfdraht weiter. Wenn Sie noch 2-3 Zentimeter haben, legen Sie Ihre zukünftigen Hände auf die Enden (genauso wie Ihre Beine), verteilen Sie sie auf den gegenüberliegenden Seiten, drehen Sie sie.
  4. Verdrillen Sie das Hauptkabel. Der Rahmen ist fertig.
  5. Fangen Sie jetzt an, um den Körper der Masse herum zu kleben, dann um Arme, Beine und Nacken. Lassen Sie etwas Platz für die Montage des Kopfes.
  6. Jetzt mach einen Kopf. Es wird ein gewöhnlicher Ball sein. Befestigen Sie es am Hals.
  7. Lassen Sie das Produkt vollständig trocknen.
  8. Als nächstes müssen Sie die Puppenfarben dekorieren. Mach es mit dem Kind, es wird ihm bestimmt gefallen! Mischen Sie weiße Farbe mit etwas Rot (ein blassrosa Farbton sollte sich herausstellen).
  9. Zeichnen Sie die Gesichtszüge: Nase, Mund, Augen.
  10. Wollfäden in 3-4 cm lange Streifen schneiden.
  11. Klebe die Fäden an deinen Kopf, du bekommst deine Haare.
  12. Jetzt zieh die Puppe an. Schneiden Sie ein Rechteck aus dem Stoff. Die Maße betragen ca. 7x10 Zentimeter. Platzieren Sie das Rechteck horizontal und machen Sie zwei Schlitze für die Arme in einem Abstand von 4-5 Zentimetern.
  13. Legen Sie das kleine Ding auf die Puppe, um die Taille binden Sie ein Band.
  14. Eine einfache Puppe ist fertig!

Bereiten Sie die folgenden Gegenstände vor, um eine originelle Vase herzustellen:

  • weiches Geschenkpapier in jeder hellen Farbe
  • PVA-Kleber,
  • kleine Vase
  • Pinsel kleben
  • Essensfilm.

Wir gehen zur Herstellung von:

  1. Nimm eine Vase und stelle sie auf den Kopf. Wickeln Sie es vollständig in Folie.
  2. Stellen Sie eine Vase auf den Tisch.
  3. Bereiten Sie nun das Papier vor. Narvite es mit mittelgroßen Stücken.
  4. Legen Sie ein Stück Papier auf die Vase, verteilen Sie es gut mit Klebstoff, kleben Sie das nächste Stück so, dass die Kanten über das erste hinausragen.
  5. Fetten Sie auf die gleiche Weise jedes Stück ein und kleben Sie das andere. Sie müssen die ganze Vase kleben.
  6. Fahren Sie nun mit der zweiten Ebene fort. Insgesamt sind mindestens 7-10 Schichten erforderlich, ansonsten gibt es keine feste Vase. Es ist nicht notwendig, die letzte Schicht mit Klebstoff zu bestreichen!
  7. Lassen Sie das Produkt trocknen. Fertig!

Die Platte ist auch einfach herzustellen. Folgendes benötigen Sie:

  • alte Zeitungen
  • Platte,
  • Folie oder Lebensmittelfolie,
  • PVA-Kleber,
  • Acrylfarben.

  1. Den Teller mit Folie umwickeln, umdrehen und auf den Tisch legen.
  2. Zeitung Narvite.
  3. Legen Sie ein Stück Zeitung auf einen Teller, verteilen Sie den Kleber darauf und legen Sie das zweite Stück darauf.
  4. Kleben Sie die gesamte Oberfläche, gehen Sie zur nächsten Schicht. Insgesamt werden 10-15 Schichten benötigt (abhängig von der Dicke der Zeitung).
  5. Den Teller trocknen lassen.
  6. Produkt einfärben. Sie können etwas Interessantes zeichnen (Blumen, Schmetterlinge, Schnörkel und so weiter).
  7. Fertig!

Hilfreiche Ratschläge

Einige nützliche Tipps:

  • Machen Sie sich bereit für die Tatsache, dass seine Hände schmutzig werden müssen, ohne dies in irgendeiner Weise.
  • Es ist besser, die Oberfläche mit Wachstuch zu bedecken.
  • Vom ersten Mal an kann es nicht so werden, wie wir es möchten, damit Geduld nicht schadet.
  • Beginnen Sie erst mit dem Erstellen, wenn Sie gute Laune haben, da dies sonst möglicherweise nicht funktioniert.
  • Bereiten Sie alles, was Sie brauchen, im Voraus vor, um später nicht abgelenkt zu werden.
  • Denken Sie über jede Phase nach und stellen Sie sicher, dass Sie alles verstehen.

Seien Sie kreativ, machen Sie ungewöhnliche und süße Dinge mit Ihrem Kind und schmücken Sie Ihr Haus damit!

Maschinenpark

Eine der einfachsten Techniken, die auf dem Einkleben von Geschirr oder anderen Gegenständen mit Papierstücken basiert.

  • Zeitung oder weißes Papier
  • PVA-Kleber
  • Schleifpapier
  • Gouache

Schmieren Sie die Oberfläche des Tellers vor Arbeitsbeginn mit Pflanzenöl oder Sahne (damit Ihre Zubereitung leicht zurückbleibt). Nehmen Sie Ihrem Kind kleine Stücke aus einer Zeitung oder einem weißen Blatt Papier, tauchen Sie sie in Wasser und kleben Sie sie auf einen Teller. Wenn die Oberfläche der Platte vollständig mit Papier bedeckt ist, fetten Sie sie mit Klebstoff ein. Tragen Sie dann eine weitere Schicht Papier auf. Wiederholen Sie dies, bis Sie eine 4-5 mm dicke Schicht haben. Dann das Stück trocknen lassen (nur nicht föhnen). Entfernen Sie das getrocknete Knüppel vorsichtig von der Platte und behandeln Sie die Rauheit leicht mit Schmirgeltuch. Die entstandene glatte Oberfläche kann auf Wunsch des Kindes mit Gouache bemalt werden. Natürlich ist es unmöglich, etwas in einen solchen Teller zu gießen, aber dann kann er für Spiele oder Küchendekoration dienen.

Bildhauertechnik

  • Servietten (1-2 Packungen)
  • PVA-Kleber
  • Pflanzenöl (2 TL)
  • Schleifpapier
  • Gouache

Zuerst muss das Papier gemahlen, mit Wasser gefüllt, aufgelöst und aufgegossen werden (für 2 Packungen Servietten - 1,5 Liter Wasser). Dann gut ausdrücken, pflanzliches Öl hinzufügen und kleben. Dadurch bekommt man genügend Kunststoffmasse zum Basteln, es kann sogar nach dem Einwickeln der Folie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Prinzip des Modellierens von Papierzellstoff ähnelt dem Arbeiten mit Ton. Versuchen Sie zunächst, mit dem Baby etwas zu tun, das nicht allzu schwierig ist - einen Vogel, eine Beere oder etwas aus Früchten zu formen. Danach können Sie die Arbeit erschweren - ein Haus, ein Dampfer, ein Bär. Lassen Sie jede wohlgeformte Figur gut trocknen, vergessen Sie nicht, sie mit Schleifpapier zu schleifen. Dann wird die Farbe auf der Oberfläche von Pappmaché schön und gleichmäßig fallen.

Vergessen Sie nicht, das Kind für seine Bemühungen zu preisen, ihm mehr Gelegenheit zu geben, sich an der Vorbereitung der Rohlinge und direkt an der Erstellung der Artikel selbst zu beteiligen.

Interessante Pappmaché-Puppen

Für die Herstellung einer Puppe benötigen Sie eine Klebemasse, die aus Toilettenpapier, Wasser und PVA-Kleber oder Kleister oder Tapetenkleber besteht. Anstelle von Toilettenpapier wird jedes lose strukturierte Papier verwendet - Papierfächer aus Eiern, Servietten.

Putty kann mit Pappmaché in die Mischung gegeben werden: Die Puppe wird haltbarer

Technik:

  1. Das Papier wird 3-4 Stunden lang in Wasser eingeweicht, dann wird es herausgedrückt und es wird Klebstoff hinzugefügt, der gemischt wird, bis eine homogene Masse entsteht. Die Konsistenz ist weiches Plastilin.
  2. Aus dieser Zusammensetzung bilden sich die notwendigen Formen.
  3. Am Ende wird die Skulptur mit weißem Acryl bedeckt und nach dem Trocknen mit Aquarell oder Gouache bemalt.
  4. Um die Farbe lange zu halten, wird die Oberfläche des Handwerks mit einem farblosen Nagelfixierer abgedeckt.

Techniker empfehlen die Verwendung von Tapetenkleber. Dadurch wird das Spielzeug wesentlich stärker.

Bevor Sie anfangen, eine Puppe herzustellen und zu verstehen, wie man sie herstellt, ist es besser, sich eine Meisterklasse anzuschauen, das Prinzip der Technologie zu verstehen und selbst eine Pappmaché-Puppe herzustellen.

Diese Technik wird heutzutage ziemlich oft angewendet. Darüber hinaus stellen Kinder auch in Kindergärten Handarbeiten aus der Klebstoffzusammensetzung her, während sie die Beweglichkeit der Hände perfekt entwickeln. Zu Hause können Sie jedes Produkt auch mit einem kleinen 3-jährigen Kind herstellen.

Sie können die Puppe von Ihrem Kind färben lassen: Es macht Spaß und ist nützlich.

Die Künste sind heute nicht gut finanziert. In jedem Palast der Kreativität gibt es ein Puppentheater, und so viele der Kinder, die an einem solchen Kreis teilnehmen, stellen Puppen mit der Pappmaché-Technik her.

Beliebte Technologie

Mit dieser Technik können Sie auch mit beweglichen Beinen und Armen verschiedene Puppen herstellen. Dank der Technologie entstehen ganze Puppentheater. Wenn eine Theaterpuppe vorgesehen ist, ist es nicht erforderlich, den Körper auszuführen. Es genügt, Kopf, Nacken zu blenden, das Puppenkleid zu nähen und Hände zu machen.

Für die Herstellung einer Theaterpuppe werden nicht nur Pappmaché, sondern auch andere Materialien wie Wolle, Stoff und anderes benötigt

Aufklappbare Puppen aus Pappmaché auf der Basis eines Skeletts sind eine ziemlich schwierige Aufgabe, aber wenn Sie maximale Lust und Geduld zeigen, dann ist dieser Vorgang ein Ballett für jeden Menschen.

Wichtige Punkte:

  1. Das Wichtigste bei der Erstellung ist eine Skizze der zukünftigen Kreation, Muster der Kleidung. Für den Fall, dass eine Scharnierpuppe entsteht, muss die Skizze in mehreren Projektionen angefertigt werden.
  2. Die Puppe kann sowohl mit künstlichem Haar als auch mit ihrer Nachahmung hergestellt werden.
  3. Augen, Nase, Lippen werden beim Modellieren ausgeführt. Und dann mit Farben bemalt.

Zunächst ist es besser, sich für eine leichtere Puppe zu entscheiden, um die Essenz der Technik zu verstehen, mit der sie hergestellt wurde. Wenn etwas nicht wie geplant ausgeführt wird, kann es jederzeit wiederhergestellt werden.

Puppen für Anfänger mit eigenen Händen

Nachdem der Klebstoff fertig ist, können Sie mit der Arbeit beginnen. Kleben Sie das Skelett mit einer Masse Toilettenpapier von der Plastilinform Basis - Kopf. Zur gleichen Zeit Vertiefungen für die Augen zu bilden, eine Nase und Lippen zu bilden. Lassen Sie es trocknen (der Trocknungsprozess hängt von der Dicke des Klebstoffs ab, das Produkt trocknet jedoch im Allgemeinen 5 bis 10 Stunden). In Zukunft wird ein Schnitt in die Mitte des resultierenden Produkts gemacht und der Tonvorformling wird extrahiert. Beide Teile werden untereinander mit Weißleim verklebt. Der Kopf ist fertig.

Dann wird ein Körperskelett aus Draht hergestellt. Masse wird darauf aufgebracht, Arme, Beine, Rumpf, Nacken werden geformt. Nach dem Trocknen wird der Körper mit dem Kopf kombiniert. Dies erfordert eine kleine Menge Klebemasse. Die Figur sollte gut trocknen. Wenn die Oberfläche rau ist, können Sie sie mit Sandpapier entfernen. Dann sollten Sie das angebliche Kostüm für die Pappmaché-Puppe nähen.

Nachdem die Puppe hergestellt wurde, kann sie lackiert werden: Sie ist haltbarer und heller

Wenn die Figuren trocken sind, bedecke sie mit weißem Acryl und nach dem Trocknen kannst du die Puppe in den entsprechenden Farben bemalen. Das Gesicht ist mit Pfirsichfarbe getönt, um den Hautton der Puppe dem natürlichen näher zu bringen.

Für die Herstellung von Haaren können Sie Zahnseidenfäden, Wolle oder Kunsthaar einer alten Puppe verwenden. Eine alte Perücke reicht aus. Die Litzen sind geklebt. Es ist besser, einen schnell trocknenden Kleber zu wählen, der die Fäden festhält. Sie können jeden Kopfschmuck auf Ihren eigenen Puppenkopf legen.

Nach dem Lackieren wird der Körper mit einem Fixiermittel bedeckt und die Kleidung angezogen.

Die Puppe kann je nach Thema des Kunsthandwerks sitzen, liegen, stehen. Darüber hinaus ist die Technik nicht kompliziert und erfordert keine Kenntnisse, zum Herstellen von Kunsthandwerk benötigen Sie keine teuren Materialien.

Aus der Klebstoffmasse lassen sich eine Vielzahl von nicht nur Puppen, sondern auch verschiedene Schüttgüter, Christbaumschmuck, Tiere herstellen. Für die Küche ist es gar nicht so einfach, einen schönen Teller, eine Obstschale oder eine dekorative Weintraube herzustellen.

Scharnierpuppen aus Papier

Gelenkpuppen sind ein echtes Meisterstück. Aber um sie ziemlich schwierig zu machen. Und die Schwierigkeit besteht darin, Biegegelenke zu schaffen. Manche Leute kaufen fertige Puppenvorräte in Geschäften, viele machen sie selbst. Meister empfehlen, sich vor dem Erstellen mit der Videoanweisung vertraut zu machen oder die MK anzusehen, um eine weitere Reparatur des Handwerks auszuschließen.

Anfänger, die mit einer Machekleidertechnik arbeiten, sollten nicht sofort zur Herstellung einer Scharnierpuppe herangezogen werden. Zuerst musst du mit leichteren Handarbeiten üben.

Nur ein Profi kann eine Scharnierpuppe herstellen: Anfänger sollten mit Einstiegsprodukten beginnen und ihre Fähigkeiten schrittweise verbessern.

Um eine klappbare Pappmaché-Puppe herzustellen, muss zunächst eine Skizze der zukünftigen Kreation angefertigt werden, während die Wachstumsverhältnisse eingehalten werden müssen.

Das Klebegewicht von Pappmaché-Puppen weicht geringfügig vom Standard ab.

Um es zu kochen, benötigen Sie:

  • Klopapier,
  • Pva,
  • Kitt
  • Flüssigwaschmittel.

Все эти ингредиенты добавляются для того, чтобы отдельные части туловища шарнирной куклы не трескались в дальнейшем, а масса была мягкой для удобства формирования изделия.

Туалетная бумага замачивается в горячей воде (50-600 С). Чтобы она хорошо растворилась, можно перемещать состав миксером. Drücken Sie das Wasser mit Gaze aus und fügen Sie Kleber hinzu, 1 EL. l Waschmittel. Rühren. Fügen Sie 150 g Kitt hinzu, es ist besser, die Wahl auf der feinkörnigen Zusammensetzung zu stoppen. Es ist sehr wichtig, die Klebstoffzusammensetzung richtig herzustellen. Ein positives Ergebnis hängt davon bereits zu 50% ab. Und natürlich brauchen Sie Geduld, denn die Herstellung einer Scharnierpuppe dauert mehr als einen Tag.

Autorenpuppe

Pappmaché-Designerpuppen sind voll von der Energie des Meisters, fühlen die Wärme seiner Hände, nehmen seine Emotionen auf. Ihre Augen sehen die Welt durch die Augen ihres Meisters. Solche Produkte sind heute recht teuer. Aber sie sind so real, dass sie lebendig erscheinen. Daher gefragt.

Der Meister legt die Seele in jedes seiner Werke. Es ist besser zu lernen, wie man Puppen selbst herstellt: Sie können sogar jeden Tag zum Talisman werden

Der handgefertigte Artikel des Autors ist eine handgefertigte Puppe, die in der Regel in einer einzigen Kopie vorliegt. Sie sind einzigartig und von Hand gefertigt und zum Sammeln bestimmt.

Pappmaché stellen verschiedene Puppen her. Einige Kreaturen aus Pappmaché sehen aus wie normale Figuren oder bewegen sich aufgrund des inneren Rahmens. Einige Meister verwenden eine Kombinationstechnik bei der Herstellung einer Autorenpuppe, zum Beispiel werden mehrere Körperteile aus Pappmaché hergestellt, der Rest besteht aus einer selbsthärtenden Kunststoffzusammensetzung. Weit verbreitete Verpackung. In diesem Fall besteht der Körper aus Stoffteilen und ist mit Füllkugeln oder anderen Rohstoffen gefüllt.

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com