Frauentipps

Das Kind knirscht im Schlaf mit den Zähnen

Pin
Send
Share
Send
Send


Einmal in der Nacht Zähneknirschen bei einem Kind bemerkt, sorgen sich die Eltern und bekommen Angst. Dieser Zustand ist in Mythen gehüllt. Es wird angenommen, dass das Knacken der Zähne in der Nacht ein Zeichen für eine helminthische Invasion ist. Auch Ärzte können die Frage, warum ein Knirps auftritt und ob es sich um eine Krankheit handelt, nicht einhellig beantworten. Warum knirscht ein Kind im Traum mit den Zähnen?

Das nächtliche Zähneknirschen (Bruxismus) ist ein Symptom für verschiedene Krankheiten. Um festzustellen, warum ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt, müssen Sie dem emotionalen Zustand folgen und das Baby untersuchen. Das Ignorieren von Bruxismus kann zu unangenehmen Situationen und zur Entwicklung von Krankheiten führen.

Wie ist das Rasseln?

Bruxismus tritt nachts aufgrund der Verringerung der Kaumuskulatur auf. Normalerweise berühren sich die Zähne nur beim Essen, was zu Reibung führt. In einem entspannten Zustand berühren sich die Kiefer, aber es wird keine Reibung erzeugt. Bei Bruxismus werden die Kiefermuskeln angespannt, die Zähne fest gegeneinander gedrückt und das Kind quietscht mit ihnen.

Merkmale des Bruxismus bei Kindern

Nachtrasseln ist kein rein kindisches Problem. Dieses Phänomen tritt bei Erwachsenen auf, aber viel seltener.

Das Knarren eines Kindes ist nicht nur nachts zu hören. Manchmal tritt das Problem tagsüber auf. Normalerweise dauert der Angriff eine kurze Zeit, etwa 10 Sekunden.

Wenn von Zeit zu Zeit ein Symptom auftritt und sich der Zustand des Babys nicht ändert, sollten sich die Eltern keine Sorgen machen. Wenn ein Kind im Traum oft die Zähne zusammenbeißt und sich morgens über Kopfschmerzen sowie über Kiefermuskulatur ärgert, ist dies ein Grund, sich an einen Facharzt zu wenden.

Manchmal sind sich die Eltern des Symptoms nicht bewusst, beispielsweise wenn das Kind aufgewachsen ist und in einem anderen Raum schläft.

Behandlungsbedürftig sind Bruxismusattacken, die länger als einen Monat beobachtet werden.

Warum knirscht ein Kind im Traum mit den Zähnen? Dr. Komarovsky wird über die Gründe berichten.

  1. Kinderpsyche hat ihre eigenen Eigenschaften. Kinder leiden ansonsten unter Stress, emotionalem Stress. Selbst geringer nervöser Stress kann den Körper des Babys beeinträchtigen und ein nächtliches Zähneknirschen hervorrufen. Der Bruxismus sagt, dass das Nervensystem des Kindes aus dem Gleichgewicht geraten ist.
  2. Oft ist das Knirschen zu hören, wenn Milchzähne gezahnt werden oder wenn sie sich in die Wurzel verwandeln. Solche Vorgänge gehen mit Juckreiz und Beschwerden einher, das Baby versucht die Zähne zu kratzen und quietscht mit ihnen. Beim Zahnen wird tagsüber Bruxismus beobachtet.
  3. Pathologie in Form von Malokklusion sowie Erkrankungen der Kiefergelenke manifestieren ein nächtliches Rasseln.
  4. Eine wichtige Rolle spielt der Erbfaktor. Wenn einer der Elternteile an Bruxismus leidet, steigt das Risiko des nächtlichen Knabbens des Kindes.
  5. Kleinkinder, die unter Albträumen, Schlafwandeln oder anderen Schlafstörungen leiden, beißen häufig die Zähne zusammen. Dies gilt auch für das Schnarchen und Sprechen in einem Kindertraum.
  6. Adenoide, laufende Nase, Otitis äußern sich in einer Verletzung der Nasenatmung, Beschwerden. Das Baby kann nicht frei atmen, besonders nachts, macht sich Sorgen, knarrt Zähne.
  7. Mangels Spurenelementen, die die Muskelkontraktion und das Nervensystem beeinflussen, kommt es zu Bruxismus. Dies ist eine Manifestation des Mangels an Kalzium, Magnesium, Vitaminen der Gruppe B und Aminosäuren.
  8. Bei unzureichender Belastung des Kiefers, der Verwendung von weichem, geriebenem Futter durch das Kind, drückt das Kind nachts reflexartig auf den Kiefer.

Bruxismus kann sich bei Kindern mit Wurminfektion und bei gesunden Kindern manifestieren. In der Tat ist das Zähneknacken bei Kindern mit Helmintheninvasion verschärft. Der Grund dafür - das mit Würmern verbundene Unbehagen.

Warum knirscht ein Kind Tag und Nacht mit den Zähnen? Unterschiede zwischen Tag und Nacht Bruxismus

Der Bruxismus bei Tag ist für emotionale Kinder charakteristischer, wenn selbst kleine Probleme einen Wirbelwind von Emotionen hervorrufen. Das Baby drückt reflexartig auf die Zähne und erzeugt ein charakteristisches Knarren. Experten führen den täglichen Bruxismus auf eine schlechte Angewohnheit zurück, nicht auf eine Pathologie.

Ein Kinderpsychologe kann einem Kind helfen, das eine Annäherung an das Kind findet und es sanft lehrt, seine Handlungen zu kontrollieren. Es ist inakzeptabel, ein Kind für das Zähneknirschen während des Tages zu schelten und zu bestrafen. Dies wird das Problem verschlimmern und zu anderen Störungen führen.

Es gibt spezielle Methoden und Übungen, die einem Krümel den Umgang mit Bruxismus beibringen können.

Beim Zahnen drückt das Baby Zähne, Kratzer, Bisse. Das Kind experimentiert also mit seinem Körper und versucht, etwas Neues auszuprobieren. Oft amüsiert das Knacken der Zähne das Kind, es ist nicht notwendig, einen solchen Bruxismus als Problem zu betrachten. Es reicht aus, dem Kind sanft zu zeigen, dass Sie dies nicht tun sollten. Sie können einen Beißring für die Zähne kaufen.

Nachtbruxismus tritt unfreiwillig auf, das Baby kann ihn nicht kontrollieren.

Oft wird das nächtliche Mahlen von anderen Erscheinungen begleitet:

  • Knirschen, Knarren, Zähneknacken, das dauert 10 - 15 Sekunden und wiederholt sich in regelmäßigen Abständen,
  • während eines anfalls steigt der blutdruck, die pulsfrequenz und das baby atmet häufiger.

Warum ist Zähneknirschen eine Behandlung wert?

Eltern fragen oft, ob es sich lohnt, bei Zahnknacken nachts auf eine medikamentöse Therapie zurückzugreifen. Wenn Bruxismus nicht als Krankheit angesehen wird, sollten Sie ihn vielleicht nicht beachten?

Bruxismus führt zu Komplikationen, die auf den ersten Blick nicht wahrnehmbar sind. Im Laufe der Zeit erscheinen die Veränderungen immer mehr, Krankheiten entstehen.

Die Folgen des Bruxismus sind wie folgt:

  1. Tagesmüdigkeit. Das Baby kann sich nachts nicht vollständig entspannen, in einen tiefen Schlaf eintauchen, seine Muskeln bleiben in einem angespannten Zustand. Nach einer solchen Nacht wacht das Kind ohne Inspiration, träge, launisch auf. Kognitive Funktionen sind beeinträchtigt, die Aufmerksamkeit schwindet, die Leistung nimmt ab. Und Müdigkeit sammelt sich jeden Tag, die Krume kann sich nicht richtig ausruhen.
  2. Der Zahnschmelz wird gelöscht. Das Kind arbeitet im Traum aktiv am Kiefer, der Zahnschmelz ist einer ständigen mechanischen Beanspruchung ausgesetzt. Dünner Zahnschmelz der Kinderzähne wird allmählich gelöscht, es besteht eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne, Zahnfleischerkrankungen. Das Kind weigert sich, sauer, süß, heiß, kalt zu essen. Wenn Sie feststellen, dass das Baby während des Essens Schmerzen hat und bestimmte Lebensmittel nicht essen kann, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Dies kann auf eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne, Zahnprobleme hinweisen. Wenn der Zahnschmelz deutlich entfernt wird, liegt eine Verletzung des Bisses vor. Wenn Sie das Problem verpassen, wird der Überbiss behoben, bleibt deformiert.
  3. Erkrankungen des Nervensystems. Neurologische Störungen treten bei lang anhaltendem Bruxismus auf, wenn das nächtliche Zähneknirschen lange Zeit nicht definiert ist. Dann kommen die Kinder zu einem anderen Spezialisten, der das Problem schon lange nicht mehr bewältigen kann.

Die klinischen Manifestationen der Neurowissenschaften beim Bruxismus sind vielfältig und werden häufig von anderen Krankheiten „maskiert“. Kinder klagen über Kopf-, Gesichts- und Nackenschmerzen. Vielleicht Schwindel, Seh- und Hörverlust.

Diagnose von Bruxismus

Wenn Sie Anzeichen von Bruxismus bemerken, beobachten Sie zunächst den Schlaf des Babys. Achten Sie darauf, wie lange die Anfälle andauern, wie oft das Quietschen auftritt.

Beachten Sie, wie sich das Kind am Vortag verhalten hat, ob es emotional oder körperlich gestresst war. Es ist wichtig zu beobachten, ob es tagsüber Anzeichen eines Problems gibt, wenn der Zustand des Babys nicht gestört wird.

Dann sollten Eltern einen Spezialisten aufsuchen. Um die Diagnose zu klären, empfehlen die Ärzte eine polysomnographische Untersuchung. Mit dieser Diagnosemethode können Sie eine unfreiwillig auftretende Verringerung der Kiefermuskulatur feststellen. Die Methode hilft dabei, Bruxismus von versteckten Pathologien zu unterscheiden, die für Kinder mit einem Epilepsierisiko unverzichtbar sind.

Im Zweifelsfall empfiehlt der Zahnarzt die Verwendung eines speziellen Bach-Checkers. Dies ist ein Mundstück aus weichem Kunststoff oder Gummi, das sie trägt, während das Kind schläft. Am Morgen wird der Zustand der Kappe ausgewertet, die deformierten Bereiche geben die Belastung der Zähne an diesen Stellen an.

Für eine genaue Diagnose und die Ernennung der richtigen Behandlung sollte das Kind von verwandten Fachleuten konsultiert werden. Solche Kinder werden von einem Zahnarzt, einem Neuropathologen oder einem Psychologen untersucht.

Was soll ich tun, wenn ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt?

Wenn das Phänomen des Bruxismus selten auftritt, das Baby ruhig schläft und wach und fröhlich aufwacht, können Sie sich auf allgemeine Empfehlungen zur Behandlung des nächtlichen Zähneknirschens beschränken.

  1. Tagesablauf. Das Kind sollte die Zeit des Schlafs und der Wachsamkeit genau verstehen, regelmäßig im Freien gehen und sich ausreichend ausruhen.
  2. Rationale Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung versorgt die Krume mit allen Vitaminen und Spurenelementen, die die Gesundheit des Babys unterstützen. Beseitigen Sie zu süße Lebensmittel, fetthaltige, schwere Lebensmittel, Farbstoffe und Konservierungsstoffe aus der Nahrung. Es ist nicht notwendig, das Kind für die Nacht zu überfüttern, es wird auch den Schlaf des Babys unruhig machen. Das Abendessen sollte 2 Stunden vor dem Schlafengehen sein.
  3. Nachmittags feste Nahrung zu sich nehmen. Versuchen Sie, Kleinkinder tagsüber mit Apfel, Karotte und Kohl zu behandeln. Lassen Sie die Kaumuskulatur arbeiten, damit Sie die nächtliche Muskelaktivität reduzieren.
  4. Bett vorbereiten. Versuchen Sie, das Baby vor dem Schlafengehen zu beruhigen und leise zu spielen. Ein heißes Bad, Bücher lesen, Schlaflieder helfen, Ihr Baby zu entspannen. Wenn das Krümeln vor dem Schlafengehen "abgeklungen" ist, beruhigen Sie das Baby. Ein übererregtes Kind kann nicht gut schlafen.
  5. Die Atmosphäre in der Familie. Das Verhalten von Kindern ist ein Spiegelbild der familiären Beziehungen. Schaffen Sie eine wohnliche, gemütliche Atmosphäre. Finden Sie die Beziehung niemals in Gegenwart von Kindern heraus.

Versuchen Sie, aufmerksam und geduldig auf die Bitten der Krümel zu reagieren, ihm mehr Zeit zu geben, das Baby zu umarmen und zu küssen. Der Kontakt zu den Eltern ist sehr wichtig, er warnt viele psychische Probleme in der Zukunft.

Wenn die Diagnose eines Bruxismus gestellt ist, benötigt das Baby einen integrierten Ansatz, um das Problem zu überwinden.

Bruxismus-Behandlungsmethoden

  1. Psychologisch. Kinder, die unter Bruxismus leiden, brauchen psychologische Unterstützung, Aufmerksamkeit und Verständnis. Ein kompetenter Psychologe hilft der Familie, das Problem zu überwinden und Vertrauen aufzubauen.
  2. Somatisch. Behandlung von Bruxismus-Komplikationen, Erkrankungen der Mundhöhle, Zahnfleisch, Bisskorrektur, Auswahl von Zahnspangen.
  3. Droge. Einnahme von Medikamenten zur Linderung von Nervosität, zur Normalisierung des Schlafs: T enoten, Glycin, Medikamente pflanzlichen Ursprungs (Baldrianwurzel). Es ist möglich, wohltuende Bäder zu erhalten. Um die Kontraktionsfähigkeit der Muskeln zu verringern, werden häufig Calcium-, Magnesium- und B-Vitamine verschrieben.
  4. Physiotherapeutische. Entspannungsmassage, Gesichtspackungen. Warme Kompressen legen sich 10 - 15 Minuten auf die Wangenknochen auf, der Vorgang wird 2 mal am Tag wiederholt. Kompressen helfen zu entspannen, Verspannungen und Schmerzen in den Muskeln zu lindern.

Caps sind zwar ein wirksames Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Bruxismus-Komplikationen, sollten jedoch nicht als vollständige Behandlung angesehen werden. Um die Ursachen für Nachtknirschen zu identifizieren, ist eine umfassende Untersuchung des Kindes erforderlich.

Verhinderung des Nachtschleifens

Um die Entwicklung des Problems zu verhindern, müssen Sie auf die Gesundheit des Mundes des Babys achten. Bringen Sie Ihrem Kind bei, Zähne zu pflegen, Zahnfleischerkrankungen rechtzeitig zu behandeln und Zähne zu füllen.

Versuchen Sie, Ihr Baby vor Stress zu schützen, um das Klima in der Familie zu verbessern. Emotionale Babys müssen gepflegt werden und lernen, sich von selbst zu beruhigen. Ältere Kinder sollten Selbstentspannungstechniken lernen.

Wenn das Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt, verschieben Sie die Reise zum Arzt nicht für später. Dies verhindert die Entwicklung von negativen Konsequenzen und hilft, Probleme schnell loszuwerden.

Fassen wir zusammen

Viele Eltern stehen vor dem Problem des nächtlichen Zähneknirschens. Oft handelt es sich um kurze Episoden, die von selbst verlaufen und keine ärztliche Behandlung erfordern.

Wenn das Knacken der Zähne ein privater Begleiter des Schlafs wird, achten Sie auf die Dauer und Häufigkeit der Anfälle. Das Problem wird durch eine Verschlechterung des Allgemeinzustands, Schwäche, Reizbarkeit, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen des Kindes angezeigt.

Bei den ersten verdächtigen Symptomen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der einen Untersuchungskomplex verschreibt, der die Ursachen des Problems versteht. Bei Bruxismus verhindert die pünktliche Behandlung die Entstehung von Komplikationen und hält das Baby gesund.

Warum beißen sich Kinder laut Volkstheorie im Traum die Zähne zusammen?

Es gibt mehrere Gründe für dieses Phänomen, aber es kommt häufig vor, dass Menschen das nächtliche Knabbern mit Würmern in Verbindung bringen. Bevor eine fürsorgliche Mutter eines Babys die häuslichen Methoden zur sorgfältigen Behandlung von Wurmkrankheiten anwenden kann, muss sie rechtzeitig einen Spezialisten konsultieren und den tatsächlichen pathogenen Faktor durch klinische Methoden und Labormethoden bestimmen. Andernfalls sind Antihelmintika unwirksam und beeinträchtigen den allgemeinen Verdauungszustand der Kinder. Wie die Praxis zeigt, knirscht das Kind aus ganz anderen Gründen im Traum mit den Zähnen.

Warum knirscht ein Kind nachts mit den Zähnen, so Dr. Komarovsky

Laut dem "Screen Doctor" sind es nicht so schnell fortschreitende Würmer, die nachts ein charakteristisches Knarren verursachen können, sondern pathologische Prozesse im Körper eines Kindes. Erwachsene werden sofort radikale Veränderungen im Verhalten des Kindes bemerken, sollten jedoch nicht den Merkmalen der Alterskategorie zugeordnet werden. Zumindest zur Prophylaxe ist ein Besuch beim Kinderarzt, der die endgültige Diagnose beschleunigt, sinnvoll. Laut Dr. Komarovsky knarrt das Kind mit den Milchzähnen im Schlaf aus folgenden Gründen:

  • schlechte Vererbung, als Eltern auch in der Kindheit unter Bruxismus litten,
  • vergrößerte Adenoide, die dringend behandelt oder entfernt werden müssen,
  • Merkmale des ersten Zahnen von Milchzähnen,
  • akuter Mangel an Vitaminen der Gruppe B.

Was bringt das Kind dazu, aus äußeren Gründen im Traum die Zähne zusammenzubeißen?

Das Zähneknirschen wird oft durch soziale Faktoren erklärt, dh den Lebensstil und die Gewohnheiten eines unruhigen Kindes. Erwachsene sollten beispielsweise verstehen, dass selbst positive Emotionen vor dem Zubettgehen Schaden anrichten können, insbesondere wenn es viele von ihnen gibt. Ein beeindruckbares Kind in einem Traum durchläuft im Unterbewusstsein den verstrichenen Tag, und ein sehr unangenehmes Zähneknirschen wird zu einer systematischen Reaktion auf übermäßiges Positiv.

Eine Periode erhöhter emotionaler Erregbarkeit ist nicht der einzige Grund, warum sich ein Kind nachts im Traum die Zähne zusammenbeißt. Es ist notwendig, an den starken Abfall des Luftdrucks und andere natürliche Phänomene zu erinnern, die sich nachteilig auf die Gesundheit und das Verhalten des überempfindlichen Kindes auswirken. Wenn die Eltern ein persönliches Tagebuch des Babys anfertigen und die entsprechenden Markierungen vornehmen, wird deutlich, auf welche atmosphärischen Phänomene das Korn in einem Traum so scharf reagiert.

Warum knirscht ein Kind nachts aus inneren Gründen mit den Zähnen?

Es kommt oft vor, dass das Knacken von Zähnen eine Pathologie ist, das heißt, im Körper der Kinder ist nicht alles in Ordnung. Dieses alarmierende Zeichen ist manchmal etwas spät, so dass es notwendig ist, das Kind gleich beim ersten Symptom zu untersuchen. Ist die Grunderkrankung abgeklungen, verschwindet das unangenehme Knirschen ohne zusätzlichen Medikamenteneinsatz. Die Fälle sind unterschiedlich, aber die folgenden Faktoren gelten als pathogen, weshalb ein Kind nachts Zähne quietscht:

  • Nervenzusammenbruch, übertragener Stress, Instabilität der emotionalen Sphäre des Kindes,
  • Schlafstörung mit Tendenz zu chronischer Schlaflosigkeit,
  • Verschlimmerung von maxillofazialen Pathologien (alternativ Muskelkrämpfe),
  • Zahnprobleme wie ein Überbiss, ein schwieriger Ausbruch der achten Position im Mund,
  • längere Exposition gegenüber schädlichen Intoxikationsprodukten auf den Körper des Kindes.

Was tun, wenn das Kind nachts die Zähne zusammenbeißt?

Unabhängig davon, wie oft Sie das Knarren Ihrer Zähne hören, ist eine rechtzeitige Beratung durch einen Spezialisten wichtig. Nur in diesem Fall wird die Vorbeugung und Behandlung von Bruxismus in einer komfortablen häuslichen Umgebung so effektiv wie möglich sein. Der erste Schritt ist erforderlich, um zusammen mit Ihrem Arzt den pathogenen Faktor zu identifizieren und zu beseitigen. Dafür ist das Vorhandensein folgender Ereignisse wichtig:

  • Beseitigung von Stresssituationen aus dem Leben eines Kindes,
  • lange Spaziergänge an der frischen Luft, um einen gefährlichen Sauerstoffmangel zu vermeiden,
  • Kauf von Silikonkappen mit ihrem Tragen für die Dauer des Schlafes,
  • beruhigende Wirkung pflanzliche Heilmittel nehmen
  • Gewährleistung des Wärmeflusses zu den Bauchmuskeln während des Schlafs.

Wenn solche Maßnahmen ergriffen wurden, die Wirkung jedoch mittelmäßig ist, wird empfohlen, einen Neurologen um Rat zu fragen, um wirksame Arzneimittel mit einer Reihe von Nebenwirkungen während der Behandlung zu verwenden. Ärzte raten davon ab, solche extremen Maßnahmen zu ergreifen, da Sie sonst eine Reihe anderer Krankheiten mit schwerwiegenden Komplikationen für die Gesundheit von Kindern auslösen können.

Ursachen für Zähne quietschen im Schlaf

Der berühmte Kinderarzt bestätigt, dass bei jedem dritten bis fünften Kind unter 6 bis 8 Jahren ein Knacken der Zähne während des Schlafs auftritt, das als Bruxismus bezeichnet wird. Komarovsky stellt fest, dass Bruxismus bei Erwachsenen auftritt, bei Kindern jedoch viel häufiger diagnostiziert wird, und in den meisten Fällen bei Jungen.

По словам популярного врача, появление скрежета зубками связано с непроизвольным сокращением жевательной мускулатуры, вследствие чего челюсти ребенка бесконтрольно сжимаются.

Наиболее частыми причинами бруксизма Комаровский называет:

  1. Эмоциональные встряски, отрицательный стресс или чрезмерную усталость. Aufgrund dieser Faktoren, so der bekannte Kinderarzt, gerät das Nervensystem des Kindes aus dem Gleichgewicht, was sich in verschiedenen Symptomen äußert, darunter Bruxismus.
  2. Zahnen bei Kindern in den ersten Lebensjahren sowie Ersetzen der Zähne durch bleibende. Komarovsky merkt an, dass Unbehagen durch ständigen Juckreiz und Schmerzen Kinder dazu bringt, sich ständig die Zähne zu reiben. Gleichzeitig, so der Kinderarzt, provoziere ein solcher Grund oft nicht nachts, sondern tagsüber ein Zähneknirschen.
  3. Die Niederlage der Kiefergelenke oder die Verletzung des Bisses. Statistiken zeigen, dass Bruxismus eine häufige Manifestation dieser Pathologien ist.
  4. Vererbung. In seiner Praxis stellte Komarovsky fest, dass die Kinder der Eltern, die im Kindesalter die Zähne zusammengebissen hatten, sehr oft Bruxismus hatten.
  5. Schlafstörung Komarovsky betont, dass Bruxismus häufig bei Kindern auftritt, die an Albträumen, Enuresis, Sprichwörtern, Schlafwandeln oder Schnarchen leiden.
  6. Adenoiditis, laufende Nase oder Otitis. Ein bekannter Arzt stellt fest, dass sich das Kind bei solchen Krankheiten aufgrund von Stauungen oder Schmerzen unwohl fühlt und als Reaktion darauf die Zähne zusammenbeißt.
  7. Calciummangel, Vitamine der B-Gruppe, Magnesium und Aminosäuren. Laut Komarovsky sind diese Nährstoffe wichtig für eine normale Muskelkontraktion. Wenn es an ihnen mangelt, entwickelt das Kind ein konvulsives Syndrom, das sich durch Bruxismus manifestiert.
  8. Unzureichende Backenlast. Wenn die Eltern dem Baby etwas zu hartes Essen geben, kann es auch nachts quietschen.

Die Verbindung von Bruxismus mit Würmern

Komarovsky bestätigt, dass Menschen seit langem mit Zähneknirschen bei Infektionen mit Würmern in Verbindung gebracht werden. Und heutzutage hat er mehr als einmal gehört, wie die ältere Generation beim Bruxismus empfiehlt, die Würmer sofort "auszutreiben". Wie die medizinische Forschung bestätigt, besteht jedoch kein direkter Zusammenhang zwischen dem Eindringen von Helminthen und dem Zähneknirschen.

Komarovsky betont, dass Bruxismus sowohl bei Kindern mit Würmern als auch bei Babys ohne Helminthiasis auftreten kann. Laut einem bekannten Arzt kann eine Infektion mit Würmern zwar die Manifestation von Bruxismus verschlimmern, aber genau die gleiche Situation ist möglich, wenn keine Würmer im Körper der Kinder vorhanden sind. Sehen Sie sich dazu ein kurzes Video an.

Was sollen Eltern tun?

Komarovsky nennt Bruxismus ein ungefährliches Phänomen, das sich in den meisten Fällen von selbst auflöst und keine Behandlung erfordert. Wenn es das Kind jedoch sehr oft stört, besteht eine Gefahr für die Zähne des Babys (sie können beschädigt und gelockert sein). Dann sollten die Eltern das Kind den Ärzten zeigen.

Für die Behandlung von Bruxismus empfiehlt Ihnen ein bekannter Kinderarzt, sich an einen Neurologen und einen Zahnarzt zu wenden, da es bei den meisten Kindern diese Spezialisten sind, die die Ursachen für das Zähneknirschen im Traum beseitigen können. Komarovsky empfiehlt, einen speziellen Mundschutz zu tragen, um zu verhindern, dass der Zahnschmelz während des nächtlichen Knackens der Zähne verschwindet.

Warum knirscht ein Kind im Traum mit den Zähnen?

Unkontrollierbares Zähneknacken im Schlaf, so genannter Arzt-Bruxismus, tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen. Was aber besonders interessant ist: Bei Jungen ist dieses Phänomen um ein Vielfaches häufiger zu beobachten als bei Mädchen. Die Ärzte fanden keine Erklärung für dieses Phänomen, konnten aber teilweise die Ursachen für das Auftreten von Bruxismus bei Kindern ermitteln.

Die häufigsten Gründe, warum ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt, sind:

  • 1 Übermäßige emotionale Müdigkeit, Stress. Bruxismus tritt bei Kindern häufig genau vor dem Hintergrund übermäßiger nervöser Erregbarkeit oder Hyperaktivität auf.
  • 2 Ausbruch der ersten Milchzähne bei Kleinkindern sowie Ersatz der Milchzähne durch bleibende. Ärzte erklären, dass schwere Beschwerden durch ständigen Juckreiz beim Zahnen dazu führen, dass Kinder ihre Zähne unbewusst aneinander reiben. Daher Bruxismus im Traum.
  • 3 Bruxismus tritt häufig bei Kindern auf, die an Albträumen und Enuresis leiden.
  • 4 Halsschmerzen, Pharyngitis, allergische Rhinitis oder Mittelohrentzündung. Ärzte erklären, dass das Kind bei diesen und ähnlichen Krankheiten an einer verstopften Nase "leidet" - infolgedessen ist es gezwungen, durch den Mund zu atmen, was Bruxismus hervorrufen kann.
  • 5 Manchmal knirscht ein Kind im Traum mit den Zähnen, weil seine Kiefermuskulatur tagsüber nicht genügend belastet wird. Dies ist häufig bei Kindern über eineinhalb Jahren zu beobachten, deren Mütter weiterhin stillen und gleichzeitig dem Baby nicht genügend feste Nahrung geben.

Bruxismus bei Kindern und Würmern: Was ist die Verbindung

Wenn Sie eine Großmutter fragen, warum das Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt, werden Sie mit 9 von 10 Antworten gefragt: "Er hat Würmer!". Woher kommt dieser Glaube - nur Gott weiß es. Kein Vertreter der modernen Medizin ist jedoch bereit zu bestätigen, dass ein direkter Zusammenhang zwischen Bruxismus bei Kindern und einer Infektion mit Würmern besteht.

Der einzige Aspekt, den die Ärzte bemerken, ist, dass das Kind während eines Wurmbefalls in der Regel im Schlaf stärker mit den Zähnen zu beißen beginnt, wenn es bereits zuvor Bruxismus hatte. Dies ist höchstwahrscheinlich auf die Beschwerden und Schmerzen zurückzuführen, die das Baby in einem Traum erlebt.

Wenn es für Sie schwierig ist, Ihr altes Unterbewusstsein mit Worten zu überzeugen, können Sie die Kindertests im Labor durchführen, um Ihr elterliches Gewissen zu klären: Sie bestätigen sofort, ob die Zähne Ihres Kindes in einem Traum wegen Würmern knarren oder sein Bruxismus nichts mit Parasiten zu tun hat.

Was tun, wenn ein Kind mit den Zähnen im Schlaf knarrt?

Aus medizinischer Sicht wird Bruxismus bei Kindern nicht als Krankheit angesehen. Und dementsprechend bedarf er keiner besonderen Behandlung. Obwohl eine gewisse Gefahr für die Gesundheit des Kindes besteht. Zumindest kann das Baby den Zahnschmelz noch beschädigen. Und überhaupt - gesunde Zähne lockern.

Wenn Sie also befürchten, dass Ihr Kind im Traum zu sehr auf die Zähne knirscht, ist es sinnvoll, Spezialisten wie einen Kinderzahnarzt und einen Neurologen zu konsultieren. Beide sind in der Lage, Vorschläge zur Beeinflussung dieser Situation zu machen.

Das Konzept des Bruxismus und seine Merkmale bei Kindern

Bruxismus - so nennen Ärzte und Wissenschaftler das Phänomen, wenn die Zähne aneinander reiben und ein für das Gehör unangenehmes Knirschen hervorrufen. Es ist erwähnenswert, dass dies keine Krankheit ist, sondern lediglich ein Phänomen, dessen Ursachen mehrere sein können. Aber dazu später mehr.

Bruxismus wird bei Kindern häufiger festgestellt, bei Erwachsenen kann er jedoch in einigen Fällen auch beobachtet werden. Darüber hinaus wird es in letzterem nachts aufgedeckt, aber Kinder könnten sowohl tagsüber als auch nachts mit den Zähnen quietschen.

Folglich gibt es zwei Arten von Bruxismus:

  • Nacht (unfreiwillig) - Unwillkürliche Kontraktionen der Gesichts- und Kiefermuskulatur, die zu Zahnreibung und charakteristischen Geräuschen führen. Nicht vom Bewusstsein kontrolliert, während des Schlafes beobachtet,
  • Beliebig - ein Phänomen, bei dem das Kind absichtlich charakteristische Geräusche macht und dabei den Kiefer fest schließt. Der Prozess wird vollständig vom Kind gesteuert, er tut es bewusst, nach Belieben, kann leicht aufhören.
Den letzten Fall wollen wir nicht betrachten - es ist nichts weiter als das Thema von Kinderstreiche und Neugier, die die Fähigkeiten seines Körpers testen. Aber über den nächtlichen Bruxismus bei einem Kind sollte man genauer sprechen.

Der „Angriff“ selbst ist in der Regel von kurzer Dauer (einige Sekunden) und seine einzelnen Erscheinungsformen sollten die Eltern nicht beunruhigen.

Nachts knackende Zähne sind häufig und treten jede Nacht erneut auf - dies ist bereits ein guter Grund zum Nachdenken. Und für einige Eltern ist dies im Allgemeinen eine schockierende Nachricht: Es ist schwierig, den Schlaf des Babys zu kontrollieren, zum Beispiel, wenn es lange in einem separaten Raum gelebt hat. Es kommt vor, dass Bruxismus und seine Ursachen ziemlich lange verborgen bleiben.

Bruxismus wird normalerweise rein zufällig festgestellt. Einige Symptome können jedoch darauf hindeuten, dass das Kind nachts die Zähne zusammenbeißt:

  • Das Baby klagt möglicherweise über Schmerzen in den Wangenknochen, als würde es lange Zeit etwas kauen.
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit auch nach einem langen Schlaf, das Kind ist abgelenkt, fühlt sich "wie eine gepresste Zitrone",
  • Klingeln in den Ohren und Bandscheibenvorfall in der Nase, im Hals oder in den Ohren, irgendwo "im Kopf".
Nun, getrennt möchte ich über die berüchtigte Überzeugung sprechen, dass das Knacken der Zähne auf das Vorhandensein eines Wurmbefalls hindeutet. Ich möchte diesen Mythos so schnell wie möglich zerstreuen, da kein Zusammenhang zwischen Nachtknabbern und Würmern bei einem Kind festgestellt wurde.

Vielleicht verursachen Parasiten, die Unbehagen verursachen, solche Phänomene bei einigen Kindern, aber die Tatsache, dass die Zähne von Kindern nachts zu 100% zusammenbeißen, weist auf das Vorhandensein von Würmern hin - ein reines Missverständnis.

Nervosa, Stress und Störungen in der Arbeit des Zentralnervensystems. Und hier ist es?

Nicht umsonst ist der Ausdruck „Kindheitstrauma“, denn der Stress in der Kindheit hinterlässt einen stärkeren Eindruck und wirkt sich nicht nur auf die geistige, sondern auch auf die körperliche Gesundheit aus. Kinder sind eindrucksvoller, besonders wenn sie impulsive Kinder mit einer bewegenden Psyche und einem erregbaren Charakter sind. Unkontrollierte Bewegungen des Gutes sind auf Überspannungen zurückzuführen, deren Krämpfe der Grund für den Tag sein können, der zu voller Eindrücke, Arbeitsbelastung in der Schule, familiärer Umgebung ist.

Dies kann Schlafstörungen bei einem Kind einschließen, die auch eine mögliche Folge einer Neurose sind. Schlafwandeln, Sprechen im Traum, Schlafwandeln und ständige Albträume können den Körper eines Kindes erschöpfen, und ein Kind erfährt oft Überlastung und Stress.

Zähne wechseln

Vielleicht ist dies der Grund, der keine ernsthafte Diagnose (oft), kein medizinisches Eingreifen und keine Aufmerksamkeit der Eltern erfordert. Das Knirschen der Zähne, das durch ihren Ausbruch oder das Ersetzen des „Kits“ eines Kindes durch ein permanentes verursacht wird, ist ein vorübergehendes Phänomen, das genauso plötzlich vergeht, wie es auftrat. Bruxismus wird in diesem Fall durch Unwohlsein beim Zahnen, Jucken, Anschwellen und Schmerzen im Zahnfleisch verursacht. Um Schmerzen und Juckreiz irgendwie zu lindern, kann das Baby die Zähne aneinander reiben, die Kiefer fest zusammendrücken und sie bewegen. Oft bemerken Eltern ein Kind für eine solche Aktivität während des Tages, aber in einigen Fällen tut das Kind dies während des Schlafs.

Was zu tun ist? Wie behandeln?

Wir erkannten also, dass die Hauptauswirkung einer solchen "schlechten Angewohnheit" auf das Zentralnervensystem fällt und die Zähne, die Spezialisten aufsuchen müssen, ein Neurologe und ein Zahnarzt sein sollten. Es sind diese Ärzte, die helfen, die Gefahr des Bösen zu erkennen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben, wenn dies wirklich notwendig ist.

Ich muss sagen, dass in seltenen Fällen eine medikamentöse Behandlung verordnet wird. Normalerweise verwenden sie Korrekturmittel oder „graben tiefer“, um die wahre Ursache für dieses Phänomen herauszufinden.

Aber du musst Bruxismus behandeln! Obwohl E. Komarovsky der Ansicht ist, dass das Phänomen des Bruxismus die Eltern von Kindern im jüngeren Vorschulalter nicht beunruhigen sollte, reiben andauernde und häufige "Gewohnheiten" ihre Zähne aneinander, insbesondere im Schlaf. Muss berücksichtigt werden. Und schon jetzt ist es unerlässlich, dass Ärzte um Hilfe bitten, wenn sich das Kind aus diesem Grund offensichtlich unwohl und unwohl fühlt.

  • Psychologische Beratung hilft bei der Bewältigung des Problems, wenn es durch Stresssituationen verursacht wird (ein Spezialist hilft bei der Identifizierung). Der Unterricht bei einem Psychologen ist wichtig und hilft dem Kind, sich anzupassen, mit den Erfahrungen und dem Stress umzugehen, seine Gewohnheiten zu kontrollieren oder sie sogar loszuwerden.
  • Wenn der Grund für all - Zähne schneiden, dann kann der Ausweg beruhigende Gele für Zahnfleisch, spezielle Beißringe und Spielzeug sein.
  • Zahnarzt und Kieferorthopäde helfen dabei, die Auswirkungen von Nachtklappergeräuschen zu korrigieren und die Ursachen zu beseitigen. Spezielle Korrekturkappen, Kunststoffe, Bracketsysteme und eine entsprechende Zahnbehandlung korrigieren die Situation.
  • In einigen Fällen wird eine physiotherapeutische Behandlung verordnet. Die Therapie hilft bei Krämpfen und Entzündungen, falls vorhanden.
  • Beruhigungsmittel können je nach Situation zur medikamentösen Behandlung sowie für eine Reihe anderer Arzneimittel verschrieben werden.

Tipps für Eltern

Das Wichtigste und Erste, was ich Ihnen sagen möchte, liebe Mütter und Väter: Alles wird gut! Übermäßige Vormundschaft und Wachsamkeit für ein geheimes Kind ist nicht gut, aber Kinder sollten nicht wie Pilze wachsen. Ein sensibler und aufmerksamer Elternteil, der das Problem bemerkt, wird nicht mit gefalteten Händen sitzen, sondern sofort anfangen zu handeln. Am schwierigsten ist es jedoch festzustellen, ob Bruxismus in Ihrem Fall ein Problem darstellt. Deshalb:
  • Beobachten Sie das Baby, achten Sie auf die Häufigkeit und Art des "Knarrens", wann, unter welchen Umständen und wie lange. Die systematische Natur des Quietschens sollte nicht übersehen werden,
  • Tagesablauf muss perfekt eingehalten werden! Es ist Zeit und Spaß, besonders wenn Sie über die Hypererregung Ihres Babys Bescheid wissen.
  • komfortable Schlafbedingungen begünstigen eine hochwertige Erholung. Überlegen Sie, warum ein Kind unruhig schläft und sich die Zähne zusammenbeißt.
  • emotionale Unterstützung des Kindes und psychisch günstige Situation im Familienkreis. Das Kind sollte kein Zeuge sein, um die Beziehung und den Missbrauch zwischen den Eltern zu klären. Wenn Ihre Familie jetzt auf Schwierigkeiten stößt, versuchen Sie, diese zu lösen, damit Ihr Kind sie nicht sieht oder hört. Kümmere dich um seine geistige Gesundheit,
  • Achten Sie auf die Ernährung Ihres Babys. Es muss vollständig sein und feste Nahrung enthalten. Haferbrei und Kartoffelpüree können Bruxismus als Folge des Fehlens eines Kauprozesses hervorrufen.
  • und natürlich gib ihm deine Liebe und sage dem Baby, wie sehr er dir lieb ist und liebe ihn!

Arten von Bruxismus bei Kindern

Abhängig von der Tageszeit, zu der die Symptome auftreten, gibt es zwei Arten von Krankheiten:

  • tagsüber bruxismus,
  • Nachtbruxismus.

Der große Unterschied zwischen diesen Formen ist, dass der Nachtbruxismus nicht kontrolliert wird.

Die Kiefer werden während des Schlafes zusammengedrückt und das Kind kann diese Eigenschaft des Körpers nicht beeinflussen.

Oft geht das Schleifen mit einem Klopfen der Zähne gegeneinander einher.

Gnash tritt sporadisch auf, Übernacht-Episoden können mehrmals wiederholt werden.

Ein unangenehmes Quietschen ist nicht die einzige Manifestation der Krankheit. Oft geht es mit einem Anstieg des Blutdrucks, einer erhöhten Herzfrequenz und Atemwegsveränderungen einher.

Bei Tag ist Bruxismus die einfachste und günstigste Situation. Eine Person kann sich selbst kontrollieren, so dass das Zusammendrücken des Kiefers bei emotionaler Überlastung dazu beiträgt, den Angriff zu bewältigen. Es besteht eine Abhängigkeit zwischen Zähneknirschen und Stress.

Warum beißt ein Kind nachts die Zähne zusammen, wenn es schläft?

Eine der häufigsten Ursachen für Bruxismus in einem Traum ist eine Zahnkrankheit. Wenn das Nervensystem Ihres Babys in Ordnung ist, es ruhig schläft und keine Angst hat, liegt die Wurzel des Bösen in den Nachschlagewerken zur Zahnheilkunde. Unter diesen sind die häufigsten:

  • Entwicklung des falschen Bisses,
  • unbequeme klammern,
  • Anomalien der Zähne und des Zahnfleisches, die das Kind zwingen, den Kiefer stark zusammenzudrücken,
  • Wechsel der Milchzähne,
  • Entzündung des Mundgewebes,
  • übermäßige Schädigung des Zahnschmelzes,
  • Fehlbildung der Kiefergelenke oder Trauma dieser Gelenke.

Das Auftreten neuer Zähne ist eine mögliche Ursache für Bruxismus bei Kindern. Die Zähne sind geschnitten, was zu Juckreiz und Beschwerden im Bereich des Zahnfleisches führt. Das Kind versucht, unangenehme Empfindungen loszuwerden und drückt unwillkürlich mit charakteristischem Knarren auf die Kiefer. Überprüfen Sie das Zahnfleisch Ihres Babys durch Berühren. Wenn sie geschwollen sind, bedeutet dies, dass die Vermutungen über die Schneidezähne bestätigt wurden.

Ihr Assistent in diesem Fall ist ein spezielles Kindergel, das das Zahnfleisch massieren kann, wodurch die Beschwerden beseitigt werden. Es wird auch nicht unangebracht sein, einen speziellen Beißring zu kaufen, an dem Säuglinge tagsüber reichlich kauen können. Die ersten Milchzähne sollten bis zu zwei Jahre kürzen. Nach dieser Zeit hört das Baby auf, mit den Zähnen knarrende Geräusche zu machen.

Die nächste Krisenperiode wird der Wechsel der Milchzähne zu den Wurzelzähnen sein. Normalerweise beginnt der Prozess des Milchzahnverlustes im fünften Lebensjahr.

Schlafstörung

Bruxismus entsteht häufig dadurch, dass das Kind den Schlaf gestört hat. Wahrscheinlich schlafen alle Kinder gern, aber Sie sollten nach dem Abendessen nicht im Bett liegen dürfen. Der Aufstieg sollte am Morgen erfolgen und von einem nahrhaften Frühstück und Bewegung begleitet werden. Es muss sichergestellt werden, dass das Kind unabhängig von Wochentag oder Wochenende zur gleichen Zeit aufgewacht ist.

Das Zubettgehen und Zubettgehen sollte abends sein, auch immer zur gleichen Zeit. Allmählich gewöhnt sich der Körper an diesen Rhythmus und passt die Höhepunkte seiner Aktivität darunter an. Das Problem vieler Mumien ist: Kinder wollen abends einfach nicht einschlafen.

Das Kind geht gehorsam ins Bett, kann aber aus irgendeinem Grund nicht schlafen.

Vor dem Hintergrund der Schlaflosigkeit kann sich während eines lang ersehnten Schlafs ein Knarren von Kiefer und Zähnen entwickeln.

Versuchen Sie es mit einfachen Mitteln: Lassen Sie Ihr Kind vor dem Schlafengehen eine Tasse warme Milch trinken, lesen Sie ihm ein Buch vor, unterstützen Sie es und sagen Sie ihm gute Nacht.

Mit Vorsicht und auf Empfehlung des Kinderarztes, Baldrianwurzel und andere Medikamente zur Entspannung und Linderung von Angstzuständen zu verwenden.

Falsche Lebensweise

Unter falscher Lebensweise versteht man eine ganze Reihe gezielter Maßnahmen, die der körperlichen und geistigen Gesundheit schaden.

Например, негативный эффект на организм ребёнка оказывает чересчур жирная, жареная пища.

Фастфуд – излюбленное лакомство многих детей, но оно может привести к заболеваниям желудка и полости рта, что станет подспорьем для бруксизма.

Es ist wichtig, die Mundhygiene zu überwachen und den Kindern das Zähneputzen zweimal täglich beizubringen. Wenn das Baby sie häufiger putzt, ist das Risiko, den Zahnschmelz zu zermahlen, groß, und wenn weniger häufig, tritt Karies auf.

Schlechte Gewohnheiten - ein wesentliches Merkmal der Rebellion von Teenagern, auf die Sie sorgfältig achten müssen. Es ist wichtig, dem Teenager den Schaden von Rauchen und Alkohol zu erklären, indem er über die möglichen Konsequenzen spricht. Bruxismus in der Jugend kann durchaus auf eine übermäßige Vorliebe für alkoholische Getränke und Rauchen zurückzuführen sein. Schreien Sie auf keinen Fall Ihr Kind an.

Durch Schreie erhöhen Sie den Stress eines bereits geschwächten Körpers, der zweifellos die Gesundheit beeinträchtigt.

Zähneknirschen bei Kindern kann nicht nur nachts, sondern auch tagsüber beobachtet werden. Die Ursachen für das Zähneknirschen am Tag liegen sowohl in internen als auch in externen Faktoren.

Informationen zum Aufhellen von Zähnen mit Wasserstoffperoxid finden Sie hier.

Alles über die richtige Pflege Ihrer Zähne und Ihres Mundes finden Sie in dieser Information.

Leider begleitet uns Stress ein Leben lang, aber in der Kindheit kann er die zerstörerischsten Auswirkungen auf den Körper haben. Die menschliche Psyche hat sich noch nicht gebildet, Lebensziele und Einstellungen sind nicht definiert, und eine Welle von Problemen und Hindernissen ist überwältigend.

Familienherd

Die offensichtlichste Ursache für Stress in der Kindheit ist die Familie.

Übermäßig strenge Erziehung führt zu emotionaler Erschöpfung und Pathologien des Nervensystems.

Im Alter von bis zu 6 Jahren kann ein tödlicher Wert für die Psyche gelegentlich einen Schrei oder eine Ohrfeige für eine absurde Straftat auslösen.

Eine weitere wichtige Ursache für nervöse Spannungen - Konflikte zwischen den Eltern. Um eine ungünstige Atmosphäre in der Familie zu schaffen, ist es nicht erforderlich, mit erhobener Stimme zu sprechen und in eine offene Konfrontation mit dem Ehepartner zu treten. Viele Eltern glauben, dass der sogenannte "kalte" Krieg für Kinder sicher ist. Dies ist ein großer Fehler, das Kind fühlt sich vollkommen distanziert und untertrieben, auch wenn die Gründe dafür für ihn geheim bleiben.

In diesen Fällen liegt die Lösung aller Probleme in den Händen von Mama und Papa. Vielleicht sollten sie das Klima in der Familie verbessern. Zusammen mit der warmen und vertrauensvollen Atmosphäre wird die emotionale Gesundheit Ihres Sohnes zu Ihnen zurückkehren.

Auf der Schulbank

Mit 7 Jahren geht das Kind in die Schule, was an sich schon viel Stress bedeutet.

Ungewöhnliche Umgebung und neue Arten der Aktivität können ein Baby in eine Betäubung einführen.

Verwirrung und Überlastung können sich in Form von nervösen Tics, Kopfschmerzen und auch unkontrolliertem Bruxismus manifestieren.

Das Schulteam und die Sozialisation darin sind eine weitere große Herausforderung für einen Erstklässler.

Einige Kinder haben es schwer, sich in einem Team zurechtzufinden, sie haben Angst und Unruhe. Zusammen mit diesen Symptomen tritt Bruxismus in ihrem Leben auf.

Übermäßige Belastungen stellen eine neue Gefahr dar, die einen Schüler in den Schulkorridoren einschließt. Lehrer können aus dem einen oder anderen Grund die Klasse stärker belasten. Das Kind versucht damit umzugehen, und hohe Müdigkeit verhindert es. Das hypertrophierte Verantwortungsbewusstsein führt dazu, dass er die Aufgabe um jeden Preis übernimmt, was zwangsläufig zu einem Nervenzusammenbruch führt. Wenn negative Erfahrungen durch Missbilligung der Familie verstärkt werden, riskiert das Kind nicht nur Bruxismus, sondern auch eine ganze Reihe von psycho-neurologischen Störungen.

Symptomatik

Wenn es um Bruxismus geht, ist das erste, was mir einfällt, der Zusammenhang mit dem Zähneknirschen und dem unangenehmen Klopfen des Kiefers im Schlaf. Dies sind jedoch nicht die einzigen Symptome einer heimtückischen Krankheit.

Diese Anzeichen sind indirekt, aber ihr Auftreten bestätigt nur das klinische Bild:

  1. Kopfschmerzen beim Aufwachen.
  2. Schmerzen und Krämpfe in den Gesichtsmuskeln.
  3. Müdigkeit nach einer Nacht des Schlafes.
  4. Schmerzen im Nasenrücken.

Bruxismus ist oft nur ein Detail des Gesamtbildes, das Sie enträtseln sollten. Das Knarren des Kiefers kann auf viele Störungen des neuropsychiatrischen Spektrums hinweisen. Zur Klärung wird empfohlen, einen Psychologen und einen Neurologen aufzusuchen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Zähneknirschen nicht über Nacht auftritt. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, die unter dem Einfluss mehrerer Faktoren gleichzeitig auf den Körper des Kindes entsteht. Es ist fast unmöglich, einer Situation zu begegnen, in der ein Zahnknacken auf eine Sache zurückzuführen wäre. Der Komplex der Gründe ist immer schuld. Der Zusammenhang aller Ursachen lässt sich am Beispiel einer einfachen Alltagssituation nachvollziehen.

Das Kind bekommt in der Schule eine schlechte Note. Er hat Stress und vielleicht Schuldgefühle. Als nächstes kommt der Schüler nach Hause, wo für diese Einschätzung ein Verweis von den Eltern eingeht. Somit erreicht der Stress seinen Maximalpunkt. Um sich zu beruhigen, greift ein Schüler nach einer Zigarette - der falsche Lebensstil verstärkt den Stress.

Es ist leicht anzunehmen, dass die Wahrscheinlichkeit von Schlafstörungen und das Auftreten von Zahnknirschen extrem hoch ist. Eine solche Situation zu korrigieren kann nur eine Reihe von Maßnahmen. Das Schlüsselwort ist das Zusammenspiel von Kind, Eltern und Kinderarzt.

Der Arzt, das Kind und die Eltern müssen gemeinsam die optimalen Maßnahmen zur Bewältigung der Krankheit finden.

Möglicherweise benötigen Sie eine Änderung Ihres Lebensstils, medizinische Hilfe und Beratung durch einen Psychologen.

Es lohnt sich nicht, die Krankheit von selbst fließen zu lassen und zu hoffen, dass mit zunehmendem Alter das unangenehme Zähneknirschen verschwindet.

In der Tat verschwinden manchmal störende Symptome, wenn sie erwachsen werden, aber dies ist eher ein Zufall als eine Statistik. In einigen Fällen bleibt die Bruxitis ohne Behandlung für den Rest ihres Lebens beim Kind.

Bei der Mundpflege geht es nicht nur um das Zähneputzen. Wie Sie Ihre Zähne pflegen, sollte jeder Erwachsene wissen.

In diesem Artikel werden Möglichkeiten zur Linderung von Zahnschmerzen zu Hause beschrieben.

Um Bruxismus zu besiegen, muss man auf das Kind aufpassen und Geduld haben. Es kann viele Monate dauern, bis das Zahnkorn vollständig entfernt ist. Ihre unmittelbare Aufgabe ist es, auf die Empfehlungen des Kinderarztes zu hören und das Kind während der Behandlung moralisch zu unterstützen.

Das Wesen des Problems

Zähneknirschen im Traum oder, medizinisch gesehen, Bruxismus treten bei ca. 15–20% der Kinder auf. Außerdem tritt ein solches Zeichen am häufigsten im Alter zwischen zwei und drei Jahren auf, und nach sieben Jahren normalisiert sich die Situation in der Regel.

Aber für einige klappert es später, nämlich in der Jugend, in der Zeit des aktiven Wachstums. Darüber hinaus ist Bruxismus bei Jungen häufiger als bei Mädchen.

Einflussfaktoren

Warum knarrt ein Kind in einem Traum? Sogar erfahrene Ärzte können die Ursachen des Quietschens manchmal nicht genau bestimmen. Dennoch können die folgenden Faktoren das Auftreten eines solchen unangenehmen Symptoms provozieren:

  • Erkrankungen des Nasopharynx oder der oberen Atemwege, wie Adenoiditis, Sinusitis, Nasenpolypen, Rhinitis. Wenn sie in der Regel starke Beschwerden auftreten, kann Luftmangel und aufgrund solcher Manifestationen knarren. In einigen Fällen verschwand der Bruxismus, wie die medizinische Praxis zeigt, nach Entfernung der Adenoide wirklich spurlos.
  • Verdauungsprobleme. Einige Ärzte glauben, dass, wenn Magensaft in die Speiseröhre, teilweise in den Hals und sogar in die Mundhöhle geworfen wird (dies geschieht oft mit gastroösophagealem Reflux), das Kind unter schweren Beschwerden leiden und seine Zähne aufgrund dessen knirschen kann.
  • Muskelkrampf Es kann bei verschiedenen Erkrankungen des Muskelgewebes oder des Nervensystems auftreten, beispielsweise bei Epilepsie. Und da der Kiefer auch von den Muskeln mit ihren unbewussten Schnitten kontrolliert wird, können die Zähne stark aneinander reiben.
  • Mangel an einigen Nährstoffen. Bei einem Mangel an bestimmten Vitaminen und Mikroelementen (wie Magnesium, Vitaminen der Gruppe B, Kalium) kommt es zu einer sogenannten Krampfbereitschaft der Muskeln, dh sie sind fast ständig angespannt, was zu Schlafstörungen, Krämpfen, Zahnknirschen und anderen Symptomen führen kann.
  • Schlafstörungen Bruxismus tritt häufig bei Kindern auf, die anfällig für Schlafwandel, häufige Albträume und Unterbrechungen im Wechsel der Schlafphasen sind.
  • Stresssituationen. Das Nervensystem des Babys ist nicht vollständig ausgebildet, so dass ein Aufprall dessen Funktion etwas stören und zum Auftreten einer Reihe von neurologischen Symptomen führen kann.
  • Oft beginnt Bruxismus in der Phase des Zahnen, und das ist durchaus verständlich. Erstens haben viele Babys starke Beschwerden, weil das Zahnfleisch stark juckt und manchmal weh tut. Darüber hinaus sind die Zähne - es ist etwas Neues für die Krümel, so dass er beginnt, sie aktiv zu erforschen, auch in einem Traum.
  • Falscher Biss. Wenn die Zähne nicht richtig wachsen, können sie sich berühren, das normale Kauen beeinträchtigen oder sogar den Kiefer schließen. Ein Knirschen im Traum kann die Folge eines starken Unbehagens oder einer Art Reaktion des Körpers auf ein solches Problem sein: Er wird versuchen, wieder normal zu werden und allmählich seine Zähne zu knirschen (eine solche Meinung wird von Ärzten vertreten).
  • Es gibt auch einen erblichen Faktor. Wenn ein Elternteil in der Kindheit oder Jugend im Schlaf die Zähne zusammenbeißt, kann das Kind auch mit Bruxismus konfrontiert werden.
  • Jugend. Zu diesem Zeitpunkt gibt es Wachstumsspitzen, starke Veränderungen in der Arbeit des Körpers des Kindes. Zuallererst wachsen alle Teile seines Körpers, einschließlich seines Kiefers und seiner Zähne, aktiv. Und das kann zu Knirschen führen. Zweitens erfahren Jugendliche häufig hormonelle Veränderungen, und Hormone können die direkteste Wirkung auf das Nervensystem haben, was auch Bruxismus auslösen kann.

Was Würmer betrifft, so verursacht ihre Anwesenheit in der Regel kein Knabbern.

Warum ist das gefährlich?

Wenn Sie nicht denken, dass das Zähneknirschen in einem Traum eine Manifestation einer Krankheit sein kann, einschließlich einer gefährlichen, dann können wir daraus schließen, dass ein solches Zeichen nicht gefährlich ist. In Wirklichkeit ist dies jedoch überhaupt nicht der Fall.

Wenn die Milchzähne von Kindern ständig aneinander reiben, wird der Zahnschmelz sehr dünn und es bilden sich Risse, durch die Bakterien leicht eindringen können. Dies kann wiederum zur Entstehung von Karies führen.

Darüber hinaus kann Bruxismus den psychischen Zustand und die Entwicklung des Kindes beeinflussen. Wenn das Rasseln ziemlich laut ist, kann es den Schlaf stören, geben Sie keinen tiefen Schlaf. Infolgedessen kann das Baby nicht genug schlafen und es kommt zu Lernschwierigkeiten.

Was tun, wenn ein Kind im Traum die Zähne zusammenbeißt? Es ist notwendig, eine bestimmte Situation zu betrachten und zu versuchen, die Ursachen des Bruxismus zu finden. Aber oft geben Ärzte den Eltern die folgenden Empfehlungen:

  • Laden wir den Kiefer. Dies mag seltsam erscheinen, aber wenn das Baby tagsüber seinen Kiefer anspannt, kann es sich nachts entspannen. Sie können feste Lebensmittel wie Bagels, Kohl, Karotten, Äpfel, Nüsse usw. geben.
  • Versuchen Sie, den psychischen Zustand zu normalisieren. Entspannen Sie am Nachmittag Ihr Baby, planen Sie für diese Tageszeit keine Spiele im Freien. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Kind nachmittags die Möglichkeit hat, Emotionen auszustrahlen. Und wenn er ständig oder häufig in einem aufgeregten Zustand ist, dann sprechen Sie mit dem Kinderarzt über die Ernennung eines leichten Beruhigungsmittels. Tun Sie außerdem alles, um sicherzustellen, dass die Situation in der Familie ruhig ist. Schimpfe nicht mit der Krume, gib ihm das Maximum deiner Aufmerksamkeit.
  • Wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt, um Ihre Zähne vor dem Löschen zu schützen, und fordern Sie sie auf, eine spezielle elastische Schutzschale zu fertigen. Ein solches Gerät kann für das Kind praktisch unsichtbar bleiben, behält jedoch den Zahnschmelz.
  • Achten Sie auf den Biss des Babys. Wenn es falsch ist, sollten Sie sich an einen Kieferorthopäden wenden, um Korrekturmaßnahmen zu ergreifen. Kindern können spezielle abnehmbare Platten zugewiesen werden, und in einem höheren Alter mit allen Backenzähnen kann der Fachmann das Klammersystem beraten.
  • Wenn die Krümel zahnen, können Sie eine spezielle Betäubungssalbe verwenden und den Vorgang auch mit Hilfe von Beißzangen oder zum Beispiel gewöhnlichen Trocknern beschleunigen, die Ihr Baby gerne kaut.
  • Es ist ratsam, das Baby sorgfältig zu untersuchen, um Krankheiten zu identifizieren und zu heilen, von denen eines der Anzeichen Bruxismus sein kann.
  • Ein Kinderarzt kann einen Vitaminkomplex empfehlen, der den Nährstoffmangel beseitigt und die Arbeit aller wichtigen Systeme des Körpers des Kindes normalisiert.
  • Die Ernährung des Kindes muss korrekt und vernünftig sein, damit alle notwendigen Mikro- und Makronährstoffe, Mineralien und Vitamine in seinen Körper gelangen.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send

  • lehighvalleylittleones-com