Frauentipps

Härteregeln

Pin
Send
Share
Send
Send


Vorteile beim Härten
Das Härten ist ein System vorbeugender Maßnahmen, die auf die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen schädliche Umwelteinflüsse abzielen. Die Verbesserung der Aushärtung hilft dem Körper, sich besser an die Umweltbedingungen anzupassen. Das heißt, ein verhärteter Organismus hält die Temperatur der inneren Organe selbst bei erheblichen Schwankungen der Umgebungstemperatur in ziemlich engen Grenzen. Zum Beispiel: Bei einer starken Abnahme oder Zunahme der Temperatur der äußeren Umgebung reagiert ein verhärteter Organismus stark, indem er die Gefäße verengt oder erweitert, um eine möglicherweise starke Abkühlung oder Überhitzung zu drohen und die Wärmeübertragung zu begrenzen oder zu erhöhen. Während ein nicht temperierter Organismus nicht so schnell reagieren kann und Unterkühlung oder Überhitzung bekommt.

Darüber hinaus erhöht die Verhärtung eines Menschen die Ausdauer des Körpers, stärkt das Nervensystem, erhöht die Immunität und Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Das Härten gilt als eine der besten Möglichkeiten, die Gesundheit zu erhalten.

Arten des Aushärtens
Das Verhärten des Körpers kann abhängig von den Verfahren in verschiedene Arten unterteilt werden:

  • Aerotherapie - härtende Luft. Diese Art des Aushärtens umfasst Luftbäder und lange Spaziergänge an der frischen Luft. Frische Luft härtet den Körper durch Abkühlen der Hautrezeptoren und Nervenenden der Schleimhäute und verbessert dadurch die Wärmeregulation des Körpers. Das Verhärten mit Luft ist nützlich für den psycho-emotionalen Zustand einer Person, stärkt die Immunität, sättigt den Körper mit Sauerstoff und hilft dadurch, die Arbeit der meisten Organe und Körpersysteme zu normalisieren.
    .
    Das Aushärten mit Luft ist die einfachste und kostengünstigste Methode zum Aushärten. Sie müssen mehr Zeit im Freien verbringen, unabhängig von Wetter und Jahreszeit. Man muss versuchen, mehr Zeit in Parks, Wäldern und in der Nähe von Stauseen zu verbringen, da die Luft an solchen Orten im Sommer mit nützlichen Wirkstoffen gesättigt ist, die von Pflanzen ausgeschieden werden. Im Winter sind Spaziergänge in Wäldern und Parks ebenfalls sehr wichtig, da die Winterluft praktisch keimfrei, sauerstoffgesättigter und heilend auf den gesamten Körper wirkt.
  • Heliotherapie - Verhärtung durch die Sonne, Auswirkung von Sonnenlicht und Wärme auf den Körper. Die Verhärtung durch die Sonne erhöht die Stabilität des Nervensystems, beschleunigt die Stoffwechselprozesse des Körpers, erhöht den Körperwiderstand, verbessert die Durchblutung, verbessert die Muskelfunktion, wirkt tonisierend auf nahezu alle Körperfunktionen.
    Das Härten durch die Sonne kann nicht nur vorteilhaft sein, sondern auch großen Schaden anrichten. Daher sollte diese Art des Härtens sehr verantwortungsbewusst behandelt werden und alle Regeln des Härtens durch die Sonne einhalten. In keinem Fall dürfen Verbrennungen, Überhitzung und Hitzeschocks auftreten. Unsachgemäße Verhärtung durch die Sonne kann zu schweren Erkrankungen führen. Die Verhärtung durch die Sonne sollte schrittweise erfolgen und Alter, menschliche Gesundheit, klimatische Bedingungen und andere Faktoren berücksichtigen.
  • Barfuß laufen. Diese Art des Aushärtens ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene nützlich. An den Füßen eines Menschen befindet sich eine Vielzahl von biologisch aktiven Punkten, die beim Barfußlaufen angeregt werden und dazu beitragen, die Arbeit vieler Organe und Körpersysteme zu normalisieren. Barfußgehen erhöht die Widerstandskraft des Körpers gegen Erkältungen und stärkt die Immunität. Diese Art der Verhärtung ist eine gute Vorbeugung gegen so viele Krankheiten.
  • Wasser härten. Das Aushärten mit Wasser ist ein sehr nützliches Verfahren für den menschlichen Körper. Während der Wasserhärtung tritt eine intensivere Durchblutung des Körpers auf, die den Organen und Systemen des Körpers zusätzlichen Sauerstoff und Nährstoffe zuführt. Das aushärtende Wasser kann in verschiedene Arten unterteilt werden:
    .
    Rubdown
    Reiben ist das schonendste und schonendste Wasser, das härtet. Reiben kann schon in jungen Jahren angewendet werden. Das Einreiben kann mit einem in Wasser getauchten Schwamm, Hand oder Handtuch erfolgen. Wischen Sie zuerst den Oberkörper ab, reiben Sie ihn dann mit einem trockenen Handtuch ab und wischen Sie dann den unteren Teil des Körpers ab und reiben Sie ihn mit einem trockenen Handtuch ab.
    .
    Douche.
    Dousing beeinflusst den Vorgang wirksamer als Reiben. Gießen kann üblich sein, das heißt, den ganzen Körper und lokal - die Beine gießen. Reiben Sie den Körper nach dem Duschen mit einem trockenen Handtuch ab.
    .
    Dusche
    Das Aushärten einer Dusche ist ein noch wirksameres Aushärten als das Reiben und Gießen. Es gibt zwei Optionen zum Verhärten einer Dusche: eine kühle (kalte) Dusche und eine Kontrastdusche.
    .
    Medizinisches Baden und Winterschwimmen.
    Diese Art der Wasserhärtung wird von Jahr zu Jahr beliebter. Medizinisches Baden und Winterschwimmen wirken sich perfekt auf alle Organe und Systeme des menschlichen Körpers aus, verbessern die Arbeit von Herz, Lunge und verbessern das Wärmeregulierungssystem. Diese Art des Härtens setzt die strengste Einhaltung aller Regeln für diesen Typ voraus. Um den Winter zu beginnen, ist nach Absprache mit dem Arzt Schwimmen erforderlich.

Härteregeln

  1. Es ist notwendig, mit dem Tempern zu beginnen, wenn eine Person vollkommen gesund ist. Kinder und Menschen, die an verschiedenen Krankheiten leiden, können nach schonenden Eingriffen und nur nach Rücksprache mit einem Arzt mit der Aushärtung beginnen.
    .
  2. Das Prinzip der Abstufung ist zu beachten. Dies betrifft sowohl das Temperaturregime als auch den zeitlichen Rahmen von Temperiervorgängen. Wenn Wasser ausgehärtet ist, sollten die Verfahren mit Wasser bei Raumtemperatur begonnen werden, wobei es schrittweise um 1-2 Grad abgesenkt wird. Beim Erhärten durch die Sonne ist es auch erforderlich, das Prinzip der Allmählichkeit zu beachten und ab einigen Minuten in der Sonne zu bleiben, wodurch sich die Zeit in der Sonne allmählich erhöht.
    .
  3. Es ist auch sehr wichtig, bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit regelmäßig und ohne große Intervalle Temperiervorgänge durchzuführen. Sollte es dennoch vorkommen, dass Sie das Aushärten für längere Zeit unterbrochen haben, sollten Sie es mit schonenderen Verfahren erneuern.
    .
  4. Kombinieren Sie Härten mit Bewegung. Dies erhöht die Wirksamkeit von Temperierungsprozessen erheblich und wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus.
    .
  5. Härten soll Kraft und Freude bringen. Wenn Sie sich nach dem Tempern unwohl fühlen, sollten Sie das Tempern beenden und einen Arzt aufsuchen.
    .
  6. Beim Aushärten müssen die individuellen Eigenschaften einer Person, die Gesundheit, die Jahreszeit, die natürlichen und klimatischen Bedingungen usw. berücksichtigt werden.
    .
  7. Bei der Durchführung von Temperiervorgängen muss eine Selbstkontrolle durchgeführt werden. Bewerten Sie die allgemeine Gesundheit, den Puls, den Blutdruck, den Appetit und andere Indikatoren in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen des Organismus.
    .
  8. Denken Sie daran, dass das Verhärten eine der Komponenten eines gesunden Lebensstils ist. Vergessen Sie nicht, auf Ihre Ernährung und andere Aspekte Ihres Lebens zu achten.

Härten Sie sich gerne ab und seien Sie gesund!

Und ein bisschen mehr über das Tempern:

Grundregeln

Die Hauptprinzipien solcher Gesundheitsverfahren sind die Einhaltung einfacher Empfehlungen. Betrachten Sie sie im Detail:

  1. Die Verhärtung kann nur beginnen, wenn keine akuten und chronischen Erkrankungen im Stadium des Rückfalls vorliegen. Zum Zeitpunkt des Trainings muss eine Person vollkommen gesund sein.
  2. Es wird empfohlen, vor der Durchführung von Wellness-Behandlungen einen Therapeuten aufzusuchen, der Sie über die für Sie richtige Art der Härtung informiert.
  3. Die Intensität und Dauer der Aktivitäten sollten schrittweise erhöht werden, sie sollten jedoch regelmäßig durchgeführt werden.
  4. Während des Aushärtens müssen die geringsten Veränderungen des Gesundheitszustands ständig überwacht und notiert werden - um Druck, Körpertemperatur und Puls zu messen.
  5. Um die Schutzfunktionen des Körpers zu verbessern, ist es wichtig, Verhärtung mit körperlicher Anstrengung zu kombinieren.
  6. Während der Prozeduren sollten Sie keine Diät machen, es ist besser, sich von den Grundsätzen einer gesunden Ernährung leiten zu lassen.
  7. Wenn Sie gesundheitliche Probleme oder eine Verschlechterung der Gesundheit haben, müssen Sie die Aktivitäten einstellen.

Die Regeln der Verhärtung des Körpers kalt und warm

Diese Art von Wellness-Prozeduren basiert auf der Einwirkung von kaltem Wasser (Duschen, Duschen, „Winterschwimmen“) und Dampf (Bad, Sauna). Die in Betracht gezogenen Techniken tragen dazu bei, den Widerstand des Körpers gegen Temperaturänderungen zu erhöhen, die Durchblutung zu verbessern und den Stoffwechsel zu steigern.

Wenn Sie es vorziehen, kalt zu temperieren, sollten Sie mit dem Abwischen des Körpers mit einem trockenen Handtuch beginnen und barfuß auf Tau und Schnee gehen, wobei Sie die Belastung schrittweise erhöhen.

Was das Härten im Dampfbad anbelangt, sollten die ersten Phasen des Körpertrainings auf drei Minuten in der Sauna oder im Bad begrenzt werden. Gleichzeitig sollte die Lufttemperatur im Dampfraum moderat sein. Nach 3 Monaten können Sie die Wirkung von heißem Dampf verstärken. Ein Auslaufen nach einem Dampfbad in der Kälte ist jedoch nur zulässig, wenn sich der Körper vollständig an beide Arten der Aushärtung anpasst.

Regeln zum Löschen des Körpers mit Luft

Bei der Durchführung solcher Verfahren müssen Sie die Reihenfolge der Aktionen einhalten. Beginnen Sie den Temperierkomplex mit einem 15-minütigen Aufenthalt im Freien. Die Gehzeit erhöht sich täglich um 2-3 Minuten. Outdoor-Aktivitäten sollten mit Wandern, Joggen und Radfahren kombiniert werden. Versuchen Sie zu Hause, das Fenster für die Nacht zu öffnen, oft, um den Raum zu lüften. Steigern Sie schrittweise die Häufigkeit von Spaziergängen, verlassen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel und gehen Sie vor dem Schlafengehen.

Sonnenhärtungsregeln

Diese Art von Wellness-Prozeduren fördert die Freisetzung von Vitamin D, verbessert den Zustand der Haut, verbessert die Vitalität des Körpers. Das Aushärten sollte jedoch an solchen Tagen beginnen, an denen die Lufttemperatur innerhalb von 19 Grad liegt. Sie können sich nur morgens vor 11 Uhr und abends nach 17 Uhr sonnen. Vergessen Sie nicht, Ihre Augen mit einer Brille zu bedecken und einen Hut zu tragen. Die Dauer des Empfangs von Erholungssonnenbad sollte schrittweise von 3-5 Minuten erhöht werden. Es wird empfohlen, solche Verfahren mit dem Härten mit Luft und Kälte zu kombinieren.

Das sind im Prinzip alle Grundregeln für die Heilung des Körpers. Wenn Sie sie beobachten, sorgen Sie für ein langes und schmerzloses Leben!

Die wichtigsten Methoden zur Verhärtung des Körpers

Luftabschreckung (Aerotherapie). Diese Methode der Verhärtung des Körpers bei häufigen Spaziergängen an der frischen Luft. Ziemlich einfach, nicht wahr? Gehen Sie einfach öfter im Freien, und alles wird gut. Und am besten im Wald, im Park oder am Wasser.

Verhärtung durch die Sonne (Heliotherapie). Eine ziemlich gefährliche Art zu härten, obwohl sehr nützlich. Es liegt in der Tatsache, dass es von Zeit zu Zeit notwendig ist, sich im Sonnenlicht zu sonnen. Und das und so viele sind im Sommer beschäftigt. Aber hier ist es wichtig, es nicht zu übertreiben - Sonnenbrand oder Hitzschlag nicht zulassen. Und im Allgemeinen ist Vorsicht geboten, denn Sonnenbaden ist nur in begrenzten Mengen sinnvoll.

Barfuß gehen. Seltsamerweise ist es auch eine Art Verhärtung und ziemlich nützlich. Es sollte jedoch klar sein, dass Barfußlaufen in der warmen Jahreszeit entweder um das Haus herum oder entlang der Straße erfolgen kann. Es ist nicht notwendig, die Stärke Ihres Geistes zu beweisen, wenn Sie im Frühling oder Herbst barfuß gehen, zum Beispiel wenn die Erde kalt ist.

Wasserhärtung. Es ist eine der nützlichsten Formen der Verhärtung des Körpers. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

    - Rubdown - die schonendste Methode. Tauchen Sie einfach ein Tuch in kaltes Wasser und wischen Sie Ihren Körper damit ab. Ideal für Anfänger.

- Douche - schnell und einfach. Gießen Sie sich einen Eimer kaltes Wasser über und reiben Sie den Körper sofort mit einem trockenen Handtuch.

- Kalte Dusche - Eine sehr effektive Methode zum Anlassen. Gehen Sie unter die Dusche, schalten Sie das warme Wasser ein und schließen Sie allmählich den Warmwasserhahn. Verringern Sie für 2-3 Minuten die Temperatur auf kalt (oder nicht, achten Sie auf Ihren Gesundheitszustand) und stehen Sie dann eine Weile unter einer kalten Dusche. Reiben Sie den Körper nach dem Eingriff gründlich mit einem trockenen Handtuch ab.

- Kontrastdusche - Eine fortgeschrittene Version einer kalten Dusche. Diese Methode besteht im Wechsel einer kalten mit einer heißen Dusche. Darüber hinaus muss eine kalte Dusche abrupt eingeschaltet werden, wonach die Temperatur allmählich auf heiß erhöht und dann auf kalt zurückgesetzt werden muss. Solche Wiederholungen müssen von 3 bis 5, jeweils 30 bis 90 Sekunden durchgeführt werden. Das heißt, eine Kontrastdusche sollte 5-10 Minuten dauern, während der Sie Zeit haben, sich unter kaltem und heißem Wasser aufzuhalten. Es ist dank dieser Veränderung des Körpers und erhalten einen großen Nutzen.

- Winterschwimmen (oder im kalten Wasser schwimmen). Natürlich muss man nicht ins Loch klettern, denn auch das Schwimmen im späten Frühjahr und das Baden im Frühherbst haben eine große Wirkung. Wenden Sie diese Methode nur an, wenn Sie einen Arzt konsultiert haben, oder wenn Sie absolut sicher sind, dass sie in der Lage sind. In der Tat sind die Strände zu dieser Jahreszeit leer und niemand kann Ihnen helfen, falls etwas passiert. In kaltem Wasser kann vieles passieren.

  • - Bad (Sauna) - bekannte Härtungsmethode. Durch die Einwirkung von heißem Wasserdampf auf den Körper werden hervorragende Ergebnisse erzielt. Ein noch größerer Effekt wird erzielt, wenn Sie die hohe Temperatur der Sauna und die kalte Wasserdusche abwechseln (Schwimmen in einem kalten Teich und Eintauchen in den Schnee sind noch besser, aber nicht immer verfügbar).
  • Die Vorteile der Verhärtung des Körpers

      - Stärkung des körpereigenen Immunsystems (besser gegen verschiedene Krankheiten).

    - Wärmekontrolle des Körpers und Erhöhung seiner Widerstandsfähigkeit gegen widrige Bedingungen (es verträgt sowohl Kälte als auch Wärme besser).

    - Vorbereitung des Körpers auf kritische Situationen. Sie können also auf eine bessere Reaktion des Körpers in Notsituationen hoffen.

    - Erhöhte Ausdauer und Leistung.

    - Verbesserte Stimmung und Stabilisierung des Nervensystems. Ein erfahrener Mensch wird ruhiger und zurückhaltender und kommt auch mit Stress besser zurecht.

  • - Stärkung des Geistes (wie für die Verhärtung ist es notwendig zu lernen, unangenehme Gefühle zu überwinden, zu ertragen).
  • Fazit

    Die Verhärtung des Körpers ist ein sehr wirksamer Weg, um die Gesundheit zu verbessern und verschiedenen Krankheiten vorzubeugen. Diese Verfahren nehmen jedoch nicht viel Zeit in Anspruch und können von jeder Person durchgeführt werden. Es ist nur notwendig, einen Wunsch in sich selbst zu finden und ein wenig Ausdauer zu zeigen.

    Hände waschen
    Um die Infektion nicht zu bekommen, müssen Sie sich vor dem Essen die Hände waschen. Müssen sie aber zu einem anderen Zeitpunkt gewaschen werden?

    Aufwärmen
    Es ist notwendig, sich aufzuwärmen, um Muskelverletzungen zu vermeiden und den Körper auf das Training vorzubereiten.

    Ein bisschen über die Geschichte des Aushärtens

    Über das Aushärten ist schon lange bekannt. Über ihn gibt es in den Abhandlungen der großen Wissenschaftler der Antike Erwähnungen, wie Hippokrates, Demokrit, Asklepiad. In Sparta wurde großer Wert auf körperliche Gesundheit und Ausdauer gelegt. Jungen liefen von klein auf barfuß und in der warmen Jahreszeit waren sie fast nackt.

    Im alten Rom wurden auch Verhärtungen und Kräftigungen des Körpers positiv behandelt. Nur der Hauptort der Prozedur war das Bad. Es gab Pools mit heißem und kaltem Wasser sowie Einrichtungen für Massagen und Gymnastikübungen, es wurden Schlammbäder geübt. Sonnenbaden auf den Dächern.

    Die alte chinesische Medizin äußerte sich positiv zur Krankheitsprävention und zu gesundheitsfördernden Maßnahmen. Es wurde gesagt, dass "ein weiser Mann die Krankheit heilt, die noch nicht im Körper ist." Besonderes Augenmerk wurde auf Wasserverfahren, Gymnastik, Massage, Diät gelegt.

    In Russland war die Aushärtung massiv. Ein Bad mit anschließendem Reiben mit Schnee war die Norm. Beliebt ist auch das Schwimmen im Wasser zu jeder Jahreszeit.

    Härtungsmethoden

    Abhängig von den Auswirkungen auf den Körper gibt es verschiedene Methoden der Aushärtung:

    1. Luft aushärten:

    • Luftbäder nehmen. Luft beeinflusst den nackten Körper.
    • Sonnenbäder Praktiziert zum Zweck der Rehabilitation und Prävention.
    • Unabhängig von der Jahreszeit barfuß gehen.

    2. Aushärten mit Wasser:

    • Kontrastdusche. Abwechselnd kaltes und mäßig heißes Wasser einschenken.
    • Ein Besuch im Bad, gefolgt von einem Sprung ins kühle Nass.
    • Dusche mit Wasser.
    • Schwimmen im Loch.

    Welche Art der Verhärtung zu wählen ist, hängt vom Wohnort, dem Gesundheitszustand und vielen anderen Faktoren ab.

    Prinzipien des Aushärtens

    Unabhängig von der gewählten Methode müssen einige Prinzipien der Härtung befolgt werden. Wenn sie nicht befolgt werden, werden die Verfahren zufällig sein.

    Wir listen die Grundprinzipien der Verhärtung des Körpers auf:

    • Systematische Aushärtungsverfahren. Sie müssen unabhängig von den Wetterbedingungen und der Jahreszeit regelmäßig abgehalten werden. Sie können die Ausführungsprozeduren im Modus des Tages festlegen.
    • Allmähliche Erhöhung der Lasten. Ein starker Anstieg der Belastung kann gesundheitsschädlich sein. Ein schrittweiser Übergang sollte unter Berücksichtigung der Reaktionen des Körpers erfolgen. Dies ist besonders wichtig bei der Verhärtung von Kindern, älteren Menschen und Patienten mit chronischen Krankheiten.
    • Einhaltung der Reihenfolge bei der Durchführung von Verfahren. Die Aushärtung beginnt mit einem Wisch- und Fußbad. Согласно медицинским правилам, слабые раздражители лучше воздействуют на функции организма, а чрезмерные - губительны.
    • Комплексное воздействие на организм. Es ist notwendig, Verfahren unter dem Einfluss von Naturkräften anzuwenden, die täglich auf eine Person einwirken - Wasser und Luft. Das Gießen kann auf der Straße erfolgen. Der Körper muss einen starken, dann einen schwachen Effekt erfahren, sich nicht an eine konstante Temperatur gewöhnen, sonst wäre eine Verhärtung in diesem Fall ungeeignet.
    • Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften von Körper und Gesundheit. Beschlossen, mit dem Aushärten zu beginnen? Großartig! Aber zuerst wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen. Er wird Ihnen sagen, welche Methode Sie wählen sollen. Die Verhärtung unter ärztlicher Aufsicht hilft, unerwünschte Folgen zu vermeiden und weitere gesundheitsfördernde Maßnahmen richtig zu planen.

    Wasserhärtung

    Diese Art der Verhärtung wirkt sich stärker auf den Körper aus als Luft.

    Wasser beeinflusst den Körper wie folgt:

    • In der ersten Phase kommt es zu einem Krampf der Blutgefäße und des Unterhautfetts.
    • In der zweiten Phase wird die Haut rot, es kommt zu Anpassungen, Mastzellen, Leukozyten werden aktiviert, Substanzen mit interferonähnlichen Eigenschaften werden freigesetzt. Der Gesundheitszustand verbessert sich. Fühle eine Welle der Stärke.
    • In der dritten Phase, wenn der Körper überkühlt ist, tritt erneut ein Gefäßkrampf auf. Wenn der Körper unterkühlt ist, kann er sich nicht mehr anpassen und es kommt zu Schüttelfrost.

    Wenn Sie den Prinzipien des Härtens folgen, wird die zweite Stufe schneller sein. Das Wichtigste ist, es nicht auf die dritte Stufe zu bringen.

    Wer keine Wasserlöschung empfiehlt, überlegt weiter.

    Wer ist kontra härtendes Wasser

    Es gibt viele Heilungsgeschichten aufgrund von Temperierungsprozeduren, aber es ist erwähnenswert, dass es in einigen Fällen notwendig ist, diese Prozeduren zu verzögern.

    1. Kaltes Wasser führt zu Gefäßkrämpfen. Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Tachykardie, koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz) sind solche Methoden kontraindiziert.
    2. Starke Temperaturänderungen wirken sich auf das Zentralnervensystem aus. Bei Erkrankungen des Zentralnervensystems: Epilepsie, Psychose, Hysterie ist eine vorsichtige Verhärtung erforderlich.
    3. Bei Hauterkrankungen sollte das Aushärten mit Wasser bis zur vollständigen Genesung abgebrochen werden. Besonders bei eitrigen, nicht heilenden oder offenen Wunden.
    4. Bei Atemwegserkrankungen: Tuberkulose, Asthma bronchiale.
    5. Nicht empfehlen, mit erhöhtem Augendruck zu übergießen.
    6. Bei katarrhalischen Erkrankungen (ARVI, akute Atemwegsinfektionen, Influenza) ist es notwendig, auf die Eingriffe zu verzichten, auch wenn die Klassen vor der Erkrankung regelmäßig waren.
    7. Nicht im Kopf durchnässt sein. Dies kann sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken.

    Wasserhärtungsmethoden

    Das Härten von Wasser ist traditionell und unkonventionell.

    Die traditionellen Methoden umfassen:

    • Rubdown Kann in jedem Alter verwendet werden, auch von der Wiege. Dazu benötigen Sie ein Handtuch, das Wasser gut aufnimmt. Wie die Prozedur durchgeführt wird, wird nachfolgend beschrieben.
    • Douche. Kann lokal und allgemein sein.
    • Baden in natürlichen Gewässern. Sie können auch von einem frühen Alter empfehlen, beginnend mit einer Temperatur von 24-26 Grad. Stellen Sie sicher, dass Sie sich nach dem Eingriff bewegen.

    Wie Sie mit dem Aushärten mit Wasser beginnen, erfahren Sie weiter unten.

    Beginnen Sie mit dem Löschen des Wassers

    Die beste Zeit zum Temperieren von Wasser ist der Morgen. Es wird empfohlen, Übungen zu machen.

    Das Aushärten mit Wasser sollte mit einem Tuch beginnen. Befeuchten Sie dazu einen Schwamm oder ein Handtuch mit Wasser einer bestimmten Temperatur und wischen Sie es ab. Sie müssen mit den oberen Körperteilen beginnen - vom Nacken aus, dann den Schultern, Armen, der Brust und dem Rücken folgen. Der nächste Schritt ist, das Handtuch trocken zu wischen und die Haut glühend zu reiben. Es ist notwendig, sich von der Peripherie zum Herzen zu bewegen.

    Dann kannst du zum Unterkörper gehen. Sie werden auch mit einem feuchten Schwamm oder Handtuch abgewischt und dann mit einem trockenen Handtuch trocken gerieben. Der gesamte Vorgang sollte nicht länger als 5 Minuten dauern.

    Dann können Sie direkt zur Dusche gehen.

    Fangen Sie an, Wasser zu verwenden, das knapp unter der Körpertemperatur liegt. Der zulässige Bereich beträgt +34. +36 o C. Alle 3 Tage wird die Temperatur um ein Grad gesenkt. Nach dem Duschen wird empfohlen, den Körper mit einem roten Handtuch und einem trockenen Handtuch abzureiben. Der Eingriff sollte nicht länger als 1 Minute dauern.

    Unkonventionelles Aushärten

    Nicht-traditionelle Methoden des Härtens umfassen solche Verfahren wie:

    • Mit Schnee reiben.
    • Im Schnee barfuß laufen.
    • Über Eiswasser gießen.
    • Kontakt mit Luft mit niedriger Temperatur.
    • Sauna.
    • Russisches Bad.

    Die Bedeutung von Verhärtung ist, dass der thermoregulatorische Apparat des Immunsystems mit solchen Verfahren trainiert wird. Dies verringert die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den schädlichen Einflüssen von Sonne, Kälte, Wasser und anderen Faktoren.

    Die Anwendung unkonventioneller Verhärtungsmethoden bei Kindern im frühen Alter führt häufig zu einem Rückschlag. Ärzte glauben, dass es unpraktisch ist, solche Eingriffe bei Kindern durchzuführen. Da der Körper noch nicht geformt ist und nicht ausreichend auf eine starke Temperaturänderung reagieren kann.

    Verhärtung von Kindern

    Für Kinder ist es ratsam, solche Methoden der Aushärtung anzuwenden:

    Wie bereits erwähnt, werden unkonventionelle Verhärtungsmethoden für den Körper von Kindern, insbesondere für Kinder im Vorschulalter, aufgrund der Unreife des Nervensystems und des endokrinen Systems nicht empfohlen. Was zu tun Wähle etwas anderes.

    Die beste Option für Kinder und Eltern ist im Sommer hart. Die wichtigsten Regeln zu diesem Zeitpunkt:

    • Lassen Sie keine Unterkühlung oder übermäßige Überhitzung zu.
    • Zusammen mit den Wasserprozeduren können Sie Massagen und Gymnastikübungen machen.

    Bei der Verhärtung von Kindern im Vorschulalter müssen verschiedene Standards eingehalten werden:

    • Vor dem Eingriff sollte der Körper des Kindes warm sein.
    • Notwendig, um die Rötung des Körpers zu kontrollieren. Wenn diese Reaktion nicht auftritt, sollte der Körper mit einem trockenen Tuch abgerieben werden.
    • Je niedriger die Wassertemperatur, desto kürzer sollte der Kontakt damit sein.

    Im Winter sollte die Verhärtung des Babys vorsichtig angegangen werden. Wenn das Kind krank ist, sollte der Vorgang für die Zeit der Krankheit abgebrochen werden.

    Allgemeine Regeln zur Verhärtung von Kindern

    Lassen Sie uns einige Regeln und Empfehlungen hervorheben, die befolgt werden müssen, wenn die Gesundheit des Kindes gestärkt werden soll:

    • Sie können ein Kind von einem sehr frühen Alter temperieren.
    • Baby sollte völlig gesund sein.
    • Befolgen Sie das Grundprinzip des Temperns - die systematische Umsetzung von Verfahren.
    • Geben Sie einem Kind ein Beispiel. Nehmen Sie zum Beispiel an Wasserprozeduren teil.
    • Erhöhen Sie allmählich die Dauer und Last. Dies ist ein weiteres wichtiges Prinzip beim Härten.
    • Beginnen Sie den Vorgang nicht, wenn das Kind nicht in der Stimmung ist. Sie müssen gute Laune einstellen.
    • Lassen Sie keine Überhitzung oder Unterkühlung zu, Baby.
    • Ergänzen Sie die Übungen und Massageverfahren.
    • Vor dem Eingriff sollten Hände und Füße des Kindes warm sein.
    • Wenn Sie die Prozedur nicht mögen und unerwartete negative Reaktionen beim Kind hervorrufen, müssen Sie für eine Weile aufhören zu temperieren und das Kind dem Arzt zeigen.

    Lufthärtungsregeln

    Diese Art des Verhärtens wird von Kindesbeinen an praktiziert. Einige Regeln sind für jeden von uns sehr natürlich. Sie sind die Basis für das Härten zu Hause.

    • Der Prozess beginnt mit Spaziergängen an der frischen Luft (zunächst reichen 10 Minuten pro Tag). Sie müssen jeden Tag laufen, um die Zeit zu verlängern.
    • Raum täglich lüften.
    • Lüften Sie den Raum vor und nach dem Schlafengehen.
    • Kleiden Sie das Kind für das Wetter.
    • Bei gutem Wetter kann das Kind an der frischen Luft schlafen. Ältere Kinder sollten bei schönem Wetter draußen so lange wie möglich sein.

    Wasserhärtendes Kind

    Die Verhärtung der Kinder im Vorschulalter beginnt mit einem kontrastreichen Ausgießen der Beine. Sie können auch die folgenden Verfahren anwenden:

    • Lokale Kontrastbäder für Arme und Beine.
    • Mit einem feuchten Tuch oder Waschlappen abwischen. Die beste Option, um mit dem Aushärten zu beginnen.
    • Kontrastdusche an den Beinen. Die Hauptregel: Tränken Sie Ihre Füße nicht mit kaltem Wasser, bevor sie nicht warm sind.
    • Kontrastdusche mit leichtem Unterschied in der Wassertemperatur.
    • Schwimmen im pool
    • Baden im Meer / Fluss.

    Es sei daran erinnert, dass Kinder mit Lungenentzündung, Pleuritis, Herzerkrankungen, Nierenproblemen, Baden und Verhärten nicht empfohlen werden. Rücksprache mit einem Arzt ist erforderlich.

    Kalt- und Hitzehärtungsregeln

    Die beschriebene Art der Immunität beruht auf den Wirkungen von kaltem Wasser (Übergießen, Baden, "Winterschwimmen") und Dampf (Sauna, Bad).

    Diese Techniken, sowohl einzeln als auch in Kombination, tragen dazu bei, den Widerstand des Körpers gegen Temperaturänderungen zu erhöhen, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu verbessern.

    1. Die Kalthärtung beginnt mit Abrieb, der barfuß über den Tau läuft und die Belastung allmählich erhöht. Fragen Sie vor dem "Winterschwimmen" unbedingt Ihren Arzt.
    2. Begrenzen Sie Ihren Aufenthalt im Dampfbad für 1-3 Minuten, die Temperatur sollte moderat sein. Der Kontakt mit heißer Luft kann frühestens 3-6 Monate nach dem ersten Eingriff erfolgen.
    3. Das Kombinieren von Temperieren mit Wärme und Kälte ist zulässig, wenn der Körper vollständig an beide Arten von Übungen angepasst ist.

    Allgemeine Regeln für das Lufthärten

    In diesem Fall ist das Hauptprinzip schrittweise. Der Komplex von Verfahren wird empfohlen, um mit einer angenehmen Lufttemperatur (20-22 Grad) zu beginnen und diese langsam und systematisch abzusenken.

    Es ist wichtig, nicht nur gezielt zu temperieren, sondern auch regelmäßig in leichter Kleidung an die frische Luft zu gehen, Sport zu treiben, sich Zeit für aktive Erholung zu nehmen und sich daran zu gewöhnen, nachts bei geöffnetem Fenster zu schlafen.

    Es gibt 5 Härtungsregeln, die genau befolgt werden sollten.

    Die erste Regel des Verhärtens: eine allmähliche Erhöhung der Intensität des Temperierungseffekts.

    Die Intensität der Temperiervorgänge sollte in einem Tempo zunehmen, das dem Körper keinen Schaden zufügt und gleichzeitig ausreicht, um eine Immunantwort des Körpers zu erzielen. Unzureichende Belastungen verringern den Verhärtungseffekt und übermäßige Belastungen schädigen den Körper und verhindern Verhärtung, Überlastung des Körpers und Hemmung des Trainings des Immunsystems.

    Wenn Sie also mit Wasser aushärten, müssen Sie langsam und unter Berücksichtigung Ihres Körpers die Wassertemperatur je nach Alter und Gesundheitszustand der Person um 1 bis 2 ° C senken. Eine solche Entsprechung ist sehr wichtig, insbesondere ist das Verhärten von Kindern mit Wasser wesentlich anders als das Verhärten von Erwachsenen mit Wasser. Und Erwachsene unterscheiden sich voneinander. Anfänger können auf keinen Fall sofort mit Schnee abreiben oder in das Loch eintauchen. Genau so sollte sich das abhärtende Ass nicht in Richtung Regression bewegen oder stehen bleiben. Sobald der Körper keine Reaktion des Herz-Kreislauf-, Atmungs- und Zentralnervensystems mehr zeigt, ist es notwendig, die Dauer und Intensität von Temperierungsprozeduren zu erhöhen.

    Die zweite Regel des Verhärtens: regelmäßige Temperiervorgänge.

    Temperiervorgänge müssen lebenslang durchgeführt werden, ohne dass sie auch bei geringfügigen Krankheiten und Beschwerden unterbrochen werden.

    Kurzzeitige, aber häufige Expositionen sollten bevorzugt werden, nicht länger und selten. Ideal - eine eindeutige Festlegung der Zeit für Temperiervorgänge im Tagesmodus.

    Dies ist eine sehr wichtige Aushärtungsregel, da auch nach langen, regelmäßigen Eingriffen nur drei bis vier Wochen Pause ausreichen und alle erzielten Ergebnisse verloren gehen. Kinder haben gerade genug 5-7-tägige Pause.

    Wenn die Temperierung für die Zeit der Krankheit unterbrochen werden muss, werden die Temperierungsvorgänge nach der Genesung von Anfang an fortgesetzt.

    Die dritte Regel des Verhärtens: obligatorische Buchhaltung und Kontrolle der einzelnen Parameter des Organismus.

    Es ist wichtig, den Gesundheitszustand des Menschen zum Zeitpunkt des Beginns der Temperiervorgänge sowie die Anfälligkeit und Verträglichkeit von Temperierwirkungen zu berücksichtigen. Die Verhärtung wirkt sich stark auf den Körper aus. Daher sollten Sie vor der Durchführung einen Arzt konsultieren, insbesondere, wenn chronische Krankheiten vorliegen.

    Bei der Verhärtung ist die Selbstkontrolle der wichtigste Punkt. Dazu gehört die Kontrolle des allgemeinen Gesundheitszustands, des Pulses, des Körpergewichts, des Appetits und des Schlafes.

    Die vierte Regel des Verhärtens: multifaktoriell.

    Es ist sehr wichtig, nicht einen, sondern mehrere Aushärtungsfaktoren anzuwenden: Wärme, Kälte, Licht, Wasser usw.

    Die fünfte Regel des Verhärtens: Pausen zwischen verschiedenen Temperierungseffekten an einem Tag.

    Nachfolgende Eingriffe können erst nach vollständiger Wiederherstellung der Körperparameter (Temperatur, Puls usw.) durchgeführt werden, die sich durch vorherige Exposition geändert haben.

    Wenn Sie die Grundregeln zur Verhärtung des Körpers ignorieren, führt dies bestenfalls zu Zeitverschwendung und im schlimmsten Fall zur Entwicklung eines pathologischen Zustands.

    Die Verhärtungsregeln für Kinder unterscheiden sich in ihrem Wesen nicht von den Verhärtungsregeln für Erwachsene. Gleichzeitig ist die richtige Verhärtung des Kindes besonders wichtig, da das Kind seine Gefühle nicht immer genau beschreiben kann, insbesondere wenn es sich um ein Baby handelt. Und dann bleibt es nur noch, die Grundregeln der Verhärtung und Körperpflege noch strenger zu beachten.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send

    lehighvalleylittleones-com