Frauentipps

Gegenanzeigen für Bäder und Saunen: Beim Baden wird nicht empfohlen

Pin
Send
Share
Send
Send


Wenn Sie abnehmen, Ihre Haut verbessern, Erkältungen lindern oder Cellulite entfernen möchten, probieren Sie die Badeverfahren aus.

Ins Bad zu kommen sollte nicht nur im Regal sitzen! Es ist sehr effektiv, einen Besen zu tätscheln sowie Problemzonen der Haut zu reiben und zu massieren. Dadurch verliert der Körper Flüssigkeit, die mit dem Schweiß ausgeschieden wird, und wir werden damit Giftstoffe los. Unter dem Einfluss von heißem Dampf für eine halbe Stunde kann eine Person mehr als 1 Liter Schweiß verlieren.

Wann kann ich ins Bad gehen?

  • mit einer erkältung,
  • mit bronchitis,
  • beim husten.

Denken Sie jedoch daran, dass das Bad trotz seiner Vorzüge für manche Menschen absolut kontraindiziert ist. Oft sind dies Menschen mit Herz- und Atemproblemen. Es wird daher empfohlen, vor dem Besuch des Dampfbades Ihren Arzt zu konsultieren.

Kann ich mit Erkältung und Fieber ins Dampfbad gehen?

Ob es erlaubt ist, ein Bad mit einer Körpertemperatur von 37 ° C zu besuchen, hängt vom Zeitpunkt der Erkrankung und vom Allgemeinzustand ab. Wenn dies nur der Beginn der Krankheit ist, kann das Dampfbad gut helfen, und wenn Sie am ersten Tag nicht krank sind, kann die Temperatur im Bad sogar einen Herzinfarkt verursachen.

Baden mit einer Erkältung

Wenn Ihr Zustand nicht mit Fieber einhergeht und Sie nur Halsschmerzen, Heiserkeit und verstopfte Nase verspüren, hilft Ihnen das Bad nur. Es kommt vor, dass Sie bei den ersten Symptomen sogar eine kurze Zeit benötigen und am nächsten Tag keine einzige Spur der Krankheit bemerken.

Wenn die Krankheit jedoch das akute Stadium erreicht hat, wird die Vermehrung von Viren im Gegenteil beschleunigt, da sie sich in einer feuchten und warmen Umgebung gut entwickeln.

Wichtig ist nur zu wissen, dass beim Verlassen der Sauna nicht sofort kalt geduscht oder ins eiskalte Wasser gesprungen werden muss. Das Beste ist, die Zeit im Dampfbad ist minimal und das Wasser ist warm. Bei Bronchitis oder Husten ist es sehr nützlich, das Bad zu besuchen. Heißer Dampf trägt zu einer schnellen Genesung bei, insbesondere wenn Sie lange krank waren.

An kritischen Tagen ist ein Bad kontraindiziert!

Die meisten Experten empfehlen, das Bad während der Menstruation nicht zu besuchen. Plötzliche Temperaturänderungen können Schmerzen, starke Blutungen verursachen oder sogar monatlich enden. Vor allem in dieser Zeit ist der Körper von Frauen Infektionen ausgesetzt, die häufig an öffentlichen Orten auftreten.

Darf man für Kinder ins Bad gehen?

Wässrige Badeverfahren eignen sich hervorragend zum Tempern. Wenn Sie die Immunität Ihres Kindes für längere Zeit stärken, wird es vor verschiedenen Erkältungen bewahrt. Sie können Ihrem Baby in den ersten Wochen das Baden beibringen, es wird jedoch empfohlen, sich vorher mit Ihrem Arzt in Verbindung zu setzen.

Wenn das Kind gesund ist, gibt es keine Altersbeschränkungen für den Besuch des Dampfbades. Vergessen Sie nicht, dass die Dampftemperatur für Kinder unter einem Jahr nicht höher als 60 ° C sein sollte und die Zeit im Dampfbad zwischen 3 und 5 Minuten beträgt.

Wer sollte das Bad nicht besuchen?

Bad ist für Menschen mit solchen Krankheiten kontraindiziert:

  • Arteriosklerose
  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck,
  • thrombophlebitis,
  • Herz-Kreislauf-Entzündung,
  • ischämische Krankheit
  • und andere Herzkrankheiten.

Bei akuten viralen Atemwegserkrankungen, Epilepsie, bösartigen Tumoren und häufigen Kopfschmerzen ist das Baden strengstens untersagt.

Ein Badbesuch mit Rheuma, Nierenentzündungen, Nierensteinen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, akuten gynäkologischen Erkrankungen nach Operationen ist ebenfalls kontraindiziert. Es ist verboten, das Dampfbad für Personen mit Hautkrankheiten wie Psoriasis, Hauttuberkulose, Lepra, Tularämie usw. zu besuchen.

Wir haben nicht alle Krankheiten vorgestellt, bei denen das Bad kontraindiziert ist. Fragen Sie daher Ihren Arzt, bevor Sie das Dampfbad besuchen, damit Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigt wird.

Hinweise für den Besuch des Dampfbades

Eine starke heilende Wirkung von Badeverfahren wird durch die menschliche Haut erzielt, die aus zahlreichen Schweiß- und Talgdrüsen besteht. Einwirkung von Dampf und hohen Temperaturen führt zu vermehrtem Schwitzen, Öffnen und Reinigen der Poren sowie zur Entgiftung des Körpers.

Es wird empfohlen, zur Genesung von Menschen, die an Folgendem leiden, ins Bad zu gehen:

  • chronische Bronchitis, Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung und Rhinitis,
  • Asthma,
  • Gicht
  • Polyarthritis
  • Radikulitis
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems,
  • Allergien,
  • Lungenentzündung.

Die erwärmte Luft im Bad und in der Sauna ist nützlich für die Behandlung von Krankheiten:

  • Epidermis,
  • Ausscheidungs- und Fortpflanzungssysteme
  • Erkältungen
  • Leber, Niere und Gallenblase in chronischer Form.

Dampf ist nützlich für Frauen mit verschiedenen sexuellen Störungen, hormonellen Ungleichgewichten oder in den Wechseljahren.

Herzsystem

Von besonderer Gefahr sind Verfahren für Menschen mit schweren Herzerkrankungen. Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit tragen zu einer erheblichen Ausdehnung der Kapillaren und Blutgefäße bei, was zu Herzüberlastung, Bluthochdruckkrise und Thrombose führen kann.

Atmungsorgane

Erhitzte Luft verbessert die Funktion der Atemwege, die Beweglichkeit der Bandscheiben und stärkt die Lunge. Sie können jedoch keine Personen baden, die:

  • entzündliche Erkrankungen der Atemwege,
  • Onkologie mit Metastasen,
  • offene Tuberkulose,
  • chronische Atemwegserkrankungen mit einer Belastung des Herzens.

Niere und Harnwege

Besucher mit leichten Nierenproblemen können ihre körperliche Verfassung durch Badeverfahren verbessern. Eine solche Ruhepause sorgt für maximale Entspannung und entlastet die Nieren.

Es ist strengstens verboten, das Dampfbad wegen folgender Krankheiten zu besuchen:

  • akute Nephritis der Nieren und Harnleiter,
  • Nierensteine ​​und Harnleiter,
  • schwerwiegende Nierenerkrankung unter Verletzung ihrer Funktion,
  • bösartige Tumoren
  • Verstöße gegen den Wasser- und Elektrolythaushalt.

Organe des Verdauungstraktes

Bei hoher Luftfeuchtigkeit und heißer Luft verbessert sich die Arbeit von Magen und Darm, was zur Entgiftung des Körpers beiträgt. Darüber hinaus verhindert angenehme Wärme die Entwicklung von Dysbakteriose und Blähungen.

Ein Besuch im Dampfbad ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • chronische Hepatitis und Magengeschwür
  • Gallensteinkrankheit
  • Durchfall,
  • enterostomie,
  • bösartige Tumoren
  • Blut erbrechen.

Integumente

Der Besuch des Bades ist für Menschen mit Hauterkrankungen kontraindiziert. Dazu gehören:

  • Ekzeme,
  • Ausschlag der unklaren Entstehung,
  • akute Tuberkulose der Haut,
  • Schuppenflechte,
  • erythrodermie,
  • mykose,
  • Sklerodermie mit fokalen Läsionen,
  • eitriger ausschlag,
  • Lepra
  • virale Hautpathologien.

Bewegungsapparat

Badeverfahren bringen Menschen, die häufig Sport treiben oder Handarbeit leisten, viele Vorteile. Heiße Luft lindert Verspannungen in Muskeln und Gelenken, beseitigt Giftstoffe und lindert Schmerzen.

Es wird nicht empfohlen, das Dampfbad in der Sauna und im Bad für Personen zu verwenden, die:

  • Arthritis und Rheuma in akuter Form
  • Verletzungen und Wunden
  • kompressives radikuläres Syndrom
  • Diskopathie.

Nervensystem

Im Allgemeinen wirkt sich die Badetherapie positiv auf das Zentralnervensystem aus, fördert die Entspannung und lindert Müdigkeit. Aber es sollte das Bad mit Kontraindikationen vollständig beseitigen, die umfassen:

  • epileptische Anfälle,
  • Myasthenia gravis
  • Lähmung des Gefäßsystems
  • Parkinson-Krankheit
  • zerebrale lähmung,
  • vegetative periphere nervöse Dysfunktion,
  • Migräne,
  • reduzierter Druck.

Zusätzliche Einschränkungen für den Besuch des Bades

Neben einer schlechten körperlichen Verfassung können Kohlenmonoxidvergiftung und Überhitzung ein Grund dafür sein, kein Dampfbad zu besuchen.

Vergiftungen mit Verbrennungsprodukten während des Betriebs eines Badherdes sind keine Seltenheit. Dies kann auf einen Verstoß gegen die Betriebsvorschriften des Geräts oder auf die Verwendung von minderwertigem Kraftstoff zurückzuführen sein.

Nicht weniger gefährlich beim Badebesuch ist die Überhitzung des Körpers. Menschen, die nicht vorbereitet sind oder einen schlechten Gesundheitszustand haben, müssen die zulässige Verweildauer im Dampfbad nicht überschreiten.

Die wichtigsten Anzeichen einer Überhitzung sind leichter Schwindel, plötzlicher Blutdruckwechsel, Übelkeit, Erbrechen und Ohnmacht.

Wenn solche Anzeichen bei jedem Besuch im Dampfbad auftreten, ist es besser, Badeverfahren abzulehnen.

Es ist unerwünscht, ein Bad bei Alkohol- oder Drogenvergiftung, bei vollem oder leerem Magen und auch nach Operationen zu besuchen.

Unvorbereitete Personen sollten mit Vorsicht vorgehen und den Körper allmählich erwärmen und von den unteren zu den oberen Schichten aufsteigen, wo die Luftmassen so warm wie möglich sind.

Beim Baden kann man keine Kinder besuchen

Viele Eltern beginnen, Kindern von Kindesbeinen an das Bad beizubringen, was zur Verhärtung des Körpers und zur Verbesserung der Arbeit aller inneren Organe des Babys beiträgt. Es ist jedoch wichtig zu prüfen, ob das Bad und die Sauna Kontraindikationen sind.

Experten empfehlen, Badeurlaube für Kinder mit folgenden Krankheiten auszuschließen:

  • akute Infektion mit Fieber,
  • Krämpfe verschiedener Ätiologien,
  • epileptische Anfälle,
  • Onkologie,
  • lipoide nephrose,
  • Lungenfibrose,
  • Pathologie von Leber, Nieren und Ausscheidungsorganen,
  • Pathologie des Nervensystems.

Das Bad ist ein einzigartiger Ort, an dem Sie Ihre Gesundheit verbessern, viele Krankheiten loswerden und eine gute Zeit haben können. Darüber hinaus haben Wellness-Behandlungen ihre Indikationen und Kontraindikationen, die vor dem Besuch des Dampfbades sorgfältig untersucht werden sollten.

Natürlich ist es schwierig, sich das Vergnügen einer solchen Pause zu nehmen, aber es ist viel sicherer, die Krankheit zuerst loszuwerden, als den Körper ernsthaften thermischen Belastungen auszusetzen.

Allgemeine Gegenanzeigen

Es gibt verschiedene Bedingungen, die vorübergehend für den Besuch des Dampfbades kontraindiziert sind. Das betrifft:

  • Zustand der Vergiftung.
  • Gefühle von starkem Hunger.
  • Die letzten herzhaften Mahlzeit.
  • Zeit vor der Nachtruhe.

Es gibt einige dauerhafte Situationen, in denen Sie das Bad nicht besuchen können. Zum größten Teil sind sie mit dem Gesundheitszustand verbunden - dem Vorhandensein verschiedener Krankheiten unterschiedlicher Lokalisation und Ätiologie.

Herz und Gefäße

Natürlich wirkt sich ein Badebesuch direkt auf die Funktion des Herz-Kreislaufsystems aus:

  • Es aktiviert die Durchblutungsprozesse.
  • Es führt zu einer Ausdehnung der Kapillaren unter der Haut und einer erhöhten peripheren Durchblutung.
  • Dadurch arbeitet das Herz besonders intensiv (bei gesunden Menschen steigt die Herzfrequenz auf 120 Schläge pro Minute).
  • Dies erhöht das Niveau des Herzzeitvolumens und es gibt einen signifikanten Anstieg der Blutflussgeschwindigkeit.
  • Muskeln und innere Organe sind aktiv mit Sauerstoff gesättigt.
  • Die Blutdruckindikatoren steigen.
  • Nach dem Verlassen des Dampfbades oder dem Eintauchen in kaltes Wasser kommt es zu einer starken Verengung der Gefäße, die sich dann wieder ausdehnen, um überschüssige Wärme effektiv abzuführen.

Natürlich erhält ein gesunder Körper von solchen Belastungen nur Nutzen. Gefäße und Herz trainieren, werden stärker und ausdauernder.

Bei verschiedenen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist es jedoch besser, den Besuch von Bad und Sauna zu verweigern. Schließlich können solche Lasten tödlich sein. Besonders schädliche Ruhepausen im Dampfbad können für Menschen sein:

  • Mit Bluthochdruck in den späten Stadien der Entwicklung.
  • Mit einer Tendenz zu bluten.
  • Mit einer Tendenz zur Thrombose.
  • Hatte einen akuten Herzinfarkt.
  • Leiden an akuten entzündlichen Läsionen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Bei akuter Thrombophlebitis, die mit einer venösen Insuffizienz einhergeht.
  • Bei allgemeiner Arteriosklerose.
  • Mit ischämischer Pathologie.

Grundsätzlich geben Ärzte die Möglichkeit zu, in den Anfangsstadien von Bluthochdruck, instabiler Angina pectoris und Herzinsuffizienz ins Bad zu gehen. Es ist jedoch möglich, bei solchen Verletzungen nur bei mäßigen Temperaturen, nicht lange und ohne starke Temperaturschwankungen zu baden.

Atmungssystem

In den Dampforganen sind auch die Atemwege erheblichen Belastungen ausgesetzt:

  • Die Lungenventilation nimmt zu, die Atemzüge werden tiefer und häufiger.
  • Die Organe der Atemwege sind mit heißer Luft gefüllt, die in der Regel ätherische Öle und andere flüchtige Verbindungen enthält.
  • Die Atemwege sind frei.

Wenn es jedoch Probleme bei der Tätigkeit der HNO-Organe gibt, kann das Dampfbad kategorisch kontraindiziert werden. Dies gilt für Patienten mit:

  • Entzündliche Läsionen der Atemwege.
  • Onkologische Erkrankungen.
  • Chronisch dekompensierte Atemwegserkrankungen mit Herzüberlastung.
  • Tuberkulose.
  • Bronchoektatische Krankheit.

Die Ärzte erlauben jedoch einen Badebesuch bei den ersten Anzeichen einer drohenden Erkältung (jedoch nur bei fehlendem Fieber und schweren Vergiftungssymptomen). Wenn Sie ein gutes Dampfbad nehmen, können Sie die weitere Entwicklung der Krankheit vermeiden.

Leber und Nieren

Ein Besuch im Dampfbad wirkt sich auf die Aktivitäten des gesamten Organismus aus, einschließlich des Ausscheidungssystems:

  • Durch das vermehrte Schwitzen wird die Belastung der Nieren verringert.
  • Erhitzen aktiviert die Aktivität der Gallenblase.
  • Im Bad wird der Körper von verschiedenen aggressiven Substanzen befreit, was zur Entladung von Barriere-Leberzellen beiträgt.

Dennoch warnen Ärzte, dass es unter bestimmten Umständen besser ist, den Besuch des Dampfbades abzulehnen. Insbesondere wird dieses Verfahren nicht empfohlen für:

  • Urolithiasis.
  • Akute entzündliche Prozesse.
  • Jade.
  • Gallensteinkrankheit.
  • Tumorläsionen.
  • Wasser- und Elektrolytstörungen usw.

Gelenke und Muskeln

Bath kann dem gesamten Bewegungsapparat große Vorteile bringen und dabei helfen:

  • Passen Sie die Körperhaltung an.
  • Erholen Sie sich von Verletzungen.
  • Erhöhen Sie den gesamten Muskeltonus und verbessern Sie ihre Gesundheit.
  • Zur Verbesserung der Funktionsweise des Bewegungsapparates.

Bei einigen Verstößen im Dampfbad ist es jedoch besser, nicht zu gehen. Insbesondere ist ein Badebesuch nicht möglich bei:

  • Akute entzündliche Prozesse.
  • Akute Verletzungen und Wunden.

Hautkrankheiten

Die meisten Hauterkrankungen sind eine direkte Kontraindikation für den Badebesuch. Das betrifft:

  • Ausschlag verschiedener Ätiologien.
  • Mikrobielles und akutes Ekzem.
  • Pilzkrankheiten (Pilze an Füßen, Nägeln, Flechten usw.).
  • Tuberkulose der Haut usw.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass bei einigen Hauterkrankungen das Dampfbad sogar nützlich sein kann. Insbesondere ist es erlaubt zu besuchen, wenn:

  • Dermatitis.
  • Psoriasis.
  • Atopische Neurodermitis.
  • Ichthyose
  • Nesselsucht
  • Begrenzte Sklerodermie.
  • Chronisches und rezidivierendes Ekzem in der Zeit der Regression.

Natürlich ist es nützlich, mit einem qualifizierten Arzt zu besprechen, ob ein Bad oder eine Sauna angemessen ist. Es zeigt Ihnen die optimale Dauer des Verfahrens und die geeigneten Temperaturbedingungen.

Andere Gegenanzeigen

Es gibt mehrere andere Bedingungen, unter denen es besser ist, das Dampfbad nicht zu benutzen:

  • Alle Arten von Exazerbationen unter verschiedenen Bedingungen.
  • Hohe Körpertemperatur jeder Ätiologie.
  • Einige nervöse Beschwerden, insbesondere Epilepsie usw.
  • Geistesstörungen.
  • Schwangerschaft
  • Erschöpfung (Anorexie, Kachexie).
  • Einnahme bestimmter Medikamente (insbesondere Hormone, Kortikosteroide).

Die meisten Experten sind sich einig: Bei gesundheitlichen Problemen vor dem Besuch des Bades ist es ratsam, Ihren Arzt zu konsultieren.

Garderobe für ein Bad

Viele Menschen, die ein Dampfbad besuchen, denken darüber nach, was man nicht in die Badewanne gehen kann. Überraschenderweise empfehlen Ärzte, komplett nackt zu dämpfen - ohne Bettlaken, Handtücher und Badeanzüge. Dieser Rat ist sehr einfach zu erklären: Während des Aufenthalts im Dampfbad scheidet der Körper sehr aktiv Schweiß aus. Und in Gegenwart von Kleidung beginnt er jeweils zu absorbieren:

  • Der Körper wird nicht so gekühlt, wie er sollte.
  • Toxine werden nicht angezeigt.

Aber natürlich, wenn Sie nicht in einem engen Familienunternehmen baden gehen wollen, müssen Sie im Rahmen des Anstands sein. In das Dampfbad gehen ist:

  • In einem Kopfschmuck. In diesem Fall können Sie nur Produkte aus natürlichen Materialien verwenden, bei Kunststoffen im Bad nicht. Bevorzugen Sie spezielle Badehüte aus Filz oder Filz.
  • In Kilt oder Pareo aus natürlichen Stoffen.
  • In Gummipantoffeln.

Sie können nicht ins Bad gehen in:

  • Badeanzug und Badehose können, da sie aus Kunststoff bestehen, Reizungen hervorrufen und die dampfende Haut schädigen. Und bei Vorhandensein von Metallelementen sind diese mit Verbrennungen behaftet.
  • Dekorationen.
  • Kontaktlinsen.

Natürlich brauchen Sie einen Bademantel, ein paar Handtücher und gute Laune in der Sauna oder im Bad.

Herz-Kreislauf-System

Meistens der Schaden vom Badebesuch wirkt sich auf die Arbeit des Herzens. Dies ist auf erhebliche Temperaturunterschiede zurückzuführen, die eine Erhöhung des Blutflusses bewirken. Unter dem Einfluss hoher Temperaturen beginnen sich die Kapillaren auszudehnen, wodurch Gefäße, die nicht gefüllt wurden, in die Arbeit einbezogen werden. Aber es lohnt sich, das Dampfbad zu verlassen oder ins kalte Wasser zu tauchen, ebenso wie die Verengung der Blutgefäße. Kaltes Wasser verlassend, dehnen sich die Gefäße wieder aus und geben überschüssige Wärme ab. Durch diese Eingriffe erhält der Körper unschätzbare Vorteile, da es sich um eine Art Gymnastik für Blutgefäße handelt.

Experten raten jedoch davon ab, ins Bad zu gehen. mit Kreislaufsystem und Herzkrankheiten. Wenn eine Person das Dampfbad mehrmals betritt und es verlässt, tritt eine Änderung der Blutgerinnung auf, und dies erzeugt eine hohe Belastung des Herzens.Reagieren Sie besonders akut auf solche Veränderungen. Daher Bluthochdruckpatienten, deren Blutdruck stabil über 200 mm Hg bleibt. Art. Es lohnt sich nicht einmal darüber nachzudenken, ins Bad zu gehen. Sie sollten keine unnötigen Risiken eingehen und Menschen mit einer Neigung zu Blutungen und Thrombosen.

Niere und Leber

Menschen, die die Nieren verbessern wollen, sind Badeverfahren mehr als gezeigt. Für diese Körper ist es eine Gelegenheit, die lang ersehnte "Ruhe" zu finden. Im Dampfbad gerät eine Person in Bedingungen, unter denen Schwitzen nimmt zu. und es entfernt einen erheblichen Teil der Belastung von den Nieren. Gleichzeitig nimmt die Urinproduktion ab, und dieser Effekt hält auch einige Stunden nach dem Verlassen des Bades an. Ebenso wirkt sich das Bad auch auf die Funktion der Leber aus, die ebenfalls einen "Urlaub" erhält.

Gallenblase

Die erhöhte Temperatur im Dampfbad ermöglicht es, die Gallenblase zu entlasten, wodurch die Produktion von Galle erhöht wird. Aber wenn Sie es schon lange versucht haben Urolithiasis heilen. Jade, Steine, Tumore, Wasser- und Elektrolytstörungen und andere Erkrankungen der Nieren und der Leber, dann sollten Sie nicht ins Bad gehen.

Magen-Darm-Trakt

Dieser Körper reagiert auch positiv auf den Besuch des Bades und der Sauna. Bei hohen Temperaturen normalisiert sich die Darmfunktion, da Giftstoffe ausgeschieden werden. Darüber hinaus verringert eine erhöhte Wärmeentwicklung die Wahrscheinlichkeit, eine Dysbakteriose zu entwickeln. Wenn Sie chronische Entzündungen des Magen-Darm-Trakts, Hepatitis oder Magengeschwür haben, riskieren Sie nicht umsonst und verweigern Sie den Besuch des Bades.

Muskeln und Gelenke

Badeverfahren werden Menschen gezeigt, die aktiv am Sport beteiligt sind, da sie dazu beitragen, die Auswirkungen von Stress auf Muskeln und Gelenke schnell zu beseitigen. Warme Luft heilt die Muskeln und reinigt sie von Giftstoffen, die Beschwerden und Schmerzen verursachen. Gleichzeitig werden die Gelenke mit Feuchtigkeit gesättigt, was ermöglicht Erhöhen Sie die Menge der Gelenkflüssigkeit. Dadurch werden die Gelenke entspannt und es sind keine Schmerzen in ihnen zu spüren. Bei Menschen mit akuter Arthritisentzündung sind akute Verletzungen und Wunden, die im Bad wandern, kontraindiziert.

Hautkrankheiten

Es ist kontraindiziert, um Menschen mit Hautkrankheiten zu dämpfen. Unter dieser Pathologie werden viele verschiedene Krankheiten verstanden. Unter ihnen:

  • mikrobielles und akutes Ekzem,
  • Hautausschläge unbekannter Natur
  • Hauttuberkulose usw.

Sie können nicht in der Sauna für Menschen mit akuten Krankheiten, insbesondere viralen, Diabetes und mit Problemen mit den Drüsen baden. Wenn Sie wissen, was Sie haben Klaustrophobie oder Angst vor einem Bad. dann sehen Sie davon ab, es zu besuchen. Wenn Sie unerträglich Ihre Gesundheit stärken wollen, tun Sie dies nur unter der Aufsicht von jemandem. Jede Angst ist nicht normal und muss bekämpft werden.

Besondere Gegenanzeigen

Der Grund für die Weigerung, in die Sauna zu gehen, kann nicht nur ein schlechter Gesundheitszustand sein, sondern auch andere unangenehme Gründe.

Eine Person kann Kohlenmonoxidgas bekommen, wenn sie beschließt, in ein Badehaus zu gehen, das nicht richtig geheizt wurde. Bestimmen Sie das Vorhandensein von Kohlenmonoxid in der Luft, können Sie erst nach dessen Einwirkung auf Ihren Körper, weil es weder Geruch noch Farbe hat. Wenn Sie nicht aufpassen, können Sie sogar im Nachhinein sterben.

Eine weitere Gefahr, die in einer Sauna auf Sie wartet, ist die Überhitzung. Versuchen Sie nicht, länger als möglich im Dampfbad zu sitzen. Dafür brauchst du konzentrieren sie sich auf zeichen. Das wird Ihnen helfen zu verstehen, dass es Zeit für Sie ist, nach draußen zu gehen:

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Anzeichen von Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass eines der oben genannten Symptome auftritt, gehen Sie so schnell wie möglich nach draußen. Wenn Sie zu schwach sind, bitten Sie eine Person, das Dampfbad zu verlassen.

Wenn Ihnen plötzlich schwindelig wird, haben Sie einfach nicht genug Kraft, um die Tür zu erreichen, und Sie werden direkt im Dampfbad ohnmächtig.

Nachdem Sie das Dampfbad verlassen haben, müssen Sie Leg dich in den Wartesaal und befeuchten Sie Ihr Gesicht mit kaltem Wasser. Sie sollten nicht mit Ihrer Gesundheit experimentieren, versuchen, sich zu entspannen und zu entspannen, bis Ihr Zustand normal ist. Nachdem Sie nach einem Bad einen so starken Schlag auf Ihre Gesundheit bekommen haben, sollten Sie eine gute Pause einlegen, um sich zu erholen. Aus diesem Grund empfehlen wir diesen Tag nicht, wieder ins Dampfbad zu gehen.

Eine Person kann sich aufgrund der vielen verschiedenen negativen Faktoren, die den Körper schwächen können, nicht sicher fühlen. Wir empfehlen dringend, ihre Fähigkeiten nicht zu überschätzen und gehen alleine ins Dampfbad. Wenn Sie noch nie in einem Bad waren und nicht wissen, bei welcher Temperatur es besser ist, es zu besuchen, können Sie bei Schwindel einfach dort sterben. Dies geschah sehr oft mit vielen erfahrenen Bademeistern, die versuchten, ihre Überlegenheit gegenüber anderen zu beweisen.

Beim Besuch eines Bades oder einer Sauna kann die Gefahr Sie dort überholen, wo Sie sie gar nicht erwarten. Es kann sein verschiedene Pilze. womit du auch vorsichtig sein musst. Zur Feststellung der Infektion mit Sporen des Pilzes können durch das Vorhandensein von kleinen Rissen zwischen den Zehen und an den Fersen. Nach einer Weile beginnt graue Substanz von ihnen zu emittieren. Aber in der Regel beachten dies nur wenige Menschen vergeblich, da es in diesem Stadium viel einfacher ist, diese Krankheit zu heilen, als einige Wochen oder Monate nach der Infektion.

Die menschliche Haut ist ein großartiger Ort, um parasitäre Aktivitäten von Mikroorganismen und Pilzen durchzuführen. Aber alle Pilze sind unterschiedlich und ihr Einfluss auf den Menschen ist auch ungleich. Daher können sie bei einigen Menschen auftreten, bei anderen jedoch nicht. Die häufigste Infektion tritt bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem auf. Es ist jedoch falsch zu glauben, dass Sie Ihre Gesundheit beruhigen können, wenn Sie keine Symptome einer Pilzinfektion haben. Es gibt viele andere Faktoren, die Pilze auslösen können - zum Beispiel Tragen von schmalen Schuhen, Wunden und Schnitten. stehende Arbeit. Daher müssen Sie auf Ihre Füße achten, wenn Sie Probleme vermeiden möchten.

Fazit

Die Vorteile des Bades sind seit der Antike bekannt, aber dies bedeutet nicht, dass jeder mit Hilfe dieser alten Methode geheilt werden kann. Einige Menschen profitieren möglicherweise nicht davon, baden zu gehen, schaden jedoch, weshalb Sie sich zuerst mit den Kontraindikationen vertraut machen sollten, da sonst die Badeverfahren zu einer Verschlimmerung alter Wunden für Sie werden können.

Die erhöhte Temperatur, die im Dampfbad herrscht Beeinträchtigt die inneren Organe. Daher sollten Menschen mit chronischen Krankheiten nicht in der Sauna baden. Erstens müssen Sie dieses Problem mit einem Spezialisten besprechen, der Ihnen sagt, wer das Bad kontraindiziert. So können Sie negative Folgen für Ihre Gesundheit vermeiden.

Wer kann nicht ins Bad gehen

Eine Wanderung zu einem Badehaus in Russland wurde immer als besondere Aktion empfunden, da das Bad seit langem mit der anderen Welt, mit Magie und mit Erholungsritualen verbunden ist. Es ist nicht verwunderlich, dass im Laufe der Zeit eine ganze Reihe von „Badetabus“ entstanden ist, die nicht zu brechen sind.
Einige haben eine völlig rationale Erklärung, andere - das Erbe des alten Aberglaubens. Zum Beispiel, mit wem ist es besser, nicht ins Bad zu gehen?

Mit einer kranken Person

Obwohl das Bad in vielen Fällen gut für die Gesundheit ist, gibt es eine Reihe von Gegenanzeigen, nach denen ein Besuch im Bad nicht zu empfehlen ist. Zum Beispiel sollten Sie dies nicht für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bestimmten Atemwegserkrankungen, endokrinen Problemen (zumindest in akuter Form) tun. Eine solche Person kann einen Anfall haben, und Sie müssen ihn abpumpen.
Sie sollten auch auf gemeinsame Badeausflüge mit Patienten verzichten, die an Hautkrankheiten oder Infektionen leiden. Sie können sich leicht von einer solchen Person anstecken, insbesondere wenn Sie dasselbe Badezubehör verwenden.

Mit betrunken

Nach alten Legenden können Badezusätze - Bannies - Menschen in einem betrunkenen Zustand nicht tolerieren und können einem lebenden Betrunkenen die Haut abreißen.
Tatsächlich hat das Verbot auch rationale Wurzeln: Ein Betrunkener kann gestochen, verbrannt oder verletzt werden. Wenn Sie mit einem Betrunkenen ins Bad gegangen sind, warten Sie in der Regel auf Probleme.

Mit einem klaustrophobischen Mann

Es gibt Menschen, die Angst vor beengten Platzverhältnissen haben. Wenn jemand beispielsweise Angst hat, mit dem Aufzug zu fahren oder in einem Schrank zu bleiben, sollte er nicht mit ins Badehaus gehen. Dies ist jedoch ein ziemlich geschlossener Raum, und dort ist es heiß.
Auf Ihrem Satelliten kann Wurfangriff erfolgen, und Sie werden sich mit ihm im selben Raum nicht sehr wohl fühlen.

Mit einer unverheirateten Frau

Früher gingen zuerst Männer zum Baden und dann Frauen, da sie als „unrein“ galten. In einigen Regionen gab es jedoch andere Einschränkungen.

"Übrigens gilt in der Provinz Wladimir der Glaube, dass das Waschen in Bädern nicht nur für die Frauen der Männer eine Sünde ist, sondern für Witwen und Mädchen:" Aber wenn sie beten, wird ihnen vergeben ", sagt Maximov in dem Buch" Unclean, unbekannt und die Kraft des Kreuzes. Es ist klar, dass unverheirateten Menschen das Baden im Bad überhaupt nicht verboten war, aber sie durften nicht zusammen mit verheirateten Frauen dorthin gehen.

Mit einer schwangeren

Traditionell gebar russische Frauen im Bad. Für schwangere Frauen galt das Bad jedoch als gefährlich: Der Badegeist der Frau - Obericha - mag werdende Mütter nicht, er kann sich ausbreiten und die Haut abreißen.
Wenn jedoch der medizinische Aspekt beeinträchtigt ist, wird während der Schwangerschaft nicht empfohlen, das Bad zu besuchen, wenn Komplikationen oder die Gefahr einer Fehlgeburt bestehen. Wenn Sie sich mit einer schwangeren Frau im Dampfbad befinden, sind Probleme nicht ausgeschlossen.

Mit einem Fremden

"Trotz der Tatsache, dass" das Bad schwimmt, das Bad geregelt werden soll, das Bad alles reparieren wird ", gilt es seit jeher als unreiner Ort, und nach Mitternacht gilt es sogar als gefährlich und beängstigend: Nicht jeder beschließt, dorthin zu gehen, und jeder ist bereit, mit irgendwelchen Schwierigkeiten zu rechnen zufälliges und unerwartetes Treffen “, macht Maximov Angst.
Nicht nur, dass sich ein Fremder in einem Badehaus oder in dessen Nähe getroffen hat, kann sich als Angreifer mit schlechten Absichten oder als Zauberer herausstellen (ein Badehaus wurde früher oft für verschiedene Zauberrituale verwendet).

Nicht nur, dass sich ein Fremder in einem Badehaus oder in dessen Nähe getroffen hat, kann sich als Angreifer mit schlechten Absichten oder als Zauberer herausstellen (ein Badehaus wurde früher oft für verschiedene Zauberrituale verwendet).
Es kann jedes jenseitige Wesen sein. Also, wenn Sie bylichkami glauben, führten manchmal unverheiratete Mädchen ein Ritual auf dem "verheirateten Bastard" durch und luden ihn ein, "sich im Bad zu waschen". Infolgedessen war der Bannik selbst unter dem Deckmantel der "Verlobten".

Krynychnaya im Buch „Russische Mythologie. Die Welt der Folklorebilder “erzählt von dem Volksglauben, wonach von Müttern verfluchte Mädchen Badebraut werden und sich in einem Bad im Gefängnis bei einem Bannik und Oderichi befinden, bis ein geeigneter Bräutigam auftaucht:„ Sie fängt einen Mann, der nachts ins Bad gekommen ist, wann er will einen "kiesel" aus dem ofen nehmen und bietet sich an, seine frau zu sein, nicht ohne gefahr. Das Ergebnis ist in der Regel eine ausgemachte Sache: "Ich musste mich am Obderich verstecken." Scheitern ist unmöglich: Es droht Unglück. “

Alleine

Früher versuchten die Menschen, nicht alleine ins Badehaus zu gehen: Sie glaubten, dass ein einsamer Mensch leicht Opfer des Badebösen werden könnte. "Nachdem wir gerühmt haben, dass der Stein vom Ofen um Mitternacht kommen wird, erwartet uns unweigerlich eine Prüfung oder grausame Bestrafung", berichtet Krynichnaya. "Der Wirt", der sich nach zwölf wusch, tötet ihn mit einem Stein oder schleudert Steine ​​auf jemanden, der spät abends hierher kam (sie fliegen aus der Heizung).

"Wie gesagt wird, in dem Köder von einem Mytz ist es unmöglich, obderich wird es ruinieren, so ist es. Wir haben eine kluge Frau, die sagt:" Ich werde alleine in die dritte Schicht gehen, wenn meine Liebe ist. "Und sie ging. Und es gibt keine Stunde, und es gibt keine andere Und sie gingen ihr nach, und sie wurde in die Ahle unter dem Boden getrieben, und die Haut am Ofen hing. "Odericha strippte". "

Wenn wir Überzeugungen verwerfen, dann ist das Dampfbad Stress für den Körper. Plötzlich wirst du dich schlecht fühlen und es wird niemanden in der Nähe geben? Besser ist es, im Betrieb ein Bad zu nehmen.

Wer wird gut im Bad sein?

Dampf kann und soll den Kern bei organischen Herzerkrankungen aufsuchen, jedoch nicht in der aktiven Phase des Entzündungsprozesses. Bei Herzinsuffizienz ist es jedoch nicht empfehlenswert, ins Bad zu gehen. Gleichzeitig ist das Dampfbad für Patienten mit koronarer Herzkrankheit angezeigt, wenn keine Angina-Attacken vorliegen, oder für Personen, die vor sechs Monaten einen Myokardinfarkt hatten. Bad wird Allergien helfen und diejenigen, die Probleme mit den oberen Atemwegen haben: eine Vielzahl von Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Kehlkopfentzündungen, Bronchitis. Guter Dampf wird gezeigt und Chroniken, sowie diejenigen, die eine Lungenentzündung hatten.

Im Bad die ganze Familie

Auch bei Erkrankungen des Nervensystems können Badeverfahren empfohlen werden. Ärzte raten ihnen oft:

  • mit unausgesprochenen Lähmungen,
  • Schmerzen in der Wirbelsäule,
  • dystrophische Myopathien und Myotonie,
  • Muskelhypertonus,
  • Neurose.

Bei Enuresis und Schlafstörungen von Kindern hilft auch ein Bad. Nach Verletzungen und Operationen können Sie sich in einem guten Dampfbad erholen. Mit verschiedenen Erkrankungen der Gelenke in Remission, einige Erkrankungen des Verdauungssystems - ein gerader Weg zum Bad. Unter dem Einfluss von Dampf und dann von kaltem Wasser erhöht sich die Durchblutung in den inneren Organen. Und was könnte bei chronischen Krankheiten besser sein?

Darüber hinaus werden entzündliche Bestandteile aus dem Gewebe abgeleitet. Fast alle Körpersysteme sind aktiviert. Daher lohnt sich ein Bad für junge Frauen mit verschiedenen Funktionsstörungen und für Frauen während und nach den Wechseljahren. Trockendampfsaunen helfen bei Hormonmangel oder chronischen Entzündungsprozessen in den inneren Geschlechtsorganen. Im Bad können Sie auch bei unkomplizierter Schwangerschaft bis zur Geburt gehen. Und wenn Sie sich an die Geschichte erinnern, dann in Russland und gebar in einer heißen Seife.

Zurück zum Inhalt

Gegenanzeigen zum Badebesuch

Nicht jeder kann dämpfen

Manchmal kann man nicht nur vorübergehend ins Dampfbad gehen. Zum Beispiel müssen Sie darauf verzichten, mit einer Erkältung mit hohen Temperaturen in das Bad zu gehen, und Sie müssen von verschlimmerten chronischen Krankheiten Abstand nehmen. Baden Sie nicht mit Thrombophlebitis, regelmäßigen Kopfschmerzen, Onkologie. Vorsicht ist geboten bei hypertonischen I- und II-Stadien mit einem systolischen Druck in Ruhe über 200. Gleiches gilt für Kerne mit instabiler Angina pectoris und Herzinsuffizienz. Ein starker Temperaturabfall beim Übergang vom Dampfbad zum kühlen Becken und zurück ist für sie sehr unerwünscht.
Absolute Gegenanzeigen zum Badebesuch:

  • akuter Herzinfarkt,
  • Hypertonie im Stadium III,
  • akute Entzündung des Herz-Kreislauf-Systems
  • akute Thrombophlebitis, begleitet von venöser Insuffizienz,
  • allgemeine Arteriosklerose, ausgeprägte Organschäden,
  • dramatischer Gewichtsverlust
  • ischämische beinpathologie,
  • Blutungsneigung,
  • einige Herzkrankheiten.

Es ist strengstens verboten, das Bad mit akuten Virusinfektionen und verschiedenen akuten Entzündungen zu besuchen, ebenso wie diejenigen, die an Epilepsie, Migräne und Parkinson leiden. Bei akuten rheumatischen Erkrankungen, Kompressionswurzelsyndromen und aktiver Kortikosteroidtherapie wird der Weg auch zum Dampfbad geordnet. In der Regel keine Beschwerden - der Grund, sich zu weigern, ins Bad zu gehen.

Die Schlussfolgerung ist klar: Wenn Sie sich über Ihre Gesundheit nicht sicher sind, bevor Sie ins Bad gehen - zu einem Arzt. Ein Spezialist, der Ihren Körper kennt und alle möglichen Beschwerden versteht, gibt den richtigen Rat und erklärt, welche Kontraindikationen bei Ihnen wirken. Ansonsten riskieren wir Ärger. Wenn Sie über 60 Jahre alt sind und noch nie ein Bad besucht haben, ist es besser, nicht anzufangen. Kann nicht nach einem herzhaften Mittagessen und reichlich alkoholischen Trankopfern im Dampfbad sein. Vor einem Bad oder direkt in einem Bad zu trinken gilt als fast nationales Schnippchen, aber das Trinken ist bei allen Badegästen kontraindiziert.

Achten Sie darauf, die Temperatur im Bad zu beobachten. Überwachen Sie sorgfältig Ihren Zustand, übertreiben Sie es nicht.

Der Körper eines jeden Menschen ist einzigartig und reagiert streng individuell auf eine Vielzahl äußerer Faktoren. Sogar erfahrene Badegäste wissen möglicherweise nicht, was die Kontraindikationen für einen Badebesuch sind. Nur der Arzt wird Ihnen genau sagen, wie viel Sie im Dampfbad sein können, wie Sie sich am besten abkühlen und sogar welche Reinigungs- und Kosmetikprodukte Sie verwenden sollten. Und denken Sie nicht, dass, wenn die Trockensauna nicht sein kann, ein nasses russisches Bad gut passen kann. Hohe Temperaturen sind nicht für alle gut.

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com