Frauentipps

Wie kleide ich mich in den 90ern? Beschreibung, modische Beispiele der 90er Jahre mit Fotos

Pin
Send
Share
Send
Send


An jede vergangene Epoche erinnert sich etwas Besonderes, das Erinnerungen und Emotionen in den Erinnerungen der Menschen hinterlässt, die dann sehr interessant zu diskutieren sind. Der Beginn der 90er Jahre ist eine Zeit großer Veränderungen, nicht nur im modischen Olymp, sondern auch in den politischen Bereichen vieler Länder.

Die Sowjetunion hat aufgehört zu existieren, und die Mode hat sich bis zur Unkenntlichkeit verändert und ist zu einer riesigen Industrie geworden. Es war diese Zeit, die mit Freiheit und dem "Wind des Wandels" verbunden war.

Die Mode der 90er Jahre in Russland ist ein wirklich einzigartiges Phänomen, das sich noch keinen Namen gemacht hat. Was war das: der Wunsch, originell zu sein, um sich von der gelangweilten grauen Masse abzuheben, oder die Schaffung eines Stils, ohne den es im Prinzip keinen gibt?

Sie erinnern sich selten daran, wie sie sich in den 90er Jahren angezogen haben, was nicht verwunderlich ist, da zu dieser Zeit die Konzepte „Schönheit“ und „Stil“ bis zur Unkenntlichkeit verwischt wurden, aber es gab immer noch einige ziemlich gute Innovationen.

In den frühen 90er Jahren starteten die Modehäuser der Welt eine aktive Werbekampagne, in der die Slogans der Serien "Be Yourself" und "Find Your Own Style" verbreitet wurden, die ein Spiegelbild Ihres inneren Selbst werden.

Stylisten und Designer auf den Seiten von Hochglanzmagazinen gaben viele Ratschläge, wie man ein einzigartiges Image schafft und die Individualität gekonnt betont. Was war in dieser schwierigen Zeit beliebt?

Wie wir bereits erwähnt haben, verlief das letzte Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts unter dem Motto der Freiheit und des Fehlens eines allgemein akzeptierten Rahmens in einem Modestil „Unisex“, „Grunge“ und einem sehr eleganten „Minimalismus“, der im Geschäftsklassiker übrigens für immer seine Spuren hinterlassen hat.

Auf dem Höhepunkt der Popularität der Sammlung von Modehäusern wie Givenchy, Gucci, Jean Paul Gaultier und anderen. Designer verwenden aktiv gepresste Haut in ihren Kreationen, mit denen sie Outfits kreieren, die die Konturen des menschlichen Körpers fast vollständig wiederholen.

Besonders beliebt war die Grunge-Mode, deren Gründer Kurt Cobain in den 90er Jahren als Sänger der beliebten Nirvana-Gruppe gilt.

Es wird angenommen, dass er nicht nur in der Musikwelt, sondern auch in der Modewelt eine echte Revolution vollbrachte: Mit seiner leichten Hand zogen fast alle jungen Leute dieser Zeit große und sogar dehnbare Pullover und T-Shirts, karierte Hemden, zerrissene und weite Jeans sowie Jacken an Lederjacken und abgenutzte Turnschuhe.

Die Grunge-Mode der damaligen Zeit ähnelte stark Elementen der Hippie-Kultur, war jedoch rauer und ohne eine gewisse Romantik.

Im gleichen Zeitraum platzten Miniröcke, die Julia Roberts im bereits legendären Film „Pretty Woman“ aktiv an den Beinen demonstrierte, auf dem Höhepunkt der Popularität.

Übrigens hat sie auch den Minimalismus der Zeit perfekt demonstriert, als sie sich am Ende des Films in ordentliche und extrem minimalistische Kits verwandelte. "Street" -Designer begannen in die gleiche Richtung zu arbeiten, einfache Röhrenjeans, weiße Hemden oder Tops sowie lakonische Jacken und das völlige Fehlen jeglicher Accessoires, die die Helden der Serie "Friends" zeigten, begannen zu funktionieren.

90er Jahre im postsowjetischen Raum

Russland und der Rest des postsowjetischen Raums entwickelten ihre eigenen modischen Ansichten der Zeit, die durch den Zusammenbruch der UdSSR und den starken Anstieg der aus dem Ausland eingebrachten Waren erklärt wurden.

Menschen, die sich lange nach leuchtenden Farben und ungewöhnlichen Modellen sehnten, sprengten buchstäblich alle erdenklichen und unvorstellbaren Vorstellungen davon, was schön ist.

Trotz der Tatsache, dass das Sortiment erweitert wurde, war es immer noch nicht einfach, wirklich modische Dinge zu kaufen, da die Zeit für die Mehrheit der Bevölkerung finanziell schwierig blieb.

Für Mode im Stil der 90er Jahre war Unisex-Kleidung typisch, der Unterschied zwischen Damen- und Herrenbekleidung war unbedeutend, wenn auch sicherlich nicht bei allen. Unter den Mädchen waren helle „saure“ Leggings besonders beliebt, die von allen getragen wurden, unabhängig von der Größe und Schönheit der Beine.

Als besonderer „Peep“ galten Pink-, Blau- und Hellgelbtöne, in denen viele russische Popstars leuchteten. Etwas später kam "Dolly" in Mode - isolierte farbige Strumpfhosen, oft mit einem hellen Kontraststreifen verziert.

Auch unglaublich beliebt und landesweit beliebt ist Jeans, Jeans, Jacken, Overalls, Hemden oder Röcke. Zu Beginn des Jahrzehnts „kochten“ sie aktiv weiter, um die ganz „gekochten“ zu bekommen.

Damals kamen die Malvinki-Jeans, die ganz im Geiste der Zeit hergestellt wurden, in Mode: gerade oder schmal, aber unbedingt „gekocht“. Sie wurden sowohl von Männern als auch von Mädchen getragen, „Mawin“ -Jeans, von denen in der Tat der Name stammt, waren deutlich billiger als andere amerikanische Marken, weshalb sie die nationale Liebe ergriffen.

Ein weiteres „Problem“ dieser Zeit sind Sportanzüge, die leider nur selten für ihren Verwendungszweck verwendet wurden. Sie wurden nicht nur im Fitnessstudio getragen, sondern auch bei einer Disco, einem Date und anderen wichtigen Ereignissen, die das Image des Comics unterstützten.

Ganz zu schweigen von Lederjacken und Röcken, vor allem Kosukh mit vielen Reißverschlüssen, Schlössern und Nieten. Täglich wurden Miniröcke kürzer, oft mit den gleichen sauren Leggings oder „leuchtenden“ Strumpfhosen kombiniert, in einem besonderen Trend plissierte Modelle oder rockelastische Bänder, die sich in einen Gürtel verwandeln wollten.

In Bezug auf Frisuren und Make-up gab es auch seine eigenen Merkmale: Das Haar wurde in ganze Türme geschnitten, die Mädchen schmückten sich höflich mit chemischen Locken, und der Pony musste fest und unzerstörbar "stehen".

Das Make-up war ziemlich eingängig, nicht jeder hat sich heute für eine solche „Schönheit“ entschieden: Der Schwerpunkt lag auf den Augen und auf den Lippen. Meistens wurden blaue und schwarze Schatten verwendet, die fast das ganze Jahrhundert über bis zu den Augenbrauen schattiert waren, und die Lippen waren notwendigerweise mit hellrotem, burgundrotem oder purpurrotem Lippenstift verziert.

Natürlich ging nicht jeder diesen Weg, aber die Mode jener Zeit berührte wirklich viele. Es war lächerlich, geschmacklos oder mit einer besonderen Wendung, es liegt in jedem Fall an Ihnen, dass die Mode der 90er Jahre einen unauslöschlichen Eindruck auf dem langen Weg der Modebranche hinterließ.

Stil oder Kleidung?

Jahre später ist es schwierig zu sagen, ob es sich um einen Kleidungsstil handelte oder nur um ein Set, um ein eigenes Bild zu kreieren. Im postsowjetischen Raum stürzten sich die Menschen, die hungrig nach Einkäufen waren, auf alles, was mit unbekannten Namen hell war, und waren froh, Outfits zu haben, die nicht „unter dem Boden“ verkauft werden konnten. Erschien beim legalen Verkauf von Jeanskleidung, was vorher nicht war. Und wenn ja, dann gab es in der Zeit vor der Perestroika nur Jeans, die von Fartsovschiki, Vertretern des Schattengeschäfts (Rückkauf von Dingen von Ausländern), gekauft wurden.

Denim-Boom

In den Neunzigern eroberte eine Welle von Jeans die Welt. Die Mods trugen von Kopf bis Fuß benannte Kleidung: Jeans mit Jeanshemden, Jacken, Taschen und Stiefeln. Solche Sachen für alle, die mit der Mode mithalten wollen, gab es mehrere Stücke. Jeans wurden verfügbar, und nur faule Leute gingen nicht dorthin. Zu diesem Zeitpunkt sind Jeanshosen auf dem Markt, die von den Dandies als „Malvina“ bezeichnet werden. Tatsächlich ist dies die Marke Mawin.

Sie waren eine preiswerte Kopie der begehrten Levi's und Montana. Aber es gab nicht so viele im Angebot, so viele Leute, die sich in den 90ern angezogen hatten, wie sie konnten. Unsere Leute sind talentiert. Viele machten ihre eigenen modischen Klamotten mit ihren eigenen Händen: Sie kochten Jeans, gaben ihnen einen "malvinistischen" Look oder nähten Modelabels, die Segler aus dem Ausland für mehr Steilheit mitbrachten.

Abiturienten aus Mods trugen gekochte „Malvina“, lokale Schneiderei „Adidas“, türkische Leoparden-Turnschuhe, einen „Markenpullover“ und eine Baseballmütze aus den USA, Kalifornien. In Schuldiskotheken eroberten sie die Herzen von nicht weniger Modebewussten mit verrückten Büffeln in Miniröcken und hellen Leggings von Mädchen. In den 90er Jahren zogen sie sich, wie es dem einen und dem anderen schien, sehr modisch an.

Grunge-Stil

Die Mode jener Zeit war geprägt vom Einfluss musikalischer Subkulturen: Punk, Rock und Grunge. Die ersten Grunge-Fans waren Teenager - Fans der beliebten Gruppe Nirvana. Es war ein Kleidungsstil, der die Verweigerung allgemein anerkannter Normen und Angemessenheiten bedeutete. Zerrissene Jeans, gedehnte Wollpullover, verwaschene T-Shirts und Turnschuhe spiegelten das rebellische Image von Kurt Cobain, dem Gründer dieser Musikgruppe, wider.

Was kann sich noch an die Straßenmode der 90er erinnern, außer an den Denim-Boom und den Grunge? Höchstwahrscheinlich tauchten dann Rockerjacken, Nieten und Lederwesten sowie Lederjacken in Kombination mit kurzen T-Shirts und T-Shirts sowie schweren Stiefeln auf.

Unisex-Mode

„Ich trage, was ich will, wenn es nur bequem wäre“ - ein solches Motto wurde in den 90er Jahren relevant. Wie haben sich Männer und Frauen gekleidet, dank des Unisex, der sich in der Modewelt verbreitet hat? Sie trugen Dinge, die bei der Zuordnung eines bestimmten Geschlechts keine klare Einschränkung aufwiesen, wodurch Geschlechterstereotype beseitigt wurden.

Die Unisex-Mode erlaubte es zunächst, die Identität eines Menschen zu demonstrieren und nicht, wie er sich positioniert.

"Mode ist eine der Formen des Selbstausdrucks. Wenn es zwei Menschen unterschiedlichen Geschlechts gibt, die die Modewelt auf die gleiche Weise empfinden, sollten sie sie durch ihre Kleidung ausdrücken können. Natürlich gibt es Menschen, die Unisex in der Mode nicht erkennen. Sie haben es einfach nicht ausprobiert." tragen! "

Carlos Castro, Gründer der Schuhmarke Diem

Wie kleide ich mich in den 90ern (siehe Foto im Artikel)? Im Prinzip erlaubte diese asexuelle Mode sowohl Frauen als auch Männern, Jeans mit T-Shirts, Hosen mit dimensionslosen Pullovern, Hemden mit demselben Schnitt für die Freigabe, lange Strickjacken und bequeme Schuhe zu tragen.

Trainingsanzüge und purpurrote Jacken

Der Sportstil der neunziger Jahre wird durch Anzüge repräsentiert, die sowohl bei Frauen als auch bei Männern beliebt waren. Für letztere war es fast die Ausgabe-Version von Kleidung, in der es möglich war, zur Arbeit, in die Disco und zu Verabredungen zu gehen. Und wenn es eine ausländische Inschrift gab, die irgendwo in der Näherei der örtlichen Poshiba angefertigt wurde, gab es keinen Preis für einen solchen Anzug.

Ab Mitte der neunziger Jahre haben sich Trainingsanzüge aus der Kategorie Outdoor-Bekleidung zu Freizeitkleidung entwickelt. Ersetzt wurde strenge Kleidung in Form einer purpurroten Jacke. Natürlich fingen nicht alle an, Jacken zu tragen, vor allem aber Purpur. Diese "Uniform" wurde von den sogenannten neuen Russen getragen.

Eine goldene Kette war auch an einer purpurroten Jacke, einer schwarzen Hose und spitzen Schuhen befestigt. Auf diese Weise hoben sich die neugeborenen Meister des Lebens von der grauen Masse oder einfacher von den Gangstern ab und erfüllten ihren Minderwertigkeitskomplex. Es ist jetzt Anekdoten über sie erzählen, aber dann war es die Realität des Lebens.

Und wie zogen sich Männer in den 90er Jahren an, wenn sie nicht Liebhabern von Sportanzügen und Purpurjacken gehörten? Sie genossen Pullover mit Ornamenten und Schlaghosen. Solche Pullover wurden übrigens von Mädchen geliebt und mit Leggings oder Leggings kombiniert.

Die Mode der späten 90er Jahre und ihre aktuellen Trends

Ende der neunziger Jahre weichen Sportbekleidung und Schlaghosen der Designerkleidung. Der italienische Couturier Nino Cerruti ist der Autor des neuen Trends Casual Chic (lässige Eleganz). Der zweite Designer, der zum lässigen Stil beitrug, war Giorgio Armani. Seine Kleidung verband Eleganz und Freiheit, Klassiker und Alltag. Armani war ein Modeinnovator.

Er schlug eine Version eines Business-Anzugs mit Sportbekleidung sowie eine Kombination aus Jacke und Jeans vor. Und der Mann in solch einem Kleid sieht nachdrücklich elegant aus, was von der Einfachheit und Vielseitigkeit von Armanis Kleidungsstil spricht. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts zeigten fast alle führenden Modedesigner in ihren Kollektionen freien Stil.

Designer und Modedesigner verbergen ihre Begeisterung für die Mode der 90er Jahre nicht. Frecher Mut und mangelnde Angst davor, lächerlich zu sein. Etwas, das diese Mode jetzt anzieht. Es gab noch einige Lust, die heute die Funde aus den fernen 90er Jahren des letzten Jahrhunderts betrachten.

Die aktuelle Generation trägt gerne Bandanas und Rucksäcke. Ja, Hemden, die, wie sich herausstellte, in der Taille gebunden waren, stammten aus den 90ern. Kurz geschnittene Tops sind in dieser Sommersaison wieder in Mode. Eine Jeanskleidung ist nie aus der Mode gekommen, sondern hat ihr Aussehen nur geringfügig verändert. Und jetzt tragen Mädchen modische Jeansoveralls, Jacken und Jeans mit hoher Taille.

Schuhe haben auch bestimmte Elemente aus den 90er Jahren. So sieht man Sandalen mit zwei Shleyki auf dem Vormarsch und hohen Schuhen, die auch nach 30 Jahren noch relevant sind.

Kehren Sie zu den Trends der 90er zurück

Als wir vor 30 Jahren zurückkehrten, konnten wir sehen, dass in der damaligen Kleidung, die sich in lakonischen Kostümen und Kleidern manifestierte, sowie in der Kombination der einfachsten Jeans mit einem schlichten T-Shirt Minimalismus herrschte. In jenen Jahren lernte die Welt die Stile Unisex (Unisex), Militär (Militär), Sport (Sport), Casual (Grunge) und Grunge (Grunge) kennen, die oft zu einem Bild kombiniert wurden.

Dank des Unisex konnte sich jedes Mädchen in Sachen kleiden, die vorher nur auf Männern zu sehen waren - weite Jeans, dieselben T-Shirts und Hemden. Militär zeigte in den Kostümen die entsprechenden Farben. Fans des Sportstils traten in kurzen T-Shirts auf, die kaum den Bauch und die hellen Leggings bedeckten. Jeansjacken und Schlaghosen sind ein Paradebeispiel für Freizeitkleidung. Inspiriert vom Grunge trugen sie zerrissene Strümpfe, grobe Schuhe, Jacken verschiedener Stile aus Kunst- oder Naturleder.

Die Geschichte der Mode 90

Es war in den 90er Jahren, als der Slogan "Du selbst sein" aufkam, der von Calvin Klein vorgeschlagen wurde. Daher versuchte nun jeder, seine eigene Individualität zu demonstrieren, und die Betonung von Kleidung verlagerte sich schnell auf das Aussehen. Eines der wichtigsten Elemente von stahlgegerbter Haut und schlanker Figur. Und die Grenze zwischen Kunst und Kreation von Kleidung begann zu schwinden.

Stil-Ikonen

Das neunzigste Jahr brachte einen Kleidungsstil auf die Welt, der sich in viele der weltberühmten Persönlichkeiten verliebte, die in für diese Zeit typischen Kleidern auf Fernsehbildschirmen und Titelseiten von Magazinen auftraten.

Kleidung und Accessoires

Betrachtet man das, was im letzten Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts als Trend galt, sind viele von leichtem Entsetzen erfüllt. Nachdem sie eine Einladung zu einem Themenabend im Stil der 90er Jahre oder einer Disco erhalten haben, geraten sie in eine Sackgasse und verstehen nicht, wie man sich kleidet, sodass niemand Fragen zu Ihrem Geschmack hat und gleichzeitig im Thema bleibt.

Welche Klamotten bevorzugten Fashionistas jener Jahre:

    Lederjacken-Lederjacken. In Kombination mit zerrissenen Jeans erhalten Sie das Bild eines Hooligans, und wenn Sie es über einem langen Strickkleid anziehen, erhalten Sie ein lässiges Ensemble. In diesem Fall kann die Jacke nicht nur langweilige Farben (schwarz oder braun), sondern auch helle Töne (Zitrone, Türkis usw.) aufweisen.

Zubehör

Es wird deutlich, dass die 90er Jahre in Mode waren, um sich von der Masse abzuheben. Daher wurden nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires hell und eingängig gemacht:

  1. Viele Frauen jener Jahre trugen Klammern oder große Ohrringe, Halsketten, Halsbänder, aus Perlen gewebten Schmuck, große und zahlreiche Armbänder, hauptsächlich aus Metall oder Leder, eine große Anzahl von Ketten.
  2. Ein Hit dieser Jahre waren Rucksäcke und Taschen, Taschen an einem langen Riemen.
  3. Fast jeder hatte eine Sonnenbrille. Kein Sommer ohne neue Brille. Es wurde geglaubt, dass je dunkler sie Glas sind, desto besser. Die Felgen waren rund, oval oder rechteckig.
  4. Es war in den 90er Jahren, als Baseballmützen auftauchten. Zusätzlich trugen sie Bandanas, Halsbänder und Angorakappen (abnehmbare Schalhaube).
  5. Es war üblich, Ihre Kleidung mit verschiedenen Streifen oder Abzeichen zu schmücken.

Wenn man an die Schuhe der 90er Jahre denkt, muss man über die Plattform von Schuhen, Stiefeln, Stiefeln und Stiefeln auf einer groben Traktorsohle (Dr. Martens), Turnschuhen mit Aufdruck, Schuhen, Booten mit scharfer Nase und einer Haarnadel mit hohen Absätzen sprechen. Zur gleichen Zeit wurden Slipper, helle Turnschuhe und Halbstiefel mit flacher Sohle populär.

Haare und Make-up

Nicht weniger provokant als die Kleidung selbst waren die Frisuren der 90er Jahre. Die Rebellen entschieden sich für Locken, die von den Wurzeln erhoben wurden, gekämmte Pony und Pferdeschwänze. Diejenigen, die die Klassiker bevorzugten, wählten gerade Pony, Quadrate und einen Schwanz, die zu einem engen Knoten zusammengefügt waren.

Was zum Kleiderschrank hinzufügen

Wie Sie wissen, hat Mode einen gewissen zyklischen Charakter. Und dann kam die Wende zum letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Natürlich sind nicht alle zurückgekehrt, aber einige moderne modische Frauen werden in der Lage sein, ihre Garderobe zu erweitern.

  • kurze Spitzen, einen flachen Bauch öffnend,
  • Jeans mit hoher Taille
  • Würste (speziell gefärbter Denim),
  • Jeansoverall,
  • Bomber
  • Hemden in einem Käfig (meistens groß),
  • Plattform- oder Traktorschuhe,
  • massive Stiefel
  • Halsreifen.

Stilvolle Akzente der 90er Jahre finden sich in den neuen Kollektionen von Saint Laurent, Dolce & Gabbana, DKNY und Maison Bohemique.

90er Jahre aussehen

Tauchen Sie ein in die Ära, heute können Sie ein thematisches Fotoshooting organisieren, eine Party im Stil der 90er Jahre, die verschiedene Modetrends zusammenbringt: Punk, Rock, Disco.

Aber hier reicht es nicht, sich nur im Stil der 90er anzuziehen. Wichtige Zeichenakzente der Zeit: Tonbandgerät, Tetris, helllösliche Getränke wie Zuko und Yuppi, Kaugummi mit Beilagen. Создавая свой образ, выбирайте джинсовые или клечатые рубашки, яркие лосины и кроссовки, массивные серьги и браслеты, но не переусердствуйте.

Что повлияло на моду 90-х?

С крахом Советского Союза гардероб женщины стал разнообразнее. По сравнению с 80-ми следующее десятилетие ознаменовалось менее броскими вещами и с большей утонченностью. Повлияли на стиль в одежде новые увлечения молодежи того периода – музыка в стиле техно и гранж. Первое направление – это:

  • дискотеки,
  • яркая удобная одежда,
  • легкомысленность в образах.

  • тяжелая музыка,
  • антипод гламуру,
  • leugnen von alles weiblich,
  • Kombination von inkompatibel.

Sport und Komfort in der Kleidung der 90er Jahre waren vorbei. Dies führte zu dem Stil-Trend des Sport-Chic, der die Straßenmode vor allem am Beispiel ausländischer Stars eroberte.

In den 90er Jahren wurden Jugendfernsehsendungen auf Fernsehbildschirmen veröffentlicht, auf denen die Figuren Sport liebten und sich ähnlich kleideten. Dies sind die Serien Manta-Barbara, Beverly Hills 90210, Friends, Melrose Place, Helen und die Jungen. Musikalische Vorbilder der damaligen Zeit förderten auch einen sportlichen Stil in der Kleidung. Dynamisch auf der Bühne und die Mädchen aus der Gruppe "Spice Girls", Sängerin Gwen Stefani, Madonna und andere berühmte Persönlichkeiten waren bequem gekleidet.

Die Richtung des Unisex bestimmte weitgehend die feministischen Stimmungen der Frauen. Sie begannen Kleider zu tragen, die einige Größen größer waren und grob geschnitten waren. Alles war breit und formlos. Im militärischen Stil tauchten grobe Schuhe und Farben in Kleidern auf. Praktikabilität und Bequemlichkeit - das war der Stil der 90er Jahre in der Kleidung einer Frau. Fotobeispiele aus dieser Zeit:

Einige zogen Minimalismus vor und zogen lakonische Kleider und Kostüme an. In solchen Klamotten trugen sie Anfang der 90er Jahre Supermodels auf den Laufstegen.

Oberbekleidung

Beliebt waren formlose Jacken und Pelzmäntel aus Kunstpelz. Sie hatten auch keinen Hauch von Taille und waren meist entweder kurz oder bis zu den Fersen.

Das postsowjetische Volk entschied sich für Bolonevye-Jacken, Regenmäntel und Mäntel mit breiten Schultern. Das waren voluminöse Dinge. Wir gingen zu den langgestreckten Zhatyh-Jacken der Regenhülle.

Jugendliche bevorzugten Lederjacken aus Glatt- oder Lackleder mit Metallnieten, Sportwindbreaker mit hellen Streifen. Ältere Menschen trugen drapierte Mäntel, Schaffellmäntel.

Ein wohlhabender Teil der Bevölkerung trug Pelzmäntel aus Naturfell: Kaninchen, Fuchs, Wolf, Nerz. Einige bevorzugten warme natürliche Schaffellmäntel.

Die damals angesagtesten Mützen waren Pelzmützen. Der größte Wert des Kleides war ein großer, flauschiger Hut aus Naturfell. Sie war es, die "erzählen" konnte, wie reich sein Besitzer (oder Besitzer) ist.

Geschäftsbild

In einigen Dingen ist Eleganz noch vorhanden, obwohl Kombinationen davon manchmal undenkbar waren. In den neunziger Jahren hatte fast jede Geschäftsfrau einen Hosenanzug in ihrem Kleiderschrank. Damals waren die Schultern der Jacken etwas stärker beansprucht als heute. Schon schlanke Modelle mit Umlegekragen erschienen. Sie waren mit großen Knöpfen und manchmal baskisch dekoriert.

Alle Frauen in den 90ern trugen schillernde, dimensionslose Strumpfhosen, die in der Sonne funkelten. Sie krochen immer noch und runzelten die Stirn. Einige mutige Damen entschieden sich für Fischnetz oder gemusterte Schläger.

Frauen trugen je nach Alter einen Bleistiftrock oder einen Minirock. Aus den Schuhen einer Geschäftsfrau waren Schuhe.

Trend des Jahrzehnts - Angorapullover, die jeder trug. Es waren leuchtende Farben mit Guipure-Einsätzen, die mit Perlen bestickt waren.

In der Mode waren bunte Rollkragenpullover aus warmem Stoff und nicht sehr viel. Geübt und völlig transparent. Veloursprodukte waren nicht gleich. Beispielsweise ist ein lang geschnittenes Kleid aus billigem Samt mit einem Schlitz an der Seite des Oberschenkels zu dieser Zeit ein recht beliebtes Modell.

Blusen wurden mit breiten Schultern getragen: locker und tailliert. Bei den Stoffen gab es eine Vielzahl: Chiffon, Seide, synthetischer Satin. Einfarbige Hemden für Männer, Batch-Dateien mit einem anderen Aufdruck galten als Modehöhe im Stil der 90er Jahre in der Kleidung einer Frau. Foto:

Relevante Jeansröcke wurden berücksichtigt. Sie waren gerade, ausgestellt, mit Volants, mit Keilen und Metallknöpfen vorne, unten ausgefranst, lang in Form eines Trapezes mit einer Schließe. Es wurden verschiedene Farben verwendet: von blau bis dunkelblau. Es gab eine farbige Jeans, aus der sehr modische Röcke genäht wurden.

Die farbenfrohen Röcke-Leihhäuser, engen warmen Röcke-Kaugummi-Mini-Stil, plissierten und nur gerade Bleistiftröcke wurden in den 90er Jahren getragen. Die Produkte bestanden aus Spandex, Wolle, Wildleder, Leder, Jeansstoff, Faltenwurf, Velours und Cord.

Hosen und Shorts

Jeans sind weit verbreitet. In der Farbe waren sie verschiedene Farben. Mit hoher Taille und enger Passform. Kombiniert mit Jeansjacken, Lederjacken, Plaidhemden, T-Shirts, T-Shirts. Von Schuhen "im Thema" waren helle Turnschuhe.

Jeans und Hosen ausgestellt getragen. Die Expansion könnte vom Knie oder von der Hüfte kommen. Die Länge des Hosenbeins war super maxi und deckte die Schuhe ab. Enge Stretchhose mit allen möglichen Prints, die gerne jugendlich getragen werden.

Es ist unmöglich, mit Manschetten und Trägern nicht über Jeansshorts direkt über den Knien zu sprechen. Sie wurden mit einer Jeansjacke mit gerollten Ärmeln oder einer weißen Chiffonbluse kombiniert.

Längliche Strick-T-Shirts mit dem Bild der damaligen Stars und Mickey Mouse wurden Kleider genannt. Die Priorität waren helle Stile.

Abendgarderobe Kleider und Netzkombinationen sind populär geworden. Sie betonten wunderschön alle Kurven der Figur. Elegante Kleiderfässer mit Gürtel wurden von Modefrauen gekauft. Geübt wurden vielschichtige Produkte mit Fackeln vom Typ Flared von Brilliant Lurex.

Denim-Sommerkleider kamen in Mode. Sie können mit Body-Shirts und Rollkragenpullovern kombiniert werden.

Chiffon Sommerkleider wurden von Frauen in der Hitze getragen. Sie wurden mit einem Blumendruck verziert. Der Markt war voller Sommerkleider für jeden Geschmack.

Kleider mit Prints getroffen. Neben Streifen und Käfigen war eine Tierzeichnung eines Zebras, eines Leoparden, eines Tigers im Stil der 90er Jahre in der Kleidung einer Frau relevant. Foto:

Und noch ein "Vertreter" dieser Zeit: Rumänischer Pullover!

In den 90er Jahren waren Plateauschuhe beliebt. Die Traktorsohle befand sich auf Stiefeln, Schuhen und Sandalen.

Sommersandalen waren Keile oder breite Absätze, und oben war ein helles breites Gummiband. Sie wurden unter Leggings getragen. Es ist zu beachten:

  • Kosaken Schuhe und Stiefel,
  • farbige Seifenschalen im Loch,
  • weiße Turnschuhe mit schwarzen Streifen für bekannte Marken wie Reebok, Adidas, Nike,
  • Turnschuhe

Maniküre, Make-up, Haare

In den 90er Jahren legten Mädchen ihre Nägel selbst an und kauften im Laden ein. Glück waren metallische, perlmuttfarbene, beliebte transparente, leuchtend rote und schwarze Lacke.

Damals bemalten Frauen ihre Augen hell mit Schattierungen von Blau, Grün und Blau. Sie machten einen schwarzen Eyeliner.

Lippen trennten Bleistift, häufig in der Farbe, die zu Lippenstift unterschiedlich ist. Der Mod war hellrot, perlmuttfarben, braun (und alle Schattierungen) und in dunklen Farben mit Lippenstift.

Großer Rausch am Kopf taten Frauen der Zeit. Hocherhöhter Pony auf einer Seite des fixierten Haarsprays - ein modischer Trend der frühen 90er Jahre. Der Schwanz oben, seitlich oder am Chignon befestigt - das zeichnete auch die 90er Jahre aus.

Die Beverly Hills 90210-Serie wurde zum Beispiel zu einer Ikone, und die meisten Modefans wollten den gleichen Haarschnitt tragen wie Idan Capwell, Valerie Malone, Brenda Walsh oder Kelly Taylor.

Herrenmode

Der starke Boden in der postsowjetischen Zeit begann massiv, Trainingsanzüge von Adidas anzuziehen. Sie waren für alle Gelegenheiten. Das Bild enthielt Baseballmützen mit den Worten "USA", "Adidas".

In der Garderobe repräsentativer Männer tauchten weit geschulterte Jacken auf, die nicht die Größe verschiedener Farben hatten. Am bedeutendsten war die purpurrote Jacke, die im Stil der 90er Jahre den Status eines "neuen Russen" in Sachen Kleidung verlieh.

Männer gingen in T-Shirts, ärmellosen T-Shirts und unifarbenen Maschen, karierten Hemden und anderen Mustern, in Pullovern mit Mustern, Jeansjacken, voluminösen Daunenjacken und Lederjacken mit Pelzkragen. Von der Hose hingen weite Jeans mit aufgesetzten Taschen, Hosen in roten, sandigen Sumpffarben, schwarze Hosen mit Pfeilen. Turnschuhe, lackierte Lederschuhe, massive Schuhe mit runder Spitze waren voller Schuhe. Das Attribut des Aussehens eines Mannes in den 90er Jahren war eine Ledergeldbörse.

Sehen Sie sich das Video an: I Wore A Clear Plastic Outfit For A Day (Januar 2023).

Pin
Send
Share
Send
Send

lehighvalleylittleones-com